Sonnenbrille -> UV-Schutz

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Michl
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 13:31

Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Michl » Freitag 27. März 2015, 03:10

Servus!

Ich war heute mal wieder bei verschiedenen Optikern und hab mir Sonnenbrillen angesehen.
Laut Wikipedia und anderer Quellen soll man vorallem auf den UV-Schutz achten. Ideal ist ein Schutz vor UV-A, UV-B und UV-C. D.h. die Brillengläser sollen vor Wellenlängen unterhalb 400 nm schützen.
Leider machen unterschiedliche Optiker unterschiedliche Aussagen zu diesem Schutz. Ich wüßte nun gerne welche der Aussagen richtig ist oder ob vielleicht beide nicht ganz stimmen.

Optiker 1 sagte daß alle Gläser aus Mineralglas ohnehin ausreichend vor UV-Strahlung schützen. Also selbst ungefärbte Gläser sollen laut ihm UV-Strahlung komplett abschirmen.

Optiker 2 sagte daß alle Gläser aus Kunststoff ohnehin vor UV-Strahlung ausreichend schützen. Mineralgläser täten das nicht.

Dazu muß ich vielleicht noch sagen, daß Optiker 1 ausschließlich Brillen aus den 1950er bis 1980er jahren verkauft. Diese Brillen enthalten auch Originalgläser aus den jeweiligen Zeiten. Häufig sind diese durchgefärbt und nicht nur Oberflächengefärbt.

Optiker 2 verkaufte ausschließlich Modelle aus rel. aktueller Produktion. Es kam mir so vor als gäbe es keine Billigware in dem Laden.

Meine Frage: Kann man anhand des Materials des "Glases" auf dessen UV-Schutzwirkung schließen? Falls ja - wie lauten die Regeln hierfür.

Und noch zwei Fragen am Rande:
Mir gefällt die Braun-Färbung vieler durchgefärbter Gläser aus den 60ern und 70ern sehr gut. Sie sind gelber als alle Gläser aus aktueller Produktion ausprobiert habe. Die Aktuellen braunen Gläser haben alle einen leichten Stich ins Rosane. Die gelblicheren Gläser von einst machen eine deutlich fröhlichere Lichtstimmung.
Mich würde interessieren ob
1. noch durchgefärbte Gläser produziert werden (Optiker 1 behauptet sowas gäbs nicht mehr)?

2. irgendwo braune Gläser mit Gelbstich erhältlich sind im gegensatz zu den heute üblichen. Gibt es Farbmuster von Glasherstellern? Wo könnte ich da mal nachfragen? Ich könnte ggf. auch ein Musterglas zu Glasherstellern schicken, wenns sein muss.

Würd mich freuen wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Vielen Dank schonmal und Grüße,

Michl

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2279
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Onkel Bob » Freitag 27. März 2015, 10:52

moin michl,

zu der randfrage 1): klar gibbet die noch... :roll: ...das sind die sind 'in masse gefärbten' und im silikat-bereich noch gang und gäbe...

zu der randfrage 2): fast jeder opticus hat so sperrige kisten mit farbmustern der gängigen hersteller. am besten danach fragen...darin findest du alle möglichen bis unmöglichen farbkombis... :wink:

grundsätzlich: mach dir net sooo nen kopp um den uv-block - wenn du die hardware im einschlägigen fachhandel kaufst dann bist du immer auf der sicheren seite...

sagt
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Michl
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 13:31

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Michl » Freitag 27. März 2015, 11:49

Vielen Dank! Dacht ich mir doch, daß es die durchgefärbten Gläser noch gibt. Dann werd ich mal mit einem alten Beispielglas auf die Suche gehen.

Was den UV-Block angeht - da muß ich mir leider doch Gedanken machen. Egal zu welchem Optiker ich gehe - ich hab immer den Eindruck man will mir nur möglichst schnell irgendwas andrehen und das "Fachpersonal" hat wenier Ahnung als ich. Vielleicht hab ich auch nur noch nicht den richtigen Optiker gefunden (ich war schon bei vielen). Das beste ist doch immer noch sich genau über die Hintergründe der Dinge zu informieren und dann selbst entscheiden zu können was gut und was schlecht ist. So kann ich mich auf mich selbst verlassen und bin nicht abhängig von der Meinung eines Menschen den ich nicht kenne und dessen Ziel es ist etwas zu verkaufen.

Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4457
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Smutje » Freitag 27. März 2015, 12:21

Michl hat geschrieben:Servus!

Ich war heute mal wieder bei verschiedenen Optikern und hab mir Sonnenbrillen angesehen.
Laut Wikipedia und anderer Quellen soll man vorallem auf den UV-Schutz achten. Ideal ist ein Schutz vor UV-A, UV-B und UV-C. D.h. die Brillengläser sollen vor Wellenlängen unterhalb 400 nm schützen.
Leider machen unterschiedliche Optiker unterschiedliche Aussagen zu diesem Schutz. Ich wüßte nun gerne welche der Aussagen richtig ist oder ob vielleicht beide nicht ganz stimmen.

Optiker 1 sagte daß alle Gläser aus Mineralglas ohnehin ausreichend vor UV-Strahlung schützen. Also selbst ungefärbte Gläser sollen laut ihm UV-Strahlung komplett abschirmen.

Optiker 2 sagte daß alle Gläser aus Kunststoff ohnehin vor UV-Strahlung ausreichend schützen. Mineralgläser täten das nicht.

Dazu muß ich vielleicht noch sagen, daß Optiker 1 ausschließlich Brillen aus den 1950er bis 1980er jahren verkauft. Diese Brillen enthalten auch Originalgläser aus den jeweiligen Zeiten. Häufig sind diese durchgefärbt und nicht nur Oberflächengefärbt.

Optiker 2 verkaufte ausschließlich Modelle aus rel. aktueller Produktion. Es kam mir so vor als gäbe es keine Billigware in dem Laden.

Meine Frage: Kann man anhand des Materials des "Glases" auf dessen UV-Schutzwirkung schließen? Falls ja - wie lauten die Regeln hierfür.

Und noch zwei Fragen am Rande:
Mir gefällt die Braun-Färbung vieler durchgefärbter Gläser aus den 60ern und 70ern sehr gut. Sie sind gelber als alle Gläser aus aktueller Produktion ausprobiert habe. Die Aktuellen braunen Gläser haben alle einen leichten Stich ins Rosane. Die gelblicheren Gläser von einst machen eine deutlich fröhlichere Lichtstimmung.
Mich würde interessieren ob
1. noch durchgefärbte Gläser produziert werden (Optiker 1 behauptet sowas gäbs nicht mehr)?

2. irgendwo braune Gläser mit Gelbstich erhältlich sind im gegensatz zu den heute üblichen. Gibt es Farbmuster von Glasherstellern? Wo könnte ich da mal nachfragen? Ich könnte ggf. auch ein Musterglas zu Glasherstellern schicken, wenns sein muss.

Würd mich freuen wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Vielen Dank schonmal und Grüße,

Michl


Hallo Michl,

ich handele selber sehr viel mit Brillen und Sonnenbrillen der 50er-80er Jahre (siehe z.B. hier: http://www.50er-Jahre-brillen.de). Selbst ungeschliffene Sonnenschutzgläser aus dieser Zeit sind vorhanden. Aber das nur nebenbei.
Vielmehr möchte ich Dich bitten, mir den Namen des Optikers - gerne PN - zu nennen, denn zum Einen bin ich immer auf der Suche nach Kollegen, zum anderen gibt es einige "Kollegen", von denen ich vorab nur abraten kann, z.B. auch deshalb, weil es gar keine ausgebildeten Optiker sind. Ich will nicht hoffen, dass Du aus Berlin kommst, denn da gäbe es sofort einige Kandidaten ....
- Augenoptik 50er-/60er-/70er-/80er-/90er Jahre
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016/2017/2018)
- Kicktipp-Meister 2011/2012
- Kicktipp-Meister 2013/2014
- Kicktipp-Meister 2017/2018

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8195
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 27. März 2015, 12:59

Michl hat geschrieben:
Optiker 1 sagte daß alle Gläser aus Mineralglas ohnehin ausreichend vor UV-Strahlung schützen. Also selbst ungefärbte Gläser sollen laut ihm UV-Strahlung komplett abschirmen.

Optiker 2 sagte daß alle Gläser aus Kunststoff ohnehin vor UV-Strahlung ausreichend schützen. Mineralgläser täten das nicht.
....

Optiker 2 verkaufte ausschließlich Modelle aus rel. aktueller Produktion. Es kam mir so vor als gäbe es keine Billigware in dem Laden.

Meine Frage: Kann man anhand des Materials des "Glases" auf dessen UV-Schutzwirkung schließen? Falls ja - wie lauten die Regeln hierfür.
....
Michl


Nein, kann man nicht!!!!!
Nur eine Messung im einem dafür vorgesehenen Gerät liefert die Auskunft, ob Sonnenschutzgläser die nötigen Schutzwirkungen haben.
Das CE Zeichen könnte ein Indiz sein, meist aber nicht fälschungssicher und daher aus meiner Sicht nur bedingt aussagekräftig.
Alte Brillen, Sonnenbrillen entsprechen nicht immer den heutigen Schutzstandards und müssen so auch gekennzeichnet sein.
Wenn man "alte" Brillen kauft, dann bitte darauf prüfen lassen, ob sie nur für museale Sammlerzwecke oder zum Zwecke des Schutzes eingesetzt werden sollen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2279
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Onkel Bob » Freitag 27. März 2015, 13:24

Michl hat geschrieben:7...das beste ist doch immer noch sich genau über die Hintergründe der Dinge zu informieren und dann selbst entscheiden zu können was gut und was schlecht ist. So kann ich mich auf mich selbst verlassen und bin nicht abhängig von der Meinung eines Menschen den ich nicht kenne und dessen Ziel es ist etwas zu verkaufen.


oweia... :shock: ...das ist der klopper des monats... :roll: ...na, dann vell schbass bei der recherche der hintergründe. ich bin dann mal hier raus...*seufz*

maat et joot sacht
onkel bob

ps: stell mir gerade die szene vor wie michl bei einer op dem chirurgen anweisungen gibt was er zu tun hat... :mrgreen: ...immerhin stand das so im internet... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
...es ist nicht so wie du denkst...

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3012
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Lutz » Freitag 27. März 2015, 13:26

- Mineralische Gläser haben in der Regel ohne weitere Beschichtung keinen UV-Schutz.
- Kunststoffgläser absorbieren - je nach Material - unter Umständen UV-Licht.
- Sicher sein kann man nur mit einer Messung (s.o.)

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 27. März 2015, 14:05

Lutz hat geschrieben:Mineralische Gläser haben in der Regel ohne weitere Beschichtung keinen UV-Schutz.


aber nur die Billigscherben :(

es gibt durchaus Marken-Mineral-Gläser (Perfa UV z.B.), welche einen guten UV-Schutz bieten,
oder irre ich da ?

Allerdings bin ich jetzt hier auch raus....
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3012
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Lutz » Freitag 27. März 2015, 16:02

prüflingsprüfer hat geschrieben:
Lutz hat geschrieben:Mineralische Gläser haben in der Regel ohne weitere Beschichtung keinen UV-Schutz.


aber nur die Billigscherben :(

es gibt durchaus Marken-Mineral-Gläser (Perfa UV z.B.), welche einen guten UV-Schutz bieten,
oder irre ich da ?


Ja, Du irrst. So wie ich mich auch lange Zeit geirrt habe, bis mir der Hersteller der "Perfa-UV"s bestätigte, daß das "UV" im Namen nichts mit UV-Schutz zu tun hat. Gerade auch noch mal das UV-Meßgerät angeworfen: meine farblosen mineralischen Marken-Mustergläser haben definitiv keinen UV-Schutz. Meine Marken-Mineralgläser mit "85% braun" allerdings schon - was dann allerdings wieder an der Beschichtung liegt und nicht am Grundmaterial. Und inwieweit das zu verallgemeinern ist, weiß ich nicht...

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon prüflingsprüfer » Freitag 27. März 2015, 16:16

am Montag werde ich das klären -

und schließlich gibt es einen Unterschied ja zwischen Menisken und Markenglas.
Daß Farbe was mit UV zu tun hat, sehr seltsam :roll:
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8195
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 27. März 2015, 17:12

prüflingsprüfer hat geschrieben:Daß Farbe was mit UV zu tun hat, sehr seltsam :roll:

:?: Warum seltsam?
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Carola
Beiträge: 171
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 21:44
Wohnort: Regensburg

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Carola » Freitag 27. März 2015, 20:46

Sowohl bei Mineralgläsern als auch bei Kunststoffgläsern wird der UV-SCHUTZ vom Hersteller aufgebracht.
Das "Grundmaterial" kann teiweise wohl einen mehr oder weniger guten UV-Schutz haben, jedoch gehe ich davon aus, dass bei getönten Markengläsern ein 100%iger UV-SChutz vorhanden ist.

Ganz klar ist mir auch nicht ob ein Zusammenhang zwischen Töung und UV-SChutz besteht. Ich dachte eigentlich immer, dass wären zwei paar Stiefel.
Denn bei den 4 Kategorien die zusätzlich bei den Sonnenbrillen angegeben sind geht es ja um den BLENDSCHUTZ.

Allerdings werde ich nächste Woche auch mal mit einem Techniker meines Glasherstellers telefonieren, denn jetzt will ich es genau wissen :idea:
Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.

Michl
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2014, 13:31

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Michl » Samstag 28. März 2015, 02:27

Schön daß Ihr es jetzt alle genau wissen wollt. :D Ihr sitzt da näher an der Quelle als ich. Bin gespannt (ich hoffe Ihr teilt Euer Wissen dann...).

Eine Prüfung der Gläser von Optiker 1 (Mineralgläser) hat ergeben daß diese nur in Bestimten UV Bereichen einigermaßen schützen. In Anderen Bereichen jedoch nahezu garnicht.

Ich hab heute bei mehreren Optikern nachgefragt wie diese den UV-Schutz testen. Die Antworten waren auch wieder überraschend. Einer hatte ein Gerät das eine Kurve ausdruckt auf der der Schutz bei allen Frequenzen angezeigt wird. Andere Optiker hatten - nach deren Angabe - Geräte die scheinbar nur eine UV-Frequenz testen. Auf wiederholtes Nachfragen wie so die vollständige UV-Sicherheit gewährleistet werden kann kamen nur ausweichende Antworten... Die Optiker hier im Forum kennen sicher diverse Geräte. Gibt es wirklich Geräte die nur eine Wellenlänge testen? Oder kannte der Optiker sein Gerät nicht gut genug? Ich könnte mir vorstellen daß das Gerät zwar den kompletten UV-Bereich testet, jedoch nur ein pauschales Ergebnis ausspuckt statt einer Kurve. Ich könnte mir aber auch vorstellen daß es (billig?)-Geräte gibt die nicht ganz so funktionieren wie es sinnvoll wäre.

Vielen Dank jedenfalls schonmal für Eure Bemühungen!

@ Onkel Bob:
Onkel Bob hat geschrieben:ich bin dann mal hier raus

Danke!
Zuletzt geändert von Michl am Samstag 28. März 2015, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6637
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon Distel » Samstag 28. März 2015, 08:04

@Michl
Ihnen scheint der UV-Schutz sehr wichtig zu sein.
Wie gehen Sie bei der Auswahl Ihrer Sonnencreme vor?
Vielleicht können Sie uns dazu Tipps geben, welche Kriterien sind da zu beachten?
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

wörterseh
Beiträge: 6882
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Sonnenbrille -> UV-Schutz

Beitragvon wörterseh » Samstag 28. März 2015, 08:26

@Michl
Du fragst, wie wir, trotz unterschiedlicher Geräte, den sicheren Schutz gewährleisten können...
Zu jedem Glas und jedem Filter lassen sich sogenannte Transmissionskurven beschaffen welche uns ganz genau anzeigen was letztlich noch durch das Glas durchkommt. Diese sind noch einmal aufschlussreicher als die Informationen der Geräte im Geschäft... Ja, bei diesen Geräten gibt es welche die mehr und welche die weniger können - was sich aber auch im Preis niederschlägt. Und da man diese speziellen Messungen im Geschäft nicht unbedingt benötigt, siehe oben, geht es völlig in Ordnung wenn sich Kollegen für die günstigeren Varianten entscheiden.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste