Ursachen der Kurzsichtigkeit

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
starry_night
Beiträge: 960
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Ursachen der Kurzsichtigkeit

Beitragvon starry_night » Donnerstag 7. Januar 2016, 00:12

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe ein sehr interessantes Video zu den möglichen Ursachen der Kurzsichtigkeit entdeckt:
https://youtube.com/watch?v=qwQzTKHIkb4

Viel Spaß!
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Robin
Beiträge: 1697
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Ursachen der Kurzsichtigkeit

Beitragvon Robin » Donnerstag 7. Januar 2016, 11:13

Theorien zu den Ursachen von Fehlsichtigkeiten gibt es viele - nur bewiesen hat sie noch keiner!

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8378
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Ursachen der Kurzsichtigkeit

Beitragvon vidi » Donnerstag 7. Januar 2016, 11:28

Es ist aber schon seit Ewigkeiten bekannt, dass die Kurzsichtigkeit bei Menschen in Industriestaaten stärker vertreten ist als bei der Landbevölkerung, dort ist eher die Weitsichtigkeit.
Das Ganze nennt sich Evolution.. :mrgreen:
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

LöweNRW
Beiträge: 2251
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Ursachen der Kurzsichtigkeit

Beitragvon LöweNRW » Dienstag 9. Mai 2017, 15:59

Hallo :)

hab zu diesem Thema grad einen Beitrag auf 'Spektrum.de' gelesen. Vielleicht für den Einen oder Anderen interessant.

Nachzulesen hier: http://www.spektrum.de/news/gegenmassna ... tent=heute

LG vom Löwen
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Messbrille
Beiträge: 138
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Ursachen der Kurzsichtigkeit

Beitragvon Messbrille » Dienstag 9. Mai 2017, 23:12

hab zu diesem Thema grad einen Beitrag auf 'Spektrum.de' gelesen. Vielleicht für den Einen oder Anderen interessant.


guter Artikel, die Aussagen von Schaeffel sind recht plausibel, Myopie entsteht wohl aufgrund genetischer Prädisposition und wird ggf. dann getriggert durch Lesen/Sehen in die Nähe; die Vergleiche zwischen Asien, Nordamerika und Europa hinken allerdings gewaltig ;

die einzige hilfreiche Studie aus Deutschland ist die Gutenberg-Gesundheitsstudie

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24947658

http://iovs.arvojournals.org/article.aspx?articleid=2565722

Fazit: in unserer "bildungsorientierten Welt" scheint es einen Zusammenhang zwischen der Dauer der Ausbildung und der Myopieentwicklung zu geben ;

ABER: Wenn ich bei Schülern die Refraktion bestimme, überwiegen immer noch die mehr oder minder geringen Hyperopien.

- Stellt in unserer bildungsorientierten Welt - Bücher gibt es ja schon länger als Smartphones - vielleicht Myopie einen positiven Selektionsfaktor dar ?
Mehr gelesen - besseres Abitur - besseres Studium - besserer Job - dickeres Auto - schönere Frauen - mehr Kinder (nicht unbedingt nur von der Ehefrau!). Ergebnis: mehr - vererbte - Myopien. Darwin bietet manchmal eine ganz einfache Erklärung an.

die Smartphones haben wir ja auch noch nicht so lange, um dadurch eine Myopie-Epidemie zu bekommen, wie Prof. Anselm Jünemann (Uni Rostock) derzeit in der Presse behauptet - Viele hochgradige Myope haben in der Jugend noch gar kein Smartphone besessen; also ein alter Hut: früher war es halt das Lesen unter der Bettdecke (mit Taschenlampe)....

diese ganze Diskussion dreht sich weiter im Kreis, wie schon seit Jahren: "macht Lesen die Myopie" oder
"bringt die Myopie einen zum Lesen" ?!

und dann noch die Fragen nach einer Therapie:
formstabile Kontaktlinsen für Kinder ?! Atropin Tropfen 0,01 zur Nacht ?! Myopie bei Kindern über- oder unterkorrigieren ?
(Ich halte von allem nichts - meine Meinung: Myopie bei Kindern gehört "auf den Punkt" korrigiert, fertig)

Fazit: wir wissen, was wir alles noch nicht herausgefunden haben - Fragestellung für zukünftige Studien:

- ist NICHT Lesen und doof bleiben jetzt doch besser ?!
- haben wir vielleicht durch die Smartphones dafür auch weniger/geringere Hyperopien ?!
- ist das Smartphone evtl. ein auch geeignetes "Trainingsgerät" zur Verlagerung der Presbyopie um 5-10 Jahre ?!

Fragen, Fragen,Fragen,Fragen,Fragen,Fragen :roll: :roll: :roll: :roll:
Augenarzt


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste