Kaufen Sie gerne "Billigbrillen" ? INFORMATION

In diesem Bereich schreiben Augenoptiker Informationen für den Brillenträger. Dies ist kein Diskussionsbereich.
Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4204
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Kaufen Sie gerne "Billigbrillen" ? INFORMATION

Beitragvon Smutje » Mittwoch 15. Mai 2013, 14:58

Am 24.04.2013 starben in Bangladesh über 1000 Menschen beim Einsturz eines Textilfabrikgebäudes, in dem unter katastrophalen Bedingungen für die sogenannte wohlhabende Welt produziert wurde.

Der Spiegel-Online Bericht http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 99629.html motiviert mich zu der folgenden Abhandlung.

Diejenigen, die jetzt sagen, dass man das so nicht hätte erwarten können, mögen sich einmal den Zeit-Online Bericht http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-11/b ... r-konzerne
vom November 2012 durchlesen. Es liest sich wie ein Artikel zu jetzigen Unglück.

Es gehört wohl zur Mentalität der Verbraucher - und gerade zu uns Verbrauchern aus Deutschland - dass man gerne seinen scheinbaren Vorteilen, Schnäppchen, Rabatten und weiteren "Preisvorteilen" hinterherläuft.
Parolen wie "Geiz ist geil" , "ich bin doch nicht blöd" oder auch "Brillen zum Nulltarif" scheinen dem Verbraucher ja auch Recht zu geben und verstärken den Trend noch. Sozusagen "Nichts ist unmöglich".

Aber das ist dann doch nur eine Seite der Medaille. Dagen stehen natürlich katastrophale Arbeitsbedingungen, Billigstlöhne (nicht nur in Bangladesh), Verdrängungswettbewerb, Preisverfall, Unternehmensschließungen ... usw. und so fort. Gekoppelt ist dieser Verfall mit einem Verfall existenzieller Werte. Der - bis auf's Blut - ausgetragene Kampf um den persönlichen Vorteil steht dem gemeinsamen Miteinander gegenüber.
Was wird der folgenden Generationen damit für ein Beispiel gegeben !!

Textilien, Lebensmittel, Dienstleistungen, Handwerk oder auch Brillen für ein ein paar Euro ?
Sind wir mittlerweile derart verblödet, dass wir soetwas tatsächlich glauben und sind wir tatsächlich so umnebelt, dass wir an der Möglichkeit und der Rechtmäßigkeit solcher Zustände nicht mehr zweifeln?
Man mag nun sagen, es sei lediglich Werbung, Mittel zum Zweck und nur vorgeschoben, aber das reicht doch schon und es stimmt nicht. Es führt jedoch zu schlimmen Zuständen.

Bei den Textilien sei das Beispiel "KIK" aufgeführt, bei Lebensmitteln seien es die Skandale wie zuletzt das Pferdefleisch, die Mindestlöhne der Leiharbeit, die vielen aussterbenden Handwerksberufe oder bei Brillen die Ketten Apollo und Fielmann, die sich im "der Billigste sein" gegenseitig überbieten.

So sind wir nun bei der Augenoptik.
Neben den traditionellen Augenoptikern stehen die großen Konzerne und Filialbetriebe wie Fielmann oder Apollo. Zusätzlich drängen neuerdings "Internethändler" auf den Markt.
Ähnlich wie bei Textilien oder Lebensmitteln scheint der Zweck dabei alle Mittel zu heiligen. Über die Produktion im asiatischen Raum zur Reduktion des Produktcharakters auf den Preis hin zum knallharten Verdrängungswettkampf.

Wir sind nun schon soweit, dass z.B. eine deutsche Betriebskrankenkasse ihren Mitgliedern eine solche Billig-Korrektionsbrille über den Internethändler Brille24.de empfiehlt
http://www.ewe-bkk.de/pluspunkte/1129.php

Damit passt der Brillenzuschuss dieser Krankenkasse (33,90 €) auf den Cent genau zum Billigprodukt, dass nachweislich in Asien gefertigt wird:
Aus dem Impressum:
Betreiber der Webseite im Sinne von § 5 TMG sowie Anbieter und Ihr Vertragspartner für die Bestellung von Brillen mit einem beworbenen Gesamtpreis von bis zu 39,90 Euro zzgl. Versand ist die:
Brille24 Production Limited
Unit A, 10/F.
Lokville Commercial Building
25-27 Lock Rd., Tsim Sha Tsui
Hongkong Kowloon
Registriert unter Nr. 1179209 (Register of Companies Hong Kong)
Managing Director: Frank Woelk


Es ist doch schon verwunderlich: noch vor einem Jahr war genau dieser Internethändler mit seiner Praxis zur Umgehung der Einfuhrumsatzsteuer aufgefallen:
http://www.markt-intern.de/presse/newsd ... atzsteuer/



Billigware ? ...... Schnäppchen ? ...... Preisvorteil ????????

Dazu auch die neueste Meldung über den "Mitbewerber" Misterspex:
http://www.deutsche-startups.de/2013/05 ... ster-spex/

Millionenschwere Finanzspritze um "auf Wachstum" zu bleiben. Egal was es kostet, denn der Internetanbieter schreibt seit seiner Gründung rote Zahlen. Die Anzahl der Augenoptikbetriebe ist indes rückläufig, die Versorgung der Bevölkerung vorort wird schlechter.
So schadet der schier unersättliche Drang zum Schnäppchen und damit zum Billigprodukt dann aber genau demjenigen, dem er eigentlich nutzen soll.


Wer seine Schuhe bei Zalando, seine Bücher bei Amazon ..... oder seine Brille beim Internethändler bestellt, schadet dem Fachhandel vorort, der in seiner Existenz bedroht ist, der seine Leistungen herunterschrauben muß, Angestellte entlassen muß und sich mit der Ausbildung der jungen Generation kaum noch beschäftigen kann. Die von ihm gezahlten Abgaben werden weniger, das Umfeld, die Kommune, das Land und der Bund erhalten weniger Steuern und müssen sich zunehmend auch um Aufgaben kümmern, die bisher vom kleinen Mittelständler erledigt wurden.

>>>>> zur Diskussion geht es hier: >>>>>
viewtopic.php?f=21&t=12382
Zuletzt geändert von Smutje am Mittwoch 15. Mai 2013, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
- Fassungen und Sonnenbrillen aus den 50ern-/60ern-/70ern-/80ern-/90ern
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner-Bräu
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016)
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2011/2012
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2013/2014

Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4204
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Kaufen Sie gerne "Billigbrillen" ? INFORMATION

Beitragvon Smutje » Montag 11. August 2014, 11:35

Aus einem Beitrag zur Diskussion um einen Online-Holzbrillen-Shop:

Liebe Verbraucher, liebe Kunden,
ich schreibe hier für mich, glaube aber auch für den überwiegenden Teil der Kollegen hier im Forum.
In der Augenoptik hat sich in den letzten Jahren Einiges getan. Nachdem früher die Berufsausübung sinnvoller Weise sehr scharf reglementiert war und die Produkte des augenoptischen Berufsbildes einen sehr hohen Qualitätsstandard hatten, so sind diese, für den Verbraucher sehr erhaltenswerten Umstände, in den letzten Jahren durch permanente Beeinflussung aufgeweicht worden.
Dem Verbraucher wurde vorgegaukelt, dass es eine hochwertige Leistung, nämlich die fachlich bestmögliche Versorgung mit Brillen und Kontaktlinsen, zum Nulltarif bzw. für wenig Geld geben würde. Die Brille wurde lediglich auf das Produkt (Rahmen und zwei Gläser) reduziert. Die bestmögliche fachliche Versorgung kann jedoch nur durch das fundierte Wissen zu dem langjährig erlernten Beruf, durch entsprechende Schulungen und Weiterbildungen, durch die gesetzlich festgelegte Meisterpflicht und die Einhaltung sinnvoller Vorschriften gewährleistet werden. Diese Versorgung ist nur gegen entsprechende Entlohnung machbar.
Über berufsfremde "Teil-Versorgung" der Kunden (z.B. durch Fassungen aus Billiglohnländern), durch die Versorgung unter teilweiser Vernachlässigung fachlicher Vorschriften (z.B. durch Online-Brillen ohne korrekte fachliche Ausführung) oder auch generell durch "Umgehung" der bewährten Vertriebskanäle zur bestmöglichen fachlichen Versorgung, nämlich hin zu einer "Rabattschlacht" um den günstigsten (Material)- Preis, lässt den Beruf - und das Produkt - ausbluten.
Entgegen der gängigen Reden: "Alle Optiker sind Millionäre" (da kenne ich nur Einen: Fielmann) oder "Die Onlineverkäufer agieren zum Wohle der Kunden" oder ""Höchste Qualität zum Nulltarif" wird diese Entwicklung am meisten dem Verbraucher selbst schaden. Auch wenn uns schnell nachgesagt wird, wir "kleinen" Optiker wollten nur unsere Pfründe schützen, so sollte doch Jeder einmal seinen gesunden Menschenverstand bemühen und allzuschnelle Werbeaussagen und Versprechungen hinterfragen.
- Fassungen und Sonnenbrillen aus den 50ern-/60ern-/70ern-/80ern-/90ern
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner-Bräu
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016)
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2011/2012
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2013/2014

Benutzeravatar
Smutje
Beiträge: 4204
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 17:04
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Kaufen Sie gerne "Billigbrillen" ? INFORMATION

Beitragvon Smutje » Mittwoch 23. November 2016, 14:10

Jeden Abend zur besten Sendezeit im Fernsehen, in jeder Tageszeitung und in unzähligen Radiospots
kriegen wir Verbraucher es tagaus tagein eingebläut:

Höchstwertige Brillen - Premiumqualität - Rabatte noch und nöcher .......

Heute fielen mir folgende Bewertungen ins Auge (als Beispiel hier zu einem "großen" Filialkettenbetrieb):

http://www.testberichte.de/r/produkt-me ... 093-1.html
- Fassungen und Sonnenbrillen aus den 50ern-/60ern-/70ern-/80ern-/90ern
- Shuron (orig. USA)
- Comcept - Opti/Augustiner-Bräu
- (München, 2012/2013/2014/2015/2016)
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2011/2012
- Kicktipp-Meister Spielzeit 2013/2014


Zurück zu „F.A.Q. und Fakten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste