Augenlasern, doch nicht so lustig

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
Benutzeravatar
prüflingsprüfer
Beiträge: 10000
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 09:09
Wohnort: Bayrisch-Schwaben
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon prüflingsprüfer » Dienstag 20. Mai 2014, 14:39

banale hat geschrieben:Also ich persönlich bin auch kein Fan von Augenlasern. Da habe ich einfach zu viel Angst davor, dass es danach noch schlimmer ist als vorher. Obwohl es einem Bekannten funktioniert hat - er kommt jetzt wieder ohne Brille aus. Aber die Schmerzen und Lichtempfindlichkeit waren die erst 3-4 Tage nach dem Augenlasern extrem,
(was ist extrem ? für ihn vielleicht, ich kenne einige, für die war Kinderkriegen schmerzhafter) die wie erzählt hatte.

Glaubt ihr, dass die Technik mal soweit sein wird, dass dieser "Eingriff" komplett risikofrei laufen wird? Das Leben ist voller Risiko!
Also quasi die Chance zu 100% besteht, dass es nach dem Augenlasern besser ist?
Nein, ein Restrisiko bleibt wie bei jeder "Schönheits-"Operation. Auch beim Fettabsaugen sind schon Menschen verstorben.

Ich lese immer noch sehr viel darüber. Auch der Anbieter euroeyes (Gerd Bernau: Link entfernt) wirbt ja mit einer neuen FEMTO-Lasik behandlung, die noch sicherer sein soll, als die Lasik Behandlung davor. Aber gibt es hier auch Studien oder irgend etwas greifbares? Die Studien werden gerne unter Verschluß gehalten, aber keiner weiß warum !
Augenoptikermeister / ö.b.u.v. Sachverständiger / Heilpraktiker

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich. (Asiatisches Sprichwort)

LöweNRW
Beiträge: 2200
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon LöweNRW » Dienstag 20. Mai 2014, 16:20

prüflingsprüfer hat geschrieben:
banale hat geschrieben: Aber gibt es hier auch Studien oder irgend etwas greifbares? Die Studien werden gerne unter Verschluß gehalten, aber keiner weiß warum !


Warum die unter Verschluss gehalten werden, kann sich ja wohl jeder denken...

Und selbst wenn alles gut geht beim Lasern - was ich jedem von Herzen wünsche! - irgendwann kommt die Altersichtigkeit und der Traum 'ohne Brille' ist dahin... :wink:

nette Grüße
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8354
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon vidi » Dienstag 20. Mai 2014, 16:22

LöweNRW hat geschrieben:
prüflingsprüfer hat geschrieben:
banale hat geschrieben: Aber gibt es hier auch Studien oder irgend etwas greifbares? Die Studien werden gerne unter Verschluß gehalten, aber keiner weiß warum !


Warum die unter Verschluss gehalten werden, kann sich ja wohl jeder denken...

Und selbst wenn alles gut geht beim Lasern - was ich jedem von Herzen wünsche! - irgendwann kommt die Altersichtigkeit und der Traum 'ohne Brille' ist dahin... :wink:

Das wird sehr gerne verschwiegen.

presbyope Grüße
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2191
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon Michel B. » Dienstag 20. Mai 2014, 16:39

Jetzt wird es richtig gruselig: Bei uns in der Gegend lasern die mittlerweile sehr gerne Mono-Vision....also ein Auge Ferne, anderes Auge Nähe.
Komischerweise trägt keiner der Kandidaten eine Brille beim Autofahren, warum auch immer....

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon benkhoff » Dienstag 20. Mai 2014, 17:26

achso, die Einäugigen fahren noch in der Öffentlichkeit herum? sehr schlau... übernimmt der Arzt die Folgekosten (weil sowas deckt KEINE Versicherung)?? :lol:
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

LöweNRW
Beiträge: 2200
Registriert: Dienstag 12. März 2013, 21:31
Wohnort: Dorsten

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon LöweNRW » Dienstag 20. Mai 2014, 17:28

Michel B. hat geschrieben:Jetzt wird es richtig gruselig: Bei uns in der Gegend lasern die mittlerweile sehr gerne Mono-Vision....also ein Auge Ferne, anderes Auge Nähe.
Komischerweise trägt keiner der Kandidaten eine Brille beim Autofahren, warum auch immer....


Sowas kenne ich auch aus dem Bekanntenkreis bei KL...

Ich mag mir nicht vorstellen, wie denn dann das Stereotype Sehen ausfällt. Zur Teilnahme am öffentlichen Verkehr ist das - ob KL oder Lasern - sicher keine geeignete Methode. So zumindest meine Ansicht...

Ich bin immer wieder erstaunt und entsetzt, wie viele Leute - auch im Bekanntenkreis - die optimale Sehfähigkeit so gering schätzen und sich auf solche Experimente einlassen.

Manchmal nervt mich auch meine GS-Brille... sie ist halt nicht für alle Anforderungen optimal. Heute noch erfahren... Rost beseitigen am in die Jahre gekommenen Auto. Aber dann nimmt man eben die Lesebrille. Ebenso bei dem Anschluß einer Deckenlampe. Da ist die GS-Brille nun wirklich nicht die optimale Lösung.

Es gibt bei Fehlsichtigkeit eben keine für alle in allen Alterslagen anzutreffenden Sehanforderungen optimale Lösung. Und da wird auch die fortschrittlichste Lasertechnik nix dran ändern können.

nette Grüße und einen schönen Abend :)
Alle sagen: 'das geht nicht!' Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht... ;)

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon benkhoff » Dienstag 20. Mai 2014, 17:48

@löwe: und mit ner KL ist das noch nichtmal so schlimm, denn die kann man ja wieder aus dem Auge herausnehmen oder die Brille wechseln... aber nach dem Lasern ist da nix mehr zu machen (außer: weiterlasern!), auch einen schönen abend! :wink:
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

tarik
Beiträge: 151
Registriert: Donnerstag 11. Oktober 2012, 18:23

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon tarik » Mittwoch 21. Mai 2014, 23:12

Hallo,

mit der Mono-Version (KL) darf man nicht Auto fahren?

tarik
tarik

wörterseh
Beiträge: 6370
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 22. Mai 2014, 06:20

Fühlst Du Dich sicher auf der Straße wenn Du weist, daß der Fahrer vor oder hinter Dir Entfernungen und Abstände nicht richtig einschätzen kann?
Dafür braucht man im Normalfall beide Augen! :wink:
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

ronja
Beiträge: 1922
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon ronja » Donnerstag 22. Mai 2014, 08:27

Hallo,

dann dürften aber viele nicht fahren wenn man immer beide Augen bräuchte.
Im Normalfall stimme ich da schon zu, aber das räumliche Sehen kann durchaus kompensiert werden.
Wann man wie noch fahren darf, ist hier nachzulesen: (für die die das nicht wissen - ich gehe davon aus, dass ihr Optiker das natürlich wisst :) )

http://www.verkehrsportal.de/fev/anl_06.php

Wie das mit diesem MonoVision ist - ich weis es nicht. Kann mir dieses Sehen aber auch nicht vorstellen. Kennt denn wer jemanden der so gelasert wurde?
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man damit gut sieht??
Wenn man gelasert wurde, benötigt man ja auch eine Bescheinigung fürs Autofahren ob man nun ohne Sehhilfe fahren darf oder nicht.

Gruß Ronja

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon benkhoff » Donnerstag 22. Mai 2014, 09:21

ronja hat geschrieben:dann dürften aber viele nicht fahren wenn man immer beide Augen bräuchte.

so ist es auch! -leider-
es fahren m.M. zu gut 30% Leute durch die Gegend, die eigentlich nicht dürften. Auch Medikamente beeinflussen die Wahrnehmung, aber kaum einer hält sich an die Beipackzettel...
Die meisten Fehlsichtigkeiten entstehen schleichend, man bekommt es kaum mit. Deswegen denken Viele, sie könnten immer noch genauso gut wie mit 18 sehen.
Bei einer freiwilligen Reihenuntersuchung unter Senioren (ü60), die ich zusammen mit der Kanppschaft-Krankenkasse hier vor Ort im Winter 2013 durchgeführt habe, haben nur 10% den Sehtest bestanden (und der ist in Deutschland sehr simpel!)... natürlich habe ich vielen nahegelegt aus sinnvollen Gründen den Führerschein aufzugeben, das wollte natürlich niemand hören! Einer (von über hundert getesteten) gab dann kürzlich den Lappen hier auf der Wache ab. Darüber gab es dann einen Zeitungsartikel, weil der Polizeibeamte sowas in seiner ganzen Laufbahn noch nie erlebt hat.
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
Michel B.
Beiträge: 2191
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 17:26

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon Michel B. » Donnerstag 22. Mai 2014, 09:49

Ich kenne einige die Mono-Vision gelasert wurden...haben alle keine Brille zum Autofahren.

ronja
Beiträge: 1922
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon ronja » Donnerstag 22. Mai 2014, 10:40

Michel B. hat geschrieben:Ich kenne einige die Mono-Vision gelasert wurden...haben alle keine Brille zum Autofahren.


Hast du von diesen Personen mal von der Sehkraft her testen können? Wenn ja, wie hat der-/diejenige abgeschnitten? Würde mich schon mal interessieren.

Ich persönlich bin sowieso für regelmäßige Untersuchungen. Nicht nur für die Augen.

Meines Erachtens sollten auch andere Untersuchungen stattfinden. Nur als Beispiel, ob jemand stark herzinfarktgefährdet ist.
Natürlich kann man dadurch nicht alle Eventualitäten ausschließen. Aber mit Sicherheit so das ein oder andere.

Und nur als gutes Beispiel:
Mir ist als Fahranfänger (ca. 9 Monate meinen Führerschein) eine alte Dame (in diesem Fall 80 Lenze) ins Auto gefahren.
Es war mitten in der Stadt, ich ein wenig schneller als Schritttempo aufgrund des vielen Verkehrs. Sie hatte wohl nach Gutachten so ca. 40 km/h.
Meines und noch ein anderes Auto Totalschaden. Und zum Glück waren diese beiden Autos da, ansonsten wäre zwischen ihr und einer Hausmauer noch ein paar Fußgänger gewesen.
Ursache: Herzinfarkt.

Ich mag auch diese Diskussionen nicht mehr hören, von wegen Fahranfänger bauen auch viele Unfälle. Ich bin auch der Meinung, dass die normale Fahrschule nicht ausreichend ist.
Was ist mit Fahrsicherheitstraining? Müsste meiner Meinung nach eine Voraussetzung für den Führerschein sein, nach Ablage der eigentlichen Prüfung im öffentlichen Verkehr.

Aber ich denke dass ist ein Thema, an dem sich viele Geister scheiden.

LG,
Ronja

wörterseh
Beiträge: 6370
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon wörterseh » Donnerstag 22. Mai 2014, 16:01

@ronja
Mein Vater war nach schwerer Krankheit plötzlich einäugig. Es hat ca 3, 5 Jahre gedauert bis er in der Ferne wieder einigermaßen die Abstände vernünftig einschätzen könnte...
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

ronja
Beiträge: 1922
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Augenlasern, doch nicht so lustig

Beitragvon ronja » Donnerstag 22. Mai 2014, 17:20

Hi,
Bei meiner Mutter hat es nicht so lange gedauert, allerdings hat sie auf einem noch 100 und dem anderen ca 20 %.
Sie ist nach kurzer Zeit schon wieder gefahren. Sie hat nur ein wenig Probleme aus der engen Garage zu kommen. Die ist allerdings wirklich blöd, da komm ich selbst mit 2 vollwertigen Augen nicht klar :mrgreen:
Das ist denke ich im Einzelfall sehr unterschiedlich wie lange es dauert.

LG,
Ronja


Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast