Odyssee F*, bin fertig !

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Obstbaum
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2021, 05:22

Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Obstbaum » Samstag 11. September 2021, 16:59

Hallo,

endlich ist die Odyssee zu ende.
Nachdem ich bei F* drei (!) Einstärkenbrillen zurückgeben musste, weil diese an den Seiten so sehr verschwommen waren, dass ich nur noch aus der Glasmitte richtig sehen konnte.

Meine Brillenwerte liegen übrigens bei etwa +5 Dioptrien Sphäre und -5 Dioptrien Zylinder.

Also, nach knapp vier Jahren komme ich wieder in die F* Filiale und will also eine neue Einstärkenbrille die als Bildschirmbrille fungieren soll, da ich nicht gut akkomodieren kann. Meine Bisherige war noch ganz gut hatte aber starke Kratzer und die Achse war nicht ganz optimal.
Was passiert? Ich dachte ich bekomme eine neue Brille die ist wie die Alte, da zumal sich ja die Werte kaum verändert hatten. Stattdessen jedoch war die neue Brille an den Rändern so unglaublich verschwommen das ich nur noch mittig sehen konnte.
Der F*-Optiiker meinte ich solle mal den asphärischen Schliff versuchen. Gesagt getan. Ergebnis: Ebenso verschwommen.
Ich wechsle also die Filiale und versuche es noch einmal mit neuer Zentrierung, aber ohne asphärischen Schliff. Ergebnis: Wieder total verschwommen an den Rändern!

Dann fragte ich, warum zum Teufel ich das bei meiner alten F*-Brille nicht habe und man wollte nach schauen.
Es hat sich herausgestellt das meine alte F*-Brille Standard-Gläser von Essilor hat, die drei Brillen jedoch die ich zurückgeben musste hatten alle Gläser von Hoya.
Dann habe ich darauf bestanden das die neue Brille die gleichen Gläser wie früher haben soll, und die Filialleiterin meinte, das sie es aus Kulanz noch einmal versuchen würden abeeeer der Hersteller in dem Preisbereich eigentlich egal sei und es keinen Unterschied machen würde.

Ergebnis: Scharfes sehen bis an die Ränder!
Mit folgenden Gläsern: F* Standardglas von Essilor ORG 1.5 60 easy
Gefertigt (wie die anderen Brillen) in Rathenow bei F*.
Preis mit Gestell 89 Euro.

Meine Fragen lauten: Gibt es wirklich auch im "Einstiegsbereich" solche Unterschiede zwischen den Glasherstellern?
Zweite Frage: Dieses mal war es "Kulanz" aber beim nächsten mal kann ich mir den Hersteller nicht aussuchen bei Standard-Gläsern, deswegen würde ich gerne wissen was solch ein o. g. Glas bei einem kleinen inhabergeführten Optikerladen wohl kosten würde.

(Firmenname von Mod. gekürzt. Bitte auf Firmennamen verzichten, da hier nicht alle Filialen und deren MitarbeiterInnen pauschal bewertet werden können. Dieses Forum dient dem FACHLICHEN Austausch und nicht einer Firmenbewertung)

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1891
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Karoshi » Samstag 11. September 2021, 17:42

Wir geben hier keine Preisauskunft.

Aber soviel sei gesagt:

Mit Zylinder 5 sind das Rezeptgläser.
Für 89€ Brutto, ist das auch für F* in keiner Weise kostendeckend, nicht mal wenn die Gläser aus dem tiefsten Dschungel kommen.

Das bedeutet: Die anderen Kunden haben die Großteil deiner Brille bezahlt.
Das ist nicht deine Schuld und ich werfe es dich auch nicht vor.
Aber du solltest es wissen.

Bedeutet auch: bei einem normalen Meisterbetrieb wird du deine Brille selbst bezahlen müssen.

o/
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Obstbaum
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2021, 05:22

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Obstbaum » Samstag 11. September 2021, 18:03

F*Einkaufspreise sollen erheblich geringer sein als die normaler Optiker. Man hat mir bei F*- ich hatte das mal zur Sprache gebracht - zu verstehen gegeben das sie auch mit den Brillen den ich bei denen kaufe ihren Schnitt machen.
Das Inhabergeführte Optikerläden von den Glasherstellern ausgenommen werden, wenn es um gute Gläser geht, kann ich mir hingegen gut vorstellen, die haben halt (leider) keine Einkaufsmacht.

Jedenfalls gibt es bei F*"Qualitätsgläser" von Essilor für etwa 244 Euro (beide Gläser). Im notfall könnte ich die dann kaufen mit einem Nulltarif-Gestell, falls bei den nächsten Standandgläsern in 2, oder 4 Jahren Essilor nicht zur Auswahl steht.
Die Frage ist ab diese Gläser dann so gut sind wie die Standardgläser die ich oben beschrieben habe.

Sagt Ihnen als Optiker das was?:
Essilor ORG 1.5 60 easy

(Firmenname von Mod gekürzt)

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 4008
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Lutz » Samstag 11. September 2021, 18:09

Könnte es sein, daß die Gläser mit den Unschärfen aus einem anderen Material waren (1.6, 1.67, 1.74)?

Obstbaum
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2021, 05:22

Re: Odyssee Fielmann, bin fertig !

Beitragvon Obstbaum » Samstag 11. September 2021, 18:26

Lutz hat geschrieben:Könnte es sein, daß die Gläser mit den Unschärfen aus einem anderen Material waren (1.6, 1.67, 1.74)?

Sie waren alle immer in 1.5 Index.

Sogar die Antihaftbeschichtung ist jetzt besser als bei den drei Brillen die ich zurückgeben musste.
Bei denen waren immer Wassertropfen drauf nach dem Sauber machen, bei der neuen von Essilor nicht.
Es liegt eindeutig an der Marke, so meine Vermutung.

Obstbaum
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2021, 05:22

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Obstbaum » Samstag 11. September 2021, 18:40

Karoshi hat geschrieben:
Bedeutet auch: bei einem normalen Meisterbetrieb wird du deine Brille selbst bezahlen müssen.

o/

WTF,... als sei ich ein Bettler...


"Teure Designer-Brillengestelle entpuppen sich nicht selten als Billigware aus Asien für 3,50 Euro im Einkauf – Haltbarkeit ungewiss."
"Den Gewinn machen die Optiker dank der großen Spannen zwischen Einkaufs- und Verkaufspreisen. So wird ein Paar Gläser zum Einkaufspreis von vier Euro dem Kunden schon Mal für 80 Euro in Rechnung gestellt."
Quelle: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstl ... 260-2.html

und:
https://www.welt.de/wirtschaft/article144233612/Warum-Optiker-um-ihre-Lizenz-zum-Gelddrucken-bangen.html
https://www.welt.de/wirtschaft/article204750718/Mister-Spex-kritisiert-Verschleierungstaktik-der-Optiker-beim-Brillenpreis.html


Also erzähl mir nicht ich müsste beim nächsten mal meine Brille "selbst zahlen".
Diese Unverschämtheit kannst Du stecken lassen. Ich habe meine Brille selbst bezahlt und Ende.
Euch gehts zu gut, das ist alles.

F* macht über 100 Millionen Rendite im Jahr trotz der niedrigen bis moderaten Preise.
Schneidet euch davon mal ein Stück ab!

Übrigens: Als ich die dritte Brille zurückgeben musste war ich kurz bei einem Mondpreisoptiker um dem das Problem zu schildern.
Ergebnis: Der ScheiZer jammert und pöbelt rum das F* die Preise kaputt macht und ich bei ihm erst ab 500 Euro aufwärts eine Brille bekommen könnte mit der man an den Seiten gut sehen kann. Nun kann ichs mit meiner 89 Euro teuren Brille von F*.

Lebt damit das F* besser ist!

wörterseh
Beiträge: 7235
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon wörterseh » Samstag 11. September 2021, 20:33

:lol: :lol: :lol:
Quallen leben seit 550 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

hanswurst90
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 18:26

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon hanswurst90 » Samstag 11. September 2021, 21:16

Obstbaum hat geschrieben:Jedenfalls gibt es bei F*"Qualitätsgläser" von Essilor für etwa 244 Euro (beide Gläser). Im notfall könnte ich die dann kaufen mit einem Nulltarif-Gestell, falls bei den nächsten Standandgläsern in 2, oder 4 Jahren Essilor nicht zur Auswahl steht.


Wenn schon F*, dann richtig und unter Ausnutzung der Tiefpreisgarantie! Habe gerade erst die Zeiss Duravision Platinum 1.6 für 80 Euro das Paar plus Gestell erstanden 8)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2632
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon GodEmperor » Samstag 11. September 2021, 22:18

Glaubt echt noch jemand das alte Märchen mit den "niedrigen Einkaufspreisen"? Mann mann mann, das einzige, woran bei denen gespart wird, sind die Löhne der Angestellten und die Menge der Angestellten. Da gibts immer mal ein paar völlig verblendete, die einfach jeden Marketingsprech "leben" und wirklich der Meinung ist, dass das alles so stimmt. Günni F und sein Sohn Marc F sind mehrfache Milliardäre. Woher ich das weiß? Hab da lang genug gearbeitet. Alles nur schnellschnellschnell im Akkord und wenn der Kunde meckert, fängt er an, Geld zu kosten, also alles für umsonst geben und rausschicken.
Obstbaum hat geschrieben:Jedenfalls gibt es bei Fielmann "Qualitätsgläser"[...]
Ich hab hier grad nen Qualitätspopel. Merkste was?
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 4008
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Lutz » Sonntag 12. September 2021, 09:08

Obstbaum hat geschrieben:und ich bei ihm erst ab 500 Euro aufwärts eine Brille bekommen könnte mit der man an den Seiten gut sehen kann.

Die Geistesgegenwart möchte ich manchmal auch haben...

Im Ernst: ich glaube, wir sind alle sehr froh, daß Du einen Anbieter gefunden hast, mit dem Du zufrieden bist.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4469
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon optikgutachter » Sonntag 12. September 2021, 14:36

Normalerweise gehe ich davon aus, dass bezahlte Influenzer eine
entsprechende Aussage treffen...wie geil das doch war....
...und selbstverständlich fast nix gekostet hat.
Geschenkt sozusagen: "Wahnsinn! Da musst Du auch hin!"

In dem Fall bestimmt nicht, denn erklärt wird:
Sie benötigten vier(!) Versuche eine(!) Brille richtig hinzubekommen?
Sieht wohl fachlich keiner als normal an.

Am Lieferanten der Gläser wird es wohl eher nicht liegen:
Kommen zumeist im Billigsektor von demselben Hersteller.
Sind also identisch.

Feststellung meinerseits:
Es gibt einen Unterschied zwischen " ich sehe was besser und randscharf" und - wie wir es nennen- "freiem erfassen".

Welche Lösung haben Sie erhalten?

Können Sie in Ermangelung des Vergleichs überhaupt beurteilen,
dass die 250€-Gläser/Stück dauerhaft nicht erheblich besser
gewesen wären?
Was im Präzisionssektor als normal anzusehen ist!

(Zumal hier der reguläre Einkaufspreis schon deutlichst
über dem von Ihnen genannten Endverbraucherpreis liegt.)

Oder aber -wir sind hier so einiges gewöhnt-, Frage:
Werden Sie von der Fielmann-Konkurrenz für solche Aussagen bezahlt?

Nichts für Ungut, aber das hinterfragt mal der

"OG"
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Obstbaum
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2021, 05:22

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Obstbaum » Sonntag 12. September 2021, 17:17

optikgutachter hat geschrieben:
Feststellung meinerseits:
Es gibt einen Unterschied zwischen " ich sehe was besser und randscharf" und - wie wir es nennen- "freiem erfassen".

Welche Lösung haben Sie erhalten?

Ich verstehe die Frage nicht. Was ist "freies Erfassen".
Ich kann mittig alles sehr scharf und gut sehen, und an den Innenrändern ist nichts verwaschen, es ist fast genauso scharf wie in der Mitte, und nur ganz am Rand der Außenränder ist es etwas verwaschen, aber soweit schaffe ich kaum meine Augen zu drehen.
Was soll an teureren Gläsern besser sein? Und nein, ich hatte noch nie teure Gläser und kenne den "Unterschied" nicht.

Maria
Beiträge: 1644
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Maria » Sonntag 12. September 2021, 18:08

@ Obstbaum
Ist ja schön, wenn du zufrieden bist. Ich bin auch ne Krämerseele, aber wenn ich 4 x zum Optiker rennen muß und Zeit vertrödle, eh ich was Vernünftiges bekomme, rechnet sich das für mich nicht, da ich in der Zeit selbst Geld verdienen kann. Unterm Strich hab' ich dann mehr in der Tasche als wenn ich von dem "Schnäppchen" beeindrucken lasse :lol:
Aber macht halt jeder so wie es für ihn passt.
LG
Maria

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2647
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Snipera » Sonntag 12. September 2021, 19:20

Für mich ist es immer wieder interessant, wie geschriebenes (fehlende Phonetik und Gesichtsmimik) schnell in den falschen Hals kommen kann.

Auch interessant, wie schnell alles pauschaliert oder Einzelfälle als normales Sittenbild herhalten muss

1.
Würde ich darum bitte, Firmennamen hier rauszulassen. Es geht um ein sachliches Glas-Problem und die persönliche Erfahrung fand ich für sehr interessant (auch wenn es nun nicht auf alle 1:1 umlegbar ist)

2.
Würde ich darum bitten, sämtliche Diskussionen über Preise oder Preispolitik wegzulassen. Dies hat nichts mit der Eingangsfrage zu tun und wird hier auch nicht beantwortet

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2647
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Odyssee F*, bin fertig !

Beitragvon Snipera » Sonntag 12. September 2021, 19:29

Nun zur Eingangsfrage:

Ja mir geht es genauso!!!
Ich kann nur 1.5er Gläser tragen. KEIN asphärisches und auch KEINE höherbrechenden Gläser, weil ich von denen extremes Kopfweh und Schwindel bekomme.

Wenn jemand dieses Problem nicht kennt, so ist dies sowohl aus fachlicher, als auch aus logischen Gründen NICHT erklärbar. Ist aber so.

Meine Vermutung liegt darin, dass ich fast ausschließlicher Augendreher bin und somit aus allen Statistiken und Normalfällen herausfalle, da über 80% Kopfdreher sind.

Kurzum: Die billigsten, einfachsten Gläser sind für mich die einzigen (!), die ich tragen kann

Klingt komisch - ist aber so

ABER: Was für mich gilt, kann nicht auf ALLE - und ganz sicher nicht für die Allgemeinheit übertragen werden

Da ich nun im Gleitsichtalter angekommen bin, ist dieses Problem doppelt schwer für mich. Ich hatte bereits ein High-End-Glas, aber bekam extremen Schwindel davon. Nun trage ich ein Autofahrer-Gleitsichtglas um einen Bruchteil der Kosten und bin damit mega glücklich

Was ich sagen will:
Es liegt nicht an der Firma, es liegt nicht an der Kalkulation, es liegt nicht am Andrehen von teuren Gläsern, sondern vermutlich an deinem Sehverhalten, das sehr selten vorkommt
Sei glücklich mit deinem Sehverhalten, denn das billigste ist in deinem Falle vermutlich(!) das Beste. Also genau andersrum als man es aus der sonstigen Erfahrung im Alltag vermuten würde.

Ist natürlich eine Vermutung, da ich zuwenige Details kenne und ich ausschließlich über mein Sehverhalten und meinen Erfahrungen schreiben


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste