Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Bruzzler72
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Bruzzler72 » Montag 1. Oktober 2018, 13:37

Hi
Eine Frage an die Kompetenten Optiker.
Ich bekam im Dezember eine neue Brille mit leichten Gleitsichtgläsern.

Jetzt im September hat sich aber die Sehstärke im Nahbereich schon wieder um ein Dioptrien verschlechtert und auch der Zylinderwert hat deutlich zugenommen.

Also kurzum ich brauche schon wieder neue Gläser. Mein Optiker hat mir angeboten das er die Hälfte der Kosten übernehmen würde da es ja so ein kurzer Zeitraum sei innerhalb die Änderung stattgefunden hat.

Wie Handhabt ihr sowas?

Es ist ein Optiker Fachgeschäft (20 Jahre) am Markt also keine Kette.

Mfg
BRUZZLER 72

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8009
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 1. Oktober 2018, 15:49

Das ist sehr kulant. Schliesslich handelt es sich um ein biologisches System, da kann sich durchaus was ändern, auch in dieser Zeit.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

wörterseh
Beiträge: 6709
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon wörterseh » Montag 1. Oktober 2018, 15:51

Ich finds auch sehr kulant.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6501
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Distel » Montag 1. Oktober 2018, 16:00

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Das ist sehr kulant. Schliesslich handelt es sich um ein biologisches System, da kann sich durchaus was ändern, auch in dieser Zeit.

Sehe ich auch so. :wink:
Nach der Zeit gäbe es beim Schneider voraussichtlich keinen Nachlass auf ein neues Kleidungsstück. :roll:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 336
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Qwerty » Montag 1. Oktober 2018, 20:48

Häng mich dran
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3644
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 3. Oktober 2018, 13:55

Schnell hin und das Angebot wahrnehmen!
(Bevor man sich das ggf. noch anders überlegt.) :wink:

Denn:
1. Wird die Industrie vermutlich diesen Nachlass nicht gewähren.
Oder nur stark eingeschränkt. Rest = Kulanz des Optikers!

2. Lebt der Optiker davon das sich die Augen ändern. Normal.
Offensichtlich hast du einen auf Kundenzufriedenheit Wert
legenden Kollegen "erwischt" und keinen "Verkaufsgeier".
Das ist mehr Wert...als der Laie glauben mag. :wink:

In dem Sinne
OG
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Augenoptikermeister
Beiträge: 376
Registriert: Montag 27. August 2007, 17:43

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Augenoptikermeister » Donnerstag 4. Oktober 2018, 21:44

sehr gutes Angebot,bitte dem optiker blumen mitbringen sowie ein bauchtanz vorführen :oops:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1525
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon GodEmperor » Freitag 5. Oktober 2018, 08:25

Augenoptikermeister hat geschrieben:sehr gutes Angebot,bitte dem optiker blumen mitbringen sowie ein bauchtanz vorführen :oops:
tenor.gif
tenor.gif (70.6 KiB) 532 mal betrachtet
:mrgreen:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

noby1973
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 02:14

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon noby1973 » Samstag 6. Oktober 2018, 03:14

Was hast du für die aktuellen Gläser bezahlt und um welche handelt es sich?

Bruzzler72
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Bruzzler72 » Sonntag 7. Oktober 2018, 00:29

@noby1973:
Die Gläser kosteten ca. 280€ pro Glas, von Hoya,1,6er Kunststoff, entspiegelt und gehärtet und und eine Art Vorstufe zum "klassischen Gleitsichtglas". Mein Optiker schwört auf Hoya. Die genauen Werte habe ich gerade nicht zur Hand.

Mehr dazu im "Update"

MfG

Bruzzler72

Bruzzler72
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Bruzzler72 » Sonntag 7. Oktober 2018, 00:56

Update:
Ich war am Montag bei meinem Optiker des Vertrauen zum genauen einstellen der Sehstärke. Er hat sich viel Zeit genommen über eine Stunde, erst am Gerät gemessen und abgestimmt, dann mit der Testbrille direkt verschiedene Stärken und Achseinstellungen versucht bis ich das Gefühl hatte jetzt passt es. Ich sollte aber noch einmal kommen zum Sehstärken Test, dieses mal in der Früh um zu schauen ob hier evtl. andere Werte zustande kommen als bei der Messung am abend.


Als ich am Sa. in der Früh im Laden stand kam auch direkt der Chef auf mich zu und sagte, sie haben sich schon die letzten Tage zu 3. (1 Optikermeister und 2 Optikermeisterinnen) beraten und auch schon eine Idee wie sie das beste für mich herausholen, mit meinen "krummen Werten". Heute dann nochmals eine Stunde die Augen genau vermessen und das gleiche Spiel wie am Montag.

Nachdem die Werte wieder genau ermittelt wurden (waren in etwa gleich wie bei der Messung am Abend) ging es dann an die optimale Ausmessung und die Einstellung für die Gleitsichtgläser. Der Optiker sagte, sie messen es erst einmal mit dem Visio System aus, anschließend soll die "junge Meisterin" die Einstellung manuell durchführen mit Schablone, anzeichnen der Mittelpunkte usw. und schauen in wie weit hier Abweichungen da sind. Es wurde dieses mal auch genau gefragt, wie ich beruflich die Brille nutze (Abstand zum Bildschirm, oder mehr in die Ferne usw. oder aber wie Nah der Nahbereich sein muß). und der Augenabstand bis zur Brille wurde auch genau ausgemessen. Dann wurde meine jetzige Brille noch exakt korregiert und dann wurden die Achsen eingezeichnet und ich mußte in verschiedene Richtungen schauen, Kopf gerade, Kopf nach unten und nach links und rechts. Die Ergebnisse von der Visio Messung und die manuelle Messung waren ziemlich identisch. Zum Schluß hat dann noch der Optikermeister noch mal nachgeschaut und mit mir dann das Glas besprochen.


Es gibt diesmal ein Maßgeschneidertes Glas von Hoya, wo die verschiedenen Bereiche digital eingearbeitet sind. Hier muß es wohl etwas neues geben, da er meinte er muß dies noch mit der Firma besprechen. Ich bekomme dann die Gläser für 2-3 Wochen zum testen. Wenn es nicht 100% für mich passt wird noch nachkorregiert und ich kann dann die Gläser zurückgeben, innerhalb der zufriedenheits Frist. Ein Glas von der Stange macht für mich keinen Sinn meinte er, da hätte ich schon wegen des starken Zylinders Probleme.

Jedenfalls sagte er, ich soll mir um die Kosten keinen Kopf machen, das regelt er mit mir dann wenn das Glas optimal passt.(wie schon angesprochen). Da er mich ja als Kind schon als "Kunde hatte" meinte er das es da schon ein gewisses Vertrauensverhältnis gibt und das es für Ihn auch eine Herausforderung ist mit meinen "krummen Werten". Aber er möchte eben auch ein 100% zufriedenes Ergebnis für mich. :mrgreen:


So in ca. 1 Woche bekomme ich die neuen Gläser, dann kann ich auch mehr dazu sagen, wie stark jetzt die aktuelle Sehstärke ist und was es dann für Gläser sind.


MfG

Bruzzler72

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 336
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Qwerty » Sonntag 7. Oktober 2018, 11:21

Vorbildliche Leistung. Wird alles werden.
Viel Erfolg und LG
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Bruzzler72
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 23:01

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Bruzzler72 » Montag 15. Oktober 2018, 22:18

Update vom 12.10.2018

Am Freitag habe ich meine neuen Gleitsichtgläser bekommen,

Typ: Hoyalux iD MyStyle V+

So, nun meine ersten Eindrücke: In die Ferne sehen ist Top!!, wirklich total Glasklar und gestochen scharf. So scharf habe ich das letzte Dreiviertel Jahr nicht gesehen, auch die Schrift ist 100% scharf, keine verschwommene Kanten und nur eine sehr geringe Randunschärfe.

Nun zum mittleren Bereich: Hier bin ich leider nicht mehr so begeistert. :? Senke oder hebe ich meinen Kopf an, ist es sehr wellig und das Auge braucht einen Moment bis es die richtige Position findet, auch ist hier die Randunschärfe schon stärker. Kleine Schriften lassen sich aber trotzdem gut lesen, bei denen ich vorher schon Probleme hatte.


Nun zum Nahbereich: Hier habe ich die größte Unzufriedenheit. :( Ich kann zwar jetzt wirklich wieder auch sehr kleine Teile und sehr kleine Schriften erkennen, vor allem in der Arbeit, wenn ich sehr kleine Teile fertige kann ich auch die Konturen sehr gut erkennen.

Was aber problematisch ist, ist das lesen der Tageszeitung. :x Ich sitze am Tisch, die Zeitung vor mir ausgebreitet und bin ständig am Kopf rauf und runter senken um die beste Position zu finden. Der Nahbereich hat doch eine sehr große Randunschärfe sobald ich den Kopf nach links und rechts drehe. Es bleibt eigentlich nur ein sehr kleines Fenster wo die Zeitungsschrift scharf ist. Hier hätte ich mir von einem Maßgeschneiderten Glas mehr erwartet. Also das lesen im Nahbereich ist sehr anstrengend, weil man gefühlt einen "Fischblick" hat.


Ich soll die Gläser jetz eine gute Woche probetragen und dann mit dem Optiker besprechen wie ich zurechtgekommen bin, um dann evtl. noch was zu ändern und zu verbessern am Glas.


kann es sein das diese Problematik mit meinem starken Zylinder ca. -5 (genaue Daten leider nicht zur Hand) zu tun hat, oder sind die Bereiche falsch gewählt.

Habt Ihr Erfahrung ob man dies noch besser in den Griff bekommt, oder muß ich mich damit abfinden?



Danke schon im voraus für die Antworten


MfG

Bruzzler72

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2511
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 16. Oktober 2018, 12:57

Moin,
jeder, der Gleitsichtträger ist, muss beim Lesen einer Tageszeitung den Kopf immer wieder in der Stellung verändern. Es ist eben kein Einstärkenglas, mit dem man in jeder Richtung Nahsehen kann.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

ronja
Beiträge: 2251
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Änderung der Sehstärke nach 9 Monaten

Beitragvon ronja » Dienstag 16. Oktober 2018, 13:30

Nicht mal jede Richtung.

Ich muss auch durchaus meinen Kopf bewegen, und ich habe keine Gleitsichtbrille.

LG, Ronja


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Master und 23 Gäste