Star-OP, Blinder Fleck u. Gleitsichtbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Monika51
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 5. April 2019, 15:34

Star-OP, Blinder Fleck u. Gleitsichtbrille

Beitragvon Monika51 » Dienstag 9. April 2019, 17:37

Liebe Optiker,

nach meinen beiden Katarakt-OPs kommt nun die Anpassung meiner ersten Gleitsichtbrille auf mich zu. Ich fürchte, dass das keine ganz einfache Sache wird, bin sehr verunsichert und würde mich über eure Hilfe bzw. Anregungen sehr freuen.

Ich bin 67 Jahre alt und seit frühester Kndheit kurzsichtig. Seit meinem 17. Lebensjahr habe ich harte Kontaktlinsen getragen (PMMA-Linsen). Mit 25 bekam ich den sogenannten Blinden Fleck auf dem linken Auge im Makulabereich, so dass ich seither nur noch peripher sehen kann. Ab ca. 50 kam dann eine Lesebrille hinzu, und mit dem Grauen Star hat sich die Kurzsichtigkeit von - 19 auf - 22 gesteigert.

Nun liegen beide OPs hinter mir. Ursprünglich hatte der Augenchirurg einen Wert von jeweils - 2,5 bis - 3 Dioptrien angepeilt, was aber leider trotz vorheriger IOL-Laserberechnung nicht ganz geklappt hat. Mein schwaches linkes Auge ist nun auf - 4 korrigiert, das rechte auf - 1,75.

Ich habe zwei Übergangsbrillen: eine - 1,25, die andere - 1,75. Mit der stärkeren Brille komme ich draußen sehr gut zurecht, sobald ich aber nach Hause komme, fühle ich mich "überkorrigiert" und wechsele auf die schwächere Brille. Mit dieser kann ich sehr gut fernsehen, zum Essen und beim Kartoffelschälen ist sie mir aber schon zu stark, und ich lege sie ab. Lesen klappt nicht gut, eine billige +1,0-Brille aus dem Drogeriemarkt brachte mir nicht wirklich etwas: die Schrift wirkt zwar etwas größer, aber heller und verwischt.

Was die neue Brille angeht, habe ich einige Fragen:
Soll ich für das linke schwache Auge überhaupt ein Gleitsichtglas wählen? Mit dem linken Auge kann ich wegen der Netzhautnarben im Makulabereich ja nicht scharf sehen.

Wird es gelingen, die unterschiedlichen Glasstärken so zu verarbeiten, dass das kosmetische Ergebnis schön ausfällt? Ich hatte mich schon auf dünne Gläser gefreut und weiß nicht, wie das Ergebnis bei zwei unterschiedlichen Stärken aussehen wird. Wäre es möglich, das stärkere Glas dünner zu produzieren?
Meine Augenärztin riet mir, links nicht auf die volle Dioptrienstärke - 4 zu gehen, da ich ja mit dem Auge eh nur peripher sehe.

Ich stricke sehr gern, während ich fernsehe. Wird das mit einer Gleitsichtbrille möglich sein?

Vielen Dank fürs geduldige Lesen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Antworten auf meine Fragen hättet und mir sagen könntet, auf was ich achten sollte bzw. was optimal für meine Augensituation wäre.

Hier noch die "Sehhilfeempfehlung" der Augenärztin:

RA sph - 1,75 / cyl - 0,25 / Achse 160
LA sph - 4,0 / cyl - 0,75 / Achse 170

Viele Grüße
Monika

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6637
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Star-OP, Blinder Fleck u. Gleitsichtbrille

Beitragvon Distel » Donnerstag 11. April 2019, 07:44

Wegen der leichten Unterschiede der Stärken habe ich bezüglich der Ästhetik keine Bedenken. Einem AO, der sein Handwerk versteht, sollte es gelingen eine chice Brille anzufertigen - gute Fassungsauswahl und gegebenenfalls die Glasdicke anpassen.

Mit einer Unterkorrektur links wäre ich vorsichtig, auch wenn die Augenärztin sie vorgeschlagen hat. Kompromisse bei Gleitern gehen oft zu Lasten der Verträglichkeit - so meine Erfahrung. Meisten kommen die Brillenträger gut zurecht, wenn alles bestmöglich berücksichtigt wird.

Gleitsichtgläser verzeihen keine Fehler! Lieblingsspruch meines alten Chef :wink:

Beim Gleitsichtglas muss ALLES stimmen.
Eine ausführliche Analyse der Sehanforderungen, exakte Brillenglasbestimmung, die Fassungsauswahl, die Voranpassung der Fassung, die Montagedaten, die Glasproduktion, die Glasmontage, die Endanpassung.....
Die Gleitsichtbrille ist die Summe der einzelnen Arbeitsschritte. Wenn nur in ein Punkt unpräzise ausgefertigt wird, verschlechtert es das gesamte Ergebnis. Zuweilen so gravierend, dass die Brillengläser unverträglich werden.

Es gibt viele Augenoptiker und es gibt Unterschiede! auch von meinem alten Chef :wink:

Es macht Sinn einen Augenoptiker aufzusuchen, der für sehr gute Brillenglasbestimmungen bekannt ist.
In der Regel legen solche Kollegen auch bei den weiteren Arbeitsschritten Wert auf Präzision.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8195
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Star-OP, Blinder Fleck u. Gleitsichtbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 11. April 2019, 16:09

Lass Dir doch mal eine sog. Refraktionsmessbrille mit Demogläser Fern/Nah und Gleitsicht zeigen.
Lass dann mal das Gleitsicht auf der Seite weg, wo du glaubst nicht so gut wahrnehmen zu können.
Ich glaube, Du siehst es selbst am besten.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Monika51
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 5. April 2019, 15:34

Re: Star-OP, Blinder Fleck u. Gleitsichtbrille

Beitragvon Monika51 » Donnerstag 11. April 2019, 17:28

Vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe nächste Woche einen Termin beim Optiker meines Vertrauens. Er hat mir vor ca. 15 Jahren eine Einstärkenbrille angepasst und sich damals viel Zeit für mich genommen. Diesmal ist die Situation natürlich eine andere, auf jeden Fall werde ich ihn aber auf eine Refraktionsbrille mit Demogläsern und Gleitsicht ansprechen.

Augenblicklich kann ich mir noch gar nicht vorstellen, dass eine einzige Brille den Nah-, Mittel- und Fernbereich abdeckt. Ich werde froh sein, nicht mehr ständig die Brillen wechseln zu müssen - und vor allem, wieder richtig lesen zu können :wink:


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste