[Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

[Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Freitag 1. Januar 2021, 13:31

Hallo,

Ich habe mir Anfang des Monats eine neue Brille gekauft. Dazu habe ich auch eine kostenlose Brille mit denselben Daten aber den billigsten/dicksten Kunststoffgläsern gekriegt.

Glas: Durchmesser 65, Sph. hochbr. Kunstst. (1.74), Einstärken, Farblos, Superentspiegelung Hart Clean
Sph Cyl Achse
Ferne Rechts -7,75 -0,50 10
Ferne Links -7,75 -0,25 140

Mit der kostenlosen Brille habe ich keinerlei Probleme. Mit der bezahlten Brille kommt es sehr schnell zu Verzerrungen bzw. so etwas wie einem 3D Brillen Effekt wenn ich die Augen nach links oder rechts bewege vor allem aber wenn ich von oben nach unten schaue (besonders auffällig bei Bildschirmen (Smartphone/PC). Das geht so weit, dass ich inzwischen meine neue Brille gar nicht mehr trage.

Ich war nochmal bei dem Augenoptiker. Die gute Dame hat mir nochmal etwas das Brillengestell verstellt und ich meine, dass es etwas besser geworden ist. Allerdings immer noch nicht zufriedenstellend aus meiner Sicht. Auf Nachfrage ob dieser Effekt normal sei ist sie kurz verschwunden und mit der Antwort wieder aufgetaucht, dass sie auch gerade etwas neu gelernt habe und dieser Effekt bei den dünner geschliffenen Gläsern wohl normal sei.

Da beide Gläser zusammen doch fast 400 € gekostet haben wollte ich hier mich nochmal vergewissern ob das der einfach der Preis ist den man bei den dünneren Gläsern bei so hoher Stärke zahlt oder ob da evtl. Doch etwas beim Schleifen der Gläser schief gelaufen ist und falls ja ob ich da nochmal hin kann und reklamieren?

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1421
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Saibaba » Freitag 1. Januar 2021, 15:32

Bitte die Zentrierung (nach Augendrehpunktforderung) überprüfen lassen. Da liegt wahrscheinlich der Fehler.

ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Samstag 2. Januar 2021, 11:12

Ok also hingehen und das Überprüfen lassen. Falls etwas damit nicht stimmt müssen neue Gläser in die Brille habe ich das richtig verstanden?

ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Samstag 2. Januar 2021, 11:12

Ok danke. Also hingehen und das Überprüfen lassen. Falls etwas damit nicht stimmt müssen neue Gläser in die Brille habe ich das richtig verstanden?

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1421
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Saibaba » Samstag 2. Januar 2021, 12:27

Im schlimmsten Fall, ja. Möglicherweise kann es ja auch durch Einstellen behoben werden.

Benutzeravatar
Julian0797
Beiträge: 119
Registriert: Samstag 6. Juni 2020, 23:28

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Julian0797 » Samstag 2. Januar 2021, 13:42

Hochbrechendes 1.74 Material hat im Vergleich zum 1.5 ("billiger Kunststoff") eine wesentlich höhere chromatische Abberation, d.h. Farbsäume. Meinst du das vielleicht mit 3D Effekt? Wenn ja, dann ist das normal für dieses Material. Je weiter man RIchtung Glasrand schaut, desto mehr merkt man das. Das Licht wird nicht mehr weiß wahrgenommen, sondern rot, grün, blau.
Wie lacht ein Optiker? HH'

ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Samstag 2. Januar 2021, 15:39

Ja ich denke, dass meine ich. Vor allem wenn ich von oben nach unten auf mein Smartphone schaue ist der Effekt sehr stark vorhanden. Dann sieht es z.B. bei App Symbolen aus als ob drei Layer übereinander liegen mit der entsprechenden rot grün blau Einfärbung.

Der Effekt ist allerdings schon sehr spürbar wenn ich meine Augen nur leicht nach unten bewege. Hier wäre mir halt wichtig zu wissen ob das etwas ist an was man sich gewöhnen kann/soll oder ob man da durchaus nachbessern kann bzw. ein Mangel vorhanden ist.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1564
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Roland A. Frank » Samstag 2. Januar 2021, 16:01

ndrs hat geschrieben:Ja ich denke, dass meine ich. Vor allem wenn ich von oben nach unten auf mein Smartphone schaue ist der Effekt sehr stark vorhanden. Dann sieht es z.B. bei App Symbolen aus als ob drei Layer übereinander liegen mit der entsprechenden rot grün blau Einfärbung.

Der Effekt ist allerdings schon sehr spürbar wenn ich meine Augen nur leicht nach unten bewege. Hier wäre mir halt wichtig zu wissen ob das etwas ist an was man sich gewöhnen kann/soll oder ob man da durchaus nachbessern kann bzw. ein Mangel vorhanden ist.


Häufig läßr sich was mit Änderung der Durchbiegung der Brille, anderen Inklinationswinkel sprich Vorneigung ändern erreichen.
Vorrausetzung die Einschleifhöhe wurde richtig gemessen und eingearbeitet.

Das prinzipielle "Farbspiel" ist immer da, da materialbedingt, aber es läßt sich mitunter durch entsprechende Anpassung der Brille stark minimieren.
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Samstag 9. Januar 2021, 19:54

Also ich war jetzt Anfang der Woche nochmal bei der Beratung. Es wurde auch nochmal die Zentrierung ausgemessen und ich habe jetzt die Aussage, dass mit der Brille alles in Ordnung ist.

Mir wurde empfohlen eine Woche die neue Brille zu tragen ohne die andere aufzusetzen um zu sehen ob ich mich daran gewöhne. Danach habe ich die Option die Brille zu behalten, komplett zurückzugeben oder gegen eine mit etwas billigeren Gläsern auszutauschen die etwas dicker sind aber dieser Effekt wohl nicht vorhanden ist.

Ich trage die Brille jetzt seit 5 Tage durchgehend und prinzipiell gewöhnt man sich daran im Alltag. Der Effekt bei Bildschirmen ist nach wie vor störend und was mir sehr extrem aufgefallen ist. Wenn ich mit Maske das Haus verlasse und die Brille leicht beschlägt sehe ich bei schlechtem Licht schlagartig wirklich gar nichts mehr nur noch Regenbogen sobald irgendwo im Blickfeld ein helleres Licht ist. Ist das auch normal bei diesen Gläsern?

Ich bin jetzt noch unentschlossen was ich mache. Einerseits trage ich meistens eh Kontaktlinsen und es wäre wohl am besten die Brille zurückzugeben andererseits gefällt sie mir optisch und ich wollte längerfristig eigtl. häufiger eine Brille tragen.

And
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 2. April 2020, 20:27

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon And » Samstag 9. Januar 2021, 21:25

aber dieser Effekt wohl nicht vorhanden ist.

Der Effekt "Chromatische Aberration" ist leider immer vorhanden - nur je nach Abbe-Zahl des verwendeten Materials unterschiedlich prominent.
Leider gibt es eine unschöne inverse Korrelation der Abbe-Zahl mit dem Brechungsindex (siehe Abbildung 1) auf

https://de.wikipedia.org/wiki/Abbe-Zahl

Die wunderbar leichten, dünnen, hochbrechenden Gläser (eine neue Brille von mir wiegt nur sensationelle 14 Gramm) haben oft eine niedrigere Abbe-Zahl als schwächer brechende Materialien, also leider eine stärkere chromatische Aberration! Es kommt aber immer im Detail auf das verwendete Material an, siehe

https://eyewiki.aao.org/Lens_Material_Properties
Bild

Ein Vergleich lohnt sich ganz offensichtlich nicht nur bezüglich der zu erwartenden Glasdicke, sondern auch bezüglich der lästigen chromatischen Aberration und des Gewichtes... So denn die Information vorhanden ist (oder dargereicht wird).

noch mehr Details finden sich hier: https://www.2020mag.com/article/does-ma ... nts-vision
Zuletzt geändert von And am Samstag 9. Januar 2021, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Do it Yourself: Experimente mit Optik

Benutzeravatar
Julian0797
Beiträge: 119
Registriert: Samstag 6. Juni 2020, 23:28

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Julian0797 » Samstag 9. Januar 2021, 22:19

And hat geschrieben:
aber dieser Effekt wohl nicht vorhanden ist.

Wenn die Optiker/in das so sagt.. Starker Tobak. Denn der Effekt "Chromatische Aberration" ist leider immer vorhanden - nur je nach Abbe-Zahl des verwendeten Materials unterschiedlich prominent.


Richtig, und ich vermute der Optiker meint auch genau das. Natürlich existiert bei jedem Brillenglas chromatische Abberation, aber bei den niedrigbrechenden Materialen fällt es so gut wie nicht störend auf. Ich habe jedenfalls in meiner Laufbahn noch nie ein CR-39 aufgrund störender Farbsäume umgetauscht.
Wie lacht ein Optiker? HH'

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3772
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Lutz » Sonntag 10. Januar 2021, 13:27

Julian0797 hat geschrieben: Ich habe jedenfalls in meiner Laufbahn noch nie ein CR-39 aufgrund störender Farbsäume umgetauscht.

In was hättest Du es auch umtauschen wollen? :roll:

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1421
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Saibaba » Sonntag 10. Januar 2021, 16:21

Was für eine überflüssige Diskussion.
Fakt ist: Es wurden wahrscheinlich asphärische, hochbrechende Gläser, wie so oft in einigen Beiträgen hier geschildert, mal wieder nicht fachgerecht eingearbeitet. Der Kollege sollte in der Lage sein, das zu beheben. Wenn ich jemanden als Kunden habe, der überwiegend Kontaktlinsen trägt, nehme ich halt, wegen der fehlenden Eingewöhnungszeit, keine asphärischen Gläser und auch nicht das dünnste Material. Die paar Zehntelmillimeter machen den Kohl auch nicht fett.
Aber das ist halt das Problem. Mittlerweile kommen billige, hochbrechende Asphären aus Asien und fallen in die Hände von, ich sage mal, Optikern mit defizitären Fachkenntnissen, und schon hat der Kunde ein Problem. Aber die Brille hat suuuperdünne Gläser. Toll!

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2896
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon Eberhard Luckas » Sonntag 10. Januar 2021, 21:48

Saibaba hat geschrieben:Was für eine überflüssige Diskussion.
Fakt ist: Es wurden wahrscheinlich asphärische, hochbrechende Gläser, wie so oft in einigen Beiträgen hier geschildert, mal wieder nicht fachgerecht eingearbeitet. Der Kollege sollte in der Lage sein, das zu beheben. Wenn ich jemanden als Kunden habe, der überwiegend Kontaktlinsen trägt, nehme ich halt, wegen der fehlenden Eingewöhnungszeit, keine asphärischen Gläser und auch nicht das dünnste Material. Die paar Zehntelmillimeter machen den Kohl auch nicht fett.
Aber das ist halt das Problem. Mittlerweile kommen billige, hochbrechende Asphären aus Asien und fallen in die Hände von, ich sage mal, Optikern mit defizitären Fachkenntnissen, und schon hat der Kunde ein Problem. Aber die Brille hat suuuperdünne Gläser. Toll!


So sehe ich das auch.

LG Eberhard

ndrs
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:06

Re: [Neue Brille] Verzerrungen/3D Brillen Effekt bei nicht zentralem Durchschauen

Beitragvon ndrs » Dienstag 12. Januar 2021, 10:58

Saibaba hat geschrieben:Was für eine überflüssige Diskussion.
Fakt ist: Es wurden wahrscheinlich asphärische, hochbrechende Gläser, wie so oft in einigen Beiträgen hier geschildert, mal wieder nicht fachgerecht eingearbeitet. Der Kollege sollte in der Lage sein, das zu beheben. Wenn ich jemanden als Kunden habe, der überwiegend Kontaktlinsen trägt, nehme ich halt, wegen der fehlenden Eingewöhnungszeit, keine asphärischen Gläser und auch nicht das dünnste Material. Die paar Zehntelmillimeter machen den Kohl auch nicht fett.
Aber das ist halt das Problem. Mittlerweile kommen billige, hochbrechende Asphären aus Asien und fallen in die Hände von, ich sage mal, Optikern mit defizitären Fachkenntnissen, und schon hat der Kunde ein Problem. Aber die Brille hat suuuperdünne Gläser. Toll!


Da ich jetzt die Aussage von meinem Optiker habe (nach zweimaligem Nachhaken), dass alles in Ordnung ist nehme ich jetzt mal an das komplette Zurückgeben ist die beste Option? Klingt ja eher so also ob durchaus Mängel vorhanden sein könnten und es nicht nur an fehlender Eingewöhnung liegt. Evtl. bei einem anderen Optiker eine Brille mit anderem Material kaufen bzw. hoffen, dass bei dem sorgfältiger gearbeitet wird?


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste