Lasern nach Katarakt-OP

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
Alsterfee
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Februar 2021, 17:41
Wohnort: Hamburg

Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Alsterfee » Freitag 19. Februar 2021, 19:19

Hallo, ich habe mich in Hamburg in einer Augentagesklinik Anfang Juni 2020 an meinem linken Auge einer Katarakt Operation unterzogen, einige Wochen später das rechte Auge. Eigentlich sollte es gleich beides auf Null gesetzt werden (ich hatte vorher - 7,5 Dioptrien), aber die haben einfach von sich aus das linke Auge auf - 1. 25 gemacht und sagen mir dann, das rechte Auge würden sie dann auf null setzen, damit man in die Ferne sehen kann und in der nähe lesen kann. Beides ist falsch gelaufen. Das linke Auge war zwar auf - 1.25 nach der Kataraktoperation was ich so nicht gewollt habe, aber darum geht es hier gerade nicht) das rechte aber auch auf -1. Nun musste ich fast 8 Monate mit Not Brillen rumlaufen, bis jetzt vor 3 Wochen eine Korrektur Laser Operation stattgefunden hat. Dass die dafür noch Geld haben (600€!) wollten, will ich jetzt hier nicht diskutieren, das fand ich schon sehr frech.

Es geht mir um eine ganz andere Frage. Wie lange dauert es, bis dieses bei mir Gelaserte ( - 1.25 links und - 1. 0 rechts) angekommen ist, sodass ich auf beiden Augen perfekt sehen kann? Jetzt nach drei Wochen ist es immer noch nicht alles scharf es ist auch jeden Tag anders mal scharf, mal unscharf) die Augentagesklinik kann mir da auch keine Angaben geben. Hat jemand Erfahrungsberichte für mich, wie lange das dauert? Ich wollte niemals die Augen gelasert haben, weil ich kein gutes Gefühl dabei hatte. Es war auch die Hölle, diese Schmerzen sind nicht mehr normal, die man danach drei Tage lang hat...

Ich würde nur gerne wissen, wann mein 8 monatiger Albtraum endlich zu Ende ist.

Lg sagt die Alsterfee

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3789
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Lutz » Freitag 19. Februar 2021, 19:38

Alsterfee hat geschrieben:Das linke Auge war zwar auf - 1.25 nach der Kataraktoperation was ich so nicht gewollt habe, aber darum geht es hier gerade nicht) das rechte aber auch auf -1.

Das hätte ich - ehrlich gesagt - so gelassen und mit eine Gleitsichtbrille zugelegt.

Alsterfee hat geschrieben:Wie lange dauert es, bis dieses bei mir Gelaserte ( - 1.25 links und - 1. 0 rechts) angekommen ist

Das verstehe ich gerade nicht. Rechts -1,00 und Links -1,25 war doch schon der Zustand nach der OP?!

Alsterfee
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Februar 2021, 17:41
Wohnort: Hamburg

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Alsterfee » Freitag 19. Februar 2021, 20:19

Dann habe ich mich falsch ausgedrückt, nein die sind natürlich jetzt so gelasert, dass die beide auf null sein sollen. Nein, ich wollte niemals eine Brille tragen. Tut mir leid, aber ich habe eine große Abneigung gegen Brillen und habe mein ganzes Leben immer harte Kontaktlinsen getragen und die gut vertragen. Wie gesagt, es war ja einfach nur falsch gemacht, ich wollte niemals gelasert werden.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2912
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Eberhard Luckas » Freitag 19. Februar 2021, 21:10

Alsterfee hat geschrieben:Dann habe ich mich falsch ausgedrückt, nein die sind natürlich jetzt so gelasert, dass die beide auf null sein sollen. Nein, ich wollte niemals eine Brille tragen. Tut mir leid, aber ich habe eine große Abneigung gegen Brillen und habe mein ganzes Leben immer harte Kontaktlinsen getragen und die gut vertragen. Wie gesagt, es war ja einfach nur falsch gemacht, ich wollte niemals gelasert werden.


Dann verstehe ich nicht, dass eine Lasik durchgeführt wurde.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Alsterfee
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Februar 2021, 17:41
Wohnort: Hamburg

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Alsterfee » Freitag 19. Februar 2021, 21:42

Die haben das von Anfang an falsch gemacht, sie hätten es gleich richtig machen sollen. Diese Laser-Operation galt als Korrektur. Meine Frage ist nur wann kann ich wieder richtig sehen. Ich sehe im Moment immer nur ab und zu scharf, es schwankt dauernd. Die Operation ist drei Wochen her. Wann genau bin ich angekommen bei 0 und kann perfekt gucken? Gibt es da für mich Erfahrungsberichte?

Ich wollte zwar nie gelasert werden, musste das nun aber als Korrektur leider machen.

Nun ist es ja so und nun würde ich nur gerne wissen, wann der Albtraum vorbei ist?

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6961
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Distel » Freitag 19. Februar 2021, 22:00

Alsterfee hat geschrieben:Die haben das von Anfang an falsch gemacht, sie hätten es gleich richtig machen sollen. Diese Laser-Operation galt als Korrektur. Meine Frage ist nur wann kann ich wieder richtig sehen. Ich sehe im Moment immer nur ab und zu scharf, es schwankt dauernd. Die Operation ist drei Wochen her. Wann genau bin ich angekommen bei 0 und kann perfekt gucken? Gibt es da für mich Erfahrungsberichte?

Ich wollte zwar nie gelasert werden, musste das nun aber als Korrektur leider machen.

Nun ist es ja so und nun würde ich nur gerne wissen, wann der Albtraum vorbei ist?

Alle Fragen könnte eventuell ein Augenarzt beantworten.
Hier in einem augenoptischen Forum sind solche Fachleute äußerst rah... meines Wissens ist nur zeitweilig ein Mediziner aktiv.
Die Chance auf eine fundierte Antwort wird in einem entsprechendem Forum größer sein.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1426
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Saibaba » Freitag 19. Februar 2021, 23:04

Die Geschichte ist irgendwie nicht stimmig. Einmal die Cataract-Op und dann eine Lasik der Hornhaut. Habe ich so noch nie erlebt. Da scheint die Aufklärung der Ärzte vor der OP sehr lückenhaft gewesen zu sein. Bitte die behandelnden Ärzte befragen. Wir können dazu keine Angaben machen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3789
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Lutz » Freitag 19. Februar 2021, 23:11

Alsterfee hat geschrieben:dass die beide auf null sein sollen. Nein, ich wollte niemals eine Brille tragen. Tut mir leid, aber ich habe eine große Abneigung gegen Brillen

Ich will Dir ja jetzt nicht die Stimmung verderben, aber wenn beide Augen für die Ferne "auf Null" sind, brauchst Du für die Nähe und/oder den PC immer noch (mindestens) eine Brille...

Alsterfee
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Februar 2021, 17:41
Wohnort: Hamburg

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Alsterfee » Samstag 20. Februar 2021, 10:57

Lutz, das weiß ich ja. Das war ja auch von Anfang an mein Wunsch. Wie alle anderen Menschen wollte ich meine Kurzsichtigkeit mit der mit der Katarakt-Operation beenden und meine Augen auf null stellen Dass ich danach eine Lesebrille brauche, war mir von Anfang an klar. Die habe ich ja vorher zusammen mit den Kontaktlinsen auch gehabt, Lesebrille ist kein Problem für mich ☺️. Aus irgendwelchen Gründen haben sie aber gemeint, sie müssen ein Auge unscharf machen und das andere scharf. Was aber beides nicht hingehauen hat. Zu der Augenarzt Tagesklinik gehe ich auch nie wieder, da war am Donnerstag wohl scheinbar das letzte Gespräch. Ich möchte nur wissen, wann ich wieder scharf sehen kann. Das war meine einzige Frage. Ich wollte hier jetzt nicht die sehr merkwürdigen Vorgänge bei der Augentagesklinik in Frage stellen, da war es schon der Horror schlechthin acht Monate lang. Ich wollte nur wissen, wann nach einer Laser OP Erfahrungsberichten zugrunde die komplette Sehkraft auf Null wieder hergestellt ist. Wie lange muss ich da noch warten? Jetzt nach drei Wochen wird es zwar schon besser, aber ganz gut ist es noch nicht.

Vielen Dank nur für die Beantwortung dieser kurzen Frage danke schön.

ronja
Beiträge: 2727
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon ronja » Samstag 20. Februar 2021, 11:18

Ich kann dir zu dem Problem nicht helfen, habe aber eine Frage.

Wird denn vor der OP nicht besprochen was gemacht wird und dann unterschreibt man das? Wenn dann aber bei der OP was anderes gemacht wird als gewünscht wird/wurde, ist das für mich Körperverletzung. Wenn du das belegen kannst, dann würde ich mir einen guten Anwalt suchen und prüfen lassen, ob da etwas rauszuholen ist. Natürlich kein Anwalt der einfach Geld in den Augen hat
Bzw hast du zu dieser Problematik einmal Kontakt zur Krankenkasse aufgenommen?

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1426
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Saibaba » Samstag 20. Februar 2021, 11:35

Der Heilungsprozess nach einer Cataract-OP ist ca. nach 6 bis 8 Wochen beendet.
Wie es nach einer Lasik-OP ist kann ich nicht sagen. Und beides zusammen - keine Ahnung. Den Prozess bis hin zum "Normalsehen", oder Scharfsehen, welcher auch immer subjektiv zu betrachten ist, kann ich hier zeitlich nicht einordnen. Wie schon gesagt, sollten die behandelnden Ärzte hier der Ansprechpartner sein.
Zuletzt geändert von Saibaba am Samstag 20. Februar 2021, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.

Robin
Beiträge: 2180
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Robin » Samstag 20. Februar 2021, 12:02

wobei ja auch nicht unrelevant ist, wie denn überhaupt die Treffergenauigkeit für die verbleibende Fehlsichtigkeit bei
a. Cataract-OP
b. Lasik
c. Lasik nach Cataract
ist.

Ob es denn überhaupt sinnvoll ist, einen Myopen in der Ferne auf "0" zu operieren sei dahingestellt - die Nah-Brille zum Lesen, für den PC etc. bleibt einem in mindestens einer oder mehreren Varianten dabei garantiert erhalten (selbst bei den multifokalen IOLs)

Das schlimmste, was dabei passieren kann, wäre am Ende eine verbleibende Fern-Korrektur von +1,00!

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2912
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Eberhard Luckas » Samstag 20. Februar 2021, 12:18

Moin,
eine Geschichte, die ich erlebt habe:

Ich hatte immer wieder mal Probleme mit der Hornhaut meiner Augen. Sie rissen häufig ein, was extrem schmerzhaft war. Die einzige Möglichkeit, das zu beheben war: Die Oberflächer der Hornhaut, das Epithel wegzunehmen mit Laser. Das hat sich dann neu gebildet und seitdem sind die Probleme weg.
Aber: Meine Sehleistung und die Stärke der Gläser haben sich erst nach einem halben Jahr stabilisiert.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Alsterfee
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. Februar 2021, 17:41
Wohnort: Hamburg

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Alsterfee » Sonntag 21. Februar 2021, 17:39

Hallo, ja vielen Dank für die Antworten. Die Kataraktoperation ist ja schon 8 Monate her und das ist schon lange stabil. Ich denke mal, ich muss wohl noch einige Wochen nach der Lasik warten, mein Sehen ist schon richtig gut, aber das rechte Auge ist noch nicht auf Null wieder. Ich denke mal, das wird wahrscheinlich die nächsten Wochen alles normal sein. Ich hatte vor meiner Katarakt op mit der Ärztin alles besprochen, sie hat das aber missverstanden und meinte, ich wollte das mit der Unschärfe auf dem linken Auge, das habe ich so nicht unterschrieben und auch nie so gewollt.. letztlich ist es dann auch schief gelaufen mit dem rechten Auge, was sie ja dann auf null setzen wollten, damit das rechte dominante Auge das linke nachzieht. Das war ja dann nach der zweiten Katarakt-OP auch nicht gegeben und bei -1.00 gelandet nach 4-6 Wochen.


Ich werde jetzt aber nichts weiter machen, weil ich keine Lust habe, mich mit dem Besitzer dieser Auges Tagesklinik anzulegen. Der scheint ein sehr unangenehmer Mann zu sein. Ich gehe da auch nicht mehr hin.

Ich habe mir jetzt eine neue Augenärztin hier in Hamburg rausgesucht, die dann eine eventuelle Nachsorge macht und ich brauche ja auch einen neuen Augenarzt, falls mal irgendwann später was sein sollte mit meinen Augen. Vielen lieben Dank für die Antworten. Ich denke mal, damit ist mir ein bisschen geholfen, wenn ich weiß, dass das vielleicht in 3 bis 6 Wochen alles angekommen sein wird nach der Lasik. Derzeit geht es mir ja ganz gut, es scheint sich langsam zu stabilisieren. Blöd gelaufen, aber letztlich bin ich ja jetzt doch nach acht Monaten Albtraum da bald angekommen, wo ich ungefähr hin wollte schon von Anfang an. ☺️

Robin
Beiträge: 2180
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42

Re: Lasern nach Katarakt-OP

Beitragvon Robin » Montag 22. Februar 2021, 13:06

Robin hat geschrieben:wobei ja auch nicht unrelevant ist, wie denn überhaupt die Treffergenauigkeit für die verbleibende Fehlsichtigkeit bei
a. Cataract-OP
b. Lasik
c. Lasik nach Cataract
ist.

Ob es denn überhaupt sinnvoll ist, einen Myopen in der Ferne auf "0" zu operieren sei dahingestellt - die Nah-Brille zum Lesen, für den PC etc. bleibt einem in mindestens einer oder mehreren Varianten dabei garantiert erhalten (selbst bei den multifokalen IOLs)

Das schlimmste, was dabei passieren kann, wäre am Ende eine verbleibende Fern-Korrektur von +1,00!


Es würde mich schon überraschen, wenn Sie am Ende mit dem Ergebnis zufrieden sein sollten. Unabhängig davon, was sich an Ihren Augen in den nächsten Jahren noch verändern (kann)wird bleibt einfach die Frage, wie genau ein gewünschtes Ergebnis tatsächlich erreicht werden kann - da passt Ihre Erwartungshaltung nicht so ganz zu der bekannten Wirklichkeit!


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste