einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Donnerstag 2. August 2018, 15:01

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich hatte vor zwei Jahren hier schon einmal in meiner Verzweiflung geschrieben, nämlich -bei meinerm 1. Versuch eine Gleitsichtbrille zu erwerben. Um es kurz zu machen, es ging wohl alles schief was schief gehen konnte. Der Augenarzt hat komplett falsch gemessen (1 und 1,25 Dioptrin zu wenig) Und dann ging mein Dilemma mit der Firma "F" erst richtig los.
Es war eine einzige Zumutung, Katastrophe. Die haben meine Nerven so belastet, dass ich letztendlich von der Zurückgarantie Gebrauch machte. Nach 5 Brillen und einem halben Jahr.
Unabhängig von den falschen Werten (wie ich ja erst später erfahren konnte) hat bei den Brillen nie was gepasst.
Nachdem mir die 1.Brille mit 38 Gramm zu schwer war, wurde erst die Dickenreduktion vorgeschlagen. Warum nicht gleich ? Dies wurde dann bei der 2. gemacht auch ein leichteres Gestell gewählt, das passte dann aber leider nicht am Nasensteg und den Bügeln wie sich rausstellte.
Bei der 3. Brille wurde dann die Dickenreduktion wieder vergessen, obwohl ich diese Leistung ja eigentlich bei der anderen Brille schon bezahlt hatte.
Dann wurde beim Einbau vom Glas, das Glas verdreht und bei nächsten der Bügel zu viel gekürzt.
Dauernd war wa. Beratung war in meinem Fall gleich null. Nach 5 x Brillenrückgabe, zog ich die Notbremse, weil meine Nerven blank lagen.
Wohlgemerkt – es kam nie jemand auf die Idee auch mal meine Werte zu überprüfen, obwohl ich neben den ganzen handwerklichen Mängel bei jeder Brille zusätzlich darauf hingewiesen habe, das ich nur, aber auch nur im Fernbereich was sehen kann, blieb das unbeachtet und hiess, das gibt sich.
Ständig hieß es – ich muss üben. Das ganze hatte zur Folge, dass ich mir bei anderem Optiker erstmal nur eine Office-Brille machen ließ und von
einer Gleitsichtbrille erstmal Abstand nahm, weil ich Geld sparen wollte, um was Gutes für mich zu bekommen, was individueller zu mir passt und ich auch erstmal abgeschreckt war.


Diese neue Gleitsichtbrille habe ich mir jetzt vor 8 Tagen geholt. Jetzt hat der Optiker nur das Problem, das er die Pads einfach nicht so angepasst bekommt, dass es für mich ein angenehmes Tragen ist. Ständig habe ich links den Abdruck. Ich denke, der Pad sitzt zu weit von der Nase weg. Zumindest liegt er gefühlt mit einem Teil auf dem weichen Hautteil neben der Nase. Ich bin schon am verzweifeln, da meine Office-Brille dieselben Pads drauf hat und auch noch 12 Gramm schwerer ist und besser sitzt, obwohl schwerer. Ich habe das Gefühl, dass auch teilweise verschlimmbessert wird. Ist ja auch nicht einfach. Denn wenns enger gestellt wird, stimmt die Auflage nicht mehr. Wenn ich ihm schildere, stellte er die Pads anders ein, allerdings passte es dann oben an den Pads nicht mehr, war danach dann oben zu eng. Irgendwie wird’s nicht. Denn nach einer Zeit brennt es ja auch an dieser Stelle. Ich kann mich kaum ans Eintragen der Gläser gewöhnen, wenn ich dauernd vom Sitz der Brille abgelenkt bin. Aber an den Abdrücken sieht man ja dann auch, das ich es mir nicht einbilde.

Wie oft kann ich denn dahin gehen, ohne zu nerven. Aber bei 1000 Euro muss ich doch auch ohne die Abdrücke leben können. Mir ist das sehr unangenehm, das ich da dauernd auf der Matte stehe. Frage an die Optiker und Brillenträger - haben Sie auch solch Erfahrungen, das man in manchen Fällen oft hinmuss zum einstellen. Also gibt es wirklich Fälle, wo es vielleicht erst beim 10 Anlauf klappt. Dann hätte ich ja noch Hoffnung.

LG Babsi

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7934
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 2. August 2018, 15:06

Babsi, das kommt tatsächlich vor.
Und mein Ratschlag ist, lass das mal von einem anderen Optikerkollegen im gleichen Geschäft ansehen.
Oftmals wird einfach nur was übersehen, was ein anderer gleich erkennt und schwupps ist die Lösung greifbar.
Bei uns arbeiten 5 Mitarbeiter, und ein Team macht es aus, dass jeder so gut wie er auch sein mag, durchaus auch was von einem anderen lernen kann, ganz einfach, weil er es nicht besser erkennt im Sinne von sieht.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1382
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Karoshi » Freitag 3. August 2018, 08:44

Genau so wie oben.
Padabdrücke auf der Nase kommen auch gern mal von zu strammer Anpassung hinter den Ohren. Wenn es die Brille quasi "in das Gesicht reinzieht". Da können die Pads noch so flächig und gleichmäßig aufliegen, da ist dann immer was.
Aber lass mal jemand anderen schauen.
Viel Erfolg
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Freitag 3. August 2018, 10:19

Guten Morgen,
vielen Dank für ihre Antworten.
Ich war gestern nochmal beim Optiker. Der Kollege, der bisher eingestellt hatte, war gerade in der Pause. Also, habe ich mir diese Brille von einem anderen nochmal einstellen lassen. Eigentlich war das schon der 3., der es jetzt versuchte.
Die Position, des Pads sitzt jetzt angenehmer, aber ich habe heute Morgen wieder diese Abdrücke. Diesesmal auch leicht rechts, da er da auch nochmal anpassen musste. Die Abdrücke selbst sind ja nichtmal das einzige. Ich habe das Gefühl, das das ganze Gewicht der Gläser auf der Nase liegt.
Die Bügel können aber auch nicht mehr anders am Kopf angepasst werden, weil es am Kopf drückt. Die Bügel sind sehr filigran. Ist einTitan-flex Gestell.
Ist das üblich, das man das komplette Gewicht der Gläser auf der Nase auffangen muss bei manchen Gestellen ? Muss ich mich damit abfinden und an die Abdrücke und das Gewicht gewöhnt man sich noch ? Also, ich bin schon etwas geknickt, das die Gläser so gut sind und ich jetzt mit dem Gestell so Probleme habe. Man kann das ja auch leider mit dem Gewicht auf der Nase nicht vorher testen. Das sieht man ja immer erst, wenn die Brille dann fertig ist mit den geschliffenen Gläsern.

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Michel B. » Freitag 3. August 2018, 10:38

Gefühlsmäßig würde ich es mal mit größeren Pads versuchen...
LG

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Freitag 3. August 2018, 11:08

ich hatte vorher größere drauf, diese waren aus Silikon. Allerdings habe ich mir diese gestern abnehmen lassen, weil die dauernd ziepten, was die
Haut an der Stelle noch zusätzlich strapazierte. Jetzt habe ich mir gestern bei der Gelegenheit gerade wieder festere aufstecken lassen.
Diese hat er aber eine Nummer kleiner gewählt, was ich erst zuhause gemerkt habe, weiß nicht warum er das gemacht hat, obwohl größere drauf waren.
Die feste großen hatte ich ja auch beim allerersten Termin schon getestet. Allerdings waren da die Halterungen der Pads ja noch nicht in der optimaleren Position, da die ja zu Anfangs zu steil auf der Nase sassen. Kann ich jetzt mit der Position natürlich nochmal probieren, mit den größeren.

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Michel B. » Freitag 3. August 2018, 11:16

Ich mag die Stege aus Silikon auch nicht....es gibt auch halbweiche, nicht ganz so hart wie PVC
LG

wörterseh
Beiträge: 6676
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon wörterseh » Freitag 3. August 2018, 12:32

Ich habe relativ leichte Brillen, diese sind auch perfekt angepasst - trotzdem bekomme ich Druckstellen!
Meine Haut ist einfach deutlich empfindlicher als beim Durchschnitt der Brillenträger. Da kann ich nichts machen.
Vielleicht ist das bei dir auch so.
LG
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Freitag 3. August 2018, 13:46

Wären die Druckstellen bei der jetztigen nur kosmetischer Seite, dann könnte ich damit vielleicht noch zurechtkommen, wenn ich nicht das Gewicht
der Gläser auf der Nase dauernd spüren würde. Kann es was mit dem Modell zu tun haben ? Habe das Gefühl, das die Pads mehr unterhalb vom Glas sitzen. Verlagert sich das Gewicht dann eventuell anders ? Ich habe das Modell Eschenbach MarcOpolo 502087 70 in blau.

Die Bügel sind laut dem Optiker auch nicht zu straff.

Mich irritiert auch, das die 12 gramm leichter ist wie die office-Brille und ich das gar nicht mal so empfinde. Ich werde am WE nochmal testen und dann evtl. nächste Woche nochmal andere padgröße und dann mal schauen.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1006
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Roland A. Frank » Freitag 3. August 2018, 13:59

Babsi hat geschrieben:Wären die Druckstellen bei der jetztigen nur kosmetischer Seite, dann könnte ich damit vielleicht noch zurechtkommen, wenn ich nicht das Gewicht
der Gläser auf der Nase dauernd spüren würde. Kann es was mit dem Modell zu tun haben ? Habe das Gefühl, das die Pads mehr unterhalb vom Glas sitzen. Verlagert sich das Gewicht dann eventuell anders ? Ich habe das Modell Eschenbach MarcOpolo 502087 70 in blau.

Die Bügel sind laut dem Optiker auch nicht zu straff.

Mich irritiert auch, das die 12 gramm leichter ist wie die office-Brille und ich das gar nicht mal so empfinde. Ich werde am WE nochmal testen und dann evtl. nächste Woche nochmal andere padgröße und dann mal schauen.


stell doch mal ein Bild (selfie - wg. Datenschutz ggf. bitte nur einen Auschnitt der Nasenpartie samt Brille(n) ein -
Padgröße / gewicht / Auflagefläche / Winkel / Nasenflankenwinkel / etc. - alles und viel mehr wirkt da ein..
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Samstag 4. August 2018, 14:44

hab jetzt mal ein paar Bilder mit dem Handy gemacht.

edit: habe die Fotos von mir wieder raus genommen 5.8.18
Zuletzt geändert von Babsi am Sonntag 5. August 2018, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Samstag 4. August 2018, 14:48

und hier sieht man den Abdruck schon nach nur einer halben Std. tragen. Das ist schon etwas besser wie vorher, aber ich habe das Gefühl, das
der Pad an dieser Stelle sehr unangenehm sitzt. Deswegen kam mir schon der Gedanke, das es auch am Gestell liegen kann. Mir kommt es so vor,
als sitzen sie etwas tief,

Ich hoffe, es hat geklappt mit dem Hochladen
Dateianhänge
4.jpg
4.jpg (30.97 KiB) 663 mal betrachtet

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2471
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Eberhard Luckas » Samstag 4. August 2018, 15:01

Moin,
der Pad liegt unten etwas dichter an als oben, also der Auflagewinkel senkrecht stimmt nicht ganz.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Babsi
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 25. März 2016, 14:35

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Babsi » Samstag 4. August 2018, 15:14

nur der eine ? Oder beide ?

An dem Abdruck kann man ja gut den Sitz der Pads sehen. Ist die Position da gut vom Pad ? Weil die mir ja so tief vorkommen

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: einfach mal Feedback geben und zweiter Versuch einer Gleitsichtbrille

Beitragvon Qwerty » Samstag 4. August 2018, 16:37

Ich würde die Pads anders positionieren die Brille sitzt dann auch etwas näher am Gesicht.

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste