Hanebüchen - oder total unglaublich

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
Linserich
Beiträge: 1340
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon Linserich » Samstag 22. Juli 2017, 17:45

Vor einiger Zeit entdeckte ich mal eine ganze 'Serie' dieser unglaublichen Berichte. Sehen ohne Augen ...
Ist so etwas tatsächlich möglich - mir fällt es unglaublich schwer, daran zu glauben.

Habe es lange hinausgezögert, das hier zur Debatte stellen, aber Eure Meinung dazu wäre doch interessant. Ist das schon bekannt?

https://www.youtube.com/watch?v=w94D3NPgepc

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7646
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon DI Michael Ponstein » Sonntag 23. Juli 2017, 17:05

Ist wie das erkennen der Stiftfsrbe bei Wetten dass vor 30 Jahren. Das Papier ist mit einem Duftstoff versehen. Das Mädel scheint dran zu riechen. Zitrone gelb, Tanne grün, was weiß ich = blau
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1276
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon Karoshi » Sonntag 23. Juli 2017, 21:03

"weil die Seele sich im Körper nicht wohlfühlt beginnt sie zu strampeln und macht Symptome und dann schieben sich die Platten in der Hornhaut über einander und machen die Dioptrien"... etwa die letzten 4 Minuten.
Joah...
Sehstrahlen gab es im Mittelalter auch mal die These.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Sakura
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 10. März 2016, 01:35

Re: Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon Sakura » Mittwoch 15. November 2017, 22:55

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ist wie das erkennen der Stiftfsrbe bei Wetten dass vor 30 Jahren.


Das war damals ein richtiger Skandal. :mrgreen: Aber davon abgesehen wollte ich etwas anderes erzählen. Ich war mal in einem Dunkelrestaurant, wo man wirklich nichts sieht. Meine Freundinnen und ich haben uns den Spaß gemacht und versucht, zu fühlen, welche Farben die Tische, Sitzbänke usw. haben und ich kann es nicht erklären, man hatte da echt ein Gefühl und bei der Sitzbank hatte ich sogar die richtige Farbe "geraten". Sie hat sich grün angefühlt. :mrgreen:

Also es wird schon mehr zwischen Himmel & Erde geben, als wir uns vorstellen können. Wenn man sich schon die ganzen Erfolge in der Biomechanik anguckt, ist das auch unglaublich, was dort machbar gemacht wird. Ich würde es allen Blinden wünschen, Farben zu erkennen - wie auch immer.

deephorst
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon deephorst » Donnerstag 16. November 2017, 03:19

soweit das thema ja eh schon ziemlich weitgefasst scheint, diesen noch:

es geht um eine spezielle filtertechnik, um achromatische Leute Farben sehen zu lassen

einen hinweis auf das hier hatte ich zum ersten mal bei der sachsenmeisterin gesehen,
danke dafür :- )

dachte ich erst, das sei doch werbeschutt, alles gestellt, scheiss fakevideos und so,
aber stimmt wohl nicht, richtig scheint eher dass das tatsächlich funktioniert

wer mag, einfach mal anschauen
das wort heisst "enchroma"

es gibt dazu im netz zig und noch mehr videos, nicht alle wirken seriös ok,
aber die mehrzahl ist recht plausibel bis ziemlich bewegend
ich leg mal, quasi niederschwellig, hier was drauf:

https://www.prosieben.de/tv/galileo/vid ... linde-clip

der erklärt auch ein wenig das physiologische ding von farbsehschwäche und der filtertechnik,
die folgenden sind beispielhaft für viele äh erfahrungsberichte

https://youtu.be/WCcxwieuDH0

https://www.youtube.com/watch?v=R2_vq7IOsog

https://www.youtube.com/watch?v=CGhfm2IhR6w

können alle sagen glaub ich nicht, aber es gibt echt viele solche, ganz überwiegend konsistente videos
meistens zwar auf englisch, aber so what

..und einen ganz speziellen, vermutlich düsseldorfer (?) beitrag, also aus evtl. düsseldorf (?) mit deutschem text
und in einem vermutlich düsseldorfer (?) hinterhof gedreht, mit einem farbenblinden deutschen muttersprachler,
den find ich grade leider nicht... reiche ich aber gerne nach
wir australier sind die coolsten (ricola)

Linserich
Beiträge: 1340
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Hanebüchen - oder total unglaublich

Beitragvon Linserich » Dienstag 5. Dezember 2017, 18:18

Habe eine weitere Variante der 'optischen' Wahrnehmung gefunden.

https://web.de/magazine/gesundheit/blin ... n-32683352

Eine Kamera auf Brille filmt ein Objekt und übersetzt seine Eigenschaften in Töne oder Musik.
Ist aber wahrscheinlich ziemlich gewöhnungsbedürftig.


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast