Mathe-Problem zum Thema Lupen

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2403
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Mathe-Problem zum Thema Lupen

Beitragvon Snipera » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:14

Vorsicht PP:

Gleich schicke ich dir eine Kiste Styroporflocken, mit denen du dich selbst beschmeissen musst

!!!

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6518
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Mathe-Problem zum Thema Lupen

Beitragvon Distel » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:21

Snipera hat geschrieben:Vorsicht PP:

Gleich schicke ich dir eine Kiste Styroporflocken, mit denen du dich selbst beschmeissen musst

!!!

....incl mit dem Klebstoff, den man zuvor auf dem Körper verteilen muß ? :roll:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Traumtänzerin
Beiträge: 3790
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mathe-Problem zum Thema Lupen

Beitragvon Traumtänzerin » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:40

Vielleicht hat er die Sorte, die auch ohne Klebstoff immer da haftet, wo man sie nicht haben will :mrgreen:

Wer schon mal einen Kindergeburtstag ausgerichtet hat mit 'ner "Schatzsuche" in einer Umzugskiste voller Styroporflocken, der weiß, wovon ich rede...
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

KniggI
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 5. Januar 2016, 10:10

Re: Mathe-Problem zum Thema Lupen

Beitragvon KniggI » Mittwoch 20. Januar 2016, 17:51

Snipera hat geschrieben:Der Schlüssel dafür steckt ja bereits in der Formel /4
Die Frage ist nun, woher kommt die Zahl "4"?

Die Lösung liegt im Begriff "deutliche Sehweite" und 250mm
Mit dieser Zahl kanns du die Vergrösserung für dieses Beispiel errechnen und dann weiters umrechnen, was sich bei 10cm ändert.

Für den Sehfelddurchmesser kann dann die Gleichung mit y:y´hergenommen werden

Ich hoffe, ich konnte damit den Lösungsweg aufzeigen.



Das Buch, das ich hier liegen hab sagt, dass sich das Sehfeld mit der Formel Sehfeld=0,5*f' berechnet. wie kommst du auf y:y' ?Das sieht für mich nach einem Verhältnis zwischen Objekt und Bildgröße aus oO

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2403
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Mathe-Problem zum Thema Lupen

Beitragvon Snipera » Mittwoch 20. Januar 2016, 18:45

Hab in Kopf heut eindeutig woanders, als beim Unterrichten!

Du sollst den Sehfelddurchmesser berechnen und ja das ist eine Abbildungsberechnung !!!

y = des Ding do vuuurn
y´= des Ding, wos hintn abbildn wird -> zufällig in der Sehfeldblendn
Arbeitsabstand = die Streckn durt hin !!!


Sorry, ist nicht mein Tag
@PP und Recht haste


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: deephorst und 5 Gäste