Sonnenbrille selbstbau

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Mittwoch 5. Oktober 2016, 15:23

hallo,

ich möchte mich hier darüber informieren was die mindestausstattung ist um eigene sonnenbrillen zu hause zu machen. ich komme eher aus dem bereich design und 3d animation und bin bei meinen letzten sonnenbrillendesigns auf den geschmack gekommen mal selber was zu basteln da ich eigentlich auch sehr gerne ausserhalb vom pc handwerklich bin.

bisschen umgehört habe ich mich natürlich und nach passendem material, in meinem fall acetat, habe ich mich auch schon umgesehen, was eigentlich auch schon das erste problem darstellt - wo bekomme ich acetatplatten in verschiedenen patterns als nicht-optiker?

da ich ausserdem keine fabrik aufmachen will sondern nur mal hobbymäßig ein paar ideen zum leben erwecken will brauche ich natürlich auch keine unmengen an scharnieren etc. - gibt es da vielleicht eine anlaufstelle die ich übersehen habe?

weiter geht es dann mit dem werkzeug - salange ich daheim noch keine cnc habe kann ich auch mit säge und feilen recht weit kommen, wie sieht es denn aus mit dem feinschliff und pollieren? auch wie man die metallteile in das acetat einschmilzt ;) würde mich interessieren.

...viele fragen und dabei habe ich sicher die wichtigsten vergessen. ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,
zullup

Benutzeravatar
Onkel Bob
Beiträge: 2074
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2010, 16:56
Wohnort: Köln, schönste Stadt Deutschlands...;-)
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Onkel Bob » Mittwoch 5. Oktober 2016, 15:40

moin zullup - frag doch einfach mal deinen opticus 'umme ecke' nach solchen sachen. früher - in der guten alten zeit - hatten traditionelle opticusse 'sowas' für die lehrlinge stets auf lager... :wink: ...verstehste was ich meine?

gutes gelingen wünscht
onkel bob
...es ist nicht so wie du denkst...

Traumtänzerin
Beiträge: 3673
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Mittwoch 5. Oktober 2016, 17:55

Es gibt inzwischen diverse Firmen, die Materialien für Selbstbauer anbieten, z.B. http://stock-acetate.fr/boutique/index. ... r=category ,ich habe aber noch keinen davon getestet. Du könntest auch bei Pomberger in Österreich nachfragen, da habe ich mal Acetat bestellt.

Die Grundausstattung bekommst du wohl am einfachsten über deinen Optiker - vielleicht kann er dir ja mal einen Katalog zeigen und dir auch gleich sagen, was du unbedingt brauchst, und ist dann so nett, dir das Benötigte zu bestellen. Auf diese Weise habe ich jedenfalls angefangen. Es gibt ja auch Brillenbausätze, bei denen alles dabei ist, einschließlich der Scharniere - das ist aber, soweit ich es kenne, kein besonders schönes, sondern eher unscheinbares Acetat. Dein Optiker wird dir, sofern er selbst an der handwerklichen Seite seines Berufes interessiert ist, sicherlich gern erklären, wie du Scharniere einschwemmst.

Wenn du auf den Geschmack kommst und vielleicht weitere Brillen bauen willst, findest du auch manchmal gutes Optikerwerkzeug bei ebay.

Für manche Arbeiten brauchst du nicht unbedingt die Original-Optikerausstattung, da tun es auch Heimwerkergeräte. Den Feinschliff bekommst du mit ganz normalem feinen Schmirgelpapier hin, Polieren geht auch mit einem Dremel oder anderen Multifunktionswerkzeug, wobei ich persönlich sehr dankbar bin für meinen professionellen Polierbock, da habe ich die Hände frei für das Werkstück - aber das ist alles eine Frage der Geschicklichkeit.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Donnerstag 6. Oktober 2016, 19:11

Hallo,

vielen Dank mal für die Hilfe! Hab mir jetzt mal 3 Platten bestellt und werd mal ein bisschen herumbasteln bevor ich mich da wirklich in ein Geschäft hineinwage ;) Bei der von Traumtänzerin vorgeschlagenen Seite habe ich zwar paar gute Sachen gefunden aber leider liefern die nicht nach Österreich... Werde noch Pomberger anschreiben und schauen was dabei herauskommt.

wenn ich das bestellte material verarbeitethabe und immer noch motiviert bin hol ich mir mal weiteres Zeug :)


mfg

Traumtänzerin
Beiträge: 3673
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Donnerstag 6. Oktober 2016, 22:07

Na dann viel Spaß beim Herumprobieren! Wenn dann irgendwann eine Sonnbrille dabei herauskommt, wäre es schön, wenn du sie hier zeigen könntest. Ich bin gespannt!
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon benkhoff » Dienstag 11. Oktober 2016, 09:33

für passende Sonnenschutzgläser mit echtem UV-Schutz (ohne Stärken oder auch mit), die Sie auch beim KfZ-fahren benutzen dürfen, sollten Sie Sich an einen Optiker mit eigener Werkstatt wenden. Dort bekommen Sie solche Gläser entweder rohrund oder lassen diese dort optimalerweise fachmännisch einbauen. Denn sonst schrotten Sie Sich Ihre aufwändig selbstgedengelte Sonnenbrillenfassung höchstwahrscheinlich...
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Dienstag 25. Oktober 2016, 16:53

Hallo,

erstes update:

also vor kurzem hab ich ja meine acetatplatten bekommen... habe mir 4 verschiedene geholt, darunter auch diese "klassische" welche ich jetzt zum herumprobieren verwendet habe.

Bild


in adobe illustrator habe ich mir mal eine fassung entworfen, ausgedruckt und mal aus karton herausgeschnitten um zu sehen ob das ding auch irgendwie auf gesicht und nase passt :) da es eine femininere brille wird passts vielleicht weniger zum gesicht aber halbwegs auf die nase geht sie schon^^

Bild

danach habe ich das design nochmal auf papier ausgedruckt und dann mit aceton auf die acetatplatte geklebt. dann eigentlich nur noch mit einer laubsäge nachgesägt und mit einer feile geglättet.

Bild
Bild
anschliessend ein wenig mit schleifpapier nachbearbeitet wobei ich mit der feinarbeit eh erst bisschen später weitermachen will...
vielleicht kann mit jemand verraten wie ich später die fassung auf hochglanz polieren kann. zu hause habe ich einen dremel 4000 mit einer beweglichen welle nur fehlt es mir da glaube ich an ein paar aufsätzen bzw an der erfahrung.
an einem ausgesägten stück habe ich versucht zu polieren was aber nicht wirklich gelang. ein aufsatz ist relativ gut als alternative zum schleifpapier und darunter gibt es dann noch so einen baumwoll aufsatz oder sowas ähnliches bei dem zwar bisschen was passiert aber wirklich der richtige glanz kommt so nicht zustade. andererseits hat diese oberfläche wie sie gerade ist einen eigenen charme und wirkt irgendwie auch wertig da man die handarbeit noch gut erkennen kann.

Als nächsten schritt will ich von der insgesamt 6mm dicken fassungauf ca 4 bis 4,5 mm runter, nur bei den stellen wo die bügel draufkommen und da wo der "nasenbereich" ist lass ich die dicke.

wenns dann soweit is soll die fassung ca im 10° winkel zu den bügeln sein, kA wie ich das dann noch machen werde.

Wie schaut es denn überhaupt mit den bügeln aus? wenn ich mir da so brillen ansehe haben manche einen metallstift und manche nicht?! was is der sinn davon, da ja anschienend nicht alle einen brauchen. Ich werde auf jeden fall darauf verzichten da ich nicht die blasseste ahnung habe wie das ding da in das material kommt.

weiters werde ich dann noch scharniere und was dazugehört bestellen und bügel machen.

alles in allem bis jetzt mal eine nette erfahrung da ich schon seit dem werkunterricht keine laubsäge und co. mehr in der hand hatte und einmal nicht nur am bildschirm was baue.


mfg,
zullup

Maria
Beiträge: 1124
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Maria » Dienstag 25. Oktober 2016, 17:24

hallo zullup,
Danke für Bild und Beschreibung, macht mir Spass anzusehen.

zullup hat geschrieben:andererseits hat diese oberfläche wie sie gerade ist einen eigenen charme und wirkt irgendwie auch wertig da man die handarbeit noch gut erkennen kann.
zullup


ich finde auch, dass es interessant aussieht. Drück Dir die Daumen, dass Du das mit den Bügeln auch bewerkstelligst.

LG
Maria

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1206
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 25. Oktober 2016, 17:32

Jupp, echt super! Seit ewig keine Laubsäge in der Hand gehabt? Sieht man nicht, scheint alles gerade und sauber. Hm, lass die doch so dick und geh langsam und schräg in eine Richtung mit 40er Schleifpapier drüber. Hat dann was holziges.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

starry_night
Beiträge: 960
Registriert: Mittwoch 19. August 2015, 17:50

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon starry_night » Dienstag 25. Oktober 2016, 18:21

Ich bin nicht so praktisch veranlagt (nett gesagt... *hust*) und kann deshalb nicht mit Ratschlägen dienen. Aber auch ich finde den ersten Schritt recht gelungen und bin gespannt, wie es mit Deiner Sonnenbrille Marke Eigenbau weitergeht 8)
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupery

Traumtänzerin
Beiträge: 3673
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Traumtänzerin » Dienstag 25. Oktober 2016, 22:53

Alle Achtung, das sieht doch richtig gut aus! Du bist mit deiner ersten Brille wahrscheinlich eher fertig als ich, und ich arbeite schon eine ganze Weile daran...

Gut, dass du auf Erfahrungen aus dem Werkunterricht zurückgreifen kannst. Zu meiner Zeit hatten Mädchen Handarbeitsunterricht und kein Werken, ich musste mir den Umgang mit der Laubsäge auf youtube zeigen lassen :oops: , weil ich wirklich null Ahnung hatte, noch nicht einmal wusste, wozu dieses komische Brett da ist, das jeder Laubsägekasten enthält.

Mit dem Metallstift meinst du sicherlich die Bügeleinlage. Ich habe aus berufenem Munde gehört, es ginge auch ohne. Allerdings habe ich noch keine gekaufte Acetatfassung ohne Bügeleinlage gesehen. Die Fassungen ohne Bügeleinlage, die ich kenne, sind aus Optyl, einem Werkstoff, der sich ganz anders verhält als Acetat.

Was das Polieren angeht: Hast du denn Polierwachs? Ich bin mit dem Dremel ja auch nicht so gut klar gekommen, denke aber, wenn man geschickt genug ist, müsste es auch damit hinhauen.

Weiterhin viel Erfolg!
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Donnerstag 27. Oktober 2016, 09:29

hallo,

also die bügel sind mal ausgesägt und müssen noch bisschen nachbearbeitet werden. dann brauche ich noch scharniere die dann irgendwie eingeschwemmt werden... leider finde ich dazu so gut wie nichts auf yt was mir da weiterhilft. also im prinzip wird das teil heiss gemacht und dann in das acetat eingeschmolzen aber in der praxis wird das ja vielleicht irgendwie mühsamer als ich mir das denke ^^
kennt da jemand eine seite mit mehr auswahl als stock-acetate? ich möchte ausserdem, dass man diese metallstifte an der fassung und am bügel sieht.

aja dann habe ich da noch eine frage zu meinem acetatmaterial. ich habe ja unter anderem dieses mit dieser klassischen maserung welche von vorne auch toll aussieht aber von oben ist zu sehen, dass diese dunklen stellen eigentlich nur dünne plättchen sind?! ist das durchaus normal? denn bei anderen brissen in dieser maserung habe ich das noch nicht gesehen, da sind diese flecken einfach 3Dimensionale objekte die auch von allen seiten als solche zu erkennen sind.

Bild



Traumtänzerin hat geschrieben:Alle Achtung, das sieht doch richtig gut aus! Du bist mit deiner ersten Brille wahrscheinlich eher fertig als ich, und ich arbeite schon eine ganze Weile daran...

Gut, dass du auf Erfahrungen aus dem Werkunterricht zurückgreifen kannst. Zu meiner Zeit hatten Mädchen Handarbeitsunterricht und kein Werken, ich musste mir den Umgang mit der Laubsäge auf youtube zeigen lassen :oops: , weil ich wirklich null Ahnung hatte, noch nicht einmal wusste, wozu dieses komische Brett da ist, das jeder Laubsägekasten enthält.

Mit dem Metallstift meinst du sicherlich die Bügeleinlage. Ich habe aus berufenem Munde gehört, es ginge auch ohne. Allerdings habe ich noch keine gekaufte Acetatfassung ohne Bügeleinlage gesehen. Die Fassungen ohne Bügeleinlage, die ich kenne, sind aus Optyl, einem Werkstoff, der sich ganz anders verhält als Acetat.

Was das Polieren angeht: Hast du denn Polierwachs? Ich bin mit dem Dremel ja auch nicht so gut klar gekommen, denke aber, wenn man geschickt genug ist, müsste es auch damit hinhauen.

Weiterhin viel Erfolg!


danke :) ja youtube war bei mir auch sehr wichtig :) ein video von einem älteren spanischen herren hat da sehr geholfen. der macht anscheinend mit eher simplen geräten in einer wekstatt sonnenbrillen. zum dremel.. ja also ich hab da einmal probiert mit dem baumwollding + polierwachs drüberzugehen aber das ding wurde relativ schnell heiss und dann is das wachs mit dem acetat verschmolzen und musste wieder weggefeilt werden. danach hab ichs dann gelassen :D vl. muss ich dem aber noch eine chance geben.
ah, also bügeleinlage nennt sich das :) nagut ich denke meine erste brille wird ohne auskommen müssen, danke :D

starry_night hat geschrieben:Ich bin nicht so praktisch veranlagt (nett gesagt... *hust*) und kann deshalb nicht mit Ratschlägen dienen. Aber auch ich finde den ersten Schritt recht gelungen und bin gespannt, wie es mit Deiner Sonnenbrille Marke Eigenbau weitergeht 8)


danke :) wir werden ja sehen :D
Maria hat geschrieben:ich finde auch, dass es interessant aussieht. Drück Dir die Daumen, dass Du das mit den Bügeln auch bewerkstelligst.


ja, ausgesägt sind sie schon :) jetzt muss eigentlich alles nur noch zusammengeführt werden :)

ClaudiaS
Beiträge: 175
Registriert: Donnerstag 21. August 2014, 12:26
Wohnort: Berlin

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon ClaudiaS » Donnerstag 27. Oktober 2016, 12:54

Das sieht besser aus als manche Lehrlingsarbeit! Super!

Maria
Beiträge: 1124
Registriert: Montag 26. September 2005, 17:27

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon Maria » Donnerstag 27. Oktober 2016, 13:14

@ zullup

oh wie schön, dass es Dir so gut von der Hand geht. Sieht underschön aus und klingt so lebensfroh, optimistisch und anpackend, weiter so.
Danke für's Teilhabenlassen
Maria

zullup
Beiträge: 27
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 12:26

Re: Sonnenbrille selbstbau

Beitragvon zullup » Donnerstag 27. Oktober 2016, 13:15

ClaudiaS hat geschrieben:Das sieht besser aus als manche Lehrlingsarbeit! Super!


dankeschön :)

hier liefere ich noch ein bild von den bügeln nach!
Bild



lg
zullup


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste