Frage zur Prismenbrille, die über Kontaktlinsen getragen werden soll

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
wsunter
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 29. Dezember 2017, 18:01

Frage zur Prismenbrille, die über Kontaktlinsen getragen werden soll

Beitragvon wsunter » Dienstag 15. Mai 2018, 23:14

Zum Thema Prismenbrille hatte ich hier einige Fragen gestellt:

viewtopic.php?f=1&t=17749&p=172983
viewtopic.php?f=1&t=17757&p=173041
viewtopic.php?f=1&t=17788&p=173389

Diese Frage hängt nun mit meinen o.g. Beiträgen zusammen.

Um es kurz zu machen:
Ich (27J alt) trug seit meinem 19.Lebensjahr eine normale Brille zur Korrektur der Kurzsichtigkeit, (links etwa -7dpt, rechts ca.-2dpt, beide Werte inkl Hornhautverkrümmung).
Nun war ich Ende des letzten Jahres beim Augenarzt, weil ich mich beim Lesen schlecht konzentrieren konnte (und auch jetzt kann).
Diagnose: Schielen, und so habe ich eine Brille mit folgenden Werten bekommen, die ich auch seit Neujahr trage:

R F -0,75 -1,50 155° P 2,50/ 0 H 21,5
L F -8,00 -1,25 57° P 1,00/ 90 H 21,5

Gleichzeitig hatte ich Kontaktlinsen (Monats~) gekauft, und trage darüber eine Brille mit reinen Prismagläsern:

R -1,0 -1,25 150 --- BC 8,7 Dia 14,5
L -6,0 -0,75 60 --- BC 8,7 Dia 14,5
(und hierüber eine Prismabrille mit den Werten
R P 2,69/338
L P 2,69 158 )
(die Werte der beiden Brillen mit Prismagläsern beruhen auf dieselbe Refraktion, sollte also eigentlich ineinander umgerechnet werden können, wobei ich nicht weiß, wie das funktioniert...).

Meiner Einschätzung nach werden die Doppelbilder mit KL+Brille mit reinen Prismengläsern besser korrigiert (bzw. ich muss die Augen weniger anstrengen). Diese trage ich deshalb häufiger
--------------------------------
Nun habe ich aber seit zwei Wochen das Gefühl, dass ich mit der linken Kontaktlinse nicht so gut sehe wie vorher. Ergebnis eines neuen Sehtests mit KL: mit den jetztigen Linsen ist der Visus 0,8, mit 0,5dpt stärkeren Linsen (also insg. -6,5dpt) wäre der Visus 1,0. Allerdins habe ich zu Hause noch drei Monatslinsen übrig und man riet mir damals, diese zuerst aufzubrauchen, weil wenn man die Kontaktlinsen direkt tauschen würde, würde sich auch der "prismatische Effekt" ändern, und dann würde (so der Optiker) die Prismabrille nicht mehr passen.
Meine Frage nun: ist das so korrekt? Normalerweise bin ich davon ausgegangen, dass ein prismatischer Effekt durch Brillengläser mit unterschiedlichen Werten erzeugt wird, da die Lichtstrahlen zusätzlich hinter der Rückseite der Brillengläser gebeugt werden, bevor diese in die Augen dringen. Dies fällt aber bei Kontaktlinse logischerweise weg...Kann ich die Linsen nun direkt tauschen, oder sollte ich die Linsen aufbrauchen, wie der Optiker rät, und zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ich die letzte Monatslinse trage, eine Refraktion für KL und Prismenbrille gleichzeitig machen?

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7842
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Prismenbrille, die über Kontaktlinsen getragen werden soll

Beitragvon DI Michael Ponstein » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:35

Es macht Sinn die neue Kontaktlinsenkorrektur und die notwendige prismatische Korrektur neu prüfen zu lassen.
Du bist sehr spät in die Thematik Prismen eingestiegen und es kann vorkommen, dass durch Prozesse des Gehirns und der Muskeln auf die Korrektur eine Änderung notwendig ist. Insofern alles neu messen lassen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste