Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
etranger
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2021, 00:28

Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon etranger » Donnerstag 2. Dezember 2021, 17:25

Hallo liebe Optiker Community,

ich möchte Euch kurz Eure Meinung fragen, wie gut sind diese Brille / Gläser von F.

Material: CD
Stärke: EI
Tönung: FBL
Vergütung: BUSC

Zur Info meine Glasstärke:
R: SP -3,50 ZYL -2,75 Achse 158
L: SP -2,75 ZYL -3,25 Achse 15

Ich träge die Brille ganzen Tag und arbeite täglich 8 Stunden am PC (Informatiker Beruf), deswegen hat mir der Optiker von F. den Blaufilter empfohlen. Nach seiner Aussage bekomme ich die Premium Gläser entweder von Seiko oder von Essilor. Er meinte, dass es beste Gläser sind, was F. anbieten kann (ca. 300 € für beide Gläser).
Ich kenne persönlich nur ZEISS und der Optiker meinte, dass diese Gläser (solche Stärke mit Blaufilter) gibt es nicht von ZEISS. Nur ohne Blaufilter kann man von ZEISS bekommen.

Wie ist Eure Meinung dafür? Ich habe bis jetzt keine Erfahrungen mit Blaufilter, habe was Gutes und was Schlechtes gehört. Bringt das mir was? Und wie schlecht sind Gläser von Seiko oder Essilor im Vergleich zu ZEISS.

Meine aktuelle Brille von Jahr 2011:
R+H / PY FBL SHC M 65/00
R: SP -3,50 ZYL -2,75 Achse 160
L: SP -2,75 ZYL -2,25 Achse 20


Vielen Dank!!

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1509
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon Saibaba » Donnerstag 2. Dezember 2021, 18:33

Hallo etranger,
mal abgesehen von den Fielmannkürzeln, die uns Optikern nichts sagen, stellt sich mir hier wieder die Frage, warum hast du diese Fragen nicht dem freundlichen Fielmannmitarbeiter (m/w/d) gestellt. Wir sind ja hier keine Verbraucherberatung für Fielmannkunden.
Blaufilter, gut und schlecht - stimmt, können wir aber auch nicht mehr zu sagen. Infos gibts im Netz.
Essilor oder Seiko - können wir so auch nicht beurteilen. Haben beide gute Produkte.
Der Kollege wird sich bei der Beratung ja etwas gedacht haben und sollte in der Lage sein, dies zu kommunizieren.
Wir hier können dir zu deinem Kauf keine Absolution erteilen. Wenn du klar kommst ist gut, wenn nicht, haste Pech gehabt.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4565
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 2. Dezember 2021, 18:45

Der gute Berater (gelernte Augenoptiker) sollte in der Lage sein dem Kunden zu vermitteln.....was sinnvoll ist, und warum!
(Und was nicht.)
Ich persönlich empfinde es immer als peinlich, wenn die Beratung
über das Internet erfolgen muss.

Welche Filterwirkung in Betracht kommt bzw. sinnvoll ist
kann hier -in Ermangelung der Bedrafsanalyse- nicht benannt werden.

Rückfragen "im Klartext" gerne über PN. :wink:
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

etranger
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2021, 00:28

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon etranger » Donnerstag 2. Dezember 2021, 18:52

Hallo Saibaba,

danke für Deine Nachricht!

Ja klar, habe ich gleiche Fragen auch an F. Optiker gestellt :) Natürlich habe ich seine Meinung gehört und ich vertraue auch ihm.
Aber abgesehen davon möchte ich weitere Meinungen von anderen Optiker holen, weil Ihr Fachspezialisten seid. Und jeder hat einfach seine Meinung.

Aber ich verstehe auch, dass die Brille ich tragen soll, nicht Ihr :)

Benutzeravatar
brillentieger
Beiträge: 1006
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 17:01
Wohnort: Wendelstein
Kontaktdaten:

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon brillentieger » Freitag 3. Dezember 2021, 09:07

Deine alten Brillengläser sind von R+H, dies ist eine Tochterfirma von Essilor. Daher kennst du die Essilorprodukte ja schon.
Warum bei Deinen Werten ein CD, also ein 1,74er Kunststoff verbaut werden sollte ist mir persönlich schleierhaft. Das Material ist zwar mit das dünnste Material auf dem Markt hat aber schlechte Optische Eigenschaften, googel mal Abbe Zahl und Farbsäume. Allerdings hattest du mit den PY (Polycarbonat) deiner letzten Brille auch schon ein Material mit schlechten optischen Eigenschaften. Die beiden Materialien verkaufe ich nur sehr sehr ungern. Lass dich mal bitte richtig beraten und schaue nicht auf das dünnste Material.

etranger
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2021, 00:28

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon etranger » Freitag 3. Dezember 2021, 10:24

Hallo brillentieger,

vielen Dank für Deine informative Antwort!

ich werde das auf jedem Fall klären.

Vielleicht liegt das daran, dass andere Gläser mir besseren optischen Eigenschaften in so eine Fassung nicht eingebaut werden können:
https://cdn3.optica-optima.com/254302-large_default/puma-active-fundamentals-pu0064o-001.jpg

Aber ich kenne persönlich damit gar nicht aus und würde noch mit dem Optiker Rücksprache halten.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 4173
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Neue Brille: Blaufilter und die Gläser von Seiko - bitte um Eure Meinung

Beitragvon Lutz » Freitag 3. Dezember 2021, 10:45

etranger hat geschrieben:Vielleicht liegt das daran, dass andere Gläser mir besseren optischen Eigenschaften in so eine Fassung nicht eingebaut werden können:

Rein technisch kann man da jedes Glas einbauen.

Sinnvoll wäre natürlich, wenn eine gewisse Bruchfestigkeit gegeben ist:
- Kunststoffgläser, kein mineralisches Glas
- Kunststoffgläser mit höherer Bruchfestigkeit als das "normale" (1.5) -> 1.6, 1.67, 1.74
- maximale Bruchfestigkeit: Polycarbonat (1.59), Trivex (1.53), Tribrid (1.6) -> die beiden letztgenannten mit deutlich besseren optischen und mechanischen Eigenschaften als Polycarbonat
- Glasdicken für die verschiedenen Materialien berechnen lassen und dann abwägen, was man will und was man braucht.

Was den Blaufilter angeht: Wenn es stimmt, daß Handys/Monitore meist nur Wellenlängen > 420 nm ausstrahlen, braucht man dafür keinen Zusatzfilter, der Wellenängen < 420nm blockt. Wenn man sich hingegen gegen den Wellenlängenbereich < 420 nm schützen will, wie er in LED-Lampen oder dem Tageslicht vorkommen kann bzw. vorkommt, dann könnte er sinnvoll sein. Diese Blaufilter sind aber nicht unbedingt für alle Hersteller und Brillenglasmaterialien identisch -> ggf. Mustergläser zeigen lassen.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste