Optikversorgung nach Katarakt-OP

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Traumtänzerin » Freitag 12. Mai 2017, 20:14

GodEmperor hat geschrieben:Öhm, war nur als humoristische Reaktion auf das vom DI gemeint. Ist wohl nicht rübergekommen. :?

Nein, ist wirklich nicht rübergekommen. Ich war heute mittag schon drauf und dran, eine PN an dich zu schreiben, doch dann rief die Arbeit. Ich kenn den Linserich aus dem Laienforum und du kannst mir glauben, er ist kein Wichtigtuer oder Thread-Hochschieber, der so eine Reaktion verdient hätte. Aber nun ist ja wieder alles in Butter, ich musste nur mal Dampf ablassen. :oops:
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon GodEmperor » Freitag 12. Mai 2017, 20:25

:? :? :?
Schuldigung Linserich! War echt so nicht gemeint. Fand nur das "WwndF?" spaßig und konnte nicht anders. Erinnerte mich zu sehr an "WwOd?" - What would Ozzy do? Nix für ungut!
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Freitag 12. Mai 2017, 21:19

GodEmperor hat geschrieben::? :? :?
Schuldigung Linserich! War echt so nicht gemeint.
GodEmperor hat geschrieben: Nix für ungut!


Ist Okay! :)

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Samstag 13. Mai 2017, 16:34

Danke Vidi,

vidi hat geschrieben:Die Augen müssen ja nicht rechts und links die gleiche Glasstärke benötigen, auch ein noch zu korrigierender Astigmatismus kann vorliegen, man wird sehen (im doppelten Sinne :D )
Anscheinend hilft da nichts von der Stange...


Schon klar, daß rechts und links voraussichtlich nicht genau identisch sein werden, wollte es zunächst nur mit dem neu operierten Auge mal so über den Daumen wissen, wie's ausschaut mit schwachen Plusgläsern. An Astigmatismus habe ich noch gar nicht gedacht ...

Aber folgendes habe ich mir nun gedacht, ich gehe nächste Woche mal zu meiner Optikerin und lasse mir das linke Auge mal anschauen und messen. Dann hätte ich wenigstens eine 'Mono-Brille' mit einem funktionierenden Glas zum Lesen. Entspiegelt fällt das ja einem anderen kaum auf.
Das andere Glas folgt dann mal in einigen Wochen.

In nächster Zeit stehen bei mir einige andere Termine fest - in denen ich schon klarer sehen will ... (auch bei Unterschriften)!

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Samstag 13. Mai 2017, 16:57

Doppelpost

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Dienstag 16. Mai 2017, 17:00

Ich erlaube mir mal, den Faden weiter zu spinnen.

Die Optikmeisterin wußte auch nicht weiter und schickte mich zum Augenarzt. Diagnose: Irving-Grass.
Nachmittags in der Augenklinik Tübingen als Notfall. Kann aber medikamentös behandelt werden.
In drei Wochen ist wieder Vorstellung.

"Kommt in etwa 20% nach Katakt-Op' vor", wurde jetzt gesagt. Erscheint mir aber ziemlich viel, da ich sehr viele Operierte, ohne eine solche Komplikation kenne.
(Sorry, möchte eigentlich nicht in einem Optikerforum damit rumsabbern ...)

Dann hoffe ich doch mal, zu einer Optik-Lösung zu kommen.

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Dienstag 16. Mai 2017, 17:21

Doppelpost - Tücken der Technik

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Dienstag 16. Mai 2017, 20:39

Anmerkung zu meinem vorigen Beitrag:

'Irving-Gass' muß es heißen, da hatte sich ein vorhin ein falsches 'r' eingeschlichen. :roll:

Davon hat meine Optikerin, als ich heute nochmals bei ihr war, noch nie etwas gehört.
Aber jetzt genug, werde mich gelegentlich mal wieder zurückmelden. Nicht um den Faden zu verlängern, sondern zum (informativen) Ende zu bringen!

Maria
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Maria » Mittwoch 17. Mai 2017, 09:23

hallo Rudolf,
Danke für die Info, schön, dass Du uns auf dem Laufenden hälts, kann einen ja immer auch selbst ereilen. Klingt ja übel, was Du so durchstehen mußt. Wenn man unter Irvine-Gass googelt, scheint die Komplikation aber gar nicht mal sooo selten zu sein.
Gute Besserung
Maria

Messbrille
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Messbrille » Mittwoch 17. Mai 2017, 20:05

Hallo Linserich,

das Irvine-Gass Syndrom ist eine Schwellung der Makula nach Cataract-OP ; auch bei perfekter OP können Botenstoffe, die die Heilung im vorderen Augenabschnitt steuern, zur Netzhaut gelangen und dort eine Art entzündliche Reaktion (Schwellung) bewirken ;
das kommt sicher nicht bei 20% der Pat. vor , ist aber regelmäßig ein Thema bei 700.000 Cataract-OPs inD im Jahr ; ist gut behandelbar mit Kortison-Augentropfen, ggf. Kortison-Spritze unter die Bindehaut und/oder entwässernde Tabl. und/oder Cortison-Tabl. ;

dass das Bild am linken Auge irgendwie "grauer" wirkt, hängt wahrscheinlich damit zusammen - normalerweise müssten die Farben "buntiger" sein ;

wenn es keine anderen Probleme wegen der Vorgeschichte des linken Auge gibt, sollte es schnell besser werden und dann gut bleiben ; im Zweifel bei ausbleibender Besserung sollte man auf genaue Diagnostik der Makula bestehen (OCT ! oder Angiografie) ;

in Tübingen ist man gut aufgehoben ....

Gruß
Augenarzt

Linserich
Beiträge: 1181
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Linserich » Mittwoch 17. Mai 2017, 20:32

Vielen Dank!

Ich bin voller Hoffnung, daß es noch perfekt wird!

Messbrille hat geschrieben:wenn es keine anderen Probleme wegen der Vorgeschichte des linken Auge gibt, sollte es schnell besser werden und dann gut bleiben


Vor etlichen Jahren hatte ich gerade an dem linken Auge, eine traumatische Netzhautablösung, welche auch in der selbigen AK 'angetackert' wurde. In den letzten Jahren wurde sie von meinem Augenarzt durch eine halbjährliche Hintergrunduntersuchung beobachtet, auch mit OCT, da die Netzhaut offensichtlich 'welliger' wurde, aber noch ohne Behandlungsbedarf.

Maria
Beiträge: 1016
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Maria » Donnerstag 18. Mai 2017, 18:03

hallo Messbrille,
Danke für die Info, finde ich wirklich super, dass Du Dich hier kompetent äußerst, fühlt man sich als "doofer Laie" mal wohltuend nett behandelt.
Weiterhin viel Erfolg und Spass dabei
Maria

Messbrille
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Optikversorgung nach Katarakt-OP

Beitragvon Messbrille » Freitag 19. Mai 2017, 14:11

gerne ;-)
Augenarzt


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast