Feine Kratzer in neuen Gläsern

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
schorle
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 19. August 2017, 20:18

Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon schorle » Montag 21. August 2017, 19:26

Hallo zusammen,

habe meine Brille erst wenige Tage und passe normalerweise sehr mit meinen Gläsern sehr auf. Die letzte Brille hatte ich zahlreiche Jahre und nie Probleme mit Kratzern an den Gläsern.
Jetzt habe ich eine neue Brille, mit eigentlich sehr guten Gläsern (Essilor Ormix Crizal Forte UV). Trotzdem sehen die Gläser nach wenigen Tagen wie im Anhang aus (das andere Glas hat ähnliche Kratzer, aber auf kleinerer Fläche). :cry: Da man es leider nur bei entsprechenden Lichtverhältnissen sieht, weiß ich nicht, seit wann die Kratzer vorhanden sind und ob sie nicht vielleicht schon von Anfang an drin waren. Was kann das sein und was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich habe extra die teuerste Gläservariante genommen. Komischerweise sind die Kratzer auch sehr fein und hochfrequent, d.h. die Brille müsste ggf. einer Schwingung ausgesetzt sein? Kratzer vom falschen Putzen sehen ja eher kreisförmig aus...

Würde mich über Rückmeldungen freuen.
Dateianhänge
kratzer.jpg
kratzer.jpg (4.76 KiB) 1208 mal betrachtet

Zoom
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon Zoom » Montag 21. August 2017, 20:20

Hallo Schorle,

was ich tun würde?
Meinem Optiker die Brille zeigen!
Ich hoffe, dass damit das Problem schon gelöst ist.
Wenn nicht, bitte wieder posten.
Wenn ja, bitte auch!

Gruß

Zoom

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3314
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon optikgutachter » Montag 21. August 2017, 20:37

Also ein industrieseitiger Fehler sieht anders aus.
Irritierend ist, daß derart "genau-senkrechte" Schlieren/Kratzer
nur nach Einarbeitung der Brillenlinsen in die Fassung erzeugt worden sein können.
In dem Zustand hätte niemand die Brille dem Optiker abgenommen.

Besteht die Möglichkeit ....das ggf. irgendwas anderes noch passiert sein könnte ? :roll:
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

schorle
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 19. August 2017, 20:18

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon schorle » Montag 21. August 2017, 20:48

Dem Optiker zeige ich die Brille natürlich. Ich habe nur Bedenken, dass als Rückmeldung kommt: "selbst schuld". Wobei ich mir beim besten Willen nicht erklären kann, woher diese Art der Kratzer kommen sollte. Ich bin wirklich sehr vorsichtig aus Erfahrung.
Was würdet ihr denn als Optiker dazu sagen und machen? Und vor allem, woher könnte diese Art der Kratzer kommen?

Das Problem ist, dass die Kratzer extrem fein sind und nur bei bestimmten Lichtsituationen wirklich gut zu sehen sind. Normalerweise putze ich die Brille in der Küche mit Spüli und schaue gegen die Küchenlampe. Da sehe ich die Kratzer nur, wenn ich es weiß. Draußen beim Blick gegen die Sonne sieht man es deutlich besser. Daher wären mir die Kratzer in jedem Fall erst später aufgefallen, egal seit wann sie existieren...

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7646
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 21. August 2017, 21:18

.. gelöscht, wurde auf Grund eines Verständnisfehlers des Anfangsbeitrages verfasst.
Zuletzt geändert von DI Michael Ponstein am Dienstag 22. August 2017, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3314
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon optikgutachter » Montag 21. August 2017, 22:32

Mit Verlaub:
Feinste, genau :!: senkrechte "Kratzer" bzw. Haarrisse sind bekanntermassen auf eine horizontale Krafteinwirkung zurück zu führen.

Gut's Nächtle,
OG
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

schorle
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 19. August 2017, 20:18

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon schorle » Montag 21. August 2017, 23:05

Das hört sich logisch an. Darf ich kurz nachfragen, wie das dann zu interpretieren wäre, also was als Ursache in Frage käme?

Die Brille war initial durchaus auf (horizontaler) Spannung beim Aufsetzen auf Grund der Einstellung der Bügel. Kann es damit zu tun haben. Aber das wird doch normalerweise über die Bügel abgefangen.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3314
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 22. August 2017, 07:32

schorle hat geschrieben:Das hört sich logisch an. Darf ich kurz nachfragen, wie das dann zu interpretieren wäre, also was als Ursache in Frage käme?

Die Brille war initial durchaus auf (horizontaler) Spannung beim Aufsetzen auf Grund der Einstellung der Bügel. Kann es damit zu tun haben. Aber das wird doch normalerweise über die Bügel abgefangen.

Eine Schuldzuweisung geht gar nicht.
Dazu bedarf es weiterer Untersuchungen,
aber danach lässt es sich eindeutig sagen.
Was genau zu tun ist teile hier nicht mit,
da derartige Mitteilungen zu Sachverständigenmöglichkeiten
im Internet nichts zu suchen haben.
Es gibt leider zuviele böse Buben die auf solche
Informationen nur warten.
Sorry. OG
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6298
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon Distel » Dienstag 22. August 2017, 07:55

schorle hat geschrieben:Dem Optiker zeige ich die Brille natürlich. Ich habe nur Bedenken, dass als Rückmeldung kommt: "selbst schuld". Wobei ich mir beim besten Willen nicht erklären kann, woher diese Art der Kratzer kommen sollte. Ich bin wirklich sehr vorsichtig aus Erfahrung.
Was würdet ihr denn als Optiker dazu sagen und machen? Und vor allem, woher könnte diese Art der Kratzer kommen?

Sicher, Fehler können überall einmal passieren. Aber, dass ein Augenoptischer so eine Brille abgibt, da geht die Wahrscheinlichkeit schon gegen Null. :roll:

Bei zwei ähnlich gelagerten Situationen, den Kunden war selbst auch gar nichts bewusst, wobei die Kratzer auf der Glasoberfläche entstanden sein konnten.
Diesen Kunden lag auch daran zu erforschen, was passiert war und sie wurden fündig. :idea: Einmal hatten die jungen Enkelkinder mit Opas Lesebrille gespielt und ein anderes Mal hatte eine Katze die Brille vom Ablageplatz ( ohne Etui ) auf einen rauhen Boden befördert....alles Umstände, die die Brillenträger nicht mitbekommen hatten.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3314
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 22. August 2017, 08:29

Ich würde mal in Ruhe mit dem Optiker reden. :wink:
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

starry_night
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon starry_night » Dienstag 22. August 2017, 10:31

Zeig dem Optiker die Brille und erklär ihm, dass Du Dir keiner Schuld bewusst bist. Sofern sich keine Schuld Deinerseits identifizieren lässt, greift die gesetzliche Gewährleistung und Du bekommst neue Gläser.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6298
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon Distel » Dienstag 22. August 2017, 11:45

starry_night hat geschrieben:Zeig dem Optiker die Brille und erklär ihm, dass Du Dir keiner Schuld bewusst bist. Sofern sich keine Schuld Deinerseits identifizieren lässt, greift die gesetzliche Gewährleistung und Du bekommst neue Gläser.

Gesetzliches Anrecht :shock: :shock: :shock: ...mit so einer Äußerung wäre ich bei diesem Defekt vorsichtig.
Es sieht sehr nach einer späteren Einwirkung (wie auch immer passiert) aus, die mit der Herstellung nicht zu tun hat.
Oftmals regeln Kollegen es für die Kunden sehr kulant, obwohl dazu keine Rechtsgrundlage besteht. :idea:


Ein eigenes Erlebnis passt ganz gut in diesem Zusammenhang. viewtopic.php?p=41617#p41617
Distel hat geschrieben:Morgens entdeckte ich einen Kratzer auf meiner Bohrbrille.
„....ich hab´ doch gar nichts mit der Brille gemacht und jetzt hab´ ich so ´nen dicken Kratzer auf dem Glas.
....wie unsere Kunden !“


Besagte Brille hatte ich am Vortag nach einer gründlichen Reinigung ( bin kurzsichtig ) zum Frühstück getragen, danach zur Radtour meine farbveränderliche aufgesetzt und abends ein markanteres Modell genutzt. Die ganze Zeit hatte meine Bohrbrille in einem festen Etui in der Fahrradlenkertasche zugebracht.

Die Suche nach einer versteckten Kamera blieb ohne Erfolg, alle Gedanken drehten sich um die mögliche Entstehung des Kratzers .
.....ich mag keine ungelösten Rätsel !!!

Gerne kombinieren wir Cabrio- mit Fahrradtouren, dazu werden die Räder mit einem Träger, der auf der Anhängerkupplung sitzt, zu einem attraktiven Startpunkt mitgenommen. Glücklicherweise musste ich noch etwas in den Kofferraum legen.
Als der Heckdeckel aufschwang, brachte ich meinen Kopf in Sicherheit und wäre fast an die Stahlhalterungen der Fahrradlenkertaschen gestoßen.

Aaaaaaaaaaahhhh, das war der Übeltäter, der meine randloses Brillenglas verschrammt hat, ohne dass ich es bemerkt hatte.
.... auch ohne KTU war zu erkennen, dass der Kratzer und Profil der Stahlhalterungen zusammenpassten.

Nach diesem Erlebnis hab´ ich viel mehr Verständnis für die Kunden, wenn ich höre:
„....ich hab´ doch gar nichts mit der Brille gemacht!“
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

starry_night
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon starry_night » Dienstag 22. August 2017, 12:34

Ich weiss nicht, was an meiner Aussage falsch oder missverstaendlich war, deshalb nochmal mit Hervorhebung:
starry_night hat geschrieben:Zeig dem Optiker die Brille und erklär ihm, dass Du Dir keiner Schuld bewusst bist. Sofern sich keine Schuld Deinerseits identifizieren lässt, greift die gesetzliche Gewährleistung und Du bekommst neue Gläser.

In den ersten sechs Monaten liegt die Beweislast nunmal bein Verkaeufer.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Bingham
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 18:56

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon Bingham » Dienstag 22. August 2017, 14:48

Ich hatte bei genau den gleichen Gläsern sehr ähnliche Probleme. Essilor hat sie insgesamt fünfmal (wenn ich mich recht erinnere) getauscht, aber ganz weg war das Problem nie. Jetzt habe ich Zeiss-Gläser, die das Problem nicht haben. Dafür andere... kann es sein, dass ein Brillenglas NIE 100% perfekt beim Kunden ankommt? Mit LED-Taschenlampe finde ich auch auf ganz neuen Gläser immer Mikrokratzer oder kleinere Macken.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 769
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: Feine Kratzer in neuen Gläsern

Beitragvon Roland A. Frank » Dienstag 22. August 2017, 16:10

starry_night hat geschrieben:Ich weiss nicht, was an meiner Aussage falsch oder missverstaendlich war, deshalb nochmal mit Hervorhebung:
starry_night hat geschrieben:Zeig dem Optiker die Brille und erklär ihm, dass Du Dir keiner Schuld bewusst bist. Sofern sich keine Schuld Deinerseits identifizieren lässt, greift die gesetzliche Gewährleistung und Du bekommst neue Gläser.

In den ersten sechs Monaten liegt die Beweislast nunmal bein Verkaeufer.


Gilt das dann beim Kaschmir-Pull-Over auch, wo ich mir einen "Faden gezogen" hab ?
Gilt das dann bei Kratzer im Auto auch ?

Werde mal mit der LED-Lampe und einer Lupe am Wochenende nachschauen,
da wird doch was zu finden sein.....

Und meine Schuhabsätze zeigen auch schon "Tragespuren" !

Fragt doch einfach mal einen Juristen...


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste