LARS-Regel?????

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Kontaktlinse. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

LARS-Regel?????

Beitragvon Tango » Dienstag 9. Januar 2018, 21:33

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir hier weiterhelfen.

Und zwar trage ich normalerweise eine BRILLE mit folgenden Werten:

Rechts +2 mit Zyl -2,5 Ach 177

Links +1,25 mit Zyl -1,75 Ach 180

Jetzt war ich bei zwei verschiedenen Optikern wo mir jeweils zwei verschiedene Paare kontaktlinsen angepasst wurden. Jetzt habe ich die Werte erst Wochen danach gesehen und musste feststellen, dass mir bei den Alcon Air Optix Aqua for Astigmatism Kontaktlinsen für das linke Auge die Achse mit 180 Grad beibehalten wurden für das rechte Auge jedoch eine Achse mit 170 Grad bestellt wurde mit dem Vermerk: LARS links addieren rechts subtrahieren.

Bei dem anderen Optiker wurden mir Biofinity Toric (angeblich bessere Verträglichkeit) angepasst, wobei hier die Achsen für beide Augen mit 180 Grad bestellt wurden. Ich habe das Thema ,dass bei der anderen Bestellung 10 Grad für das rechte Auge abgezogen wurden angesprochen. Die anpassende Dame meinte aber, dass sie nicht wüsste warum der damalige Optiker da runtergerechnet hat.

Meine Frage an euch ist also dementsprechend:
1) Was genau bedeutet diese LARS-Regel??
2) Warum wurde das so bei mir bzw. der ersten Bestellung so gemacht und warum wurde das im Umkehrschluss bei der zweiten Bestellung nicht gemacht?
3) Liegt einer der beiden Optiker falsch bzw. hat ungenau gearbeitet und man muss diese LARS-Regel immer mit beachten?
4) Hat diese Vorgehensweise speziell etwas mit meinen Werten zu tun oder wird das generell immer gemacht/nicht gemacht?

EDIT:Dazu muss gesagt werden, dass direkt bei der Testlinsenbestellung "mit LARS" bestellt wurde.



Ich hoffe, dass sind nicht zu viele Fragen und das ihr mir da weiterhelfen könnt.

Danke schonmal :)

Liebe Grüße

Zoom
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Zoom » Dienstag 9. Januar 2018, 23:09

Hallo Tango.

bin ehrlich gesagt etwas ratlos, welches Ziel du mit deinen Fragen erreichen willst.

Die Lars- Regel ist nur eine Eselsbrücke für noch nicht so erfahrene Anpasser.
Die verschiedenen Linsentypen können am Auge unterschiedlich stabilisieren, was dann bei der Bestellung berücksichtigt wird.

Für dich als Kontaktlinsenträger ist doch nur wichtig, mit welchen Linsen du die beste Sehqualität hast, und welche subjektiv und objektiv am verträglichsten sind.

Jetzt hab ich auch ein paar Fragen an Dich:

In welchem Dir ausgehändigtem Schriftstück steht denn das mit der LARS- Regel?

Warum warst du bei 2 Anpassern?

Was hast du denn jeweils für die Anpassung bezahlt?

Wie ist denn dein Visus (Sehschärfe) mit Brille, Kontaktlinsen 1, Kontaktlinsen 2 jeweils rechts und links?

Edit: Der Kollegin, die Dir nicht erklären kann, warum eventuell die Achse geändert wurde, würde ich nicht mein vollstes Vertrauen schenken.

Viele Grüße

Zoom

Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Tango » Mittwoch 10. Januar 2018, 02:52

Hi Zoom,
danke für deine Antwort.

In welchem Dir ausgehändigtem Schriftstück steht denn das mit der LARS- Regel? Auf meinem Bestellzettel steht LARS links addieren rechts subtrahieren handschriftlich mit dabei.

Warum warst du bei 2 Anpassern?Hat sich so ergeben,da ich auch eine Brille bei dem zweiten Optiker gekauft/bestellt habe.

Was hast du denn jeweils für die Anpassung bezahlt? 20 Euro

Wie ist denn dein Visus (Sehschärfe) mit Brille, Kontaktlinsen 1, Kontaktlinsen 2 jeweils rechts und links? Wie genau ist das gemeint?Nach der ersten Anpassung mit der verringerten Gradzahl sollte ich die Buchstabentafel lesen und da habe ich wohl sehr gut abgeschnitten. Einzelne Zahlen wurden mir so nicht genannt bis auf angeblich 120 % mit den Alcon Air Optix Aqua for Astigmatism nachdem ich ca. 30 Minuten mit den Linsen durch die Stadt bin, falls das von dir gemeint ist. Generell ist es bei mir aber auch mit Brille so,dass ich mit dem linken Auge wesentlich besser sehe, als mit dem rechten. Bei der Biofinty Toric ist es ähnlich ausgefallen bzw. ich konnte die Tafel lesen, aber mit dieser Linse kann ich die Schärfe "weniger lange aufrecht erhalten" (wenn man das so sagen kann). Bei beiden Linsen kommt es aber öfters auch zu verschwommenem Bild.

Für dich als Kontaktlinsenträger ist doch nur wichtig, mit welchen Linsen du die beste Sehqualität hast, und welche subjektiv und objektiv am verträglichsten sind. Ja eben.Das komische ist, dass ich mit der Biofinty Toric die Brillenwerte drin habe, dort aber iwie immer nur kurz nach dem Blinzeln scharf sehe für einen kurzen Zeitraum und dann wird es wieder unscharf/verschwommen. Ich erkenne zwar alles und kann es lesen,aber es ist unscharf nach kurzer Zeit.
Mit der Alcon Air Optix Aqua for Astigmatism sehe ich "länger" schärfer. Aber auch da wird es öfters unscharf bis es sich wieder reguliert nach mehrfachem Blinzeln bzw. Augen hin u her bewegen usw..

Bei beiden Kontaktlinsen komme ich jedoch nicht an die Abbildungsqualität der Brille heran (was wohl normal ist,denke ich). Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, würde ich mir jedoch die Alcon Air Optix Aqua for Astigmatism kaufen wollen, nur frage ich mich halt,in welcher Achse für das rechte Auge.In den 180 oder in den 170 Grad? Daher auch die Frage, was dieses LARS zu bedeuten hat und warum runtergerechnet wurde und bei dem anderen nicht.

So richtig angetan bin ich von den Kontaktlinsen insgesamt nicht, dafür schleichen sich doch zu oft Unschärfen rein. Aber ich komme halt nicht drum herum, zumal ich demnächst aufgrund einer OP die Brille einige Wochen nicht tragen kann/darf.

Sehen denn die anderen Kontaktlinsenträger hier auch diese Unschärfen und nehmen das in Kauf oder verhält sich das nur bei mir so, weil ich noch nicht die richtige Linse habe?Oder gehört das einfach Natur der Sache dazu?

Wüsste jetzt auch aus dem Stehgreif nicht, was denn als Alternative an torischen Linsen noch empfehlenswert ist.........Werde eh nicht drum herum kommen, mich erneut bei dem Optiker vorzustellen,zumal das ja Sinn und Zweck war, weshalb man eine Anpassung macht bzw. testet. Dachte nur, dass ich mir hier evt. noch einen Tipp abholen kann und ob die Vorgehensweise (LARS) so an sich richtig ist......

Liebe Grüße :)

starry_night
Beiträge: 1095
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon starry_night » Mittwoch 10. Januar 2018, 10:33

Was die von dir beschriebenen Unscharfen angeht, möchte ich als Laie schon mal einen Tip abgeben. Die Experten mögen mich ggf. korrigieren.

Die Kontaktlinse sitzt nicht fest und starr auf dem Auge, sondern sie bewegt sich und kann sich insbesondere leicht verdrehen. Dadurch entsteht eine für Dich nicht optimale Zylinderachse, die bei Deinen Werten wohl zum beschriebenen Effekt führt. Durch das Blinzeln schiebt die Linse sich dann wieder richtig hin.

Ich vermute, dass die zitierte LARS-Regel auch damit zu tun hat, weiß es aber nicht.

Ich habe rein sphärische KL und kenne das Problem mit der Unschärfe, die ich wegblinzeln muss, nicht.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
optidi
Beiträge: 540
Registriert: Samstag 25. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Kitzingen/Bayern

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon optidi » Mittwoch 10. Januar 2018, 11:27

Hallo,

zur LARS-Regel.
Für die Korrektur eines Astigmatismus wird eine Cylinderkorrektur mit Achslage benötigt.
Eine Kontaktlinse wird mit dieser Korrektur verwendet.
Jetzt kann es vorkommen, das durch anatomische Einflüsse, die KL nicht so Stabilisert, wie es gewünscht ist.
Die Abweichung der Ziel-Achslage gegenüber der Ist-Achslage wird mittels LARS in die Bestellung übernommen.

Da weiche torische KL meisten mit einer 5°-Achs-Abstufung lieferbar sind, wird die nächstmögliche passende Achse bestellt, dabei berücksichtigt der Anpasser, dass die Linsen tendentiell nasal etwas höher sitzen. Da unterschiedliche torische Kontaktlinsen durch ihre Konstruktion unterschiedlich stabilisieren, sind die Achslagen abweichend.

Gruß

Optidi

Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Tango » Dienstag 16. Januar 2018, 23:38

Danke für eure Antworten. Das hilft ungemein weiter!!!!Iwie werde ich nicht so richtig glücklich damit,das rechte (schlechtere) Auge funktioniert ganz gut mit den Linsen aber mein besseres bzw. linkes Auge hat ziemlich häufig diese Unschärfe drin, welche ich halt wegblinzeln muss. Wenn ich die Biofinity drin habe habe,tritt es häufiger auf, wenn ich die Air Optix drin habe dann weniger. Aber komischerweise scheine ich die Air Optix nicht so gut zu vertragen, weil ich am Folgetag immer iwie vermehrt weissen "Morgenkäse" an den äußeren Rändern der Augen habe und es sich gestresst anfühlt. Muss das mal mit dem Optiker abklären. Schon komisch.......

Zoom
Beiträge: 96
Registriert: Samstag 16. Juni 2012, 11:53

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Zoom » Mittwoch 17. Januar 2018, 21:55

Hallo Tango,

für mein Dafürhalten sind das einfach nicht die optimalen bzw. richtigen Linsen für deine Augen.
Es ist eine qualifizierte, individuelle Anpassung durch eine Fachkraft zu empfehlen!
Rumprobieren bringt nix und kann sogar die Gesundheit der Augen gefährden!

Gruß

Zoom

Tango
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 23:38

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Tango » Freitag 19. Januar 2018, 19:32

Da bin ich nochmal,mir wurde jetzt für die Air Optix nochmal ein anderes Pflegemittel (Ohne Konservierungsstoffe/Katalysatorsystem) empfohlen, welches ich wohl dann kommende Woche mit der nochmal bestellten Testlinse mitbekomme. Mal schauen,ob damit die Reizung weniger vorhanden ist. Gibt es denn ansonsten hier evt. noch Empfehlung wo ihr aus eurem Erfahrungsschatz heraus sagen könntet, welche torische Linse sich denn noch "bewährt" hat? Falls die Testlinse nicht funktioniert, könnte ich dann vor Ort eure Vorschläge ansprechen, wenn eine andere her muß. Wobei mir natürlich klar ist,dass jedes Auge anders ist und eine allgemeine Aussage nicht ganz so einfach ist und man sich schon auf seinen Anpasser verlassen muss. Dennoch wären Alternativen aufgrund von euren Erfahrungsberichten doch schon eine hilfreiche Orientierung.

Danke
Grüße

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1006
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: LARS-Regel?????

Beitragvon Roland A. Frank » Samstag 20. Januar 2018, 10:42

Tango hat geschrieben:Da bin ich nochmal,mir wurde jetzt für die Air Optix nochmal ein anderes Pflegemittel (Ohne Konservierungsstoffe/Katalysatorsystem) empfohlen, welches ich wohl dann kommende Woche mit der nochmal bestellten Testlinse mitbekomme. Mal schauen,ob damit die Reizung weniger vorhanden ist. Gibt es denn ansonsten hier evt. noch Empfehlung wo ihr aus eurem Erfahrungsschatz heraus sagen könntet, welche torische Linse sich denn noch "bewährt" hat? Falls die Testlinse nicht funktioniert, könnte ich dann vor Ort eure Vorschläge ansprechen, wenn eine andere her muß. Wobei mir natürlich klar ist,dass jedes Auge anders ist und eine allgemeine Aussage nicht ganz so einfach ist und man sich schon auf seinen Anpasser verlassen muss. Dennoch wären Alternativen aufgrund von euren Erfahrungsberichten doch schon eine hilfreiche Orientierung.

Danke
Grüße


Ja, sehr schön. Jeder Anpasser freut sich, wenn die Kunden mit Verbesserungsvorschlägen kommen
und womöglich noch mit dem Satz: "Habe ich im Netz erfragt!"
Kann man machen...
Gut, wenn der Kunde sich für sein Produkt interessiert und der berechtigte Wunsch, "noch besser" zu sehen,
aber warte doch erst mal ab und mache doch nicht schon den Schritt zwei vor dem ersten.
Habe doch ein wenig Vertrauen in deinen Anpasser. Jegliche "Tipps" hier zu Linsen oder /und Pflegemittel
machen es deinem Anpasser wirklich nicht leichter (selbst wenn du nix darüber sagst, in "deinem Innersten"
wird dann doch die Stimmung sein: "ach, evtl. wäre es mit dem oder dem doch besser?")

Kontaktlisnenanpasssung erfordert auch ein wenig Geduld, manchmal sogar mehr...

Wurdest du eigentlich schon auf formstabile KL angesprochen ?
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer


Zurück zu „Frage zur Kontaktlinse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste