Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 16:24

Mir wurde beim Optiker ein Brillenglas ersetzt, dass vollkommen anders ist, als das vorherige und als das rechte Glas in der Brille. Die ursprünglichen Gläser sind ca. 10 Jahre alt, mineralische Gläser mit 1,7 Index von Essilor und das neue Glas sollte genau dasselbe sein (jetzt allerdings doppelt so teuer...). Es ist aber wesentlich dicker, das hat der Optiker sofort eingesehen und festgestellt, dass das Glas von der Toleranz abweicht. Das alte Glas war 0,9 mm dick, das neue 1,4 mm. Das Glas hätte eigentlich gar nicht die Firma verlassen sollen. Da es sich um eine kostenlose Reparatur handelt, weil das Glas beim Optiker beschädigt wurde, frage ich mich, ob man mir vielleicht doch was anderes einbauen wollte oder vielleicht nur versehentlich was anderes bestellt hat. Ist es realistisch, dass so eine unterschiedliche MIttendicke bei denselben Gläsern vorkommt? Auch die Farbe weicht ab, wozu der Optiker meinte, dass das alterungsbedingt sei. Das neue Glas ist jedenfalls etwa so dick wie ein 1,6er min. Glas, das ich in einer anderen Brille habe.

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Michel B. » Freitag 13. April 2018, 17:03

0,5mm Dickenunterschied? Reden wir grad darüber?

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2753
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Lutz » Freitag 13. April 2018, 17:25

Michel B. hat geschrieben:0,5mm Dickenunterschied? Reden wir grad darüber?

Das sind mehr als 50% Abweichnung! Was hast Du denn für ein Toleranzverständnis?! :shock: Stell' Dir mal vor, Dein Tischler würde genaus schlampig arbeiten! :wink:

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Michel B. » Freitag 13. April 2018, 17:28

....oder Maurer :shock:

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2753
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Lutz » Freitag 13. April 2018, 17:28

Semikolon hat geschrieben:Ist es realistisch, dass so eine unterschiedliche MIttendicke bei denselben Gläsern vorkommt?

Wenn es tatsächlich das gleiche Glas ist: scheint wohl realistisch zu sein, schließlich existiert es ja offensichtlich. Daß ein Hersteller nach 10 Jahren seine Mindestanforderungen z.B. bzgl. Dicke (aus Stabilitätsgründen) anpaßt oder ändert, würde ich jedenfalls nicht ausschließen wollen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 2753
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Lutz » Freitag 13. April 2018, 17:29

Michel B. hat geschrieben:....oder Maurer :shock:

Wenn beide 50% größer bauen, gibt's ja keine Probleme... 8)

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Michel B. » Freitag 13. April 2018, 17:31

:lol: ich dachte eher an die 0,5 mm 8)

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2374
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Michel B. » Freitag 13. April 2018, 17:32

Woher weis man dass das Glas doppelt so teuer ist wenn es kostenlos war? :shock:
Ich verstehe die Frage einfach nicht....

Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 18:00

Lutz hat geschrieben:
Michel B. hat geschrieben:0,5mm Dickenunterschied? Reden wir grad darüber?

Das sind mehr als 50% Abweichnung! Was hast Du denn für ein Toleranzverständnis?! :shock:

Es geht ja nicht um mein Toleranzverständnis, sondern darum, dass es lt. Optiker außerhalb der Toleranz ist. Die liege bei 0,3. Was ich selbst auch zu viel fände, aber dann wohl hinnehmen müsste.

Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 18:02

Michel B. hat geschrieben:Woher weis man dass das Glas doppelt so teuer ist wenn es kostenlos war? :shock:
Ich verstehe die Frage einfach nicht....

Daher, dass man noch die alte Rechnung hat und der Optiker einem den Preis genannt hat. Was ist daran nicht zu verstehen? :roll:

Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 18:02

Michel B. hat geschrieben:Woher weis man dass das Glas doppelt so teuer ist wenn es kostenlos war? :shock:
Ich verstehe die Frage einfach nicht....

Daher, dass man noch die alte Rechnung hat und der Optiker einem den aktuellen Preis für identisches Produkt genannt hat. Was ist daran nicht zu verstehen? :roll:
Zuletzt geändert von Semikolon am Freitag 13. April 2018, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 18:05

@ Michael B.: Das ist die Frage:
Semikolon hat geschrieben: Ist es realistisch, dass so eine unterschiedliche MIttendicke bei denselben Gläsern vorkommt?


Noch zu ergänzen darum, dass ich es eigenartig finde, wenn ein hochwertiges 1,7er min. Glas so dick ist wie ein billiges 1,6er Glas. Auch da stellt sich mir die Frage: Ist das plausibel? Selbst wenn das Glas nur die tolerierten 0,3 mm dicker wäre, wäre es ja immer noch deutlich dicker als das ursprüngliche und nahezu so dick wie mein 1,6er Glas.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3591
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon optikgutachter » Freitag 13. April 2018, 18:06

Die Toleranz liegt bei +/- 0.30mm.
Wenn die (angenommene) Sollvorgabe bei 1.15mm liegt
wäre das alte und das neue Glas innerhalb der Toleranz.
Zulässig von 0,85 - 1.45 mm.
Dein Optiker findet aber bestimmt eine Lösung :D
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8571
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon vidi » Freitag 13. April 2018, 18:06

.
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

Semikolon
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 23:04

Re: Gleiches Glas - unterschiedlich dick

Beitragvon Semikolon » Freitag 13. April 2018, 18:08

optikgutachter hat geschrieben:Dein Optiker findet aber bestimmt eine Lösung :D

Ja, denn offenbar macht es ihm nichts aus, beliebig viele Gläser zu bestellen. (Was mir die Preispolik bei Gläsern dubios erscheinen lässt.)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste