Brille/n aus dem 3D-Drucker

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1168
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon GodEmperor » Freitag 5. Mai 2017, 17:40

Roland A. Frank hat geschrieben:(Ironie aus...)

Wozu aus, lass an das Ding! Sowas oder was anderes wird kommen. Weil Brillen beim Optiker kaufen (und damit meine ich Optiker) ist doch soooo uncool und irgendwie viel zu erstes Quartal 2017.
Erscheint mir langsam so, als wenn aus allen Richtungen an der Optikerplage geforscht wird, um sowas ekliges, zeitraubendes und unnützes wie Brillen (oder Optiker...?) endlich vom Antlitz dieses Planeten zu tilgen. Wahrscheinlich weil man in dem Gebiet Geld verdienen kann. Gibt genug "echte" Krankheiten, an deren Heilung man nix verdienen würde, weil es einfach zu wenige haben.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3164
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon optikgutachter » Montag 8. Mai 2017, 08:51

Ist ja ne nette Idee, aber hat sich schon mal wer Gedanken darüber gemacht,
dass Brille aus dem 3D-Drucker vom Material her unbedenklich sein müssen,
bzw. wie sieht es bei der Einzelanfertigung mit der Abgabezulässigkeit aus ?
Schließlich ist man Inverkehrbringer und benötigt eine Konformitätserklärung.
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern zugleich auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.

ronja
Beiträge: 1881
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon ronja » Montag 8. Mai 2017, 09:52

Vielleicht fragt ihr einfach mal bei den verschiedenen Herstellern nach, einer davon ist Götti:

https://www.3d-grenzenlos.de/magazin/3d ... -27204093/

Und hier die Kollektion dazu:
https://www.gotti.ch/de/collections/goe ... -dimension

oder nächstes Beispiel:
https://www.framepunk.com/blogs/news/90 ... 3d-drucker

und es gibt noch weitaus mehr, die bereits auf diesen fahrenden Zug aufgesprungen sind.

Ich habe das Gefühl, dass ihr, was dieses Thema betrifft, sehr uninformiert seid.

Gruß Ronja

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1168
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon GodEmperor » Montag 8. Mai 2017, 17:12

ronja hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, dass ihr, was dieses Thema betrifft, sehr uninformiert seid.

Hatte schon mal son Thema vor anderthalb Jahren, das war irgendwie wieder verschwunden. Stand zB drin, dass IdO-Hörgeräte bereits seit Jahren (Anfang 2000er) von und bei Siemens gedruckt werden. Ist mittlerweile im Thingiverse (http://www.thingiverse.com/) normal, dass man da wirklich alles findet. und es gibt ja noch viel viel viel Seiten mehr für sowas. Man kann sogar spezielle Teile drucken um Lego mit Fisherprice zu koppeln...
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
tangata_whenua
Beiträge: 694
Registriert: Montag 28. März 2005, 19:30
Wohnort: Spanien

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon tangata_whenua » Dienstag 9. Mai 2017, 21:49

optikgutachter hat geschrieben:Ist ja ne nette Idee, aber hat sich schon mal wer Gedanken darüber gemacht,
dass Brille aus dem 3D-Drucker vom Material her unbedenklich sein müssen,
bzw. wie sieht es bei der Einzelanfertigung mit der Abgabezulässigkeit aus ?
Schließlich ist man Inverkehrbringer und benötigt eine Konformitätserklärung.


Och Du nu wieder...
Aber OK, bedenklich wir das, wenn es sich um Materialien handelt, deren Verträglichkeit nicht ausreichend getestet wurde.

Zum Thema Brillengläser im 3D Druck: Ja , kommt und geht schon los: https://www.luxexcel.com/

Ich habe übrigens den 3D-Druck-Zug fahren lassen.
Nicht, weil ich mit dem neumodischen Zeuchs nix am Hut hab.
Es gibt Brillen, die kamm man halt nicht drucken. Selbst mit ner CNC-Fräse wird das schwierig.
Büffelhorn: reine Handarbeit
Bild

Bild

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8347
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon vidi » Donnerstag 18. Mai 2017, 13:55

Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1665
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon nixblicker » Donnerstag 18. Mai 2017, 14:34

@ tangata... ich würde mir ja echt gern mal deine Produktion angucken...
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Linserich
Beiträge: 1217
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 18:46
Wohnort: Neckar-Alb

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon Linserich » Freitag 19. Mai 2017, 23:22

Auch das noch:

https://web.de/magazine/gesundheit/orga ... h-32333868

Man kann's vielleicht auch langsam übertreiben - die Zukunftsmusik :shock:

Messbrille
Beiträge: 124
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon Messbrille » Samstag 20. Mai 2017, 10:48

Organe aus dem 3D-Drucker ist zwar off-topic - aber auch eher unwahrscheinlich ;
Organzüchtung/Produktion im Labor ist da mittelfristig viel realistischer ;

der ganze Hype zum 3D Druck ist m.E. eher übertrieben - vieles gibt es in der Industrie schon viel länger, als die meisten wissen :

bei den Brillenfassungen ist es ja wohl nur bei einigen Formen und Materialien sinnvoll, das auch mit 3D Druck zu machen (vor allem alles aus "Plaste") - man braucht dafür ausserdem gutes, professionelles Gerät ; damit ist das auch nur eine zusätzliche weitere Option zur Produktion von Brillenfassungen ; auch heute kann sich jeder die Gerätschaften für eine eigene Produktion zulegen - auch engagierte Modellbauer u.a. haben schon CAD-Fräsen und benutzen entsprechende Software; demnächst natürlich auch 3D Drucker....

die Frage ist wohl eher, ob das preislich und qualitativ mit der sonst üblichen industriellen Grossserienproduktion mithalten kann;

bei Zahnkronen gibt es die sog. "CEREC"-3D Technik = 3D Aufnahme vom Zahn, CAD Fräsung der Krone aus einem Keramik-Rohling in der Zahnarztpraxis, anschliessendes Brennen und Einsetzen der Krone in einer einzigen Sitzung ; tolle Sache

bei der refraktiven Chirurgie der Augen wird eine "customized Ablation" durchgeführt, also die Hornhaut exakt nach den 3D Hornhaut-Topografie-Daten mit dem Laser bearbeitet ; RELex smile - sehr zuverlässig

analog gerne also "Custom-Fassungen", z.B. mit 3D Foto im Fachhandel, Auswahl von Fassung und Farben, Produktion und Lieferung der "Fassung nach Maß" durch die Industrie mit allen Standards wie bisher ; ob nun mittels 3D Druck oder anders produziert....

die Möglichkeiten wie "Custom-Fassungen" machen m.E. aber eher im High-end Bereich Sinn, wo auch die Bereitschaft besteht, sich das etwas kosten zu lassen ; leider sind aber viele Produkte aus dem 3D-Drucker bezgl. Material und Haptik (noch) eher "low-end" ;
wer sonst auch billigste Spritzguss-Sonnenbrillen trägt, findet eine Brille aus dem 3D Drucker vielleicht toll - wird dafür aber kaum einen realistischen Preis bezahlen wollen ;

- und die ewig unzufriedenen Kunden werden auch mit der Custom-Brille aus dem 3D Drucker o.ä. wieder nicht zu 100% zufrieden sein, ebensowenig wie der "es darf nix kosten"- Kunde ;
das direkte Ansehen und Probieren im Ladengeschäft ist für die meisten Leute immer noch das Optimum - man sieht und spürt sofort, ob die Fassung passt, gefällt etc. ;

und so etwas wie die bei EOS gezeigte Fassung ist übrigens trotzdem noch sehr aufwendig produziert - nicht einfach im 3D Drucker, sondern mit Laser (3D-Plasmaschneiden ?!) - was kostet denn so eine "hoet couture" - Fassung ?! wie kriege ich nach dem Reinigen der Gläser die Fussel aus der Fassung ?! was ist mit Reparaturen ?! - scheint mir als 24/7-Gebrauchsgegenstand eher nicht so geeignet ;
Augenarzt

Benutzeravatar
tangata_whenua
Beiträge: 694
Registriert: Montag 28. März 2005, 19:30
Wohnort: Spanien

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon tangata_whenua » Samstag 20. Mai 2017, 16:44

nixblicker hat geschrieben:@ tangata... ich würde mir ja echt gern mal deine Produktion angucken...


hier gibt es einen kleinen Einblick
https://www.youtube.com/watch?v=IbfJVl18QwQ

nicht wirklich grandios, eher bescheidene kleine Werkstatt. Da das Wetter es in der Regel zulässt, ist auch eine Werkbank draussen auf der Terrasse.

Benutzeravatar
nixblicker
Beiträge: 1665
Registriert: Montag 26. Juli 2010, 15:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon nixblicker » Samstag 20. Mai 2017, 19:13

Bin in 2 wochen in der nähe... :wink:
Schau doch mal rein: www.glashaus-bremerhaven.de

Benutzeravatar
tangata_whenua
Beiträge: 694
Registriert: Montag 28. März 2005, 19:30
Wohnort: Spanien

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon tangata_whenua » Samstag 20. Mai 2017, 19:51

nixblicker hat geschrieben:Bin in 2 wochen in der nähe... :wink:


Na dann melde Dich mal, wenn es soweit ist.
Ich zeig Dir gerne, wie ich hier arbeite.

Petrus1563
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 9. August 2017, 15:38
Kontaktdaten:

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon Petrus1563 » Donnerstag 17. August 2017, 09:53

Ich bin neu im Forum und wollte mal mein Dank für dieses interessante Thema aussprechen.

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8347
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Brille/n aus dem 3D-Drucker

Beitragvon vidi » Donnerstag 17. August 2017, 10:19

1 :D
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast