Fernbrille Hornhautverkrümmung Achse

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Bibi
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 23. Juli 2022, 14:59

Fernbrille Hornhautverkrümmung Achse

Beitragvon Bibi » Dienstag 26. Juli 2022, 11:17

Hallo und Guten Abend,

ich hätte da mal eine Frage an die Brillen Profis.
Ich habe meine erste Brille bekommen, ich kann in der Ferne schlecht sehen, ich sehe z.B. die Straßennamen sehr undeutlich.
Schuld ist eine kleine Hornhautverkrümmung, die mir aber große Probleme bereitet.

Die erste Brille hatte folgende Werte:
Rechte Auge:
Sphäre 0,00
Zylinder -0,25
Achse 80

Linke Auge:
Sphäre 0,00
Zylinder -0,25
Achse 20

Mit dieser Brille war die Welt schief. Der Boden war schief, rechts höher abfallend nach links.
Mir ist schwindlig geworden.
Wieder zum Optiker, der setzte mir die Testbrille auf und ich musste an der linken und rechten Achse so lange drehen, bis der Boden gerade war.

Die neue Brille hat jetzt veränderte Achsen.
Rechte Auge: Achse 11
Linke Auge: Achse 176

Ist das ein gängiges Verfahren, dass man sich die Achsen selber hindreht, bis alles gerade ist???
Ich habe gelesen, dass bei einer Hornhautverkrümmung zuerst mit einer Brille alles schief ist.
Das Gehirn sich erst wieder umstellen muss. Und man da durch muss.

Ich würde mich über eure Hilfe sehr freuen.
Vielen lieben Dank.
Bianca

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 2166
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fernbrille Hornhautverkrümmung Achse

Beitragvon nixblicker » Dienstag 26. Juli 2022, 11:58

interessant wäre deine Sehleistung mit und ohne Korrektur.

Manchmal führt der gewählte Weg tatsächlich zum Ziel.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Bibi
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 23. Juli 2022, 14:59

Re: Fernbrille Hornhautverkrümmung Achse

Beitragvon Bibi » Dienstag 26. Juli 2022, 23:49

Hallo,

ist es denn normal, dass wenn das erste Mal die Hornhautverkrümmung mit Brille korrigiert wird, z.B. Gegenstände und Boden schief wirken?
Oder muss gleich alles gerade sein?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Gruß


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste