Hornhautverkrümmung wächst

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Max25
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 21:11

Hornhautverkrümmung wächst

Beitragvon Max25 » Freitag 20. März 2020, 14:18

Hallo!

Das ist hier vielleicht nicht ganz das richtige Forum, allerdings habt ihr sicher auch "Langzeiterfahrungen".

Ich habe gestern eine 17 Jahre alte Brillenverordnung gefunden. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich als Kind relativ konstant bei den Werten lag:

R +5,00 -0,75 60°
L +5,50 -2,75 156°

In der aktuellsten Messung von 2019 ist das rechte Auge auch relativ konstant. Das schwächere Auge ist jedoch (im Langzeitvergleich) deutlich schlechter. Die Frage wäre, ob das noch "normal" ist. Mein Arzt (immer der selbe bzw selbe Praxis) hat mich jedenfalls noch nie auf einen möglichen Keratokonus angesprochen. Das habe ich gerade über Google gefunden und schiebe nun Panik... :shock:

Aktuelle Werte:
R +4,25 -1,25 30
L +5,00 -3,75 150

Im Internet findet man, dass der normale Astikmatismus "konstant" bleibt. Als ich 19J alt war, stand im Brillenpass noch Cyl -3,00 und heute mit Ende 20 schon Cyl -3,75 :-(

Grüße

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2825
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Hornhautverkrümmung wächst

Beitragvon Eberhard Luckas » Freitag 20. März 2020, 14:23

Moin,

ein Astigmatimus setzt sich immer zusammen aus Hornhautastigmatismus + Linsenastigmatismus. Dabei ist es der Linsenastigmatimus, der sich im Laufe des Lebens ständig ändert. Das muss also kein Keratokonus sein.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4179
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hornhautverkrümmung wächst

Beitragvon optikgutachter » Samstag 21. März 2020, 16:33

17 Jahre..... :shock:
Wenn ein Keratokunus vorliegen würde ....
hätte der Arzt längst was gesagt... :wink:

Damit bin ich wieder raus. :roll:
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Max25
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 21:11

Re: Hornhautverkrümmung wächst

Beitragvon Max25 » Sonntag 22. März 2020, 11:45

Zunächst mal Dank an euch beide.

optikgutachter hat geschrieben:17 Jahre..... :shock:


Klingt ersteinmal viel. Wenn ich aber in 17 Jahren bei 5 dpt Hornhautverkrümmung wäre und in 34 Jahren bei 6 dpt, dann ist das weniger feierlich :(

Bis wie viel Dioptrin kann man eine Hornhautverkrümmung eigentlich zufriedenstellend mit einer Brille korrigieren? Ich bin jetzt bei 3,75dpt und finde das Ergebnis schon jetzt eher mäßig... Gerade was Randunschärfe angeht.

Ich warte ab, bis die Corona-Welle durch ist und werde meine Sorgen dann doch mal einem Augendoktor vortragen :oops:


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste