Online - Brillenshops

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
Gopal
Beiträge: 3850
Registriert: Freitag 11. Dezember 2009, 12:26
Wohnort: NRW

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon Gopal » Freitag 6. Januar 2012, 16:46

gerne! Bitte je eine Flasche pro Beitrag von "ete", sonst halt ich das nicht aus! 8)
Ich bin wieder hier....in meinem Revier....war nie wirklich weg....hab mich nur versteckt....

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8401
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon vidi » Freitag 6. Januar 2012, 17:26

ete hat geschrieben:1) Ich beschuldige niemand hier im Forum seine Arbeit betrügerich oder nicht korrekt zu machen. Bitte fühlt euch nicht persönlich angegriffen.

Das steht hier aber anders:
ete hat geschrieben:Ich finde es persönlich eine Frechheit, dass Optiker die Leute so betrügen.


ete hat geschrieben:3) Ich beschuldige MEINEN Optiker, oder mal ganz ehrlich findet ihr es fair einfach zu behaupten er könne 1,67 nicht mehr schleifen, nur um mir dann die Zeiss Gläser für 1,74 zu verkaufen? Hier wird meines Erachtens ganz klar der Kunde mit seiner Hilflosigkeit erpresst. Er ist ja drauf angewiesen. Dies war kein Einzelfall, mir wurde in den ganzen Jahren bei mehren Optikern nie eine Alternative (China Gläser etc.) angeboten!

Und? Wer ist dein Optiker? Apollo!
Deshalb muss man nicht gleich alle Optiker beschimpfen!
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

ete
Beiträge: 16
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 22:38

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon ete » Freitag 6. Januar 2012, 17:41

Lassen wir es doch darauf beruhen, ihr macht euren Job, nehmt was ihr nehmen müsst. Es gibt noch genug Leute die mit Internet und Co nix am Hut haben. Wenn ich mehr verdienen würde, würde ich euch gerne ünterstützen.
Ich gehe ab jetz nur meine Werte vermessen (das bezahlt man ja sschliesslich, wenn man keine Brille kauft) und bestelle mir 2 Brillen bei NO für weniger Geld als ein bei irgendeinen Optiker. Würde mich übrigens nicht wundern, wenn es demnächst nur Geschäfte für Messung und Anpassen gibt.

Beide Partein sind glücklich :D

Wie ich oben erwänht habe, verkaufen die meisten Online Shops nur Schrott. Mein Kollege hat zwei Brillen wegwerfen müssen, da untragbar. Ich wollte nur zeigen, dass es auch anderst geht. Ich kann mir ab jetzt mehrere Brillen leisten und mir ein Gestell aussuchen was mir gefällt (habe mir sonst immer das billigste genommen). Ich persönlich habe somit stark an Lebensqualität gewonnen.

Ich ziehe mich dann mal zurück, da einige Kommentar hier nicht mehr sachlich sind...

Benutzeravatar
benkhoff
Beiträge: 10620
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2009, 10:26
Wohnort: Ruhrpott, NRW, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse
Kontaktdaten:

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon benkhoff » Freitag 6. Januar 2012, 17:43

ete hat geschrieben:Ich ziehe mich dann mal zurück, da einige Kommentar hier nicht mehr sachlich sind...

wie sehen denn Ihre "Beiträge" aus?? Lächerlich!
Navy-Crews do it anytime and anywhere! Über aller Welt Gewässer, sind Marineflieger besser!
"Freiheit und Glück!" - PP Zahl
http://www.brillenbenkhoff.de
https://www.youtube.com/watch?v=qtLfYXNzh6Y

Benutzeravatar
Glaszauber
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:47

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon Glaszauber » Freitag 6. Januar 2012, 22:30

Eigentlich wollte ich mir eine Antwort hier verkneifen, aber es kribbelt unter den Nägeln.

Wir Deutschen haben leider ein ganz großes Problem:
Der Beruf des Augenoptikers zählt in Deutschland zu den Vollhandwerkern. Das bedeutet, dass man nur dann ein Geschäft eröffnen darf, wenn man den Titel des Augenoptikermeisters trägt. Refraktionen (Augenglasbestimmungen) nur von einem Meister durchgeführt werden dürfen, oder von einem gelernten Augenoptikergesellen im Beisein eines Augenoptikermeisters.
Kontaktlinsen dürfen nur von Augenoptikermeistern oder von gelernten Gesellen im Beisein des Meisters angepasst werden. Zumindest muss dieser immer ansprechbar vor Ort sein. :!:
Das Erwerben des Meistertitels kostet neben einer Menge Nerven und keinem Urlaub so zwischen 15.000 und 30.000 Euro.
Zudem werden diverse räumliche und fachliche Anforderungen an einen Augenoptikbetrieb gestellt, welche erfüllt werden müssen, um diesen wunderschönen Beruf überhaupt ausführen zu dürfen.
Beispiel: Ein Augenoptikerbetrieb der den amtlichen Sehtest für Führerscheinbewerber durchführt, bekommt schon bei der Betriebs-Überprüfung Ärger, weil eine Ersatzglühlampe für das nach DIN vorgeschriebene (und vorhandene) Sehtestgerät nicht vorliegt. :shock:

Und trotzdem dürfen Brillen und Kontaktlinsen über Internet und Supermarkt verkauft werden - obleich keiner der genannten Punkte erfüllt wird!

Die Augenoptiker vor Ort fahren in Altenheime, reparieren Brillen und bringen diese auch eben kurz dem Kunden nach Hause, bieten einen Service ein Brillenleben lang, usw......
Aber das wichtigste ist:
Diese Betriebe zahlen bei ihnen vor Ort Steuern und sorgen dafür (indirekt), dass es ihrer Stadt oder Gemeinde gut geht. Wenn sie sich das nächste Mal wundern, warum schon wieder die Abfallgebühren "hoch" gegangen, oder die Kindergartengebühren erhöht wurden, vielleicht fällt ihnen dann wieder ein, dass gerade vor Kurzem erneut ein kleines Geschäft in ihrer Nähe (Optiker oder nicht) zugemacht hat. Langfristig ärgert sich nachher jeder und man sagt sich, hätte ich doch bloß damals vor Ort gekauft und 30 Euro mehr ausgegeben....

Fazit 1
Suchen sie doch einfach einmal einen Betrieb in ihrer Nähe auf und schildern sie diesem ihr genaues Anliegen. Sie werden überrascht sein, dass gerade der Optiker von nebenan auf SIE angewiesen ist, und dieses wird er ihnen auch zeigen. Fragen sie ihn nach Alternativangeboten mit günstigeren Gläsern. Sie werden es nicht bereuen. (siehe Text Onkel Bob)
Fazit 2
Nur weil ein Laden groß ist, sind die Preise noch lange nicht klein (der war jetzt echt geil :mrgreen: )
Fazit 3
Meine Devise: Medizinprodukte, beratungsintensive und serviceabhängige Artikel kauft man nicht im Internet!

Eine Anmerkung noch zum Schluss. Die Gläser vom Internethändler können nicht "made in Germany" sein, das ist klar!
Das Einschleifen der Gläser vielleicht. Ob dieser Glasschleifer mit seinem Gehalt wirklich zufrieden ist und ein gutes Auskommen hat? (man weiß es nicht)

Nachdenkliche und steuerzahlende Grüsse
Glaszauber
Zuletzt geändert von Glaszauber am Freitag 6. Januar 2012, 22:50, insgesamt 3-mal geändert.
It's nice to be important,
but it's more important to be nice!

Master
Beiträge: 547
Registriert: Dienstag 15. März 2011, 15:16
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon Master » Freitag 6. Januar 2012, 22:38

dem ist nicht´s hinzuzufügen!!!

Benutzeravatar
Glaszauber
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:47

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon Glaszauber » Freitag 6. Januar 2012, 23:15

Eines noch:
Die Deutschen sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen!
Zuletzt geändert von Glaszauber am Freitag 6. Januar 2012, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
It's nice to be important,
but it's more important to be nice!

greeny
Beiträge: 173
Registriert: Dienstag 16. März 2010, 23:34

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon greeny » Freitag 6. Januar 2012, 23:15

Abgesehen noch, dass wir jungen Menschen eine Chance für eine Berufsausbildung geben , Arbeitsplätze schaffen etc.....
Anscheinend endet die soziale Verantwortung am eigenen Geldbeutel.....

ete
Beiträge: 16
Registriert: Montag 2. Mai 2011, 22:38

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon ete » Freitag 6. Januar 2012, 23:18

Glaszauber hat geschrieben:Eigentlich wollte ich mir eine Antwort hier verkneifen, aber es kribbelt unter den Nägeln.

Wir Deutschen haben leider ein ganz großes Problem:
Der Beruf des Augenoptikers zählt in Deutschland zu den Vollhandwerkern. Das bedeutet, dass man nur dann ein Geschäft eröffnen darf, wenn man den Titel des Augenoptikermeisters trägt. Refraktionen (Augenglasbestimmungen) nur von einem Meister durchgeführt werden dürfen, oder von einem gelernten Augenoptikergesellen im Beisein eines Augenoptikermeisters.
Kontaktlinsen dürfen nur von Augenoptikermeistern oder von gelernten Gesellen im Beisein des Meisters angepasst werden. Zumindest muss dieser immer ansprechbar vor Ort sein. :!:
Das Erwerben des Meistertitels kostet neben einer Menge Nerven und keinem Urlaub so zwischen 15.000 und 30.000 Euro.
Zudem werden diverse räumliche und fachliche Anforderungen an einen Augenoptikbetrieb gestellt, welche erfüllt werden müssen, um diesen wunderschönen Beruf überhaupt ausführen zu dürfen.
Beispiel: Ein Augenoptikerbetrieb der den amtlichen Sehtest für Führerscheinbewerber durchführt, bekommt schon bei der Betriebs-Überprüfung Ärger, weil eine Ersatzglühlampe für das nach DIN vorgeschriebene (und vorhandene) Sehtestgerät nicht vorliegt. :shock:

Und trotzdem dürfen Brillen und Kontaktlinsen über Internet und Supermarkt verkauft werden - obleich keiner der genannten Punkte erfüllt wird!

Die Augenoptiker vor Ort fahren in Altenheime, reparieren Brillen und bringen diese auch eben kurz dem Kunden nach Hause, bieten einen Service ein Brillenleben lang, usw......
Aber das wichtigste ist:
Diese Betriebe zahlen bei ihnen vor Ort Steuern und sorgen dafür (indirekt), dass es ihrer Stadt oder Gemeinde gut geht. Wenn sie sich das nächste Mal wundern, warum schon wieder die Abfallgebühren "hoch" gegangen, oder die Kindergartengebühren erhöht wurden, vielleicht fällt ihnen dann wieder ein, dass gerade vor Kurzem erneut ein kleines Geschäft in ihrer Nähe (Optiker oder nicht) zugemacht hat. Langfristig ärgert sich nachher jeder und man sagt sich, hätte ich doch bloß damals vor Ort gekauft und 30 Euro mehr ausgegeben....

Fazit 1
Suchen sie doch einfach einmal einen Betrieb in ihrer Nähe auf und schildern sie diesem ihr genaues Anliegen. Sie werden überrascht sein, dass gerade der Optiker von nebenan auf SIE angewiesen ist, und dieses wird er ihnen auch zeigen. Fragen sie ihn nach Alternativangeboten mit günstigeren Gläsern. Sie werden es nicht bereuen. (siehe Text Onkel Bob)
Fazit 2
Nur weil ein Laden groß ist, sind die Preise noch lange nicht klein (der war jetzt echt geil :mrgreen: )
Fazit 3
Meine Devise: Medizinprodukte, beratungsintensive und serviceabhängige Artikel kauft man nicht im Internet!

Eine Anmerkung noch zum Schluss. Die Gläser vom Internethändler können nicht "made in Germany" sein, das ist klar!
Das Einschleifen der Gläser vielleicht. Ob dieser Glasschleifer mit seinem Gehalt wirklich zufrieden ist und ein gutes Auskommen hat? (man weiß es nicht)

Nachdenkliche und steuerzahlende Grüsse
Glaszauber


Eigentlich wollte ich mir hier nicht mehr melden aber diese vernünftige konstruktive Antwort, möchte ich gerne kommentieren.
Danke, dass sie einen solchen Einblick gegeben haben. Sicherlich haben Sie Recht, ihre Ausbildung kostet viel Geld, ihr Handwerk will gelernt sein. Ich will und kann ihre Arbeit gar nicht in Frage stellen. Trotzallem war es ihre Entscheidung diesen Weg zu gehen. Der Meister der bei NO arbeitet, tut dies freiwillig. Ich mache meinen Job freiweillig für mein nicht sehr grosses Gehalt. Weil er mir Spass macht.
Trotzdem reden wir hier nicht über 30 Euro mehr. Wir reden von 400 Euro mehr. Hätte ich mir eine Zweitbrille machen müssen, von 800 Euro. Statt dessen hatte ich wochenlang panische Angst meine Brille zu zerbechen (ich musste fü einige Monate halbtags meine Stelle überbrücken). Ohne diese geht bei mir nichts mehr. Ich wäre blind. Wie soll ich das bitte meinem Arbeitgeber erklären? Wenn ein Optiker 30 oder sogar 100 Euro mehr verlangen würde, würden wir hier nicht diese Diskussion haben.

Ich werde dieses Jahr, wenn wieder eine neue Brille ansteht, mir mal die Zeit nehmen und ihren Rat befolgen. Ich werde einige kleinen Geschäften einen Besuch abstatten (ausser bei denen ich schon war) und nach einen Kostenvoranschlag fragen.

Bis gespannt was daraus wird. Ich bin der letze der nicht den Nachbarn unterstützen will. Aber ausgenutz und belogen werden, möchte ich nicht mehr.

Jeder ist seines Glückes eigener Schmied!

Benutzeravatar
Glaszauber
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:47

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon Glaszauber » Freitag 6. Januar 2012, 23:29

Vielen Dank für die Antwort :wink:
Ich muss allerdings den A***lo Laden in Schutz nehmen.
Der Preisunterschied zwischen 1.67 und 1.74 kann schnell 100 oder mehr ausmachen. Das 1.74 ist das technisch dünnste und aufwendigste Material!
Zudem kommt, dass sie bei dem Kollegen vor Ort Zeiss Gläser bekommen haben. Diese werden in Deutschland hergestellt und vergütetet. Im Internet ist nur Auslandsware möglich - Glauben sie es mir!

Ich mag weder diese Opikerkette noch den Glashersteller aber die Angestellten dort möchten Geld verdienen.
Den Preis den sie bezahlt haben, würde ich nicht als billig bezeichnen, sehr wohl als angemessen.

Glaszauber
It's nice to be important,
but it's more important to be nice!

CHW
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 19. März 2010, 12:32

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon CHW » Samstag 7. Januar 2012, 14:14

Hallo ete,

auch von mir eine kurze Anmerkung. Wenn ich das richtig verstanden habe hast Du eine Brille mit günstigen (oder Billigen)
1.67-er Gläsern und eine mit 1.74 Zeiss-Gläsern und siehst keinen Unterschied. Hmmm, ist für mich nur schwer nachvollziehbar. Du musst von Zeiss ein individualisiertes Glas bekommen haben, d. h. es werden verschiedene Parameter
der Brillenfassung und Deiner Anatomie in die Berechnung des Glases einbezogen.Das macht sich beim Sehen besonders bei Deinen Stäken schon bemerkbar, besonders die Verzerrungen am Rand nehmen ab. Voraussetzung ist eine penible Zentrierung. Erkennbar sind die Gläser an Gravuen im Glas ähnlich denen eines Gleitsichtglases. Andere 1.74-er Gläser von Zeiss können es nicht sein, die "einfachen" gibts nur bis -10 dpt. Ich vermute die Zentrierung ist nicht optimal, deshalb siehst Du keinen Unterschied. Der Preisunterschied ist zugegebenermaßen eklatant, Du bekommst aber bei korrekter Verarbeitung das deutlich hochwertigere und vor allem langlebigere Produkt (Beschichtungen!).
Die Aussage bei Deinen Werten geht nur 1.74 ist natürlich Schwachsinn, gehen tut meistens alles. Obs Sinnvoll und vor allem schön ist ist was anderes. Wenns nur billig sein soll geht auch ein 1.5er Kunststoff ohne Beschichtung für knapp 30.-- EUR ZEISS-Listenpreis, also komplette Brille unter 80 EUR. Billig genug?

Grüße

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8401
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon vidi » Samstag 7. Januar 2012, 15:12

ete hat geschrieben:Der Meister der bei NO arbeitet, tut dies freiwillig. Ich mache meinen Job freiweillig für mein nicht sehr grosses Gehalt. Weil er mir Spass macht.

Meisterwerkstatt heißt im übrigen nicht, dass der Meister persönlich die Brillen fertigt. Ein Meister mag vielleicht anwesend sein.
In großen Einschleifwerkstätten arbeiten meistens nur angelernte Kräfte, dass heißt keiner ist vom Fach!
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Rcihtung ändern kann." (Francis Picaba)

DocSommer
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 17:40
Wohnort: Raum Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon DocSommer » Samstag 7. Januar 2012, 20:57

Abgesehen noch, dass wir jungen Menschen eine Chance für eine Berufsausbildung geben , Arbeitsplätze schaffen etc.....
Anscheinend endet die soziale Verantwortung am eigenen Geldbeutel.....


Das kann man so oder so sehen - dem Markt wird man mit solchen Metaphern nicht beeinflussen können, statt dessen muss man sich - wenn das Geschäft sich negativ entwickelt - dem sich verändernden Markt anpassen. Was spricht z.B. dagegen, seinem Kunden auch die Billiggläser aus Fernost anzubieten? Etwas ins Angebot aufzunehmen, bedeutet ja nicht, dass das Produkt dem Kunden empfohlen werden muss. Im Gegensatz zu den Online Discountern habt ihr ja gerade die Möglichkeit, etablierte Qualitätsware jenseits der Asia-Einheitssorten anzubieten. Auch für die Dienstleistungen drumherum (ordentliche Wertebestimmung, Anpassung der Brille) dürfte der potentielle Internetkäufer bereitwillig einen Mehrpreis akzeptieren, weil es jedem klar sein dürfte, dass ein alter Brillenpass oder ein Augenarztbesuch entweder suboptimal oder auch nur mit Zusatzaufwendungen verbunden sind.

Kurz gegoogelt:

(Link entfernt. Kann ich so leider nicht stehen lassen. Gerd Bernau)

Der Bezug solcher Billiggläser inkl. Zusatzdienstleistungen dürfte generell nicht das Problem sein.
Hinweis bez. des Nicknamens: Ich bin kein Arzt oder Optiker!

CHW
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 19. März 2010, 12:32

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon CHW » Samstag 7. Januar 2012, 22:17

Hallo,

würde den Admin dringend um Löschung des Links bitte ! Macht mich sprachlos was man so alles mal schnell googeln kann. :evil:

DocSommer
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 17:40
Wohnort: Raum Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Online - Brillenshops

Beitragvon DocSommer » Samstag 7. Januar 2012, 23:48

So dramatisch, was man in zwei Minuten ergoogeln kann? Ich würde es ja für dich löschen, aber mir steht keine "edit" Funktion zur Verfügung :oops:
Hinweis bez. des Nicknamens: Ich bin kein Arzt oder Optiker!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste