Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Parynx
Beiträge: 24
Registriert: Montag 29. März 2021, 19:17

Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Parynx » Donnerstag 1. April 2021, 21:32

Hallo, bedingt unter anderem durch dieses Problem http://forum.optiker.de/viewtopic.php?f=1&t=19527 werde ich mir neue Brillengläser kaufen.

Bis jetzt sind diese aus Kunststoff gewesen aber ich bin mir unsicher ob Mineralgläser für mich nicht sinnvoller wären.
Die Werte sind von 2015, diese haben sich laut dem letzten Sehtest vor einem halben Jahr nicht wesentlich verändert.
Ich habe eine Hornhautverkrümmung falls das relevant wäre und durch die Werte nicht ersichtlich wird.

Sehr stört mich bei meiner aktuellen Brille wie auf dem Foto deutlich zu sehen ist seitlich diese Spiegelungen, wegen den hohen Werten wird man da wohl nichts machen können?
Extra dünn sind die aktuellen Gläser auch nicht wirklich, ca. 0,5cm und die Brille wiegt 36g. Mit Mineralglas wäre sie vermutlich noch schwerer aber dafür dünner?
Bezogen auf den Sport brauche ich nicht wirklich eine Kunststoffbrille und dazu sollen Gläser aus Kunststoff empfindlicher und pflegebedürftiger sein?

Über konstruktive Antworten bin ich sehr dankbar auch wenn hier einige Optiker wohl Kunststoffgläser empfehlen würden weil sie teurer sind? :D
Dateianhänge
Point Blur_Apr012021_073321.jpg
Point Blur_Apr012021_073321.jpg (241.84 KiB) 551 mal betrachtet
PXL_20210401_185925397.jpg
PXL_20210401_185925397.jpg (32.7 KiB) 551 mal betrachtet

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4375
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 1. April 2021, 22:22

Mittlerweile sind Mineralgläser i.d.R. teurer als Kunststofflinsen.
Deinen Bedarf kann der versierte Optiker des Vertrauens
nur mit Dir vor Ort in allen Einzelheiten klären.
In der Bedarfsermittlung.
https://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Parynx
Beiträge: 24
Registriert: Montag 29. März 2021, 19:17

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Parynx » Donnerstag 1. April 2021, 22:31

Man kann also meine Fragen nicht in diesem Forum beantworten obwohl die Werte bekannt sind?
Schade..

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Saibaba » Donnerstag 1. April 2021, 22:53

Hä?
Was ist jetzt dein Problem? Schwarze Punkte, oder seitliche Spiegelungen.
Und merke auf. Wenn du exakte Fragen stellst, bekommst du auch exakte Antworten. Hier will dir niemand Kunststoffgläser aufschwatzen.

Parynx
Beiträge: 24
Registriert: Montag 29. März 2021, 19:17

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Parynx » Donnerstag 1. April 2021, 22:59

Saibaba hat geschrieben:Hä?
Was ist jetzt dein Problem? Schwarze Punkte, oder seitliche Spiegelungen.
Und merke auf. Wenn du exakte Fragen stellst, bekommst du auch exakte Antworten. Hier will dir niemand Kunststoffgläser aufschwatzen.


Das akute Problem sind die schwarzen Punkte und die seitlichen Spiegelungen stören mich schon immer.
Konkrete Fragen habe ich doch gestellt:

Sehr stört mich bei meiner aktuellen Brille wie auf dem Foto deutlich zu sehen ist seitlich diese Spiegelungen, wegen den hohen Werten wird man da wohl nichts machen können?

Mit Mineralglas wäre sie vermutlich noch schwerer aber dafür dünner?

Bezogen auf den Sport brauche ich nicht wirklich eine Kunststoffbrille und dazu sollen Gläser aus Kunststoff empfindlicher und pflegebedürftiger sein?


Und natürlich die Hauptfrage welches Brillenglas für mich mehr Sinn macht.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Karoshi » Freitag 2. April 2021, 01:48

1. Die Spiegelungen sind physikbedingt, da kannst nix machen. Nennen sich Myopieringe.

2. VIEL schwerer, dünner nur möglicherweise

3. Beides heutzutage Quatsch, es sei denn es werden billigste Discount-Dschungel-Scherben verbaut.

4. Wir sind nicht dazu da ein Beratungsgespräch zu ersetzen. Lass dir Gläser anhand von Fakten empfehlen.
Wenn dir Augenoptikperson m/w/d nicht genau sagen kann warum genau dieses Produkt das richtige ist, dann versteht Augenoptikperson m/w/d den Job nicht.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

wörterseh
Beiträge: 7188
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon wörterseh » Freitag 2. April 2021, 05:53

Kunststoffgläser werden dir nicht empfohlen weil sie teurer sind. Ich würde sie dir allein schon deswegen ans Herz legen weil du die Brille beim Sport tragen möchtest. Min. Gläser mit deinen Werten sind in der Mitte extrem dünn. Da kann man mit den Fingern durchdrücken*. Bei etwas stärkerer Belastung** läufst du Gefahr, dass du deine Augen verletzt!
* bitte keinesfalls testen, Gefahr von Schnittverletzungen
**z.B. Sturz oder Ball an den Kopf
Schönes Hasenfest!
Quallen leben seit 550 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Wickenblick
Beiträge: 24
Registriert: Montag 3. Dezember 2018, 15:35

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Wickenblick » Freitag 2. April 2021, 09:22

Hi Parynx,

ergänzend zu den guten Vorposts:

Du hast nen Unterschied von 3dpt zwischen den Augen. Das macht bei mineralischen Brillengläsern auch mal durchaus einen relevanten Gewichtsunterschied.

Natürlich kann der fähige Opticus die Brille trotzdem soweit gerade anpassen, aber bedeutend ausbalancierter fühlt sich dennoch das Kusntstoffglas an.

Preislich sollten die Kunststoffgläser mindestens gleich günstig möglich sein wie Glasvarianten!
Bei deiner nicht ganz einfachen Stärke empfiehlt es sich halt eventuell ein bisschen ein besser optimiertes Paar für n paar Euro mehr zu erwerben, und bei der Reinigung etwas mehr drauf zu achten, dass man länger was davon hat.

Kleiner Hiwneis am Rande, nimm deinem Opticus bitte alle Unterlagen (sprich dieses Brillenkärtchen) zur bestehenden Brille mit, dann kann er dich optimal vor Ort beraten!

Liebe Grüße,

Wickenblick

And
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 20:27

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon And » Freitag 2. April 2021, 10:26

Karoshi hat geschrieben:...
Wenn dir Augenoptikperson m/w/d nicht genau sagen kann warum genau dieses Produkt das richtige ist, dann versteht Augenoptikperson m/w/d den Job nicht.


offtopic: ich habe letztens auf WDR5 einen recht lustigen, aber vielleicht sinnvollen Vorschlag zum "entgendern" nach Phettberg ( https://blog.lplusl.de/nebenbei/gendern-nach-phettberg/ ) gehört:
ein "y" am ende wird einfach als geschlechtsneutral definiert:

Student -> Studenty
Professor -> Professory
Augenoptiker -> Augenoptikery

fertig aus - elegant, lustig und weniger Tipparbeit.
Do it Yourself: Experimente mit Optik

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2576
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon GodEmperor » Freitag 2. April 2021, 16:54

And hat geschrieben:offtopic: ich habe letztens auf WDR5 einen recht lustigen, aber vielleicht sinnvollen Vorschlag zum "entgendern" nach Phettberg ( https://blog.lplusl.de/nebenbei/gendern-nach-phettberg/ ) gehört:
ein "y" am ende wird einfach als geschlechtsneutral definiert:

Student -> Studenty
Professor -> Professory
Augenoptiker -> Augenoptikery

fertig aus - elegant, lustig und weniger Tipparbeit.
Elegant? Dieses "entgendern" ist auch irgendwie der allerneueste Gag. Bzw das allerneueste Gagy. Was für ein absoluter Oberschwachsinn, es ist in vielen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch) standard, dass ein "Geschlecht" zu einem Gegenstand dazugehörig ist. Wem tut es denn weh, dass es "die" Katze und "der" Hund ist? Das Katzy und das Hundy. Alter, echt, haben wir sonst keine Probleme mehr? Außerdem wäre es nicht das "Augenoptikery", sondern das "Augenopty".
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3844
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Lutz » Freitag 2. April 2021, 17:10

GodEmperor hat geschrieben:Was für ein absoluter Oberschwachsinn

Ich finde das mit der Gendersprache super. Früher mußte man immer lange rätseln, ob jemand eine Hohlbirne ist oder nicht, jetzt weiß man es schon nach wenigen Sätzen; und das sogar, ohne daß man sich mit dem geäußerten Inhalt auseinandersetzen müßte. Einfacher geht es doch gar nicht!

Ist allerdings wirklich "offtopic" hier...

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2576
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon GodEmperor » Freitag 2. April 2021, 17:42

Lutz hat geschrieben:Ich finde das mit der Gendersprache super. Früher mußte man immer lange rätseln, ob jemand eine Hohlbirne ist oder nicht, jetzt weiß man es schon nach wenigen Sätzen; und das sogar, ohne daß man sich mit dem geäußerten Inhalt auseinandersetzen müßte. Einfacher geht es doch gar nicht!

Ist allerdings wirklich "offtopic" hier...
Haste auch wieder recht. Sowohl das mit das Birny als auch mit das topicy.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

And
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 20:27

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon And » Freitag 2. April 2021, 18:28

GodEmperor hat geschrieben:Elegant? Dieses "entgendern" ist auch irgendwie der allerneueste Gag. Bzw das allerneueste Gagy. Was für ein absoluter Oberschwachsinn, es ist in vielen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch) standard, dass ein "Geschlecht" zu einem Gegenstand dazugehörig ist. Wem tut es denn weh, dass es "die" Katze und "der" Hund ist? Das Katzy und das Hundy. Alter, echt, haben wir sonst keine Probleme mehr? Außerdem wäre es nicht das "Augenoptikery", sondern das "Augenopty".


Whoa - da is ja jemand angepiekst. Wem es nicht aufgefallen ist: Phettberg ist ein Comedian, und mein Beitrag ein überspitzter "Lösungsvorschlag" zu einem ungelösten Problem, und zum Teil ein verspäteter Aprilscherz gedacht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hermes_Phettberg

Aber im Ernst: ich persönlich finde es gut, wenn man sich Gedanken macht. z.B. ist der Optiker-Beruf eben schon lange nicht mehr durch den männlichen Meisterplatzhirsch dominiert, sondern ganz selbstverständlich ein schöner Beruf für Frauen.
Auch die Sprache (und nicht nur die Lebensumstände) kann und soll sich wandeln und kontinuierlich modernisieren! Und wenn man dafür lustige neue Wörter erfindet... Die Zeit wirds zeigen.
Do it Yourself: Experimente mit Optik

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1443
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon Saibaba » Freitag 2. April 2021, 18:58

Und wenn jemand wie ich und Onkel Bob, ( hoffe ich darf das ausplaudern), schon in den Neunzigern unter einer allmächtigen 5 Sterne-Meisterin „dienen“ durften geht uns das mit dem Gendern und der Mann/Frau,Divers-Kiste ein Stück weit am A.... vorbei. In der Augenoptik gibt es schon lange ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Mann und Frau. Und wahrscheinlich allen diversen Zwischendingen. Männern, die sich für Hühner halten. :lol: Sorry, der alte Monty Python-Witz musste jetzt sein.
Jedenfalls habe ich viele tolle Kolleginnen in allen Hierarchiestufen.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2576
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brillenglas wieder aus Kunststoff?

Beitragvon GodEmperor » Freitag 2. April 2021, 19:10

And hat geschrieben:Whoa - da is ja jemand angepiekst. Wem es nicht aufgefallen ist: Phettberg ist ein Comedian, und mein Beitrag ein überspitzter "Lösungsvorschlag" zu einem ungelösten Problem, und zum Teil ein verspäteter Aprilscherz gedacht.
Nene, nix angepiekst. Wenn sich wer als bestimmtes oder einzigartiges Geschlecht empfindet, meinetwegen. Ich unterteile die Welt nicht in Mann/Frau/Cisgender/Pan-Homo-Heterosexuell/Schwarz/Rot/Weiß/Reich/Arm/Technofreak/Rapper/Metaller/Punk/whatever sondern in A-loch oder nicht A-loch. Nur ist es komplett hirnrissig, die Sprache von mindestens einer Milliarde Menschen nun so umbauen zu müssen, damit sich ja keiner ungenannt fühlt. Damit hat man das "Problem" nicht beseitigt, es fällt nur weniger auf. Ist eben konstruiertes Neusprech und das empfinde ich als doppelplusungut.
And hat geschrieben:Aber im Ernst: ich persönlich finde es gut, wenn man sich Gedanken macht. z.B. ist der Optiker-Beruf eben schon lange nicht mehr durch den männlichen Meisterplatzhirsch dominiert, sondern ganz selbstverständlich ein schöner Beruf für Frauen.
You don't say! Hab mich schon gewundert, warum ich nur Kolleginnen habe und dass meine Chefin MeisterIN ist und dass bereits in meiner Berufsschulklasse ab 1996 und den beiden anderen Klassen der Anteil Frau/Mann 20:3 war! Boah, was hast du mir die Augen geöffnet... :P

P.S.: Du schreibst, Optik ist ganz selbstverständlich ein schöner Beruf für Frauen. Das ist genau wie das Urteil der Langhaarigkeit bei der Bundeswehr. Für beide Seiten diskriminierend. :wink:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste