Gewöhnungszeit Brille - wie lange?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
temper
Beiträge: 1
Registriert: Montag 29. Dezember 2014, 18:05

Gewöhnungszeit Brille - wie lange?

Beitragvon temper » Dienstag 5. Januar 2021, 11:19

Hallo,

ich hab nach langer Zeit mal wieder eine neue Brille geholt.
Meine alte ist knapp über 10 Jahre alt - Gläser sind aus Glas, Gestellform ist Karee (jedenfalls hab ich bei der Suche den Namen gefunden - eckig, in der Breite länger als in der Höhe (man kann nach oben und unten deutlich über den Rand schauen).

Jetzt wurde mir beim Optiker Zeiss Einstärkengläser DuraVision Platinum mit Index 1,74 empfohlen - und dazu habe ich ein größeres rechteckiges Gestell genommen. Kurz vor Weihnachten war die Brille fertig - und 3 Tage später bin ich das erste mal wieder zum Optiker, da die Bügel locker waren - und ich hatte auch den Eindruck von leichter Unschärfe. Vorher hatte ich schon im Internet nach ähnlichen Erlebnissen gesucht und dort wurde von einer Eingewöhnungszeit gesprochen.
Dasselbe meinte auch der Optiker.

Also habe ich die Brille jetzt knapp 2 Wochen probiert - und es kommt mir immer noch seltsam vor.
Wenn ich z.B. aus 15-20 Meter gerade auf ein Nummernschild schaue (also Kopf in Blickrichtung Nummernschild) ist dies etwas unscharf. Ist der Kopf ich allerdings auf das Autodach gerichtet - und ich schaue leicht nach unten ist das Nummernschild klar lesbar. Ähnlichso ist das bei vielen Dingen.
Z.B. wenn ich hier im Forum schreibe ist der Kopf/Blick auf den Text den ich tippe gerichtet klar lesbar. Schaue ich allerdings - ohne den Kopf zu bewegen - nach oben auf die Adressleiste des Browser ist das forum.optiker.de leicht verschwommen. Schaue ich gerade auf auf die Adressleiste ist es klar. Sprich - in der Nähe fällt die Unschärfe weniger auf. Aber wie gesagt bei Straßenschildern und ähnlichem in mehr als 10+ Metern entfernung sind Dinge für mich besser lesbar, wenn ich von oben herab schaue (also nicht gerade auf das Objekt) - als bei gewohnter Kopfneigung.

Ist das normal? Wie ist eure Erfahrung mit der Gewöhnungszeit an neue Brillen (ich bin ja von einer eher schmalen auf eine große gewechselt)? Wie lange dauert das in etwa?

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1811
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Gewöhnungszeit Brille - wie lange?

Beitragvon Karoshi » Dienstag 5. Januar 2021, 14:38

Hi
Klar, manchmal muss man neue Brillen "einlaufen", wie neue Stiefel. Dauert manchmal bis es "deine" ist.

Trotzdem lass mal die Zentrierung dieser Brille überprüfen kann man zur Not auch bei einem anderen Optiker machen lassen. Oder die Position der Gläser vor den Augen muss angepasst werden. Könnte auch sein.
Kann man im Prinzip nur vor Ort klären.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste