Problem mit Prismenbrille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
ReHe
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. November 2010, 23:50

Problem mit Prismenbrille

Beitragvon ReHe » Montag 15. November 2010, 11:50

Hallo OptikerInnen,

ich habe nun seit August eine Brille mit Prismen und seither nur Probleme. Nach drei verschiedenen Glasherstellern und etlichen Besuchen bei meinem aber auch anderen Optikern weiss ich nun einfach nicht mehr weiter und hoffe, hier in diesem Forum Hilfe zu bekommen.

Zu meinem Problem: wenn ich in eine Lichtquelle blicke, sehe ich rechts und links waagerecht daneben eine Spiegelung. Bei einer Kerze sehe ich somit die Originalflamme und dann nocheinmal zwei weitere Flammen.

Bei meinen ersten beiden Gläsern sah ich die Spiegelungen, welche besonders beim Autofahren sehr unangenehm sind, grün (Superentspiegelung).
Nun habe ich (angeblich) ein Glas, welches farblos entspiegelt ist. Daher sehe ich nun die Spiegelungen weiß, bzw zB die Rücklichter eines Autos eben rot. Gerade in unserer Wohnung, in der viele Halogenlampen verbaut sind, macht mich dieses Phänomen fast verrückt. Ich sehe ja anstatt 12, 36 Lampen in einem Raum. Diese sind näher bei mir, als die Originallampe selbst.
Zudem sehe ich mit meinem aktuellen Glas die linke Spiegelung scharf, die rechte verwischt.

Ich muss dazu sagen, dass bisher jeder der in meine Brille geschaut hat diese Spiegelungen auch sah, egal ob dieser selbst Prismen hat oder nicht. Auch die aktuelle Unschärfe der rechten Spiegelung sieht jeder.
Zudem war ich bei verschiedenen Optikern welche meine Werte nochmals ausgemessen haben und keine großartigen Abweichungen feststellen konnten, welche dieses Phänomen rechtfertigen würden. Die erste Messung hatte ein Augenarzt vorgenommen.

Nun zu meinen Werten, falls diese zur "Diagnose" gebraucht werden: rechts: F +0,00; P 1,25/ 0 H 16.0
links: F -0,25; P 1,25/180 H 16,0

Bereits vor 10 Jahren trug ich eine Prismenbrille und zwar ohne Probleme.


Ich würde mich sehr freuen, falls mir hier jemand bei meinem Problem weiterhelfen könnte! Dafür schon einmal vielen Dank!

Robin
Beiträge: 1913
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42
Wohnort: Kiel

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon Robin » Montag 15. November 2010, 13:04

H

kiber
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 00:23

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon kiber » Montag 7. Januar 2019, 13:08

Haben Sie Neuigkeiten bzgl ihres Problems?
Mir geht es exakt genau gleich.
Zweite Brille, wieder grüne Spiegelungen, völlig irritierend, hatte ca. 10 Jahre lang keine Brille getragen - davor jedoch auch eine Prismenbrille- immer ohne Probleme.
Falls Sie eine Lösung gefunden haben bitte um Antwort.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6630
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon Distel » Montag 7. Januar 2019, 14:51

kiber hat geschrieben:Haben Sie Neuigkeiten bzgl ihres Problems?
Mir geht es exakt genau gleich.
Zweite Brille, wieder grüne Spiegelungen, völlig irritierend, hatte ca. 10 Jahre lang keine Brille getragen - davor jedoch auch eine Prismenbrille- immer ohne Probleme.
Falls Sie eine Lösung gefunden haben bitte um Antwort.

....der Thread ist von 2010 !!!! :shock: :lol:

Information zum Themenstarter
Letzte Aktivität:Mo 15. Nov 2010, 10:50
1( in Worten ein ) Beitrag

:arrow: Auch wenn derjenige eine Lösung gefunden hätte.
Hier wird er nicht antworten. :idea:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8174
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Montag 7. Januar 2019, 15:05

Distel hat geschrieben:
kiber hat geschrieben:Haben Sie Neuigkeiten bzgl ihres Problems?
Mir geht es exakt genau gleich.
Zweite Brille, wieder grüne Spiegelungen, völlig irritierend, hatte ca. 10 Jahre lang keine Brille getragen - davor jedoch auch eine Prismenbrille- immer ohne Probleme.
Falls Sie eine Lösung gefunden haben bitte um Antwort.

....der Thread ist von 2010 !!!! :shock: :lol:

Information zum Themenstarter
Letzte Aktivität:Mo 15. Nov 2010, 10:50
1( in Worten ein ) Beitrag

:arrow: Auch wenn derjenige eine Lösung gefunden hätte.
Hier wird er nicht antworten. :idea:

Hallo Distel, ich denke, der Betroffene hat via einer Suchmaschine den Beitrag entdeckt und hat nun ein ähnliches Problem. Ich finde, es ist in Ordnung hier weiter zu schreiben, wenn das Problem vergleichbar ist.
Es wäre tatsächlich interessant zu wissen, ob es eine Lösung gab.
Bei der benannten Anzahl Prismen würde ich meinen, dass es von deren Seiten keine Spiegelungen oder Verdopplungen geben dürfte. Also meine Empfehlung per PN anschreiben.

@kiber, für uns wären noch folgende Eigenschaften interessant:
Stärke der Gläser
Größe der Fassung (evtl. Bild im getragenen Zustand)
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

kiber
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 00:23

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon kiber » Montag 7. Januar 2019, 20:03

...uups.
Ja, tatsächlich war ich so mit diesem Problem beschäftigt und erfreut dass es jemand geben könnte der mir vlt eine Lösung bieten kann.

Bilder getragen lade ich nicht hoch. Bitte um Verständnis.
Sph. Zyl. pris. Bas
R -0,25 160 2,00 180
L -0,25 170 2,00 0

Es handelt sich um das Gestell:

Funkfood Congee

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8174
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Dienstag 8. Januar 2019, 10:53

Brillenglashersteller und Entspiegelung wären neben der Größe auch noch wichtig.
Ein Bild der Fassung wäre ein erster Schritt.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3798
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 8. Januar 2019, 20:21

Eine körperliche "in Augenscheinnahme" ist möglicherweise der einzige (sinnvolle) Schritt....
:roll:
Wir wollen doch nicht raten und vermuten. :D
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

kiber
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 00:23

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon kiber » Mittwoch 9. Januar 2019, 18:54

Es handelt sich um entspiegelte Kunststoffgläser der Fa. Zeiss.

kiber
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 00:23

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon kiber » Mittwoch 9. Januar 2019, 18:56

3F459767-4002-4F87-A072-1DF2BCFA0ADC.jpeg
3F459767-4002-4F87-A072-1DF2BCFA0ADC.jpeg (48.33 KiB) 730 mal betrachtet

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3798
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon optikgutachter » Donnerstag 10. Januar 2019, 19:19

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Brillenglashersteller und Entspiegelung wären neben der Größe auch noch wichtig.
Ein Bild der Fassung wäre ein erster Schritt.

Wie geht's denn jetzt weiter?
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8174
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon DI Michael Ponstein » Donnerstag 10. Januar 2019, 21:14

Ok, gläser im Verhältnis zum Pupillenabstand sind groß, daher sind spiegelungen nicht vermeidbar. Besser wäre eine kleinere Form, leicht getönte Gläser und maximale Entspiegelung. Welche Entspiegelung genau wurde geliefert?
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1732
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 10. Januar 2019, 21:24

DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ok, gläser im Verhältnis zum Pupillenabstand sind groß
Bei Nutzung der Frontkamera vom Smartphone sieht die Brille eigentlich immer zu groß aus.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

ronja
Beiträge: 2369
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon ronja » Donnerstag 10. Januar 2019, 22:55

GodEmperor hat geschrieben:
DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ok, gläser im Verhältnis zum Pupillenabstand sind groß
Bei Nutzung der Frontkamera vom Smartphone sieht die Brille eigentlich immer zu groß aus.


Das stimmt, besser wäre eine Aufnahme mit einer normalen Kamera. Da sieht selbst meine schmale Brille groß aus.

wörterseh
Beiträge: 6873
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Problem mit Prismenbrille

Beitragvon wörterseh » Freitag 11. Januar 2019, 06:18

ronja hat geschrieben:
GodEmperor hat geschrieben:
DI Michael Ponstein hat geschrieben:Ok, gläser im Verhältnis zum Pupillenabstand sind groß
Bei Nutzung der Frontkamera vom Smartphone sieht die Brille eigentlich immer zu groß aus.


Das stimmt, besser wäre eine Aufnahme mit einer normalen Kamera. Da sieht selbst meine schmale Brille groß aus.

Bei Nutzung eines Weitwinkelobjektivs (und bei kurzem Aufnahmeabstand) entstehen derartige Verzerrungen! Egal in welches Gerät dieses eingebaut ist. Bei einem größeren Abstand zwischen Kamera und aufzunehmende Person sind die Verzeichnungen nicht mehr so groß.
Wie groß die Verzeichnung im Bild oben sind, kann man leider aufgrund der geschwärzten Stellen nicht erkennen.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste