über Vintage-Brillen

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
wörterseh
Beiträge: 6341
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon wörterseh » Mittwoch 4. Januar 2017, 00:05

Gehärtete Gläser kannst nit mehr schleifen! Die gehen bei einem solchen Versuch kaputt.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Traumtänzerin
Beiträge: 3632
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Traumtänzerin » Mittwoch 4. Januar 2017, 00:23

Das heißt, die mineralischen Gläser, die man heutzutage verwendet, sind nicht gehärtet, weil man ja bei stärkerer Belastung - also für Kinderbrillen, Bohrbrillen usw. organische Materialien zur Verfügung hat?
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 632
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 4. Januar 2017, 09:20

Traumtänzerin hat geschrieben:Das heißt, die mineralischen Gläser, die man heutzutage verwendet, sind nicht gehärtet, weil man ja bei stärkerer Belastung - also für Kinderbrillen, Bohrbrillen usw. organische Materialien zur Verfügung hat?


schlaues Kind

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1159
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 4. Januar 2017, 21:09

Wirf ihr doch noch nen Drops zu. :mrgreen:
Das Ding hab ich auch schon mal benutzt. Sprang mal ein Glas raus und schmolz den PVC-Boden weg...
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Traumtänzerin
Beiträge: 3632
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Traumtänzerin » Donnerstag 5. Januar 2017, 04:52

Das heißt also, die wenigen Optiker, die noch Bohrbrillen oder Nylorfassungen mit Mineralglas verglasen, brauchen auch heute noch so ein Öfchen?

Was mich noch interessieren würde: Wie haben denn die Gläser den ungeplant heftigen Rauswurf aus dem Gerät überstanden? Der Härtungsprozess war ja noch nicht abgeschlossen und das heiße Material vermutlich sehr empfindlich. Falls das Glas die Prozedur überstanden hat - kam es dann noch mal in den Ofen, um eine ordnungsgemäße Härtung durchzuführen, oder war es nun Ausschuss und musste ersetzt werden?

P.S.: GE, könntest du beim nächsten Mal vielleicht Schokolade vorschlagen? Drops mag ich nicht so gern.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 632
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Roland A. Frank » Donnerstag 5. Januar 2017, 08:54

Traumtänzerin hat geschrieben:Das heißt also, die wenigen Optiker, die noch Bohrbrillen oder Nylorfassungen mit Mineralglas verglasen, brauchen auch heute noch so ein Öfchen?
...


Nein, warum sollte ? Wie kommst du darauf ?
Es werden doch keine gehärteten Mineralgläser in solchen Fassungen verarbeitet.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1159
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 5. Januar 2017, 09:49

Nee, das Glas war irgendwie verbogen. Für Nylor nimmt man (wenn jemand überhaupt so todesverachtend sein kann) normales Glas. Schön 1.6er phototrop von Hand rillen, das war mein schönstes. Und denn rein in so ne Nylor mit Metallnut, mein Tag war gerettet. Das war schon hart am der Grenze zum Mobbing... Obwohl das Rainylgerät obergeil turbotoll ist. Glas muss mit Diamantbohrern gebohrt werden und mit Öl gekühlt werden und das wäre bei gehärteten Gläsern ein noch größerer "pain in the ass", wie der Brite sagt.
P.S.: TT, irgendeine besondere Schoki oder reicht normale Milchschokolade? Schlag ich dann vor.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 632
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Roland A. Frank » Donnerstag 5. Januar 2017, 10:06

GodEmperor hat geschrieben:...
P.S.: TT, irgendeine besondere Schoki oder reicht normale Milchschokolade? Schlag ich dann vor.

eher zartbitter oder nugatt - du siehst lieber Teilsuperkönner, es geht .. [size=10]noch.. kleiner ... :lol:

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 632
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Roland A. Frank » Donnerstag 5. Januar 2017, 10:06

Roland A. Frank hat geschrieben:
GodEmperor hat geschrieben:...
P.S.: TT, irgendeine besondere Schoki oder reicht normale Milchschokolade? Schlag ich dann vor.

eher zartbitter oder nugatt :roll: - du siehst lieber Teilsuperkönner, es geht .. [size=10]noch.. kleiner ... :lol:

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1159
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 5. Januar 2017, 10:43

Roland A. Frank hat geschrieben:eher zartbitter oder nugatt - du siehst lieber Teilsuperkönner, es geht .. [size=10]noch.. kleiner ...
:lol:

Und noch kleiner...:
____ _______ ___________ _____ __________ __________ ________ _
:mrgreen:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Traumtänzerin
Beiträge: 3632
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 6. Januar 2017, 01:06

GodEmperor hat geschrieben: Glas muss mit Diamantbohrern gebohrt werden und mit Öl gekühlt werden und das wäre bei gehärteten Gläsern ein noch größerer "pain in the ass", wie der Brite sagt.
Ich in meiner Naivität habe es mir natürlich so vorgestellt, dass man zuerst bohrt und dann härtet :o
GodEmperor hat geschrieben:P.S.: TT, irgendeine besondere Schoki oder reicht normale Milchschokolade? Schlag ich dann vor.
Muss nix Besonderes sein, normale Milchschokolade reicht vollkommen!
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1159
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon GodEmperor » Freitag 6. Januar 2017, 09:18

Hmmm, mein Exchef hat einmal (der Kunde poserte rum und provozierte, dass das heutzutage keiner mehr könne und denn schaukelte es sich hoch...) eine Randlose mit Silikat gemacht. Er saß mindestens drei mal länger dran, als wenn es Kunststoff war. Außerdem hat er nen "Risikozuschlag Meister" dazu verlangt, weil ich es nicht machen wollte. Wenn er so nen Sonderspezialdröhnkram annimmt, dann darf er auch selber. Und es geht auch nur mit Bohrbrillen ohne Kerbe, also nur diese Klassischen...: BildAlles andere wäre wohl zu empfindlich.
Traumtänzerin hat geschrieben:normale Milchschokolade

*ne virtuelle (halbe) Schachtel Vollmilchschogetten rüberschieb*
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Robin
Beiträge: 1695
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Robin » Freitag 6. Januar 2017, 10:16

Mal a
Zuletzt geändert von Robin am Donnerstag 16. März 2017, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon Eberhard Luckas » Freitag 6. Januar 2017, 10:21

Moin,
solche Brillen sind doch in der Zeit von 1900 bis ca. 1970 relativ oft verglast worden. Es gab zu dieser Zeit ja keine Kunststoffgläser und randlose Brillen waren auch in Mode.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

wörterseh
Beiträge: 6341
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: über Vintage-Brillen

Beitragvon wörterseh » Freitag 6. Januar 2017, 11:40

Hab selbst noch zwei Randlose, welche ich mir mit min. Gläsern ausgestattet hatte.
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste