Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Granuaile
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2016, 10:32

Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon Granuaile » Samstag 18. November 2017, 12:21

Hallo liebe Wissende! :-)

Ich habe seit ein paar Tagen eine neue Brille (randlos, kleine Gläser). Vorweg erstmal meine Werte.

Alte Brille:
li: +4,75
re: +4,50
Glas: asphärisch; 1,54

Neue Brille:
li: +5,50 -0,50 169
re: +5,00 -0,50 10
Glas: asphärisch; 1,6

Nun habe ich das Problem, dass sich Linien in meinem Blickfeld zu den Rändern des Glases wölben. In der Mitte sind sie relativ gerade, aber zu den Ränder biegt sich alles.
Das bedeutet, wenn ich eine Tür anschaue und den Kopf von links nach rechts bewege, biegt sie sich erst zur einen Seite und dann zur anderen.
Auf Dauer ist das sehr anstrengend, da sich sämtliche Gegenstände zu bewegen scheinen, wenn ich mich selbst bewege.
Woran kann das liegen...?

Zur Veranschaulichung habe ich hier mal aufgezeichnet, wie die Fliesen im Bad für mich aus einiger Entfernung aussehen (leicht übertrieben).
Brille.jpg
Brille.jpg (82.27 KiB) 1080 mal betrachtet


Für jeden Hinweis wäre ich sehr dankbar!
Viele Grüße und Euch ein schönes Wochenende!

ronja
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon ronja » Samstag 18. November 2017, 12:46

Hi du,

Das liegt mit ziemlicher Sicherheit an deiner neuen auskorrigierten Hornhautkrümmung.

Das sind die zweiten Werte mit der dazugehörigen Kurve.
Dass du so siehst ist erstmal nichts unnormales.
Du solltest die Brille nun eine ganze Zeit lang durchweg tragen. Dein Gehirn muss sich erst daran gewöhnen, diese Fehlsichtigkeit selbst ausgleichen zu wollen.
Bei manchen dauert es nur eine Stunde (so wie bei mir bei den letzten Änderungen), bei machen mehrere Tage bis auch Wochen.
Wenn du unsicher bist, dann gehe auch ruhig nochmal zum Optiker. Dann kann er auch nochmal die Einarbeitung prüfen ob alles richtig ist.

LG,
Ronja

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8013
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon DI Michael Ponstein » Samstag 18. November 2017, 14:29

hat sich die glasgröße deutlich vergrößert?

die Änderungen sind deutlich und für dein Gehirn zunächst lästig. Aber nach 3 - 7 Tagen sollte alles besser werden. Wie lange es effektiv dauert bleibt natürlich bei Dir ein bisschen liegen. Aber dass sollte nach 10 Tagen wirklich besser sein.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Granuaile
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2016, 10:32

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon Granuaile » Samstag 18. November 2017, 15:04

Hallo,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten!

Die Gläser meiner alten Brille sind 49mm breit, die meiner neuen 51mm - ansonsten ist die Glasform die gleiche. Nur dicker sind sie geworden.

Ich habe auch noch einmal meine alte Brille aufgesetzt und festgestellt, dass sich auch dort die Linien ganz am Rand ein wenig biegen, aber wirklich nur leicht und sehr weit außen, so dass man es kaum bemerkt.

Da ich meine alte Brille viele Jahre getragen habe und bei ihr keine Hornhautverkrümmung berücksichtigt wurde, frage ich mich, ob es vielleicht doch an den Gläsern liegen kann, dass so ein Effekt auftritt...?

ronja
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon ronja » Samstag 18. November 2017, 16:04

Hi,

Naja in gewissen Sinne ja, aufgrund der Stärken und der dazu gekommenen Hornhautkrümmung.

Wenn du der Meinung bist, dass sich nach 10 Tagen (siehe DI Ponstein) nichts mehr verbessert, dann gehe zu deinem Optiker und lasse nochmal alles prüfen.

Aber ich denke das wird schon.
Dauert eben bis ein Gehirn "umgepolt" ist.

LG,
Ronja

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1527
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon GodEmperor » Samstag 18. November 2017, 19:10

Kissenförmige Verzeichnungen
Bild
bei Plusgläsern sind leider normal, wenn die Glasgröße mehr ist als zuvor, die Mittendicke dicker oder die Stärke höher ist. Du hattest das vorher auch, nur nicht so stark ausgeprägt. An das alte hat sich dein Hirn bereits gewöhnt. Wie die ronja und der DI schrieb, versuche es ein paar Tage und denn wenn nicht, dann ab zum Optiker.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Granuaile
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2016, 10:32

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon Granuaile » Freitag 8. Dezember 2017, 16:31

Vielen Dank GodEmperor!
Genau so eine Erklärung hatte ich gesucht. Jetzt ist der Effekt, den ich sehe, endlich für mich verständlich :)

Ich wollte morgen nochmal zu meinem Optiker und mit ihm über die Gläser sprechen. Wollte mich vorab aber nochmal bei Euch umhören.

Ich habe auf Grund Deiner Erklärung ein wenig im Internet recherchiert und bin auf "Zeiss Einstärken Superb" Gläser gestoßen.
https://www.zeiss.de/vision-care/de_de/ ... uperb.html
Dort wird diese Kissenverzerrung dargestellt und es heißt, dass diese Gläser diesen Effekt eleminieren würden.

Ist da was dran? Könnt ihr diese Gläser empfehlen?

Vielen Dank im voraus!

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1527
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Neue Brille - gewölbte Linien am Glasrand

Beitragvon GodEmperor » Freitag 8. Dezember 2017, 18:28

Würde da eher von minimieren als von eliminieren sprechen. Kann dir was bringen, muss es nicht. Ich selber merk da nix von. Wie so oft... :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste