neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 08:48

Hi Zusammen,

ich bin mit meinen Anfang 40 jetzt leider soweit, dass ich ein wenig Nahunterstützung für meine Augen brauche und somit auf Gleitsichtgläser gehen muss/werde.

Dabei hat mir der Optiker empfohlen, es doch mit phototropen/selbsttönenden Gläsern zu probieren.

Die kosten zwar etwas mehr, ich würde mir aber die Mehrkosten zu einer separaten Sonnenbrille einsparen.

Ich selbst bin sehr aktiv, sitze aber auch jobbedingt viel am Computer. Die phototropen Gläser haben wohl auch Vorteile bei der Arbeit am Computer, wurde mir gesagt. Jedoch seien sie nicht ganz so optimal zum Autofahren (wobei die neueste Generation da wohl schon sehr viel besser ist/wäre).

Wie seht Ihr das? Würdet Ihr als einzige Brille eine mit phototropen Gläsern wählen, oder wie würdet Ihr es angehen?

Habe gelesen, dass phototrope Gläser dazu führen, dass man lichtempfindlicher wird (Pupille muss weniger arbeiten) - weiß aber nicht, ob das überhaupt so stimmt und wenn ja, in welchem Ausmaß das ist, bzw. ob es überhaupt einen wirklichen Einfluss darauf hat.

Freue mich auf Eurer Feedback bzw. gerne auch Erfahrungen von Trägern solcher Brillen.

Ist halt schwer, wenn man "Neuland" betritt.

Danke und Viele Grüße

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1971
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon nixblicker » Montag 11. Februar 2019, 10:26

Slebsttönende Gläser sind wie Religion. Die einen finden die richtig super, die anderen doof.

Vorteil: immer die richtige Tönung vor den Augen.

Nachteil: auch bei bedecktem,kaltem Wetter evtl. Eine Tönung im Glas. Funktioniert im Auto nur mit Einschränkungen, sieht auf Fotos oft nicht toll aus.

Frag den.optikus mal.nach der Möglichkeit eines Tausches bei Nichtgefallen... Bieten.manche Kollegen an.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8229
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 11. Februar 2019, 10:29

Tja die Eierlegende Wollmilchsau, und genauso ist es bei den angesprochenen Gläsern.
Sie können durchaus viel, aber nicht überall gleich gut.
Du möchtest eine Universalvariante, dann bist du tatsächlich gut aufgehoben.
Du hast aber auch Recht, wenn es um die Empfindlichkeit geht.
Da diese Gläser dem Auge viel abnehmen gewöhnen sich diese gerne an den Effekt. Sobald die Brille dann weg bleibt, müssen die beiden wieder selbst arbeiten. Mir ist keine Studie bekannt, die den Effekt der Phototropie als langanhaltenden negativen Effekt für das Auge ermittelt. Es bleibt also in der Sache des Nutzers, ob für ihn ein solches Produkt ein großes Maß an Vorteilen hat.
Ich habe Kunden, die kaufen dies nur, einige verlassen das Feld wieder und separieren auf Sonnenbrille und leicht getönte Brille für den Alltag.
Also, vielleicht mal selbst Erfahrungen machen.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 10:49

Danke für das erste Feedback. Sehr schön.

Da ich die Brille auf Grund meiner Sehschwäche sowieso immer tragen muss, wäre eine leichte Gewöhnung an die Art von Gläsern sicherlich auch nicht das Problem für mich.

Ziehe die Brille nur zum Schlafen/Schwimmen/Sauna aus.... ;-)

Na dann werde ich es glaube ich mal probieren. So ein richtiger Nachteil, dass ich dann doch noch parallel eine Brille ohne alles brauche, den gibt es ja nicht, oder?

Oder haben phototrope Gläser im Büro einen Nachteil - ist doch eher ein Vorteil, weil sie noch etwas das "blau" filtern, oder?

Bekomme voraussichtlich Hoya Sensity Dark Gläser, wenn ich es machen würde.

Heroweb
Beiträge: 257
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 11:03

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon Heroweb » Montag 11. Februar 2019, 13:18

Kleiner Hinweis:

die Selbsttönenden Brillengläsern werden draussen immer dunkel, habe die leidvolle Erfahrung gemacht, beim Austesten hatte ich auf meiner eigenen Hochzeit auf den Fotos eine Sonnenbrille auf. Sah jetzt nicht so prickelnd aus.

macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 13:40

Danke für Dein Feedback.

Hochzeit habe ich schon hinter mir ;-) Da waren die Gläser noch normal und die Fotos sind alle ok. Aber bei uns gab es auch keine Sonne. Somit wären die Gläser wenn ja nur getönt gewesen, oder?

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8229
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 11. Februar 2019, 13:56

Blaufilter und Phototrop sind nicht das gleiche!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 14:10

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Blaufilter und Phototrop sind nicht das gleiche!


Das stimmt - habe aber gelesen, dass Phototrop auch einen gewissen "Anteil" an Blaufilter integriert hat, oder stimmt das nicht?

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8229
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 11. Februar 2019, 14:54

phototropie funktioniert durch Anregung von ultravioletten Lichtes auf ein Trägermaterial.
Demnach muss zur Zulassung als Sonnenschutzglas ein solches Produkt mindestens UV 400 aufnehmen und spätestens an der Rückseite blocken.
Das machen die meisten dieser Produkte, und ja es gibt Hersteller die lassen sogar UV 410 noch blockieren, zumindest bei phototropen Gläsern. Höhere Violettblau Anteile müssten dann mittels einer Zusatzeinstellung, sprich Beschichtung zusätzlich blockiert werden. Hängt also ab, von welchem Glashersteller man sein Produkt bezieht.
Da jeder Hersteller meist einen eigenen Weg geht oder die Technik zukauft.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 14:58

Ok - danke für die ausführliche Antwort.

Das Hoya Sensity Dark wäre dann auch ein solches, was etwas schützt gegen den Blauanteil, oder gar nicht?

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1971
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon nixblicker » Montag 11. Februar 2019, 15:50

Das wäre eine Frage, die man dem abgebenden Optiker eher stellen sollte, als einem Haufen anonymer Mitglieder eines online Forums.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

macbud
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2010, 16:30

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon macbud » Montag 11. Februar 2019, 15:55

Das werde ich ja auch tun. Aber ich bin auch gerne an 2-3. Meinungen interessiert... Erzählen kann einem der Optiker so einiges - kontrollieren kann ich das Laie nur wenig.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8229
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: neue Brille: Normal oder phototrope/selbsttönende Gläser?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 11. Februar 2019, 16:33

macbud hat geschrieben:Ok - danke für die ausführliche Antwort.

Das Hoya Sensity Dark wäre dann auch ein solches, was etwas schützt gegen den Blauanteil, oder gar nicht?

Da ich kein Hoya führe, kann ich dazu nichts schreiben. Es wäre falsch. da was zu behaupten.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Onkel Bob und 7 Gäste