SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 20. März 2019, 18:24

SWR "Marktcheck" - Dienstag, 26.03.2019 um 20.15 Uhr -

Thema (u.a.): Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung

Vorschau:
https://www.swr.de/marktcheck/themenvor ... index.html
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 26. März 2019, 22:13

Der Bericht kann hier angesehen werden (ab 7 Min. 50 Sek.):

https://www.swr.de/marktcheck/2019-03-2 ... index.html



Korrekt: Keine der Brillen war/ist abgabefähig.
Alle Träger können/werden damit eine Gefahr im Strassenverkehr darstellen (können)
Keine der geforderten Mindestmaßgebungen wurde/n berücksichtigt.

Zur Verdeutlichung: Mindesteinhaltung in der Höhentoleranz (+/- 1.0 mm):
Es zentrierten aber alle falsch (Die Kreuze haben in der Pupillenhöhe zu liegen):

Mister Spex : Trotz "Messung durch Partneroptiker" - daneben:

Mister_Spex.JPG
Mister_Spex.JPG (39.52 KiB) 2668 mal betrachtet


Brillen.de : Höchste Abweichung trotz "Partneroptiker" - daneben:

Brillen_de.JPG
Brillen_de.JPG (47.23 KiB) 2668 mal betrachtet



Brille 24 : Trotz "Partneroptiker" - daneben:

Brille_24_de.JPG
Brille_24_de.JPG (54.86 KiB) 2668 mal betrachtet
Zuletzt geändert von optikgutachter am Mittwoch 27. März 2019, 09:28, insgesamt 15-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 26. März 2019, 22:28

Und Lensbest- Durch "raten" der richtigen Einarbeitung : Vollumfänglich nicht abgabefähig.
Dateianhänge
Lensbest.JPG
Lensbest.JPG (58.96 KiB) 2668 mal betrachtet
Zuletzt geändert von optikgutachter am Mittwoch 27. März 2019, 09:13, insgesamt 3-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 26. März 2019, 22:49

Meine persönliche Frage an diese "Versender", "Hand aufs Herz":
Diejenigen, die Sie lieb haben, würden Sie derart ja wohl nie versorgen, oder?
Zuletzt geändert von optikgutachter am Mittwoch 27. März 2019, 09:14, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Lichtverbieger
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Lichtverbieger » Dienstag 26. März 2019, 23:12

Die Brillenfassungen sitzen alle viel zu tief und sind eigentlich ungeeignet für die Aufgabe und die Anatomie, schlicht falsch ausgesucht.
Wäre das Zentrierkreuz in der richtigen Höhe auf Pupillenmitte, würde der Kunde die eingeschränkte seitliche Sicht in der Ferne reklamieren. Egal mit welchem Glas. Der Durchblickspunkt ist viel zu nah am oberen Rand. Das gilt für alle 4 Bilder. Eine Metallbrille mit Pads und höherem Sitz, mit Verlauf des oberen Fassungsrandes entlang der Augenbrauenlinie wäre eine wesentlich bessere Wahl gewesen.
Die Darstellung im Film, dass alle 4 Testteilnehmer eine unbrauchbare Brille liefern und deshalb nicht zu empfehlen sind, ist leider nicht fair.
Wenn der Partneroptiker an dem Morgen schlecht gearbeitet hat (weil schlecht gelaunt) oder einfach nur der der Jung-Geselle anwesend war mit wenig Erfahrung, heißt das noch lange nicht, das ALLE Brillen vom jeweiligen Anbieter genau gleich schlecht sind. Auch beim Tradi um die Ecke gibt's mal einen Montag mit extrem schlechter Stimmung. Das heißt noch lange nicht, dass alle Brillen von da nichts taugen.
Sehr bedenklich finde ich auch, dass der vereidigte Sachverständige NICHT in der Lage ist, die Qualität der Gläser zu beurteilen, weil er die Gravur der Gläser zwar findet, aber nichts damit anfangen kann...(?) Die Qualität ist nicht beurteilbar, wenn man die Gravur nicht kennt? Wtf? Die Zentrierkreuze konnte er aber draufmalen, wie er das gemacht hat ist mir schleierhaft, eine Zentrierschablone von allen 4 Anbietern für die jeweiligen Gläser hat er nämlich höchstwahrscheinlich nicht, oder doch ....? Wenn doch, warum kennt er dann die Gläser nicht?
Viel interessanter als die "Sachverständigen"meinung wäre es gewesen, die subjektive Beurteilung des Testkäufers genauer zu erfragen, welche Brille wird als gut empfunden, und welche nicht und warum, wie sind die Brillen im Vergleich zur bisher benutzten etc, davon kam leider viel zu wenig.

Eigentlich ist die Überschrift des threads falsch. Es müsste heissen:"Mangelhafte Qualität bei der Bestellung billigster Gleitsichtbrillen." Die Brillen werden ja gar nicht online bestellt (mit Ausnahme eines Anbieters) sondern beim Tradi um die Ecke, der Partner einer online-Werbe-Maschine ist. Nichts anderes. Ohne die online-Werbung würde der gleiche Kunde vielleicht auch zum gleichen Optiker gehen und sich eine preisgünstige Brille machen lassen. Die wäre dann genauso gut oder schlecht wie die online beworbene.

Remember: You get what you pay for.
Zuletzt geändert von Lichtverbieger am Mittwoch 27. März 2019, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 27. März 2019, 08:06

Der bezogene Kollege konnte die Gravuren nachvollziehen.
Das sollte richtigerweise gesagt sein.

Gleichmassen nach unten verlagert (zu tief) waren auch
die Sehbereiche für die Nähe.
Hier waren die Sehbereiche auch extrem eng.
Max. eine Spalte einer Tageszeitung war deutlich zu erkennen.
Um ein DIN-A4-Blatt lesen zu können musste der Kopf
3 mal nachgeführt werden.

Zustimmung auch: Bei allen Brillen schaute Herr V. viel zu
weit oben -knapp unterhalb des Fassungsrandes- durch.
Das hätte schon bei der Beratung auffallen müssen: Untauglich für Gleitsichtgläser.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 27. März 2019, 09:21

Lichtverbieger hat geschrieben:Die Brillenfassungen sitzen alle viel zu tief und sind eigentlich ungeeignet für die Aufgabe und die Anatomie, schlicht falsch ausgesucht.
..................
Die Darstellung im Film, dass alle 4 Testteilnehmer eine unbrauchbare Brille liefern und deshalb nicht zu empfehlen sind, ist leider nicht fair.
..................
Remember: You get what you pay for.

Du beschreibst selber die Unbrauchbarkeit.
Der Kunde kann nicht wissen was notwendig ist.
Und nicht jeder rennt hinterher zum Sachverständigen um die Brille kontrollieren zu lassen.
Das ist gegenüber dem Kunden auch nicht fair......(Meine Meinung.)
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Lichtverbieger
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Lichtverbieger » Mittwoch 27. März 2019, 10:29

Alles richtig.
Mir geht es um die unfaire, reißerische Aufmachung des Beitrags. Der wird angekündigt mit "mangelhafte Gleitsichtbrillen online".
Das ist schlicht gelogen, es soll der Eindruck erweckt werden, dass online gekaufte Brillen prinzipiell mangelhaft sind.
Dabei wurden 75% der getesteten Brillen gar nicht online erworben, sondern beim Optiker um die Ecke.
Wären die Angebote nicht online, sondern mit einem bunten Papierflyer beworben worden, hätte der Kunde beim selben Optiker gekauft und für sein Geld die selbe Qualität bekommen.
Niemand macht eine Verbrauchersendung mit dem Titel "mangelhafte Gleitsichtbrillen aus Prospektwebung".

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 2086
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon nixblicker » Mittwoch 27. März 2019, 10:35

Aber es kommt ja nunmal ein Vertrag mit dem Online - Optiker zu Stande. Nicht mit dem abgebenden Optiker. Auch werden die Brillen nicht dort gefertigt. Und man muss eben auch sagen: Die motivation des "Partner"optikers mag durchaus geringer ausfallen anständige Arbeit abzuliefern, weil es eben für die peanuts, die da gezahlt werden eher schnell gehen muss.
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Lichtverbieger
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Lichtverbieger » Mittwoch 27. März 2019, 10:41

Mit wem der Kunde einen Vertrag hat spielt doch keine Rolle für die abgegebene Qualität. Und: Die Brillen der großen Ketten wie F oder A werden doch auch nicht inHouse gefertigt sondern sonstwo in irgendeiner Zentralschleiferei in Osteuropa...

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 27. März 2019, 10:44

Lichtverbieger hat geschrieben:Alles richtig.
Mir geht es um die unfaire, reißerische Aufmachung des Beitrags. Der wird angekündigt mit "mangelhafte Gleitsichtbrillen online".

Auch wenn es nicht gefällt: Alle 4 Brillen sind unbrauchbar, nicht abgabefähig und weit ausserhalb der Toleranz(en).
Da darf man dann von mangelhaft reden.
Lichtverbieger hat geschrieben:Das ist schlicht gelogen, es soll der Eindruck erweckt werden, dass online gekaufte Brillen prinzipiell mangelhaft sind.

War es doch auch. In diesem Fall.
Lichtverbieger hat geschrieben:Dabei wurden 75% der getesteten Brillen gar nicht online erworben, sondern beim Optiker um die Ecke.

Gekauft online. Gemessen "vor Ort".
Lichtverbieger hat geschrieben:Wären die Angebote nicht online, sondern mit einem bunten Papierflyer beworben worden, hätte der Kunde beim selben Optiker gekauft und für sein Geld die selbe Qualität bekommen.

Das ist eine Unterstellung. Im Preis-Leistungsverhältnis kann (fast) jeder Optiker diese "Internet-Schnäppchen" unterbieten.
Da brauchen wir nicht F. und A. für, ferner haben wir keine Lieferzeiten von 19 bis zu 33 Tagen.
-> I.d.R. ca. 5 Tage, Gläser gefertigt in Deutschland, eingearbeitet in der eigenen Werkstatt.
"Sogar" richtig zentriert und brauchbar. :wink:
Zuletzt geändert von optikgutachter am Donnerstag 28. März 2019, 07:52, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2433
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Michel B. » Mittwoch 27. März 2019, 11:34

Moin :)
Ich hätte da mal ne Nachfrage: Mir ist schon klar dass nach DIN das Fernzentrierkreuz auf Pupillenmitte sein muss. Aber was mache ich wenn sogar die Hersteller empfehlen 2mm unter Pupillenmitte zu zentrieren? :? :shock:
Da läuft doch mal wieder Theorie und Praxis auseinander...

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 4242
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 27. März 2019, 11:55

Michel B. hat geschrieben:Moin :)
Ich hätte da mal ne Nachfrage: Mir ist schon klar dass nach DIN das Fernzentrierkreuz auf Pupillenmitte sein muss. Aber was mache ich wenn sogar die Hersteller empfehlen 2mm unter Pupillenmitte zu zentrieren? :? :shock:
Da läuft doch mal wieder Theorie und Praxis auseinander...

Dann zentrierst Du entsprechend. Meist liegt aber das FZK dann 2mm (und nicht 4mm) über der Achsgravur.
http://www.optikgutachter.de
Falls Sie mal was über mich gehört haben sollten: Glauben Sie es bloß nicht!
Vermutlich stimmt das nämlich alles (Kölner Humor)!

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2433
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Michel B. » Mittwoch 27. März 2019, 11:59

optikgutachter hat geschrieben:
Michel B. hat geschrieben:Moin :)
Ich hätte da mal ne Nachfrage: Mir ist schon klar dass nach DIN das Fernzentrierkreuz auf Pupillenmitte sein muss. Aber was mache ich wenn sogar die Hersteller empfehlen 2mm unter Pupillenmitte zu zentrieren? :? :shock:
Da läuft doch mal wieder Theorie und Praxis auseinander...

Dann zentrierst Du entsprechend. Meist liegt aber das FZK dann 2mm (und nicht 4mm) über der Achsgravur.

Das stimmt, sind nur die mit 2mm betroffen. Dann ist alles ok?
Woher wussten denn die Prüfer aus dem Bericht wieviel mm das FZK über Achsgravur liegt wenn sie die Gläser garnicht kennen?
Oder mach ich grad einen Denkfehler?
Wenn die DIN schreibt FZK auf Pupillenmitte, wieso ist dann meine Zentrierung ok?
Fragen über Fragen...

Lichtverbieger
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 24. April 2012, 22:55

Re: SWR "Marktcheck" - Gleitsichtbrillen: Mangelhafte Qualität bei der Online-Bestellung 26.03.2019

Beitragvon Lichtverbieger » Mittwoch 27. März 2019, 12:12

Michel B. hat geschrieben:Woher wussten denn die Prüfer aus dem Bericht wieviel mm das FZK über Achsgravur liegt wenn sie die Gläser garnicht kennen?
Oder mach ich grad einen Denkfehler?
Wenn die DIN schreibt FZK auf Pupillenmitte, wieso ist dann meine Zentrierung ok?
Fragen über Fragen...


Meine Rede!
Der "Sachverständige" *kann* die Höhenzentrierung gar nicht objektiv prüfen, wenn er weder die Gläser kennt noch die Zentriervorgaben des Herstellers.
Sehr peinlich.


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast