Optikversorgung nach Katarakt-OP

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
ronja
Beiträge: 1884
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon ronja » Freitag 7. April 2017, 10:06

@ starry_night: merkst du das nicht? Ich schon...Das sehen mit Brille, Linsen, ohne Korrektur - alles anders

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6231
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Distel » Freitag 7. April 2017, 10:35

Linserich hat geschrieben:Oh, vielen Dank Distel!

Diese Aspekte berücksichtigt ein Laie wieder nicht alle!

Die zweite IOL liegt schon bereit, ich bin jetzt aber in's Wanken gekommen, wann ob ich den 2. Zeitpunkt nicht lieber weiter in den Herbst verschieben soll. Ein paar Wochen jetzt nur, scheinen mir nun auch nicht so gut und sicher.

Danke für die guten Wünsche! Ich versuche den gleichen Operateur wieder zu erwischen!

o.k. jeder reagiert anders....ich schiebe Dinge, die gemacht werden müssen, nicht gerne auf. :D

Wer weiß, was im Herbst ist?
Wenn der Gesundheitszustand dann nicht mitspielen würde, könnte schlimmstenfalls die OP nicht durchgeführt werden.
Vielleicht hat sich auch die personelle Situation der Klinik geändert. Mir wäre angenehm auf vertraute, bereits bekannte Mitarbeiter zu treffen.
Außerdem hätte ich gerne beide Augen schnellst möglichst aufeinander angepasst, dann könnte auch die zusätzlich Brillen-
korrektur voraussichtlich in einem Arbeitsschritt ausgeführt.....ein paar Wochen lassen sich schon mal überbrücken. :wink:

Nach einem halben Jahr wieder anzufangen, wäre mir lästig. Ich möchte irgendwann mit so einer Aktion zum Abschluss kommen. :wink: Letztlich muss jeder es sich so einrichten, wie es seiner Vorstellung entspricht. :roll:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

starry_night
Beiträge: 937
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon starry_night » Freitag 7. April 2017, 10:42

Ich bin da wie Distel, ich würde es jetzt auch schnellstmöglich hinter mich bringen.

@ronja. Den Unterschied zwischen KL und Brille merke ich deutlich, und da ich die Brille so selten trage, macht die "falsche" Bildgröße da auch Probleme. Aber der Unterschied KL - "nackt" ist einfach nur scharf - unscharf.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

ronja
Beiträge: 1884
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon ronja » Freitag 7. April 2017, 10:50

Da bin ich auch so wie Distel. Am besten so schnell wie möglich.

Ja ich merke das dann, wenn ich das Smartphone in der Hand halte. Im Abstand von ca. 10 cm sehe ich ohne Brille scharf, aber auch mit Brille und Kontaktlinsen erkenne ich alles einwandfrei.
Und da merke ich es schon.

Ich wünsche euch ein schönes WE - es soll ja die Sonne weiterhin scheinen. Auch wenn Regen notwendig wäre...

starry_night
Beiträge: 937
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon starry_night » Freitag 7. April 2017, 10:59

Bei mir gibt es halt keinen Abstand, in dem ich ohne Sehhilfe scharf sehe - der liegt weit jenseits von Unendlich :mrgreen:
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Linserich
Beiträge: 1218
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Freitag 7. April 2017, 12:39

Distel hat geschrieben:Wer weiß, was im Herbst ist?

Stimmt zwar auch und bin im Grunde da auch kein Hinauszögerer. Aber ich habe noch im Hinterkopf, daß hier im Faden auch 5 bis 6 Monate Wartezeit empfohlen wurde. (Optikus1 am 19.Jan.). Jedenfalls warte ich nun die ca. 6 Wochen ab und höre was der Mediziner spricht.

Linserich
Beiträge: 1218
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Donnerstag 11. Mai 2017, 22:46

Sooo, fünf Wochen nach der Katarakt-OP links, fand beim 'Hausaugenarzt' die Behandlung des Nachstars statt.
Mit der Sehqualität bin ich aber jetzt (7 Wochen nach der Katarakt-OP), immer noch nicht so ganz begeistert. Nun sind es eher leichte Nebelflecken, der Seheindruck ist an diesen Stellen leicht verzerrt. Beim Amslertest sehe ich aber nichts verzerrt, auch beim natürlichen Sternenhimmel sind die Sterne klare Punkte. Das kommt mir etwas komisch vor. Vielleicht ist meine Gewöhnung noch nicht so weit ...

Zur Zeit, bis zur nächsten Voruntersuchung, trage ich die Gleitsichtbrille - aber nur mit dem rechten Glas.
Fällt übrigens kaum auf mit dem entspiegelten Glas. Auf diese Weise kann ich genau vergleichen, linkes Auge mit IOL - rechts Gleiter. Beim einäugigem Sehen ist links das gesamte Bild etwas grauer und dunkler. Ich kann nun nicht beurteilen, ob das (je) wieder besser wird.

Am 12.Juni soll das andere Auge dran kommen. Jetzt muß ich mich mal langsam um eine 'Lesehilfe' für danach kümmern ...

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7534
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 12. Mai 2017, 09:31

W w n d F?

(Was war nun die Frage?)
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1172
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon GodEmperor » Freitag 12. Mai 2017, 10:48

A n I ü d a L u d T n s z l . . .
(Anscheinend nur Information über die aktuelle Lage um den Thread nicht sterben zu lassen...)
:mrgreen: :lol:
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Linserich
Beiträge: 1218
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Freitag 12. Mai 2017, 15:11

GodEmperor hat geschrieben:A n I ü d a L u d T n s z l . . .
(Anscheinend nur Information über die aktuelle Lage um den Thread nicht sterben zu lassen...)
:mrgreen: :lol:

Ja, teils richtig. Einmal um den momentanen Stand der Dinge darzustellen und Zweitens steckt die Frage immer noch in der Überschrift des Fadens. Die Frage war nicht nicht ganz offen und eindeutig gestellt.
Oder sie ist in einem Optikerforum zu aufdringlich, evtl. nur medizinisch bedingt.

Heute habe ich nebenbei beim Drogeriemarkt, mal einfach so, ganz billige Lesebrillen getestet um herauszufinden, wieviel Plus-Dioptrien ich jetzt beim operierten Auge eigentlich ungefähr benötige um kleine Druckbuchstaben lesen zu können, +1.5 war noch am besten im Leseabstand, aber keineswegs annehmbar.
Habe also ich nichts überzeugendes gefunden und muß also doch wohl bei einem Fachoptiker nachfragen.
Mich irritiert das schon, wenn überhaupt nichts vernünftig lesbar ist. Wie wird das mit zwei Augen erst - wenn das keine Frage ist?! Bessert sich die Situation noch mit der Zeit?
Wie ist da die Erfahrung bei anderen stark Myopen, in meinem Bekanntenkreis kann ich niemand fragen.

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8348
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon vidi » Freitag 12. Mai 2017, 17:12

Linserich hat geschrieben: Habe also ich nichts überzeugendes gefunden und muß also doch wohl bei einem Fachoptiker nachfragen.
Mich irritiert das schon, wenn überhaupt nichts vernünftig lesbar ist. Wie wird das mit zwei Augen erst - wenn das keine Frage ist?! Bessert sich die Situation noch mit der Zeit?
Wie ist da die Erfahrung bei anderen stark Myopen, in meinem Bekanntenkreis kann ich niemand fragen.

Die Augen müssen ja nicht rechts und links die gleiche Glasstärke benötigen, auch ein noch zu korrigierender Astigmatismus kann vorliegen, man wird sehen (im doppelten Sinne :D )
Anscheinend hilft da nichts von der Stange...
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

Maria
Beiträge: 1071
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Maria » Freitag 12. Mai 2017, 18:19

DI Michael Ponstein hat geschrieben:W w n d F?

(Was war nun die Frage?)


GodEmperor hat geschrieben:A n I ü d a L u d T n s z l . . .
(Anscheinend nur Information über die aktuelle Lage um den Thread nicht sterben zu lassen...)
:mrgreen: :lol:


Na ja, ihr zeigt euch ja nicht gerade einfühlsam, wirkt auf mich jedenfalls so. Ich hoffe hilfesuchenden Kunde, die bei euch im Laden landen, werden mitfühlender bedient.
LG
Maria

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 7534
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 12. Mai 2017, 18:23

@ Maria, hast recht!
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Maria
Beiträge: 1071
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Maria » Freitag 12. Mai 2017, 18:29

Schön, das rückt doch mein Bild von Dir wieder ins rechte Licht :wink:
LG
Maria

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1172
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon GodEmperor » Freitag 12. Mai 2017, 19:47

Öhm, war nur als humoristische Reaktion auf das vom DI gemeint. Ist wohl nicht rübergekommen. :?
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste