Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Hier werden Berichte aus dem TV, Radio und Zeitungen vorgestellt. Berichte über die Augenoptik soll und muß es geben. Aber sind die Berichte wirklich gut recherchiert? Sind die Berichte einseitig? Fundierte Information oder einfache Effekthascherei? Diskutieren sie mit!
Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2948
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 9. Februar 2021, 16:30

Moin,
als ich noch in Velbert selbständig war, habe ich einige Kinder mit Ortho-K versorgt, keines hat eine höhere Myopie entwickelt im jetzt vorliegendem Erwachsenenalter.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2632
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 9. Februar 2021, 21:31

Mal ne Interessefrage: Bei Gabe von
DI Michael Ponstein hat geschrieben:Atropin
wird da nicht auch die Akkomodation gehemmt?
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

Traumtänzerin
Beiträge: 3906
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon Traumtänzerin » Dienstag 9. Februar 2021, 22:53

GodEmperor hat geschrieben:Mal ne Interessefrage: Bei Gabe von
DI Michael Ponstein hat geschrieben:Atropin
wird da nicht auch die Akkomodation gehemmt?

Man liest immer wieder, dass der Effekt bei niedrig dosiertem Atropin, 0 01% oder wohl auch bei 0,025 oder 0,05 %, so minimal ist, dass in der Regel keine Beeinträchtigung auftritt.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2632
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon GodEmperor » Mittwoch 10. Februar 2021, 21:30

Traumtänzerin hat geschrieben:Man liest immer wieder, dass der Effekt bei niedrig dosiertem Atropin, 0 01% oder wohl auch bei 0,025 oder 0,05 %, so minimal ist, dass in der Regel keine Beeinträchtigung auftritt.
Klingt logisch. Danke TT!
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
Nur ein einziger Parameter ist nötig, um Gottkomplexe, mangelnde Selbstreflektion und Allmachtsfantasien zu erkennen.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8316
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 15. März 2021, 11:20

GodEmperor hat geschrieben:
Traumtänzerin hat geschrieben:Man liest immer wieder, dass der Effekt bei niedrig dosiertem Atropin, 0 01% oder wohl auch bei 0,025 oder 0,05 %, so minimal ist, dass in der Regel keine Beeinträchtigung auftritt.
Klingt logisch. Danke TT!

Yip, die Dosierung machts. Die niedrigen Dosen in Verbindung mit Ortho K funktioniert wohl hervorragend.
Reine Atropingabe 0,01% erzeugt zwar minimale Effekte, aber tut auch was.
Aber und das ist der Haken, nach Absetzen von Atropin kommt wieder Myopisierung.
Im wesentlichen muss das periphere Netzhautbild ins Auge verlagert werden und das kann Atropin nicht wirklich.
Refraktionieren mit Spaß!? Refraktions-Teste für Tablet von iPadMeikel: Sehteste für iPad&Co Info http://www.optik-freise.de Spezialialist: Besser Sehen, Myopiemanagement mit Ortho-K oder Miosmart, sowie Orcam zertifiziert für LowVision.

Linserich
Beiträge: 1707
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Kurzsichtigkeit durch Smartphone bei Kindern

Beitragvon Linserich » Donnerstag 5. August 2021, 16:30



Zurück zu „Medien auf dem Prüfstand“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast