Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Kontaktlinse. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Emanuel
Beiträge: 1
Registriert: Montag 12. September 2016, 19:22

Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Emanuel » Dienstag 13. September 2016, 18:17

Hallo zusammen,

ich brauche euren Rat! Ich trug seid 25 Jahren eine Brill und bin vor 3 Wochen auf formstabile Kontaktlinsen umgestiegen. Schon nach einigen Tagen konnte ich die ohne Probleme KL auf- und absetzen. Auch die Sicht und das Tragegefühl ist echt super! Tragezeit habe ich Stück für Stück gesteigert und liege bei 12 Stunden und mehr, ohne Probleme.
Aber jetzt kommts: Seit einer Woche bin ich wieder im Büro mit viel Computerarbeit und Klimaanlagenluft. Meine Augen fühlen sich extrem wässrig an und sind nach ein paar Stunden erschöpft. Die Sicht ist jedoch super, die Augen sind auch nicht rot und brennen nicht. Ea fühlt sich aber echt seltsam an, irgendwie "ungesund" Ist das noch Sache der Eingewöhnung? Kennt ihr diese Situation auch? Was meint ihr dazu?

Besten Gruß,
Emanuel

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2295
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Eberhard Luckas » Dienstag 13. September 2016, 19:14

Moin,

Computerarbeit und Klimaanlage sind für formstabile KL selten gut.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon benkhoff » Mittwoch 14. September 2016, 09:16

würd ich auch meinen: passt so gut zusammen wie Schwangerschaft und Crystal meth
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7649
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon DI Michael Ponstein » Mittwoch 14. September 2016, 09:38

lass nochmal von deinem Optiker/Augenarzt der die Linsen geliefert hat eine Kontrolle durchführen.
Keine Rötung heisst nicht, dass nicht doch was zu verbessern wäre.
Ein sog. Fluobild würde zeigen, ob die Hornhaut gestresst ist oder ob Du in der Reinigung Änderungen durchführen musst.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

bieneka
Beiträge: 3
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 23:07

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon bieneka » Samstag 8. Oktober 2016, 13:56

Habe das Problem auch sobald ich am Computer oder Laptop sitze. Daher nutze ich bei dieser Arbeit immer noch die Brille. KL sind ja schnell raus bzw. wieder reingemacht

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6298
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Distel » Samstag 8. Oktober 2016, 14:49

Eberhard Luckas hat geschrieben:Computerarbeit und Klimaanlage sind für formstabile KL selten gut.

Zudem sinkt bei vielen KLTräger die Lidschlag-Frequenz, wenn sie konzentriert anspruchsvolle Augaben am PC bearbeiten.
Sie starren auf den Bildschirm und vergessen zu blinkern.
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Knallrot
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 19:00

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Knallrot » Samstag 29. Oktober 2016, 11:13

Hallo!

Ich habe eine ähnliche Frage und möchte keinen neuen Thread erstellen.
Zu mir: Ich trage seit über 10 Jahren problemlos weiche Kontaktlinsen. Teilweise habe ich leider einfach welche im Internet bestellt und ein günstiges Pflegemittel aus der Drogerie genommen, aber zum Glück hatte ich nie Entzündungen und laut meiner Augenärztin haben die Augen auch bislang keinen Schaden davon getragen.

Da ich weiß, dass mein Verhalten nicht optimal war, habe ich mir im Frühjahr von einem sog. Kontaktlinsenexperten (mit V.D.C.O., etc (?) ) harte Linsen anpassen lassen. Nachdem ich diese 2 Monate getragen habe, wurden die Augen immer rot und trocken, sodass der vorgenannte Optiker letztlich eine Unverträglichkeit diagnostizierte. Jetzt hat er mir gestern stattdessen weiche Jahreslinsen gegeben. Ich kann leider keine weiteren Angaben machen, da er mir weder Hersteller, noch die genauen Werte verrät. Ich habe bei der Brille R -2 und L -4 und keine Hornhautverkrümmung - soll also eigentlich ein "leichter" Fall sein.

Mit diesen neuen Linsen kann ich aber nicht gut sehen. In der Ferne geht es, aber ich kann keine Texte lesen. Die Schrift wird nicht klar und es fällt mir sehr schwer zu fokussieren. Auch der Sehtest beim Optiker war grenzwertig - ich kam nur auf 70-90% und bei den "räumlichen Sehtests" waren einige Dinge verschoben (das rote Kreuz berührte den grünen Kreis, etc). Auf meinem Handydisplay kann ich kaum was erkennen, obwohl ich damit nie Probleme hatte. Natürlich habe ich ihn darauf hingewiesen, aber er meinte, dass das die Tränenflüssigkeit sei.

Gestern hatte ich die Linsen 3 Stunden lang ohne Besserung drin und danach 12 Stunden lang nur die Brille auf. Heute ist es nicht besser. Als ich ihn eben angerufen habe um zu fragen, ob das eine Sache der Eingewöhnung sein kann, meinte er relativ genervt, dass ich Augentropfen nehmen soll und sicherstellen soll, dass die Linsen nicht vertauscht sind.

So und da stehe ich nun. Mit Augentropfen wird es nicht besser, selbstverständlich habe ich die Linsen von -2 und -4 NICHT vertauscht, sie sind richtig herum eingesetzt und ich habe sie sehr sehr gründlich gereinigt. Mit den einzelnen Augen kann ich etwas besser sehen, aber mit beiden zusammen ist es so schlecht, dass ich mich kaum traue damit raus zu gehen und bestimmt nicht Auto fahren würde.

Ich weiß, dass meine Infos nicht sehr konkret sind, aber mehr Angaben kann ich leider nicht machen. Klingt das denn erstmal "normal", kann es sein, dass das nach einer Woche "durchbeißen" besser wird oder kann man jetzt schon sagen, dass da definitiv was nicht stimmt, wenn ich von Anfang an mit den Linsen nicht scharf sehen kann? Ich habe früher viele verschiedene Monatslinsen ausprobiert und nie ansatzweise solche Probleme gehabt.

Vielen Dank!

Knallrot
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 19:00

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Knallrot » Samstag 29. Oktober 2016, 11:20

Achja: In den Wochen, in denen ich auf die weichen Jahreslinsen gewartet habe, habe ich andere weiche Monatslinsen aus der Drogerie getragen. Der Optiker hat mir nichts dazu gesagt, auch nicht etwa, dass ich 2 Tage lang vor der Anpassung nur die Brille aufsetzen soll oder so. Mit diesen Linsen hatte ich gar keine Probleme, habe sehr viel besser gesehen als jetzt und konnte sie auch lange tragen.

ronja
Beiträge: 2028
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon ronja » Samstag 29. Oktober 2016, 12:58

Weiche Jahreslinsen? :shock:

Ich bin auch "nur" linsenträger und kein Experte.
Aber weiche Jahreslinsen würde ich nicht haben wollen.
Ich möchte gar nicht wissen was sich da nach einem Jahr alles auf der Linse wieder findet.

Was ich tun würde: geh hin und er soll das kontrollieren. Wenn du nicht klar kommst sind es die falschen Linsen.
Du wirst da sicher fur die Anpassung zahlen oder? Die Linsen Kosten auch Geld, und dafür müssen sie auch passen.

Ich lasse mir nun seit Anfang des Jahres hartlinsen anpassen. Bis jetzt haben wir keine gefunden bei denen alles passt. Es wurde mit dem letzten Testpärchen zwar besser, aber toll ist es noch nicht.
Aber mein Optiker hat Geduld und bessert nach. Allerdings weiß ich nicht wie lange ich da noch Lust dazu habe.

Viel Glück dabei!

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2295
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Eberhard Luckas » Samstag 29. Oktober 2016, 17:07

Moin,

die Schwierigkeiten deuten auf ein beidäugiges Problem hin, was vorher mit den einfachen KL ja nicht vorlag. Also sind sicher die Stärken nicht richtig, eventuell unterschiedlich falsch.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

Knallrot
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 19:00

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon Knallrot » Samstag 29. Oktober 2016, 23:18

Danke für die schnellen Antworten!

@ronja: Ja, weiche Jahreslinsen wären auch nicht meine erste Wahl gewesen. Einmal wegen möglicher Verunreinigungen und dann auch, weil ich Angst habe, dass eine reißen könnte. Eigentlich sollte ich ja formstabile Kontaktlinsen bekommen und als dieser Versuch nach 4-5 Monaten versuchen endgültig gescheitert war, war ich schon froh, dass der Optiker die Linsen gegen weiche Linsen umtauschen wollte und das Geld nicht völlig verloren ist. Ich hatte schon befürchtet, dass er sagt, dass er einfach nichts machen kann und es dabei belässt. Diese weichen Linsen sollen jetzt alle 6 Monate überprüft werden und da ich sie nun eh habe, möchte ich sie dann auch einige Monate tragen. Wenn das nicht mehr geht, würde ich einen anderen Optiker aufsuchen und wer weiß - vielleicht doch noch einmal formstabile ausprobieren.

@Eberhard Luckas: Hier auch Danke für die Antwort. So etwas befürchte ich auch, aber ich kann es mir nicht erklären, wie es dazu kam. Wir haben gestern einen Sehtest gemacht und mir wurden verschiedene "Linsen" vor die Augen gehalten und ich sollte sagen, ob die Sicht verschwommener bzw. kleiner wird. Durch diese Linsen wurde die Sicht leider auch nicht besser.

Kann es auch ganz einfach daran liegen, dass ich bis vor kurzem meine alten Monatslinsen hatte und die einfach andere/ unterschiedlich andere Stärken hatten als meine jetzigen (deren Stärke ich ja nicht kenne)? Obwohl ich solche Probleme noch nie hatte, wenn ich mal Linsen in einer anderen Stärke bekommen habe...

münchnermädel
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 21:48

Re: Ist das noch Sache der Eingewöhnung?

Beitragvon münchnermädel » Dienstag 20. Dezember 2016, 20:13

Für mich klingt das ganze auch ganz normal. Immerhin ist da ein Fremdkörper im Auge der durch Klimaanlagen oder Heizungen zu einem störenden Gefühl führen kann.


Zurück zu „Frage zur Kontaktlinse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste