Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Kontaktlinse. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Mittwoch 17. August 2016, 09:13

Hallo liebe Optiker,

ich habe nun auch mal eine Frage.
So unerfahren bin ich mit der Thematik Kontaktlinsen ja nicht wirklich.
Zur Vorgeschichte:
Mit 11 Jahren habe ich meine ersten formstabilen Linsen bekommen, die ich ca. 14 Jahre getragen habe (natürlich nicht nur das allererste Linsenpaar). Diese waren seinerzeit immer noch vom Augenarzt angepasst und ich hatte auch nie Schwierigkeiten. Dann ging dieser Arzt in Rente und bin zu einem Optikerfachgeschäft (keine Kette :wink: )
Dort wurde mir gesagt, dass es ja mittlerweile nicht mehr so die Schwierigkeit ist, aufgrund neuer Materialien und Erkenntnisse auch torische Monatslinsen anzupassen. Da ich damals noch den Reitsport betrieben habe, und das immer mit Brille aufgrund der großen Staubentwicklung, war ich davon eben nicht abgeneigt und habe mir die auch anpassen lassen.
Jahrelang hat er mich dann mit den alten Focus versorgt, bis diese nicht mehr hergestellt wurden, im Anschluss dann die Air Optix Toric. Mit denen bin ich soweit immer gut klar gekommen.
Allerdings durch viel lesen etc. dachte ich mir, lasse ich mir nach der letzten Packung wieder mal formstabile Linsen anpassen.

Ich habe mir dann wieder ein anderes Optikerfachgeschäft gesucht, welche auch eben formstabile Linsen anpassen.
Anfang Februar war der erste Termin zu Messung, paar Tage später waren die ersten Testlinsen da. Nach kurzer Zeit (spätestens nach 1 Stunde Tragdauer) waren diese aber total verschmutzt. Das bedeutete, ich habe dann immer Reinigungsmittel eingepackt. Sonst habe ich immer nur meinen Aufbewahrungsbehälter und die Brille mitgenommen, das war Standard.
Gut, beim nächsten Termin wurden die Linsen dann in einem kleineren Durchmesser bestellt, alle anderen Werte blieben wohl gleich.
Es besserte sich anfangs etwas, als ich die Linsen dann ca. 2 Wochen hatte, war es wieder so, dass ich die Linsen eigentlich stündlich rausnehmen muss zum Reinigen.
Ich nehme das ganze als Schleier war, das Sehen fühlt sich an, als ob das rechte Auge "glotzt" - blöd ausgedrückt, ich habe das Gefühl, das Auge tritt aus der Höhle raus.
Kopfschmerzen stellen sich auch desöfteren ein.
Die Linsen sind von Menicon, genaue Bezeichnung weiß ich jetzt allerdings nicht. Nur noch die Information, dass ich keine abrasiven Reiniger nutzen kann / darf, da die Linse beschichtet ist.
Die ersten Maßnahmen seit Februar waren nun seitens des Optikers: andere Aufbewahrungslösung, von simplus auf Menicare, Reiniger dann noch separat, leider habe ich den Namen nun nicht im Kopf. Sehr schmierig auf jeden Fall.
Gestern habe ich die Linsen ca. stündlich gereinigt. Habe dann mal wieder beim Optiker angerufen, der jetzt (!) endlich mal eine weitere Messung durchführen will.

Ich habe mal versucht, das ganze als Bild einzufangen und einen Teil mit Pfeilen markiert. Am linken Rand sieht man auch diesen Schleier, der sich immer wie ein Ring um die ganze Kontaktlinse legt. Wenn ich mal nicht gleich reinigen kann, geht dieser Schleier auch schon bis zur Mitte der Linse. Leider mit Foto nicht ganz so einzufangen. Bei diesem Foto hatte ich die Linse heute ca. 1,5 Stunden getragen, heute morgen war davon nichts zu erkennen auf der Linse. Die Punkte sind auch so als Ablagerung auf der Linse..
Dieses Problem mit den Ablagerungen hatte ich mit weichen Kontaktlinsen zu keiner Zeit und auch früher nicht mit den formstabilen Linsen.
Vielleicht wisst ihr da einen Rat für mich den ich zu dem Termin mitnehmen kann.
Mir ist das langsam müßig, und werde mit dieser Messung wohl eher den letzten Versuch durchführen.

LG,
Ronja
Dateianhänge
Kontaktlinse_rechts.png
Kontaktlinse_rechts.png (243.19 KiB) 1973 mal betrachtet

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 17. August 2016, 10:02

Moin,

früher gab es einfachere KL-Materialien, die nicht so schnell verschmutzen konnten. Wie lange hast Du die weichen KL herausgelassen, bevor die harten angepasst wurden?
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Mittwoch 17. August 2016, 10:15

Hallo Eberhard,

das war eine ganze Woche.

LG,
Ronja

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 17. August 2016, 10:55

Moin,

das reicht nach tragen von weichen KL nicht. Hat der Anpasser eine HH-Aufnahme mit einem Keratometer gemacht? Dabei kann man sehen, wie die Hornhaut durch Weichlinsentragen verändert ist. Solche Veränderungen gehen oft erst nach 2-3 Monaten weg. Wenn zu früh formstabile KL angepasst werden, dauert diese Rückentwicklung deutlich länger und es sind ständig andere Linsenradien nötig.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Mittwoch 17. August 2016, 11:00

Hallo Eberhard,

schön so etwas zu wissen.
Der Anpasser hat sogar gesagt, ich solle 2 Tage keine Linsen tragen. Habe automatisch eine Woche daraus gemacht.
Ob das Gerät so heißt weis ich nicht. Ich habe durch ein Gerät geschaut, in dem ich schwarz-weiße Ringe gesehen habe.

Das heißt für mich aber jetzt, dass wenn erneut eine Messung durchgeführt werden würde, das nun ein besseres Ergebnis erzielen sollte?
Macht es da etwas aus, dass ich nun schon harte Linsen getragen habe (seit Mitte Februar)?

LG,
ronja

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 17. August 2016, 12:01

Moin,

ja, es macht was aus. Meine Empfehlung: Mindestens 4 Wochen keine KL tragen und neu messen lassen, 1 Woche später eine Kontrollmessung, ob sich in dieser Woche etwas verändert hat.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Mittwoch 17. August 2016, 12:07

Hi,

Danke für die Info!
Ich werde das nächste Woche ansprechen. Da habe ich einen neuen Termin.
Als Laie gehe ich natürlich schon davon aus, dass einem das gesagt wird.

Irgendwie habe ich mittlerweile aber eine Abneigung nochmal dorthin zu gehen.

Gibts von euch evtl. eine Empfehlung im Raum Bamberg für die Anpassung formstabiler Linsen?

LG,
ronja

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 17. August 2016, 15:18

Moin,

schau mal bei www.wvao.org
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Mittwoch 17. August 2016, 15:37

Danke,
allerdings werde ich dort leider nicht fündig.

Vielleicht kennt hier jemand doch eine Institution oder einen Optiker dem man vertrauen kann.
Mir ist jetzt nur noch das MVZ in Fürth bekannt. ggf. rufe ich dort einmal an. Ist nur leider nicht um die Ecke.

Lg.
ronja

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7522
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 18. August 2016, 09:29

.
Das Problem wird mit der längeren Karenzzeit nicht beseitigt werden.
Einzig die Materialkomponente wird hier hilfreich zu verändern. Die marginalen Veränderungen der Topometrie wird hier nicht zielführend sein.
Du hast jetzt wahrscheinlich eines der "Hochleistungs"Materialien bekommen, da sollte man mal mit dem Anpasser sprechen.
Frage aus meiner Seite,
welches Material ist gewählt und
welches Pflegemittel wurde empfohlen,
drittens wie
und wie oft wird gereinigt?
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Donnerstag 18. August 2016, 10:45

Hi,

Material weiß ich leider nicht, da haben sie sich noch sehr bedeckt gehalten.
ich habe nur die Informationen, dass es eine beschichtete Menicon Linse ist.

Zu den Lösungen:
Zuallererst habe ich Boston Simplus, diese Reinigung + Aufbewahrung empfand ich für mich als schmierig.
Dann bekam ich Menicare Plus. Damit fühlte ich mich zwar wohler, änderte aber nichts an der Sache.
Zuletzt bekam ich dann noch den Lobob Spezialreiniger. Dieser Reiniger ist extremst schmierig, änderte auch nichts und ist nur schwer wieder von der Linse herunter zu bekommen.

Zur Reinigung:
Manuelle Reinigung führe ich durch, bevor ich die Linsen abends in die Aufbewahrung (diese blieb bei Menicare Plus) gebe. Zudem führe ich morgens vor dem Einsetzen nochmal eine manuelle Reinigung durch, dann spüle ich die Linsen nochmals mit Menicare ab und dann setze ich die ein.
Tagsüber führe ich die Reinigung auch noch öfter manuell mit Menicare durch, da man die Linsen per Lobob dann 4 Stunden in die Aufbewahrung geben müsste.
Lt. Menicare sind die Linsen nach 5 Minuten desinfiziert und wieder einsetzbar.

LG,
ronja

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7522
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 18. August 2016, 11:09

sind die linsen nach deiner Reinigung wieder tipp topp oder bleibt eine Art Film vorhanden?
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

ronja
Beiträge: 1876
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon ronja » Donnerstag 18. August 2016, 12:18

Der Schleier ist eigentlich immer da. Ich bekomme den durch die Reinigung immer nur abgeschwächt.
Es ist eher so, dass ich den Schleier schon morgens beim Einsetzen wahrnehme. Oft brauche ich sogar mehrere Anläufe, dass ich die Linse überhaupt mal tolerieren kann im Auge.
Ich sehe bereits morgens mit bloßem Auge diesen Schleier, sofern ich die Linse ins Gegenlicht halte.

Dieser Schleier hat sich übrigens nach der Abholung der Linsen bereits nach 2 Stunden eingestellt.

djfranzi
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. August 2015, 08:50

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon djfranzi » Donnerstag 18. August 2016, 12:44

Kann zwar fachlich nichts dazu beitragen. Ich spüle meine Formstabilen Linsen vor dem Einsetze mit Kochsalzlösung ab, ich weiß nicht ob das den Schleierverhindert. Ansonsten kann der Optiker auch mal eine Analyse vom Tränenfilm machen wenn ich mich nicht täusche.

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2215
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Formstabile Linsen - Ablagerungen und Schleier

Beitragvon Eberhard Luckas » Donnerstag 18. August 2016, 12:45

Moin,

manchmal liegt es auch an Make Up und Tages-und Nachtcremes.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister


Zurück zu „Frage zur Kontaktlinse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste