Tagsüber scharf sehen dafür nachts Probleme

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Antworten
j
joshi21
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 17. November 2022, 10:13

Tagsüber scharf sehen dafür nachts Probleme

Beitrag von joshi21 »

Hallo zusammen,

ich hab mir letzte Woche eine Brille beim Optiker anfertigen lassen. Ich hatte schon öfters das Gefühl gehabt das ich schlecht sehe. Tagsüber sowie nachts. Es hat sich eine leichte Kurzsichtigkeit von -0,5 auf beiden Seiten herausgestellt. Also Brille abgeholt und ich war begeistert wie scharf und Farbenfroh die Welt sein kann. Auch wenn es nur geringe Werte sind ich merke den Unterschied auf jedenfall.

Jetzt zum Problem. Und zwar fahre ich beruflich Lkw und fahre auch nachts. Komischerweise sehe ich jetzt mit der Brille bestimmte Lichter unscharf bzw diese streuen. Das sind vor allem Rote Lichter. Umso weiter weg die Autofahrer vor mir sind umso schlimmer ist es. Oder ich will die Preise von den Tafeln an der Tankstelle ablesen, die ja oft rot sind, ist absolut nicht möglich. Trotzdessen sehe ich alles scharf. Wenn ich aber meine Brille abziehe sehe ich diese wunderbar. Ohne Brille jedoch habe ich Schwierigkeiten auf den Tacho und wieder zurück auf die Straße zu schauen. Der Übergang von nah auf fern bzw umgekehrt ist dann nicht flüssig. Tagsüber bemerke ich diese Phänomen kaum bzw nur sehr leicht. Am schlimmsten ist es im Dunkeln. Wenn mir aber ein Auto entgegen kommt bzw bei anderen Farben habe ich das nicht.

Woran kann das liegen. Bin ich jetzt nachts wiederum überkorrigiert ?
M
Muc
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 14. Juni 2020, 20:29

Re: Tagsüber scharf sehen dafür nachts Probleme

Beitrag von Muc »

Das kenne ich auch. Ich habe eine leichte Dämmerungsmyopie mit schwankenden Werten so bis zu -0,5 Dioptrien. Tagsüber bin ich ohne Korrektur. Das Phänomen mit dem Rotlicht ist bei mir genauso, bei Grün und Blau ist es umgekehrt: Mit Brille schärfer als ohne.
Das hängt vermutlich mit der Wellenlänge des Lichts und der in der Dunkelheit geweiteten Pupille zusammen.
Aber vielleicht klärt uns hier doch noch einer der Profis darüber auf :wink:
Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 5121
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Tagsüber scharf sehen dafür nachts Probleme

Beitrag von Lutz »

Blaues Licht wird stärker gebrochen als rotes, deshalb können nicht beide gleich scharf auf der Netzhaut abgebildet werden. Das ist besonders auffällig bei großer Pupille (also wenn es dunkel ist), und wenn die Farben sehr "rein" (also z.B. bei den Tankstellenschildern und ansonsten dunklem Hintergrund) vorliegen. Oder wenn beide gleichzeitig zu sehen sind (z.B. bei den völlig bescheuerten Anzeigen im Cockpit mit roten Zeigern und blauen Ziffern oder Hintergründen. Kann kein Optiker entworfen haben... :wink:).

Tagsüber, wenn es heller ist und neben rot und blau auch alle anderen Farben zu sehen sind, fällt der Effekt nicht auf.
Achtung: der oben sichtbare Text ist in der Zeit entstanden, in der er geschrieben wurden. Er könnte in Zukunft als anstößig empfunden werden. Der Autor wurde sozialisiert durch Otto, Loriot, Astrid Lindgren und ‚Schmidt­einander'.
Antworten