3D Refraktion von Eurobrille

Alles, was nicht in die Rubrik "Fassung" hineinpasst.
vi-doc
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Juli 2010, 10:35

3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon vi-doc » Dienstag 1. Dezember 2015, 16:11

Hallo zusammen,

ich habe mir von http://www.Eurobrille.de die Online-Refraktion bestellt und komme auch super damit zurecht. Jetzt habe ich gehört, dass es Nutzer gibt, die das Ding mit 3D Bildern im Hintergrund nutzen, um damit den gleichen Effekt wie bei dem Mailshop-System zu erreichen. Angeblich soll das sogar noch besser sein, weil man sogar 3D Videofilme im Hintergrund laufen lassen kann. Hat jemand aus dem Forum hier schon Erfahrung damit?

Gruß
Victor

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon benkhoff » Dienstag 1. Dezember 2015, 16:34

hallo vi-doc,
habe das Teil selbst nicht, aber das hört sich alles sehr interessant an. Doch wie darf man sich das vorstellen? Ist da ein schön großer Flachbildschirm an der Wand, oder hat der Proband ein Tablet in der Hand (nahtest), oder Beides? Verändert sich die Sehzeichengröße automatisch, je nach Abstand?
mfG
benkhoff
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
yyz
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 12:44
Wohnort: Mainz

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon yyz » Mittwoch 9. Dezember 2015, 13:56

Online-Refraktion, OMG...
Die ganzen "Vorteile"... echt lustig, wie selbstbewußt die proklamiert werden.
Da wäre doch dann mal der Hinweis gerechtfertigt "mit diesem System ermittelte Korrektionen sind u.U. nicht für den Straßenverkehr geeignet"

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1646
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon nixblicker » Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:23

@yyz. lies doch bitte erstmal um was es sich handelt. Obwohl der titel schon wehr ungünstig gewählt ist vom hersteller.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Robin
Beiträge: 1684
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon Robin » Mittwoch 9. Dezember 2015, 14:56

klar, die 3-D-Refraktion (egal ob nun Online oder fest Installiert) ist natürlich ein Erlebnis für viele Verbraucher- also eine gute Show, aber es gibt mittlerweile mehrere Arbeiten zur erreichbaren Messgenauigkeit etc. die allesamt zu dem Ergebnis kommen, das die ermittelten Daten nicht besser sind wie die bei einer herkömmlichen Refraktion und auch das Vertrauen der Verbraucher in die erzielten Ergebnisse eine klassischen Refraktion sogar höher ist. Wo liegt den nun eigentlich der reale Vorteil (also abgesehen von der guten Show) bei diesen 3-D-Refraktionen??? Nur auf dem Bankkonto des Anbieters??

Die reißerischen Angaben von Eurobrille.de sind mit großer Sicherheit wettbewerbsrechtlich problemlos angreifbar, weil hier Dinge behauptet werden, die sich so nicht beweisen lassen bzw. die bereits wiederlegt sind! Aus dem gleichen Grund ist auch fast jede reißerische Werbung zu diesem Thema mittlerweile höchst riskant!

Benutzeravatar
yyz
Beiträge: 890
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 12:44
Wohnort: Mainz

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon yyz » Donnerstag 10. Dezember 2015, 15:47

nixblicker hat geschrieben:@yyz. lies doch bitte erstmal um was es sich handelt.

Danke für den freundlichen Rat, den ich gerne zurückgebe.

vi-doc
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Juli 2010, 10:35

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon vi-doc » Dienstag 2. Februar 2016, 17:31

benkhoff hat geschrieben:hallo vi-doc,
habe das Teil selbst nicht, aber das hört sich alles sehr interessant an. Doch wie darf man sich das vorstellen? Ist da ein schön großer Flachbildschirm an der Wand, oder hat der Proband ein Tablet in der Hand (nahtest), oder Beides? Verändert sich die Sehzeichengröße automatisch, je nach Abstand?
mfG
benkhoff


Hi, ein Bypass an der Pumpe hat mich bis heute außer Gefecht gesetzt, deshalb erst jetzt meine Antwort:

Also: Ich hab mittlerweile 2 Refraktionsräume, einen langen Raum mit fast 6Meter Länge und einen kurzen Raum mit etwa 3Meter Länge. In beiden Räumen hab ich einen 3D Bildschirm von LG mit 80cm Diagonale (ich glaub, dass sind 32Zoll). Im kurzen Raum arbeite ich mit Spiegel, der Bildschirm ist also über dem Kopf der Probanden angebracht.
Wenn ich ins Altenheim gehe, hab ich mein Tablet dabei, dass allerdings ohne Polarisation ausgestattet ist, dort arbeite ich dann z.B. mit Rot/Grün-Test etc..
Bei den Einstellungen kann ich bei Bedarf immer eingeben was ich gerade für eine Entfernung zum Probanden habe. Nicht die Sehzeichengröße ändert sich dann, sondern der erreichte Visus. Das ist nicht perfekt genau, aber absolut ok.

Ein Mitarbeiter hat mittlerweile ein wenig mit der 3D Thematik experimentiert und hat eigenen 3D Bilder und 3D Filmchen eingespielt. Wenn er beim Refraktionieren die Reaktion der Kunden sieht, bekommt er immer ein breites Grinsen ins Gesicht. Auch ich bekomme ein breites Grinsen, wenn ich die "Reklamationsrate" sehe, die wir bisher durch fehlerhafte Refraktionen hatten. Diese hat sich jetzt nahezu auf 0 reduziert.

Gruß
Victor

vi-doc
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Juli 2010, 10:35

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon vi-doc » Dienstag 2. Februar 2016, 18:27

Robin hat geschrieben:klar, die 3-D-Refraktion (egal ob nun Online oder fest Installiert) ist natürlich ein Erlebnis für viele Verbraucher- also eine gute Show, aber es gibt mittlerweile mehrere Arbeiten zur erreichbaren Messgenauigkeit etc. die allesamt zu dem Ergebnis kommen, das die ermittelten Daten nicht besser sind wie die bei einer herkömmlichen Refraktion und auch das Vertrauen der Verbraucher in die erzielten Ergebnisse eine klassischen Refraktion sogar höher ist. Wo liegt den nun eigentlich der reale Vorteil (also abgesehen von der guten Show) bei diesen 3-D-Refraktionen??? Nur auf dem Bankkonto des Anbieters??

Die reißerischen Angaben von Eurobrille.de sind mit großer Sicherheit wettbewerbsrechtlich problemlos angreifbar, weil hier Dinge behauptet werden, die sich so nicht beweisen lassen bzw. die bereits wiederlegt sind! Aus dem gleichen Grund ist auch fast jede reißerische Werbung zu diesem Thema mittlerweile höchst riskant!


Hallo Robin,
Deine Anmerkungen zu der "Show" sind allesamt ok. Ich möchte dir allerdings ein paar Erfahrungen von mir mitteilen.
Ich selber bin noch gar nicht dazu gekommen, mit 3D so viel zu refraktionieren, als dass ich mir ein endgültiges Urteil dazu machen könnte, da ich lange Zeit meinen Betrieb nur vom Krankenlager aus beobachten konnte. Aber ich habe einen Indikator, der mir als Beweis ausreichend ist, dass die 3D Refraktion "besser" ist als die bisherige Art. Dieser Beweis findet sich in der Reklamationsrate unserer Kunden wieder. Meine Mitarbeiter machen im Schnitt 20 Refraktionen pro Tag, die ich individuell auswerte. Sie arbeiten seit etwa 2Monaten mit der 3D Refraktion, haben also mehr als 800 Refraktionen hinter sich, die ich auswerten kann. Als Ergebnis ist festzuhalten, dass die Reklamationsrate sich wegen fehlerhaften Refraktionen um mehr als 2/3 reduziert hat.

Woran mag das liegen?
Ich glaube, das liegt daran, dass nicht alle, die behaupten refraktionieren zu können, das auch adäquat hin bekommen. In meinen Betrieb laufen Mitarbeiter mit Meistertitel rum, die hervorragenden Referenzen haben, theoretisch perfekt refraktioniere können (müssten), aber im Endergebnis mehr Reklamationen verursachen, als Kollegen, die sich auf ihren "Bauch" mehr verlassen als auf die Schulbücher.
Seitdem wir nun mit der 3D Refraktion arbeiten, sei es von Mailshop/Ipro oder Eurobrille, reduzieren sich diese Fehler erheblich.
Dabei betrachte ich die 3D Refraktion nicht als das Maß aller Dinge, sondern als Hilfsmittel und Ergänzung, um Ergebnisse zu optimieren.

Du schreibst, dass die Angaben von Eurobrille "Reißerisch" sind...
Eurobrille schreibt sogar, dass:

Die bisherige Form wird unserer Meinung nach von der neuen, farbigen und kontrastreichen Testbildumgebung jedoch nicht abgelöst, obwohl diese dem natürlichen Sehen weitestgehend entspricht. Allerdings wird sie mit einem mächtigen Werkzeug hervorragend ergänzt.

Ich find da nichts Reißerisches...

...und dass es nicht das Bankkonto von Eurobrille ist, dass bald platzt, wird jeder erkennen der mal einen Preisvergleich macht.

Gruß
Victor

Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon prüflingsprüfer » Dienstag 2. Februar 2016, 18:32

vi-doc hat geschrieben:...Auch ich bekomme ein breites Grinsen, wenn ich die "Reklamationsrate" sehe, die wir bisher durch fehlerhafte Refraktionen hatten....


Also wg. der "Reklamationsquote" bei Refras.....-

eyeyey...
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

vi-doc
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 6. Juli 2010, 10:35

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon vi-doc » Dienstag 2. Februar 2016, 18:58

prüflingsprüfer hat geschrieben:
vi-doc hat geschrieben:...Auch ich bekomme ein breites Grinsen, wenn ich die "Reklamationsrate" sehe, die wir bisher durch fehlerhafte Refraktionen hatten....


Also wg. der "Reklamationsquote" bei Refras.....-

eyeyey...


:-)

... jeder hat eine

und

...ja, ich wünschte mir, ich hätte keine :-(

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon benkhoff » Mittwoch 3. Februar 2016, 12:19

prüflingsprüfer hat geschrieben:
vi-doc hat geschrieben:...Auch ich bekomme ein breites Grinsen, wenn ich die "Reklamationsrate" sehe, die wir bisher durch fehlerhafte Refraktionen hatten....


Also wg. der "Reklamationsquote" bei Refras.....-

eyeyey...

verpoorten! naja, die Rekl-Rate bei Refras zu senken ist doch positiv zu sehen. Wer sich dazu Gedanken macht, und wenn das Ergebnis dann "besser" ist, ist doch alles paletti!
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Robin
Beiträge: 1684
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon Robin » Donnerstag 4. Februar 2016, 10:57

vi-doc hat geschrieben:...
Hallo Robin,
Deine Anmerkungen zu der "Show" sind allesamt ok. Ich möchte dir allerdings ein paar Erfahrungen von mir mitteilen.
Ich selber bin noch gar nicht dazu gekommen, mit 3D so viel zu refraktionieren, als dass ich mir ein endgültiges Urteil dazu machen könnte, da ich lange Zeit meinen Betrieb nur vom Krankenlager aus beobachten konnte. Aber ich habe einen Indikator, der mir als Beweis ausreichend ist, dass die 3D Refraktion "besser" ist als die bisherige Art. Dieser Beweis findet sich in der Reklamationsrate unserer Kunden wieder. Meine Mitarbeiter machen im Schnitt 20 Refraktionen pro Tag, die ich individuell auswerte. Sie arbeiten seit etwa 2Monaten mit der 3D Refraktion, haben also mehr als 800 Refraktionen hinter sich, die ich auswerten kann. Als Ergebnis ist festzuhalten, dass die Reklamationsrate sich wegen fehlerhaften Refraktionen um mehr als 2/3 reduziert hat.

Woran mag das liegen?
Ich glaube, das liegt daran, dass nicht alle, die behaupten refraktionieren zu können, das auch adäquat hin bekommen. In meinen Betrieb laufen Mitarbeiter mit Meistertitel rum, die hervorragenden Referenzen haben, theoretisch perfekt refraktioniere können (müssten), aber im Endergebnis mehr Reklamationen verursachen, als Kollegen, die sich auf ihren "Bauch" mehr verlassen als auf die Schulbücher.
Seitdem wir nun mit der 3D Refraktion arbeiten, sei es von Mailshop/Ipro oder Eurobrille, reduzieren sich diese Fehler erheblich.
Dabei betrachte ich die 3D Refraktion nicht als das Maß aller Dinge, sondern als Hilfsmittel und Ergänzung, um Ergebnisse zu optimieren.
...
Gruß
Victor


Das sprich aber alles ehr dafür, das das mit den klassischen Refraktionen bei euch nicht gerade gut funktioniert hat und die 3-D-Nummer (im Endergebnis) eigentlich ehr der Mitarbeitermotivation dient! Bleibt einmal abzuwarten, wie das dann auf Dauer funktioniert! Wenn es euch da nicht gelingt, diese neu motivierten Mitarbeiter auf Dauer bei Laune zu halten habt ihr ganz schnell wieder die alte Rekla-Rate!

Eine gute Show mag ja sinn machen (im Marketing), aber über eines muß man sich dabei im klaren sein: das Ergebnis mit der Papptafel ist (leider!?!) genauso gut!

Lutz
Beiträge: 2254
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon Lutz » Donnerstag 4. Februar 2016, 11:23

vi-doc hat geschrieben:Seitdem wir nun mit der 3D Refraktion arbeiten, sei es von Mailshop/Ipro oder Eurobrille, reduzieren sich diese Fehler erheblich.

Schon klar - wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt's an der Badehose... :wink:

Möglicherweise sind ja nicht die Refra-Ergebnisse besser geworden, sondern den Kunden wurde durch das "neue" Verfahren suggeriert, daß das (genauso schlechte) Ergebnis nicht mehr zu verbessern ist und nehmen es daher so hin (obwohl sie früher reklamiert hätten).
Zuletzt geändert von Lutz am Donnerstag 4. Februar 2016, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6177
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon Distel » Donnerstag 4. Februar 2016, 11:35

Robin hat geschrieben:Eine gute Show mag ja sinn machen (im Marketing), aber über eines muß man sich dabei im klaren sein:
das Ergebnis mit der Papptafel ist (leider!?!) genauso gut!

@ Robin
Erstaunlich, welche Kundenklientel hast Du ? ....nur einäugige Kunden? :roll:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Robin
Beiträge: 1684
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: 3D Refraktion von Eurobrille

Beitragvon Robin » Donnerstag 4. Februar 2016, 12:10

Distel hat geschrieben:
Robin hat geschrieben:Eine gute Show mag ja sinn machen (im Marketing), aber über eines muß man sich dabei im klaren sein:
das Ergebnis mit der Papptafel ist (leider!?!) genauso gut!

@ Robin
Erstaunlich, welche Kundenklientel hast Du ? ....nur einäugige Kunden? :roll:

Du darfst gerne davon ausgehen, das auch mir bekannt ist, das man eine Binokularprüfung nicht an der Papptafel machen kann. Und normalerweise arbeite ich deshalb auch mit einem PolaTest E (außer eben nebenan im Hospiz! (da ist man jedesmal froh, wenn die Kunden die Fertigstellung der neuen Brille überhaupt noch erleben!)).


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast