n-tv online: Legenden rund ums Auge

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
Benutzeravatar
palmi
Beiträge: 2775
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 14:11
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon palmi » Mittwoch 26. Februar 2014, 17:46

http://www.n-tv.de/wissen/Fakten_und_My ... 29891.html

Insgesamt ein ausführlicher Artikel über die bekannten Mythen. Erklärt durch Dr. Eckert, praktizierender Augenarzt aus Ulm.
Allerdings gibts da auch einen Kritikpunkt:

Soll man seine Brillenstärke nur vom Augenarzt messen lassen oder kann das auch ein guter Optiker erledigen?
Wenn man für diesen Vorgang zum Augenarzt geht, dann hat man gleich mehrere Vorteile: Erstens werden die Augen nicht nur vermessen, sondern auch noch untersucht. Das ist wichtig, denn nur durch das rechtzeitige Erkennen von Augenerkrankungen können diese gut behandelt werden. Zweitens kann man beim Augenarzt sicher sein, dass er viel Erfahrung und Routine beim Vermessen der Augen hat und bei langfristiger Behandlung auch drastische Veränderungen medizinisch korrekt einschätzen kann. Drittens könnte man bedenken, dass der Augenarzt kein Interesse hat, eine Brille zu verkaufen.
"Du scheinst mir ja echt ne Blitzbirne zu sein!"... © by User

ronja
Beiträge: 1883
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon ronja » Mittwoch 26. Februar 2014, 17:52

Hallo,

Ich muss jetzt mal ein Lob an unsere Augenärzte geben, die von unserer Familie besucht werden.
Es gab noch nie eine Differenz zu den gemessenen Werten von Augenarzt zur nachmessung beim Optiker.

Vermutlich gibt es schwarze Schafe, das spreche ich nicht ab. ber glücklicherweise hatte ich noch keinen solchen...

LG
Ronja

Linserich
Beiträge: 1218
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon Linserich » Mittwoch 26. Februar 2014, 18:23

Also mein Augenarzt ist permanent überlastet, Terminvergabe eine Lotterie. Insofern schon ein Vertauensverlust.
Mein Eindruck ist, die Vermessung meines Anpassers und Optikers ist allemal sicherer, als die Abfragerei der Sprechstundenhilfen ...

Zum Augenarzt gehe ich deshalb nur wegen der Augenhintergrunduntersuchung.

LG Linserich

niya
Beiträge: 102
Registriert: Samstag 23. November 2013, 12:38

Re: n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon niya » Mittwoch 26. Februar 2014, 19:11

Mein Optiker hat mir mal erklärt, ich hoffe ich bekomme es richtig zusammen,
das Optiker solange Augen überprüfen und Brillen Verordnen dürfen, wie keine medizinische Indikation vorliegt. Um also zu wissen das keine Brillen mehr "gemacht" werden dürfen, müssen entsprechende Augenkrankheiten erkannt werden. Allerdings dürfen diese dicht benannt werden das es sich dann um eine Diagnose handeln würde und das dürfen in D nur Ärzte. Der Kunde wird dann mit einem Satz wie. Bei Ihnen komme ich nicht zu einem schlüssigen Ergebniss, ich empfehle einen Arztbesuch an diesen weiter geleitet.
Ärtze wiederum haben das Augenüberprüfen nicht während Ihres Studiums erlernt, sondern danach "2" Anpassseminare bei XY besucht und dürfen Augen überprüfen weil Sie Arzt sind.

Diese Aussage ist allerdings ein paar Jahre alt da gab es Brillen noch auf Rezept :D

Meine Erfahrung deckt sich allerdings damit, die Augenüberprüfungen bei den Optikern empfand ich als besser, genauer , als die beim Arzt.

Das schliesst nicht aus das es nicht Ärzte gibt die das gut machen und können,

Oppicker
Beiträge: 1803
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 11:16
Wohnort: 76646 Bruchsal

Re: n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon Oppicker » Donnerstag 27. Februar 2014, 00:26

Ich kenne Dr. Eckert persönlich und habe "unter ihm" gearbeitet. Unter seiner Praxis in einem Optikergeschäft nämlich.

Zur Qualität seiner rezeptierten Stärken ließe sich so manches sagen, aber man muss auch zugeben, dass er für mittlerweile poplige 6 Euro im Monat, die er von den Kassen erhält, nicht mehr selbst die Finger krumm macht, sondern die eine oder andere Messung schon an seine Mitarbeiterinnen delegiert und er lediglich das "Rezept", ein unverbindlicher Fresszettel namens "Refraktionsprotokoll" o.ä. unterschreibt. 25 Euro bar auf die Kralle für eine Augendruckprüfung kommen allerdings hinzu, sofern man sich von Dottore verunsichern und eine meist völlig nutzlose Tonometrie mit sich machen lässt.

Wir haben alle mal bessere und mal schlechtere Tage und auch uns Optikern mag nicht alles gelingen. Aber eins steht fest: Bei durchschnittlich 8min pro Konsultation, die ein Augenarzt seinen Patienten widmet, kann die Erfahrung noch so groß sein, dann kommt einfach auch viel Murks dabei heraus.

Im Übrigen gibt es viele Augenärzte bei uns, die überhaupt keine Kassenpatienten mehr annehmen. Und vom Rest schicken etliche die Patienten nach einem abrechnungstechnisch relevanten "Grüß Gott" oder "Tach auch.." direkt zum Optiker, um die Stärken messen zu lassen. Das wird mitunter sogar unverblümt so gesagt.

Insofern...: Nicht alles glauben, liebe Leut, was in der Zeitung steht. "A jed'r Kramer lobt sei' War' " sagt man im Schwäbischen, da macht auch der Dottore keine Ausnahme.

Alles klar?

Und zum dezent platzierten Hinweis auf die Geschäftstüchtigkeit der Optiker, eine Stärkenveränderung festzustellen, wo gar keine ist, sage ich jetzt mal mit Rücksicht auf meine Contenance mal lieber nix...
Entweder bist Du ein Teil des Problems oder Du bist ein Teil der Lösung. Dazwischen gibt es nichts (Holger Meins)

wörterseh
Beiträge: 6345
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: n-tv online: Legenden rund ums Auge

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 27. Februar 2014, 06:49

...trifft genau meine Erfahrungen!
Oft präsentiere ich meinen Kunden zwei verschiedene Messbrillen. Eine mit den Werten vom AA, eine mit den von mir ermittelten Augenglaswerten. Oft sehe ich dann das: :shock: wenn ich erklären muß, daß vom KundenIn gerade bestätigt wurde, daß die Werte vom AA nicht besonders gut sind...
Man muß aber auch darauf hinweisen, daß die Messergebnisse von vielen Ärzten, in Bezug auf die Umstände, recht gut sind.
LG
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast