Rodenstock steht zum Verkauf

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Brazzo
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 01:07

Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Brazzo » Dienstag 23. März 2021, 22:24

Hallo zusammen,

angeblich steht Rodenstock zum Verkauf:

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... tocks.html


Bin gespannt, ob es so kommt und frage mich, was das für Auswirkungen für Optiker und Kunden haben wird?

LG Brazzo

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2576
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 24. März 2021, 09:12

...schon wieder Rodenstock 4 Sale? Hört sonst noch wer grade "I Got You Babe" von Sonny&Cher im Hintergrund? Geh weg, du Murmeltier!
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

optiIRL
Beiträge: 415
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 15:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon optiIRL » Freitag 26. März 2021, 14:00

Das wäre doch was für Essilux ;-)

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Saibaba » Freitag 26. März 2021, 15:58

Hauptsache der alte Randolf hält Vorträge über Unternehmensführung.
Hast du deinen Laden an die Heuschrecke verkauft, ... dann lebt es sich ganz ungeniert.

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 2112
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon nixblicker » Freitag 26. März 2021, 17:08

und zack, verkauft.

700mio rendite in 5 Jahren ist schon sportlich.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Saibaba » Samstag 27. März 2021, 12:49

Das alte Betriebsgelände in München wurde auch verkauft und Rod. sitzt jetzt, wahrscheinlich zur Miete, in einem Münchner Idustriegebiet. Zum Schluss bleibt noch der Markennahme übrig (s. WMF, Grohe, etc) und der ganze Rotz kommt dann aus China. Das ist Kapitalismus der ganz feinen Sorte.

Oppicker
Beiträge: 2093
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 47475 Kamp-Lintfort

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Oppicker » Sonntag 28. März 2021, 13:28

Wer braucht schon Rodenstock?

Saibaba hat geschrieben:Zum Schluss bleibt noch der Markennahme übrig (s. WMF, Grohe, etc) und der ganze Rotz kommt dann aus China


Logisch! Und damit schwinden auch die Pseudoargumente der Besseroptiker wie die meines Ex-Chef, der jedem erzählt hat, dass das, was nicht das R- oder Z-Zeichen im Glas hat, durch Kinderarbeit hergestellt würde. Gleitsichtgläser -von erwachsenen Sklaven gefertigt- waren bei ihm nicht unter 400 Euro zu bekommen.
btw: wir verkaufen überwiegend chinesische Gläser und wir haben damit weit weniger Beschichtungsärger als mein Ex-Chef

Es hat vermutlich einen Grund, weshalb so ein(e) Firma/Firmenname verkauft wird.
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

wörterseh
Beiträge: 7188
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon wörterseh » Sonntag 28. März 2021, 20:17

Oppicker hat geschrieben:btw: wir verkaufen überwiegend chinesische Gläser und wir haben damit weit weniger Beschichtungsärger als mein Ex-Chef

Hmmm... ob das jetzt eine gute Lösung für dem europäischen Markt ist besonders viele chinesische Gläser zu verkaufen?...
Quallen leben seit 550 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Saibaba » Montag 29. März 2021, 01:04

@ oppicker
Wohin willst du mit deiner Argumentation? Was willst du uns sagen. Geht eh alles den Bach runter? Die Chinesen sind schon da. Wir haben fertig?
Ich verstehe es nicht wirklich.

Oppicker
Beiträge: 2093
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 47475 Kamp-Lintfort

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Oppicker » Mittwoch 31. März 2021, 22:02

wörterseh hat geschrieben:
Oppicker hat geschrieben:btw: wir verkaufen überwiegend chinesische Gläser und wir haben damit weit weniger Beschichtungsärger als mein Ex-Chef

Hmmm... ob das jetzt eine gute Lösung für dem europäischen Markt ist besonders viele chinesische Gläser zu verkaufen?...


Mei wörterseh, ich bin bei brillen.de und wir haben bei 20 Öffnungstagen im März 412 Brillenaufträge geschrieben. Die Nachfrage ist also da..... :roll:
Ich sag 's mal so....: die Zeichen der Zeit stehen schon seit Jahren nicht mehr gut für den klassischen Optiker. Jedenfalls in D.

Wir bei brillen.de sind im Moment noch für viele Leute allenfalls gut genug für die Fertigung einer Ersatzbrille. Aber wir sind gerade dabei, den Markt aufzumischen, da wir mit unserem Ruf, unseren Gläsern und Fertigung in Shanghai auch jene Leute überraschen, die bisher immer suggeriert bekommen haben, einwandfreies Sehen sei nur mit R- oder Z-Gläsern möglich.

Saibaba hat geschrieben:Wohin willst du mit deiner Argumentation? Was willst du uns sagen. Geht eh alles den Bach runter? Die Chinesen sind schon da. Wir haben fertig?


Exakt das meine ich. Ich gönne von Herzen ( und mit etwas Wehmut) dem Kollegen seinen Umsatz, der echte Meisterarbeit bei Problemfällen abliefert UND ADÄQUAT BEZAHLT BEKOMMT (Low Vision z.B.).
Ich hab mir jahrelang im eigenen Laden den @rsch aufgerissen, um jeden Kunden so zu bedienen, wie ich meine Mutter bedienen würde. Doch das wird nicht von ausreichend vielen Kunden honoriert, man bleibt als kleiner Leut auf der Strecke.
Zudem kann ich zwischen den Gläsern mit dem Z und unseren "Billigheimern" nicht den geringsten Unterschied feststellen. Außer am Preis!
Es passt einfach besser zu mir als Philantrop, auch einem Mütterchen mit knappster Rente helfen zu können, als mit Pseudoinnovationen den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ganz ehrlich..., ich fühl mich sauwohl bei brillen.de und pfeife auf Essilux und Konsorten.
Was sich Rodenstock mit dem Fassungsangebot erdreistet hat, spottete sowieso jeder Beschreibung. Ich weine einem solchen Laden nicht eine einzige Träne nach
Manchmal gibt es im Leben einfach nicht genug Steine (Forrest Gump)

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Saibaba » Mittwoch 31. März 2021, 22:57

Mein Gott du bist ja komplett frustriert von deinem vorherigen Tun. Zum Glück sind auch wir in der Lage, dem Mütterchen zu helfen. Dazu brauchen wir allerdings nicht „Väterchen Brillen.de“. Die Zahlen, mit denen br.de hier versucht hat uns zur Zusammenarbeit zu bewegen, waren allerdings nicht im entferntesten in den Größenordnungen, die es gerechtfertigt hätten, unsere solventen Kunden zu vergraulen. Aber gut. Wenn‘s dir jetzt besser geht, ist ja auch was gewonnen.

ronja
Beiträge: 2777
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon ronja » Mittwoch 31. März 2021, 22:58

@Oppicker:
Meine Mutter hat sich bei brillen.de Mal eine Gleitsichtbrille anfertigen lassen nachdem sie mit ihrer vom stammoptiker nicht zurecht gekommen ist. Xmal war sie dann dort, hier rumgebogen, da rumgebogen. Lösung gab's keine, angeblich war alles richtig und auch alles richtig ausgemessen.

Preisunterschied: 1200 € zu 299 €

Sie hat die Brille damals bei der Abholung aufgesetzt und es war vom ersten Moment an alles perfekt. Da Frage ich mich persönlich schon, wie kann das sein. Vom Preis ganz zu schweigen.

Und der Service war übrigens sehr gut.
Die Filiale gibt es nur nicht mehr.

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2402
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Onkel Bob » Donnerstag 1. April 2021, 09:23

ronja hat geschrieben:...Und der Service war übrigens sehr gut.
Die Filiale gibt es nur nicht mehr.


:wink:
...es ist nicht so wie du denkst...

ronja
Beiträge: 2777
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon ronja » Donnerstag 1. April 2021, 09:42

Onkel Bob hat geschrieben:
ronja hat geschrieben:...Und der Service war übrigens sehr gut.
Die Filiale gibt es nur nicht mehr.


:wink:


Ich weiß was du sagen willst. Aber das ist in einem Einkaufszentrum wo die Läden immer nur befristete Mietverträge haben. Das wechselt ständig. Nur große Unternehmen wie h&m bleiben dauerhaft :?

Wickenblick
Beiträge: 24
Registriert: Montag 3. Dezember 2018, 15:35

Re: Rodenstock steht zum Verkauf

Beitragvon Wickenblick » Freitag 2. April 2021, 09:43

Liebe Ronja,

Wenn der brille.de Optiker fachkompetenter war, bei der Anpassung eine besseren Zugang zu deiner Mutter gefunden hat, und einen großartigen Service bot,

dann ist das für die fertige Brille erstmal viel wichtiger als ein teureres, aber auch besseres Glas.
Auch mit R oder Z-Gläsern kann man eine Brille mit genügend Aneinandervorbeireden/vorbeitesten so richtig schön versemmeln.

Nichtsdestotrotz wäre das Ergebnis mit dem gleichen Kollegen aber höherwertigen Gläsern in nahezu fast allen Fällen noch besser!
Dass man durch den Kauf bei brille.de das heimsiche Handwerk langsam abschafft, ist natürlich klar, und der Service in einem geschlossenen Geschäft ist gleich null.

Daher: Sucht euch einen ähnlich tollen Kollegen bei nem netten Tradi, auch der wird für jeden Geldbeutel irgendeine passable Lösung finden, ist ja sein Job. Und wenn man das dann auch schön brav weiterempfiehlt hat man die nächsten 10 Jahre eine Anlaufstelle, weil kein Hyper-BWL-Branchenfremder Exceltäter die Filiale, den Service oder die Kompetenz wegspart.

Zur Info: Ich arbeite in nem Franchiseverband einer größeren Kette in Österreich. Ja, auch bei den Ketten gibts nette und überaus kompetente Leute. Allerdings zumeist nicht lang, folglich ist ehrlicherweise wirklich eher der Tradi zu empfehlen.

Liebe Grüße,

Wickenblick


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste