Trapez hinzunehmen?

Dieser Bereich ist für alle sichtbar.
CHW
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 19. März 2010, 12:32

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon CHW » Freitag 24. August 2012, 14:51

das H steht nicht für den Abstand Auge-Korrektionsglas (wäre der HSA) sondern für die Einschleifhöhe y (so verwendet von einem großen deutschen Optiker)

Kalle
Beiträge: 1848
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Kalle » Donnerstag 30. August 2012, 15:10

Hallo Kollegen - nur mal so zum Nachdenken. Trapetzerscheinungen bei einem Asti. nur auf einen Auge???
Mein Verdacht ist. Bei den vorangegangenen Messungen hat man auf der ERSTEN Bildlinie rumgebastelt. Bei der jetzigen Messung hat man, bedingt durch das Kundenalter, die ZWEITE Bildlinie gefunden. Nun müßte allerdings die Achslage um 90° gedreht werden. Erst nach diesem Versuch können wir mit weiteren Empfehlungen weiterhelfen.
Für Peter F.
Was ist zu tun. Zu einem weiteren Kollegen gehen und diesen, ohne ihm die vorhergehenden Werte zu zeigen, nochmals die Sehstärkenbestimmung ausführen zu lassen.
dann sehen wir weiter.
Kalle
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Aymara
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 15:28

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Aymara » Dienstag 10. Januar 2017, 17:28

Hallo und sorry, wenn ich hier einen Zombie-Thread aus'm Keller ziehe, aber ich hätte da mal eine Frage zu der Aussage unten:

Kalle hat geschrieben:Hallo Kollegen - nur mal so zum Nachdenken. Trapetzerscheinungen bei einem Asti. nur auf einen Auge???


Heisst das, dass das Auftreten von Trapez-Verzerrungen ungewöhnlich ist, wenn nur ein Auge einen Astigmatismus aufweisst?

Bei mir ist das nämlich der Fall. Nachdem ich jahrelang auf beiden Augen -1,25 Sph. hatte (ohne Zylinder), habe ich nun folgende Werte:

L: -0,75 Sph., Visus 1.0
R: -0,5 Sph., -0,75 Cyl., 80°, Visus 1.0

Und bei dieser neuen Brille habe ich im Nahbereich ab ca. 5m eine Trapezverzerrung nach links unten. In der Ferne ist die "Geometrie" fehlerfrei.

Sollte ich also noch mal nachmessen lassen oder einfach mehr Geduld haben ... ich trage die Brille erst seit Freitag und leider nicht non-stop, da ich am PC beruflich noch ohne Brille arbeite ... die Arbeitsplatzbrille ist noch in Planung, eine Lesebrille für abends mit +1.0 beidseits ohne Zylinder vorhanden.

Ja, ich weiß, mein bisheriges Vehalten diesbezüglich ist suboptimal ;)
Gruß

Chris

optikum
Beiträge: 351
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 09:11
Wohnort: BW 69151 Neckargemünd
Kontaktdaten:

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon optikum » Dienstag 10. Januar 2017, 18:26

also Nahbereich bei 5m ist bei mir schon der Fernbereich

Aymara
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 15:28

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Aymara » Dienstag 10. Januar 2017, 19:00

optikum hat geschrieben:also Nahbereich bei 5m ist bei mir schon der Fernbereich


Das mag sein, beantwortet aber leider die eigentliche Frage nicht ;)

Schade

PS: Zudem meinte ich ja den Nahbereich BIS 5m ... war etwas unglücklich formuliert.
Gruß

Chris

Kalle
Beiträge: 1848
Registriert: Freitag 23. April 2010, 16:31
Wohnort: 82377 Penzberg
Kontaktdaten:

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Kalle » Mittwoch 11. Januar 2017, 11:31

Die Ursache kann durchaus in der Glasqualität liegen.
Kalle
"Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen!"
Karl Valentin 1882 - 1948

Aymara
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 15:28

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Aymara » Donnerstag 12. Januar 2017, 08:28

Kalle hat geschrieben:Die Ursache kann durchaus in der Glasqualität liegen.


Den Verdacht hatte ich auch schon. In meinem Falle handelt es sich um Visall UV410 1.6 ... ich schätze es gibt bestimmt bessere Gläser. Ich weiß auch nach wie vor nicht, ob Glas nicht die bessere Wahl gegenüber Kunststoff gewesen wäre, aber das ging bei dem gewählten Gestell nicht. Jaja, die liebe Eitelkeit ;)

Anfang kommender Woche lasse ich mal einen Vergleichscheck durch eine Optometristin machen, zumal ich ja wohl auch in Kürze eine PC-Brille benötigen werde. Da gehe ich lieber auf Nummer Sicher und hole eine zweite Meinung ein.
Gruß

Chris

Aymara
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 15:28

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon Aymara » Dienstag 14. Februar 2017, 11:05

Aymara hat geschrieben:Anfang kommender Woche lasse ich mal einen Vergleichscheck durch eine Optometristin machen, zumal ich ja wohl auch in Kürze eine PC-Brille benötigen werde. Da gehe ich lieber auf Nummer Sicher und hole eine zweite Meinung ein.


Kurzes Update: Es liegt nicht an der Glasqualität und auch die ermittelten Werte stimmen. In meinem Falle scheint es einfach daran zu liegen, dass ich seit 15 Jahren ohne Astigmatismus-Korrektion gelebt habe und aufgrund der Tatsache, dass ich wegen PC-Arbeitsplatz die Brille nicht konstant tragen kann. Daher dauert die Gewöhnung bei mir halt extrem lange. Es ist inzwischen deutlich besser geworden, aber im Nahbereich habe ich immer noch Trapez-Effekte, was insbesondere im Auto beim Blick auf die Armaturen sehr nervig ist.

Die Optometristin riet mir daher, zu überlegen, ob ich mit dem Kompromis leben könne, auf die Astigmatismus-Korrektion zu verzichten und beidseitig -0.75 Sph. zu tragen. Mit dieser Entscheidung werde ich mir aber wohl noch ein paar Wochen Zeit lassen.
Gruß

Chris

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8378
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Trapez hinzunehmen?

Beitragvon vidi » Dienstag 14. Februar 2017, 11:10

Besser wäre es, eine zusätzliche PC-Arbeitsplatzbrille mit der richtigen Korrektur fertigen zu lassen. Dann muss du dich nicht immer umgewöhnen. Die Tatsache, dass du die neue Brille nicht am PC tragen kannst, zeigt, dass du die Arbeitsbrille jetzt schon brauchst.
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)


Zurück zu „Allgemeines (öffentlich)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste