Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Linsenträger88
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 21:23

Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon Linsenträger88 » Samstag 10. Februar 2018, 07:31

Also mein Vater war kürzlich beim Augenarzt, dort wurde ihm gestgt die Kasse übernimmt einen Teil der Kosten wenn man, mit den beim Arzt gemessenen Werten die Brille beim Optiker ordert, nicht jedoch wenn der Optiker selber noch einmal misst und (kleinste) veränderungen feststellt und diese Werte zur Brillenstärke-berechnung nimmt. Stimmt das? Mir wurde gesagt die Sehstärke kann Tages(zeit)abhängig schwanken und daher messen die Optiker nochmal. Zumal die Ärzte bei mir schon ein paar mal daneben lagen

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3547
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon optikgutachter » Samstag 10. Februar 2018, 08:07

Mit Ausnahme der aktuellen AOK-Leistungen
gilt nach wir vor:
viewtopic.php?f=28&t=9956
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
brillentieger
Beiträge: 977
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 17:01
Wohnort: Wendelstein
Kontaktdaten:

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon brillentieger » Samstag 10. Februar 2018, 08:21

Wen mit der Gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet werden soll, dann muss die Erstverordnung immer durch den Augenarzt gemacht werden. Die Kassen sagen, die Erstverordnung muss nach April 2017 ausgestellt sein, frühere Verordnungen gelten nicht als Erstverordnung, da das Gesetz 2017 geändert wurde.

Bei der AOK z.b. Gibt es neue Verträge mit uns Augenoptikern: diese sagen aus, das wir die ärztlichen Verordnungen prüfen dürfen und bei Änderungen diese auch abändern dürfen ( sollen).
Bei Abweichungen vom augenarztrezpt und unseren ermittelten Werten suche ich immer das Gespräch mit dem Augenarzt und las das Rezept auf die von mir ermittelten Werte abändern.

Robin
Beiträge: 1801
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon Robin » Samstag 10. Februar 2018, 10:29

theoretisch natürlich auch möglich (wenn keine AOK):

1. Brille nach Arztrezept anfertigen lassen (auch wenn der Augenoptiker etwas anderes gemessen hat ...)
2. Feststellen, das das Sehen nicht gut ist
3. Neue Gläser nach den Werten des Augenoptikers anfertigen lassen. Der könnte dann (wenn er Vertragspartner der Kasse ist) mit der Kasse abrechnen, da es jetzt ja eine Folgeversorgung ist!

:oops: :twisted: :lol: :idea: :?:

starry_night
Beiträge: 1087
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon starry_night » Freitag 16. Februar 2018, 15:23

Mein KL-Anpasser hat mir folgendes Vorgehen empfohlen:
1. Messung beim Optiker
2. Empfehlung vom Optiker an den Augenarzt, was im Rezept stehen sollte
3. Termin beim Augenarzt -> Rezept
4. Bestellung beim Optiker
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Linsenträger88
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 21:23

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon Linsenträger88 » Dienstag 27. März 2018, 23:22

Mein Vater war nun beim Optiker, mit dem Rezept vom Augenarzt (ist schon seit Jahren Brillenträger daher gilt das wohl nicht als Erstverordnung)
ohne dort nochmal messen zu lassen. Scheint zufrieden mit der Brille zu sein. Nur wundert es mich dass das Rezept auf Kunststoffgläser ausgestgellt war . Stellen Ärzte nur Kunststoff aus? Habe meinem Pa davon abraten wollen da er sehr grob mit der Brille umgeht und KS nicht lange halten wird. Hat duch nen sonderaktion aber noch ne 2te Brille mit Glasgläsern günstig bekommen können.

Benutzeravatar
yyz
Beiträge: 924
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 12:44
Wohnort: Mainz

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon yyz » Dienstag 3. April 2018, 18:17

Wenn Kunststoff auf dem Rezept steht, gibt's ein paar Pfennige mehr von der Kasse, daher schreiben das mittlerweile die meisten Ärzte standardmäßig drauf. Früher sind viele Leute nochmal zum Arzt gelaufen und haben das nachtragen lassen. Das war wohl irgendwann lästig. Mineral will ja eh kaum noch jemand.

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1797
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon nixblicker » Dienstag 3. April 2018, 19:47

Kunststoff darf meines wissens nur bei entsprechender indikation verordnet und abgerechnet werden.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

deephorst
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon deephorst » Dienstag 3. April 2018, 23:52

Wenn Kunststoff aufm Rezept steht gibts, sofern so ausgeführt, tatsächlich paar unwesentliche Pfennig mehr
Der Aufschrieb (zB wegen Gewicht, funktionaler Einäugigkeit oder gewisser persönlicher Defizienzen)
hat aber erstmal Empfehlungscharakter und ist mehr hinsichtlich der optionalen paar Pfennig relevant
wenn ein Versicherter dennoch lieber Mineral will, bekommt er das und den dementsprechenden Kassensatz

Soweit ich schon etliche Telefonate mit den Abrechnungsstellen der DAK / TK etc zu führen hatte:
Den Krankenkassen sind alle, die den neuen Bedingungen entsprechen, erstmal Erstverordnungen, soweit sie
seit 2004 nix mehr von der Kasse bekommen haben. Auch wenn sie vorher schon 30 Jahre Kassensätze erhalten
hatten, egal. Der Arzt muss daher hinsichtlich der Kassenerstattung auf dem Rezept " Erstverordnung" ankreuzen.
Auch wenn der Patient schon seit 100 Jahren dort ist und schon ewig früher (bis 2004) Rezepte bekommen hat.
Das verstehen manche Ärzte nicht, woher auch, aber so wollen es die kranken Kassen halt..
Und auch wenn die letzten vor 2004 abgerechneten Verordnungen schon immer vom Hausoptiker via dem sog.
Berechtigungsschein gemacht wurden, muss jetzt, im Rahmen dieser Kacknovelle, initial ein AA- Rezept her.

Und ja, manche Kassen werden dann auch blöd, wenn der AA Mist gemessen hat bzw. einfach nicht gut messen kann
und der Optiker hernach die richtige Stärke ermittelt, also eine andere, die definitiv besser ist aber von der sog.
AA- "Verordnung" (ha,ha) abweicht. Dann muss der Optiker, der es eigentlich messtechnisch draufhat, im Interesse
des Versicherten allen Ernstes den Mess-Stümper bitten, die abweichenden (aka hier: RICHTIGEN) Werte quasi
als wie vom Arzt selbst ermittelt aufs KK- Arztrezept zu malen.
Und für diese zusätzliche Messung gibts von der KK für den AO natürlich nichts. Keinen Pfennig. Nada.

Alternative wäre nur, die u.U. minderbemittelte Arztstärke ungeprüft genau so in die Brille einzubauen.
Dann sieht der Versicherte zwar ggf. richtig schlecht mit der neuen Brille, aber die KK ist sowas von zufrieden...
Weil selbst ändern darf der Optiker im Rahmen dieser "Erstverordnung" gar nichts. Klingt bescheuert? ..Ist es auch.
Niemand weiss warum, aber so ist es halt. Können alle gern mal ihre KK fragen was das eigentlich soll :- )
wir australier sind die coolsten (ricola)

wörterseh
Beiträge: 6627
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon wörterseh » Mittwoch 4. April 2018, 02:49

Wie sich Erfahrungen doch gleichen können! ;-)



Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über solche satirisch anmutenden Auswüchse herzhaft lachen!
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

Heroweb
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 11:03

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon Heroweb » Mittwoch 4. April 2018, 13:11

@deephorst: wenn wegen funktionelle Einäugigkeit verordnet wurde, ist Kunststoff kein Empfehlungscharakter, da muss auf Kunststoff rein, ansonsten darfst du nicht abrechnen.

deephorst
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon deephorst » Mittwoch 4. April 2018, 13:43

@heroweb: ging mir mehr ums Prinzip, aber stimmt, klar, + wo Du recht hast, hast Du recht,
und dann auch noch funktionale Einäugigkeit geschrieben, ts,ts :shock:

.. davon abgesehen würd ich mich in dem Falle eh weigern, Mineral zu verbauen, Kasse hin oder her
.. wie auch bei z.B. Schulsportbrille, Behinderung mit Sturz / Krampfgefahr etc
.. im Gegensatz zu zB volljährigen mit -8,0 , die lieber wieder Glas wollen und auch bekommen
.. insoweit war der Satz in der Nachbetrachtung wohl eindeutig suboptimal formuliert, mea culpa
wir australier sind die coolsten (ricola)

Heroweb
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 11:03

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon Heroweb » Mittwoch 4. April 2018, 14:41

Daumen Hoch

deephorst
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Kassenleistung nur bei Arztmessung?

Beitragvon deephorst » Mittwoch 4. April 2018, 20:31

bedankt für Dein kritisches feedback
wir australier sind die coolsten (ricola)


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste