Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Antworten
M
MarroniJohny
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 01:48

Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von MarroniJohny »

Hi

Die letzten 4 Jahre nutzte ich eine Bürobrille. Hatte damals auch eine für die Weite machen lassen, aber die habe ich nie angehabt. Beim Velofahren musste ich aber mittlerweile oben raus schauen mit der Bürobrille. Auch auf dem Fernseher konnte ich das OSD mittlerweile nicht mehr lesen (ca. 3m Abstand), näher als einen Meter konnte ich so gut wie gar nichts erkennen.

Dachte mir, na gut, probierst Du mal eine Gleitsichtbrille. Die Optikerin hat noch gemeint, uhuhu, ganzen Tag vor dem Bildschirm, kann sein dass Du die Bürobrille weiterhin brauchst. Mein Vater hat jedoch seine Gleitsichtbrille für alles an, der sitzt auch oft vor dem PC.

Wenn ich unterwegs bin ist die Brille gut, so was ich bis jetzt abschätzen kann. Auf Entfernung ist sie super, und neuerdings kann ich im Supermarkt auch die Angaben auf der Verpackung wieder lesen.

Am Bildschirm komme ich gar nicht klar. Fernseher geht, aber da muss ich den Kopf schon ganz genau ausrichten, dass das passt. Wenn ich aber vom Fernseher auf den Laptop wechsle, da muss ich schon ganz genau fokusieren, damit ich da was erkenne. Das Bild ist dann rechts scharf, und links total unscharf.

Die neue Brille wurde für 90 cm Normalabstand konzipiert, das wäre so die Entfernung zu meinen Displays. Aber da ist der Bereich ja sehr klein, wo man scharf sieht. Und wie gesagt, auf den Laptop kann ich sie nicht wirklich brauchen.

Vielleicht kann da wer mit Erfahrung mal darüber berichten, wie ihr damit klar kommt im Alltag. z.B. dass ich vom Fernseher auf den Laptop die Brille wechseln muss, das geht gar nicht. Vor dem PC ist es mir noch egal, eine andere Brille anzuziehen.

Gruss und danke

Das ist die neue Brille:
Brille.JPG
Brille.JPG (29.01 KiB) 1568 mal betrachtet
M
MarroniJohny
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 01:48

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von MarroniJohny »

Hmm, habe mal ein, zwei Espresso getrunken und bisschen geraucht. Sehe schon scharf mit der Brille. Wenn ich da mal richtig drein schiele, sogar besser als mit der Bürobrille. Aber halt nur die paar mm, wo ich mich voll darauf konzentriere. Zumindest RC Heli am Sim fliegen geht, sicher auch im RL.

Hätten sie die Gläser nicht so schleifen können, damit man auch was sieht, wenn die Augen nicht so ganz Richtung Brille ausgerichtet sind? Ganz schlimm ist es seitlich. Also auf die Nähe. Alles was weiter als 2 m weg ist, kommt super. Aber darunter überzeugt mich der Gleitsicht Voodoo noch nicht.

Bin btw. bislang auch in der Fraktion, welche die Brille morgens als erstes an-, und Abends als letztes auszieht. Wie gesagt, für Büro kann ich auch mal wechseln. Hätte aber schon lieber was, wo ich den ganzen Tag was sehe. Bin da mitunter auch angewiesen darauf.
Benutzeravatar
berlyn
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 11:17

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von berlyn »

Weißt Du, wie dein Augenabstand ist und welches Glas genau verbaut wurde? Die auf dem Bild angegebene Bezeichnung lässt keinerlei Rückschluss auf dir Produktbezeichnung zu.
M
MarroniJohny
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 01:48

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von MarroniJohny »

Hi

Ja danke. Nein, dazu steht leider nichts auf der Quittung. Habe auch noch ein Rezept vom Augenarzt von 2022. Aber da steht auch nicht mehr. Einzig Hornhautscheitelabstand mit 16mm steht da noch drauf.

Habe halt jetzt meistens die alte Bürobrille wieder auf. Die Gleitsichtbrille nehme ich nur, wenn ich ausser Haus bin. Das war eigentlich nicht mein Plan so.
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4803
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von optikgutachter »

Benennung auf der Rechnung "Gleitsicht" reicht gar nicht.
Sh.: https://forum.optiker.de/viewtopic.php?t=19746

Ggf. anfordern und die exakte Bezeichnung bitte hier mitteilen.
Danke.
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!
M
MarroniJohny
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 01:48

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von MarroniJohny »

Zu 4.
Eigenmarken sind damit schlichtweg hinfällig.
Das exakte Produkt muss schon seit dem 26. Mai 2021 benannt werden.
Und dieses muss schriftlich und unaufgefordert (!) dem Kunden ausgehändigt werden. (Spätestens bei der Abgabe.)
Hi

Hmm, ok, dem wurde in dem Fall nicht nachgekommen. Liegt vielleicht daran, dass wir ausserhalb der EU sind, bin Schweizer. Gibt da die ein- oder andere Verordnung, wo die Dienstleister meinen, dem hier nicht nachkommen müssen. Sieht man auch ganz gerne in der Telekommunikation/IT. Sry für OT: aber von Sachen wie Freiheit bei der Routerwahl oder Herausgabe von SIP Infos träumen wir hier nur. Naja, dafür gibt es schnelles Internet.

Aber habe die bekannte Optikerkette mal angeschrieben, ob sie mal angeben können was für Gläser verbaut worden sind und wie der Augenabstand ist. Wollte ja zuerst die Zeiss Komfort, aber bin da fast vom Stuhl gefallen, als sie die Preise nannte. So ab CHF 900.- bis 1400.- nur für die Gläser meinte sie. Da musste ich dann abwinken. Zumal ich eh alle Nase lang ein neues Rezept brauche. Aber das sollte ja nach 50 dann besser werden habe ich gehört, bzw. so die Hoffnung.

Gruss
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4803
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von optikgutachter »

Bei hochklassigen Gleitsichtgläsern ist auch
in Deutschland mit derartigen Preisen zu rechnen. :roll: :roll:

Und "by the way":
Viele der oben beschriebenen Probleme bzw. die Sehfeld-Eingrenzungen resultieren daraus,
daß für die Industrie nicht genügend Geld zur Verfügung steht um auftretende Fehler
zu korrigieren. Das ist nämlich leider teuer.......
Nix für Ungut.
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!
M
MarroniJohny
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 9. Januar 2016, 01:48

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von MarroniJohny »

Hmm, okay. Ich habe jetzt bei der allseits bekannten Kette zweimal die von Euch gewünschten Daten angefordert. Beim ersten Mal sind die gar nicht darauf eingegangen. Nochmals nachgefragt, da wurde auf den Datenschutz verwiesen. Sie hätten im Kundendienst keinen Zugriff auf die Kundenkartei.

Ich soll nochmals einen Termin machen. Das werde ich wohl tun müssen. Weil sehe es so kommen, dass ich die Brille sonst wieder nie auf haben werde, wie die letzte für die Ferne. Das ist halt maximal ärgerlich.

Aber muss man dem Laden zugute halten, die bieten an, im worst case die ganzen Kosten zurückzuerstatten, bzw. nachzubessern, bis es passt.

Habe leider grad nicht das Kleingeld zur Hand, um da doch noch auf die Zeis Komfort zu gehen. Meint Ihr, damit würde es besser? Zum Beispiel wenn ich schräg auf den Laptop oder den TV gucke? Oder auch vor den PC Bildschirmen? Das wäre mir am wichtigsten gewesen, und meine neue Brille taugt halt da nirgends wirklich. Müsste mal schauen, ob ich da nochmals 600.- drauflegen könnte.

Wie gesagt, mein alter Herr nutzt die Gleitsichtbrille für alles. Die war aber auch ganz schön teuer.
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4803
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Erste Gleitsichtbrille - Ernüchterung

Beitrag von optikgutachter »

MarroniJohny hat geschrieben: Dienstag 30. April 2024, 17:00 .....................
Nochmals nachgefragt, da wurde auf den Datenschutz verwiesen.
Sie hätten im Kundendienst keinen Zugriff auf die Kundenkartei.
Der Begriff "Kundendienst" wird wohl neu definiert.
Glauben Sie ernsthaft der Kundendienst hat keinen Zugriff auf die Kundendatei bzw. die Daten?

.....................

Wie gesagt, mein alter Herr nutzt die Gleitsichtbrille für alles. Die war aber auch ganz schön teuer.
Siehe oben...Qualität kostet eben.....leider.....dafür funktioniert es aber. :wink:
Zum Preis eines Tretrollers bekommt man ja auch keinen Porsche......
Nix für Ungut.
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!
Antworten