Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Ottest
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 19:59

Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Ottest » Mittwoch 18. März 2020, 23:33

Hallo zusammen,

ich bin 39 und seit etwa 20 Jahren Brillenträger. Da meine letzte Brille vor kurzem zu Bruch ging, brauche ich nun Ersatz.
Ich habe bereits einen aktuellen Sehtest gemacht, bei dem folgende Werte rauskamen:

Rechts: Sphäre -1,25 / Zylinder: -0,75 / Achse: 127
Links: Sphäre -0,75 / Zylinder: -0,75 / Achse: 48

Ich möchte eine neue randlose Brille mit leichtem Gestell, die ich jeden Tag durchgängig trage. Und nun zu meinem etwas aussergewöhnlichem Anliegen, bei dem ich euch um Hilfe ersuche. Ich habe bis dato bei Sonnenschein immer zur Sonnenbrille gegriffen. Das möchte ich mir nun ersparen und zu selbsttönenden Gläsern wechseln. Dabei bin ich über die Transitions Xtractive gestolpert, die es auch mit einer Verspiegelung gibt. Das sieht schon ziemlich genial aus 8) :lol:
Daher folgende Fragen:

1) Welche unterschiedlichen Anbieter von selbsttönenden Gläsern / Technologien gibt es?
2) Kann man selbsttönende Gläser immer mit einer Verspiegelung kombinieren, oder sind die Transitions Xtractive die einzigen? Falls ja, welche Alternativen gibt es?

Ich habe übrigens die Transitions Xtractive getestet (Musterglas liegt noch hier). Mit grauer Tönung und gold-farbener Verspiegelung vom Hersteller Essilor. Leider bin ich, trotz großer Euphorie, doch sehr enttäuscht gewesen. Das einzig Positive, dass ich zu sagen vermag, ist, dass die Verspiegelung toll aussieht. Ansonsten ist mir die Tönung bei Sonnenschein zu extrem (Glas wird zu dunkel). Auch habe ich eine Farbverfälschung in Innenräumen wahrgenommen - keine Ahnung woran es liegt?! Aber es scheint so als werden warme Farben (rot/gelb) reduziert. Leicht zu erkennen bei Gesichtern im Fernsehbild.

So, ich freue mich auf eure Antworten und Empfehlungen.
Vielen Dank schon mal im Voraus

Liebe Grüße
Ottest

PS.: @admin Vielen Dank für die Freischaltung :)

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3377
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Lutz » Donnerstag 19. März 2020, 10:36

Ottest hat geschrieben: (Glas wird zu dunkel).

XTRActive eben.
Ottest hat geschrieben:scheint so als werden warme Farben (rot/gelb) reduziert.

Gelb (Gold) wird ja auch verstärkt reflektiert.

Ottest
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 19:59

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Ottest » Donnerstag 19. März 2020, 13:17

Hallo Lutz,

danke für deinen Beitrag. Auf den Zusammenhang Farbverschiebung und Verspiegelung bin ich tatsächlich gar nicht gekommen, aber klingt logisch :D
Also wird es vermutlich bei allen Verspiegelungen so sein, richtig? Wie sieht es denn bei Silber aus?

Zum Thema 'Dunkle Tönung' möchte ich noch anmerken, dass dies meine erste Erfahrung mit selbsttönenden Gläsern ist. Ich habe vorher im Netz etwas recherchiert und da war der Grundtenor eher so, dass selbsttönende Gläser nicht soooo dunkel werden. Die Xtractive werden allerdings sogar deutlich dunkler als meine Sonnenbrille 8)

optiIRL
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2013, 15:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon optiIRL » Donnerstag 19. März 2020, 15:01

Hallo Ottest,
Ganz grundsätzlich, unabhängig von der Verspiegelung, sind moderne selbsttönende Brillengläser aus Kunststoff in der Regel so gestaltet, daß die Mindesttönung zwischen 5% und 8% und die Maximaltönung zwischen 85% und 88% liegt. Die Eindunkelung ist abhängig von der Temperatur und der UV-Intensität und kann nur durch diese beiden Faktoren beeinflußt werden. Niedrige Temperatur und starke UV-Strahlung=maximale Eindunklung z.B. beim Skifahren, (aber besser nicht in Ischgl). Im Sommer werden die Gläser, wegen der höheren Temperatur, nicht maximal dunkel. Ein Spezialfall sind die X-tractive Gläser. ca. 11%-90%. Diese sind eher als Sonnebrille gedacht, die auch heller werden kann. Sie reagieren im Auto mehr als andere, brauchen aber vor allem deutlich länger zum Aufhellen.
Am schönsten wäre es natürlich wenn man selbst einstellen könnte wie hell oder dunkel die Gläser gerade sein sollen. das gibt es aber nicht für Brillengläser.
Einne andere Möglichkeit wäre es selbsttönende Brillengläser mit einem magnetischen Vorhänger, der sich auch leicht während der Autofahrt aufsetzen lässt (sofern er griffbereit liegt). Damit hat man eine Sonnenbrille im Auto, wo die selbsttönenden Gläser nicht so gut funktionieren, und eine sich eintönende und aufhellende Brille außerhalb des Fahrzeuges.

Robin
Beiträge: 2093
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Robin » Donnerstag 19. März 2020, 17:08

wobei XTractive (11%) + Verspiegelung (+ ggf. auch noch die Verglasung des PKW) wohl die Frage aufwirft, ob diese Gläser dann noch Nachtfahrttauglich sind? Wohl kaum, da die Transmissionsrate insgesamt eigentlich nicht mehr passen kann!

Ottest
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 19:59

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Ottest » Donnerstag 19. März 2020, 18:06

Hallo OptiIRL,

vielen Dank für die Erklärung. Und ja, ich habe die Xtractives bei max. 10°c und klarem Himmel zur Mittagssonne getestet. Da wurden Sie dann so dunkel, dass ich die Farben der Bäume nicht mehr erkennen konnte :lol:
Diese Magnetclips-Vorhänger sind überhaupt nichts für mich, gerade im Auto würde ich mir dann doch lieber noch eine echte Sonnenbrille zulegen. Bin aber auch nicht so doll lichtempfindlich. Selbst eine geringe Eintönung im Auto durch Rest-Streu-UV-Licht würde mir da wahrscheinlich reichen.

Hallo Robin,

also mich haben die Xtractives im Dunkeln so gut wie gar nicht gestört. Dort wirken sie schon fast wie Klarglas und die Grundtönung ist kaum wahrnehmbar.

Nochmal zurück zu den eigentlichen Fragen :wink:

1) Welche unterschiedlichen Anbieter von selbsttönenden Gläsern / Technologien gibt es?
2) Kann man selbsttönende Gläser immer mit einer Verspiegelung kombinieren, oder sind die Transitions Xtractive die einzigen? Falls ja, welche Alternativen gibt es?
3) Bringen alle Verspiegelungen eine 'Farbverfälschung' mit sich? Wie sieht es denn bei Silber aus?

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1458
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Roland A. Frank » Freitag 20. März 2020, 09:43

Ottest hat geschrieben:...

1) Welche unterschiedlichen Anbieter von selbsttönenden Gläsern / Technologien gibt es?
viele, von den (noch) aktuell mir bekannten 69 Glasliefernaten in der BRD dürfetn es quasi ALLE im programm haben
2) Kann man selbsttönende Gläser immer mit einer Verspiegelung kombinieren, oder sind die Transitions Xtractive die einzigen?
Nein
Falls ja, welche Alternativen gibt es?
im Prinzip kann man JEDES Glas verspiegeln

3) Bringen alle Verspiegelungen eine 'Farbverfälschung' mit sich?
für den Träger selbst ? warum sollte ?
Wie sieht es denn bei Silber aus?
auch nicht anders


Zusatz:
Farbwahrnehmung ist so subjektiv wie fast nix anderes im menschlichen Körper...,
jeder empfindet es anders. Insofern mußt du das selber entscheiden, was dir passt und gefällt.

Viel Erfolg - bin raus hier
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Ottest
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 19:59

Re: Fragen zu Selbsttönung und Verspiegelung

Beitragvon Ottest » Freitag 20. März 2020, 18:44

Hallo Roland,

vielen Dank für deine Antworten. Leider habe ich festgestellt, dass ich mir ein wenig selbst im Weg gestanden habe, mit der Formulierung meiner Fragen. Daher erlaube mir nochmal nachzufragen.

Zu 1) Ich wollte eigentlich wissen, welche unterschiedlichen Selbsttönungen es gibt. Oder gibt es grundsätzlich nur den Hersteller Transitions, der seine Technologie an andere Hersteller verkauft? Ich würde die evtl gerne mal per Musterglas vergleichen.

Zu 2) Auch hier habe ich echt blöd gefragt (sorry dafür). Ich möchte wissen, ob es andere Gläser gibt, ausser den Transitions Xtractive, die eine Verspiegelung bieten, die erst mit zunehmender Tönung sichtbar wird.

Zu 3) Die Frage kam auf, nach dem Beitrag von Lutz (erste Antwort), der sagte, dass aufgrund der goldfarbenen Verspiegelung es natürlich zu einer Farbverfälschung kommen würde. Vielleicht kannst du das nochmal aufklären. Also führt eine Verspiegelung normalerweise zu keinerlei Farbverschiebung/Verfälschung?

Besten Dank
Ottest


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste