Sonnenbrille selbstbau

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Dienstag 8. November 2016, 18:26

Na, da hast du ja hochgesteckte Ziele in Anbetracht der Seltenheit dieser Heizdinger! Bin gepannt, ob du es schaffst, an Nietscharnieren vorbeizukommen.

Mit Nutenfräsern für den Dremel kenn ich mich nicht aus, ich nehme den Nutenschaber.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Dienstag 8. November 2016, 22:08

https://m.youtube.com/watch?v=5srS5HSUuGM

der mann in dem video macht die nut für die gläser mit so ner tischfräse... wie tief und wie breit muss die denn eigentlich sein?

lg
zullup

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1012
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Saibaba » Donnerstag 10. November 2016, 21:28

Das ist eine selbstgebaute Vorrichtung. Ein normaler Nutenfräser umgedreht an einen Tisch montiert, damit es schneller geht. Wird wahrscheinlich von Modell zu Modell der Dicke des Plattenmaterials angepasst.

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Donnerstag 10. November 2016, 22:49

Saibaba hat geschrieben:Das ist eine selbstgebaute Vorrichtung. Ein normaler Nutenfräser umgedreht an einen Tisch montiert, damit es schneller geht. Wird wahrscheinlich von Modell zu Modell der Dicke des Plattenmaterials angepasst.


Hier auch.... prinzipiell brauche ich da nur den aufsatz weil so einen tisch für den dremel gibts ja für 30€. Nur leider kostet der aufsatz bei dem aus dem video 100€

https://www.youtube.com/watch?v=6upaXm8S60Q

Lg

Benutzeravatar
Saibaba
Beiträge: 1012
Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 13:18
Wohnort: 42853 Remscheid, Alleestr. 71

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Saibaba » Freitag 11. November 2016, 09:16

Werkzeug hat halt seinen Preis. Ist natürlich auch alles Kleinserie.

Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Mittwoch 16. November 2016, 20:53

Falls das Fräsen doch zu teuer wird - bei ebay wurde kürzlich ein Optikerausstattung-Konvolut eingestellt, das einen Nutenschaber enthält, Startpreis 29 Euro.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Mittwoch 16. November 2016, 21:58

Traumtänzerin hat geschrieben:Falls das Fräsen doch zu teuer wird - bei ebay wurde kürzlich ein Optikerausstattung-Konvolut eingestellt, das einen Nutenschaber enthält, Startpreis 29 Euro.


hallo,

wie funktioniert dieses teil denn? :)

lg

Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Mittwoch 16. November 2016, 22:35

Wenn du das Ding vom Griff aus betrachtest, ist da ja zunächst so eine Art Halskrause, mit einer dicken Schraube dran. Danach kommt so etwas wie ein Dorn - der ist aber nicht rund-spitz, sondern wie die Spitze eines Tetraeders geformt, mit scharfen Kanten. Damit kann man eine brauchbare Nut ins Acetat schaben. Die "Halskrause" positioniert man so, dass die Nut den passenden Abstand vom Fassungsrand hat.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1136
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 17. November 2016, 09:29

Ne kleine Tischbohrmaschine (oder Stand- oder Ständer- oder Säulenbohrmaschine) wär großartig. Wichtig nur, dass sie sehr rund läuft. Mit einem Potentiometer für diverse Geschwindigkeiten. Da nen Fräser mit der Breite des Scharniers rein (auf die Bohrfuttergröße achten, Proxxon oder so ist meist zu klein) und denn mit Leisten eine Führung basteln. So, dass man den Bügel in den Fräser schieben kann. Gibt auch nen Nutenfräseraufsatz (Sieht wie ein dickes Kreissägenblatt aus, nur in ca 2 cm Durchmesser) für die Bohrmaschine.
P.S.: Nutenschaber:
Bild
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Donnerstag 17. November 2016, 13:45

Fürs Scharnierbettfräsen gibt es sogar geeignete Fräser als Dremel-Zubehör:

https://www.dremeleurope.com/at/de/frae ... 133-ocs-p/

Es gibt sie in zwei oder drei verschiedenen Größen. Wichtig ist, dass die Fräser genug Platz für den Abtransport der Späne haben. Beim Proxxon-Zubehör habe ich bislang nichts Vergleichbares entdeckt.

GE: Hast du nicht vielleicht auch mal ein Bild von einem auf dem freien Markt erhältlichen Nutenfräser-Aufsatz, der für den Fassungsbau geeignet wäre? Ich meine, von Dremel, Proxxon oder so?
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1136
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 17. November 2016, 14:19

Hmm, ich weiß nicht, ob diese Proxxon/Dremel/Erbschlohe/Wasauchimmer nicht zu dünn sind am Schaft. Nicht, daß die beim leichtesten Druck kaputtgehen. Hab fürs Basteln einen Dremel, aber dem würd ich das nicht zutrauen.
Traumtänzerin hat geschrieben:GE: Hast du nicht vielleicht auch mal ein Bild von einem auf dem freien Markt erhältlichen Nutenfräser-Aufsatz, der für den Fassungsbau geeignet wäre? Ich meine, von Dremel, Proxxon oder so?

Du meinst das hier?
Bild
Ne, leider nicht. hab ich auch noch nirgends sonst gefunden. Zu nem Optiker gehen, fragen ob die bei nächster Werkstattbestellung einen mitbestellen und Vorkasse wäre mein Tip.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Traumtänzerin
Beiträge: 3607
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Donnerstag 17. November 2016, 15:18

Hab ich mir ja schon fast gedacht, dass es brauchbare Nutenfräser auf dem freien Markt nicht gibt.

Was die Dremel-Scharnierbettfräser taugen, wird sich zeigen - bisher machen sie sich gut in meiner WECO-Bohrmaschine. Wenn man nicht hauptberuflich Brillen baut, hält sich die Belastung ja auch in Grenzen. Zudem kosten sie nicht viel, können also ggf. leicht ersetzt werden.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Samstag 19. November 2016, 18:57

Hallo,

hab jetzt schon sonnengläser und die scharniere sollten auch schon am montag kommen also kanns dann langsam losgehen :)

ich habe netterweise auch ausschussgläser mitbekommen zum herumprobieren. darunter waren auch sonnengläser die aus fertigen brillen stammen und bei diesen habe ich gemerkt, dass die sehr "scharf" an den kanten geschliffen wurden für die nut. bei einem nutenfräser für brillen habe ich gesehen, dass die nut quasi ein dreieck ist... 0,8 mm tief und 2mm breit. reicht es denn wenn ich versuche das positiv dazu am glasrand zu erzeugen? bei nem anderen, unberührten glas hab ich mal die kanten bisschen geschärft mit einem schleifpapier. klappt gut soweit aber kann man die kanten so polieren wie acetat? denn der rand wird durchs schleifen natürlich rau. wie würdet ihr das denn angehen mit simpler ausrüstung?

für das ausschneiden hat sich der dremel + fräsetisch gut bewährt. einzig das finden von der "bahn" ist wegen dem staub schwierig.

lg

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2185
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Eberhard Luckas » Samstag 19. November 2016, 19:01

Naja, wir haben ja den Handschleifstein zum bearbeiten der Glasränder. Die fertigen Sonnengläser sind oft schlecht bearbeitet mit mieser Facette.
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Samstag 19. November 2016, 19:09

Eberhard Luckas hat geschrieben:Naja, wir haben ja den Handschleifstein zum bearbeiten der Glasränder. Die fertigen Sonnengläser sind oft schlecht bearbeitet mit mieser Facette.


den hab ich leider nicht :lol:


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste