Frage zum Lasern

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Grinchy
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 30. Oktober 2020, 11:23

Frage zum Lasern

Beitragvon Grinchy » Donnerstag 8. Juli 2021, 17:45

Hallo zusammen,

ich hätte eine etwas bestimmte Frage zum Thema Lasern (Ich hoffe das ich hier im Forum richtig bin).

Ich bin derzeit 30, kurzsichtig und trage nun seit mehr als 15 Jahren eine Brille (Werte sind derzeit etwa bei -1.75 und -2.25). Jetzt habe ich nur durch die "hohe" Stärke der Brille leider das Problem, das ich auf nah, gerade beim lesen, ohne Brille besser sehe als mit der Brille.
Es ist weniger so das es mit Brille unscharf ist, nur es ist leider recht "unangenehm" mit der Brille Sachen auf nah zu lesen. Laut dem Optiker scheint dies aber bei solchen Werten normal zu sein, da die Brille ja von den Werten für die ferne ausgelegt ist. Mit meiner alten schwächeren Brille (etwa 0.75 Schwächer) hatte ich auf nah deutlich weniger Problem (war aber auch eher unangenehm).

Meine Frage wäre jetzt, wie es denn dann zB. beim Lasern aussehen würde? Wenn ich das richtig verstanden habe wird beim Lasern ja eine die Korrektur direkt ins Auge gelasert. Es wäre also so, als würde man eine Brille direkt im Auge tragen?

Nur in diesem Fall würde man ja nach dem Lasern, wie mit einer Brille auch, Probleme im Nahbereich beim lesen haben? Oder tritt dieser Effekt nach dem Lasern nicht auf? Das würde ja dann dazu führen, das man nach dem lasern nicht mal mehr ordentlich lesen könnte.

Wäre super wenn mich da jemand aufklären könnte !

Schon einmal Vielen dank!

Liebe Grüße
Patrick

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8316
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Lasern

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 8. Juli 2021, 20:33

Bevor Du lasern in Angriff nimmst, erkundige Dich mal nach Nachtlinsen oder Ortho-K Linsen.
Aus meiner Sicht die perfekte Methode.
Refraktionieren mit Spaß!? Refraktions-Teste für Tablet von iPadMeikel: Sehteste für iPad&Co Info http://www.optik-freise.de Spezialialist: Besser Sehen, Myopiemanagement mit Ortho-K oder Miosmart, sowie Orcam zertifiziert für LowVision.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 7004
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Frage zum Lasern

Beitragvon Distel » Freitag 9. Juli 2021, 07:37

Grinchy hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich hätte eine etwas bestimmte Frage zum Thema Lasern (Ich hoffe das ich hier im Forum richtig bin).

Ich bin derzeit 30, kurzsichtig und trage nun seit mehr als 15 Jahren eine Brille (Werte sind derzeit etwa bei -1.75 und -2.25). Jetzt habe ich nur durch die "hohe" Stärke der Brille leider das Problem, das ich auf nah, gerade beim lesen, ohne Brille besser sehe als mit der Brille.
Es ist weniger so das es mit Brille unscharf ist, nur es ist leider recht "unangenehm" mit der Brille Sachen auf nah zu lesen. Laut dem Optiker scheint dies aber bei solchen Werten normal zu sein, da die Brille ja von den Werten für die ferne ausgelegt ist. Mit meiner alten schwächeren Brille (etwa 0.75 Schwächer) hatte ich auf nah deutlich weniger Problem (war aber auch eher unangenehm).
Wir Kurzsichtigen haben ein "eingebautes Lupenauge" und können ohne Brille in der Nähe besonders gut sehen. Je höher die Kurzsichtigkeit, umso größer der Effekt. :wink:
Mit aufgesetzter Fernkorrektur müssen wir akkommodieren, dass heißt die Augen müssen arbeiten und sich auf die Nähe einstellen.
Jeder Mensch muss für die Nahsicht akkommodieren.
Die Fähigkeit zur Naheinstellung verändert sich im Lauf des Lebens, irgendwann um den 40/45ten Geburtstag wird eine zusätzliche Lesebrille / Bildschirmbrille / Arbeitsbrille / Gleitsichtbrille erforderlich.
Aufgrund günstiger physikalischer Voraussetzungen haben wir Kurzsichtigen den Vorteil, dass wir normalerweise länger wie die Übersichtigen und die Rechtsichtigen ohne zusätzliche Werte für die Nähe zurechtzukommen.


Meine Frage wäre jetzt, wie es denn dann zB. beim Lasern aussehen würde? Wenn ich das richtig verstanden habe wird beim Lasern ja eine die Korrektur direkt ins Auge gelasert. Es wäre also so, als würde man eine Brille direkt im Auge tragen?
...auch das gelaserte Auge muss noch akkommodieren!

Nur in diesem Fall würde man ja nach dem Lasern, wie mit einer Brille auch, Probleme im Nahbereich beim lesen haben? Oder tritt dieser Effekt nach dem Lasern nicht auf? Das würde ja dann dazu führen, das man nach dem lasern nicht mal mehr ordentlich lesen könnte.

Wäre super wenn mich da jemand aufklären könnte !

Schon einmal Vielen dank!

Liebe Grüße
Patrick
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Dusty Lens
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 11. Juni 2021, 21:05
Wohnort: Bonn

Re: Frage zum Lasern

Beitragvon Dusty Lens » Dienstag 13. Juli 2021, 20:47

Hallo Patrick!

Wenn es Dir sehr wichtig ist, ohne Brille komfortabel in der Nähe zu sehen, dann lass' das mit dem Lasern! Wie die Distel schon erwähnte, braucht man normalerweise eine Lesebrille, wenn man die magische 40 knackt.

DU ABER NICHT!

Aber nur, wenn Du Dich nicht lasern lässt. Minus 2 ist 'ne prima praktische Kurzsichtigkeit, weil Du nah immer gut sehen können wirst. Lass die Augen so, wie sie sind.

Grinchy
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 30. Oktober 2020, 11:23

Re: Frage zum Lasern

Beitragvon Grinchy » Donnerstag 22. Juli 2021, 17:37

Erstmal sorry für die so späte Antwort!

Vielen dank für die vielen Antworten, das hat mir wirklich sehr geholfen. Das mit dem Lasern werde ich dann sein lassen und es mal mit Kontaktlinsen probieren.

Liebe Grüße


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste