Hornhautverkrümmung

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 13:58

Guten Tag. Ich habe eine neue Brille mit recht stärken Astigmstismus-2,25 und -2,5. Ist es normal das es einem schwindellig ist am Anfang? Wände sind so rund wie ein Fischglas. Wann hat man sich in etwa daran gewöhnt? Lg und danke schon mal

Palmarium
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Palmarium » Sonntag 12. Januar 2020, 14:19

Hallo Wieko7700,

Wieko7700 hat geschrieben: ....Astigmstismus-2,25 und -2,5. Ist es normal das es einem schwindellig ist am Anfang? Wände sind so rund wie ein Fischglas.

Normal? Schwindel -> Nein, Fischlglaswand -> Ja.
Möglich? Schwindel -> Ja, Fischglaswand -> Ja.

Wenn ein sog. Astigmatismus durch eine Brille ausgeglichen wird entstehen Verzerrungen, die das Sehzentrum verarbeiten muss. Wie lange so etwas dauert, liegt unter anderem daran, ob Sie vorher bereits ein Brille getragen haben und wenn ja, wie Stark diese war. Hier spielt dann nicht nur die Zylindrische (cyl) Wirkung eine Rolle.

Wenn Sie die Möglichkeit haben hier den kompletten Wert Ihrer neuen (und ggf. alten Brille) für das rechte und für das linke Auge aufzuschreiben, können die Tipps genauer werden.

Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 15:29

Links -0,50 -2,25 172 prisma 1,25
Rechts -0,22 '2,5 13

Benutzeravatar
optidi
Beiträge: 545
Registriert: Samstag 25. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Kitzingen/Bayern

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon optidi » Sonntag 12. Januar 2020, 16:20

Hallo,

ist das die erste Brille?
Welche Glasart, sphärisch, asphärisch, Index?

Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 16:25

Rodenstock Gläser ne die 2

Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 16:27

Davor hatte ich die Werte links -1 -2,25 173 und rechts-0,75 -2 13 . Hatte lange keine Probleme und auf einmal bekam ich Migräne. Nun hab ich die Brille kann gestochen scharf in die Ferne sehen. Nähe ist noch sehr komisch. Kopfbewegung schwindel und das Auge tut weh. Lg

Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 16:31

Habe auch Doppelschatren bei leuchtschrift. Und Wechsel von fern auf nah macht auch schwindel. Bzw beim gehen so unsicher.

Wieko7700
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 19. Oktober 2019, 18:30

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Wieko7700 » Sonntag 12. Januar 2020, 16:41

Habe auch Doppelschatren bei leuchtschrift. Und Wechsel von fern auf nah macht auch schwindel. Bzw beim gehen so unsicher.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4112
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon optikgutachter » Sonntag 12. Januar 2020, 18:39

Wieko7700 hat geschrieben:Rodenstock Gläser ne die 2

Soll heissen: Asphärisch ? Sphärisch ?
Zuletzt geändert von optikgutachter am Sonntag 12. Januar 2020, 19:59, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich irgendetwas gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1620
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Karoshi » Sonntag 12. Januar 2020, 18:44

Die 2te Brille also.
War das Prisma in der ersten Brille auch schon drin? Und weist du genau warum du das bekommen hast?
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2064
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon GodEmperor » Sonntag 12. Januar 2020, 19:21

Verstehe nicht, in dem Thread http://forum.optiker.de/viewtopic.php?f=1&t=18893 schrobest du
Wieko7700 hat geschrieben:Das ist ja ausgeschlossen worden die winkelfehlsichtigkeit.
und nun hast du doch ein Prisma (gleicht Winkelfehlsichtigkeit aus)?
Wieko7700 hat geschrieben:Links -0,50 -2,25 172 prisma 1,25
Rechts -0,22 '2,5 13
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Palmarium
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Hornhautverkrümmung

Beitragvon Palmarium » Montag 13. Januar 2020, 08:48

Ein Prisma auf dem linken Auge in der Stärke 1,25 cm/m mit welcher Basis? Etwa in 0°?

Haben Sie die Problematik mit Ihrem Augenoptiker vor Ort besprochen? Der Effekt der gewölbten Seheindrücke ist durchaus nicht ungewöhnlich bei prismatischen Korrekturen.

Der Schatteneffekt etc. ist allerdings, wenngleich nicht ausgeschlossen, nach einiger Tragezeit nicht gewöhnlich. Hier sollten die Werte und die Zentrierung, ggf. auch die Glasauswahl (wie oben besprochen) nachgeprüft werden.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste