Rückgabe Brille bei Unverträglichkeit?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Augenoptikermeister
Beiträge: 345
Registriert: Montag 27. August 2007, 17:43

Re: Rückgabe Brille bei Unverträglichkeit?

Beitragvon Augenoptikermeister » Freitag 14. April 2017, 19:20

vidi hat geschrieben:Anmerkung: Wir sind hier im öffentlichen Bereich

das ist gewollt,solche Kunden/in die Denken,wir arbeiten kostenlos oder man kann ja alles zurückgeben ,oder die auf Schmerzensgeld klagen :oops:

wörterseh
Beiträge: 6417
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Rückgabe Brille bei Unverträglichkeit?

Beitragvon wörterseh » Freitag 14. April 2017, 19:50

Ich stell mir gerade vor wie ich meinen Maler auf Schmerzensgeld und Schadenersatz verklage, weil ich aufgrund der Farbgebung (welche ich explizit so bei ihm bestellt hatte! ;-) ) psychische Probleme bekommen habe...
...ich denk mal die angewendete Streichtechnik war nicht die richtige! 8)
Alle Menschen sind klug -
die einen vorher, die anderen hinterher.

Augenoptikermeister
Beiträge: 345
Registriert: Montag 27. August 2007, 17:43

Re: Rückgabe Brille bei Unverträglichkeit?

Beitragvon Augenoptikermeister » Freitag 14. April 2017, 20:08

wörterseh hat geschrieben:Ich stell mir gerade vor wie ich meinen Maler auf Schmerzensgeld und Schadenersatz verklage, weil ich aufgrund der Farbgebung (welche ich explizit so bei ihm bestellt hatte! ;-) ) psychische Probleme bekommen habe...
...ich denk mal die angewendete Streichtechnik war nicht die richtige! 8)

die Brille liegt beim Gutachter ich hoffe er ist kollegial,gestern kam im Fernsehn kein schmerzensgeld beim Frisör,Haare wachsen ja nach,ich habe 3 klagen an der Backe schmerzengeld,PC -Brille soll alles abdecken,und Geldzurück
:lol: es ist lachhaft was in deutschland alles eingeklagt werden kann

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3278
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Rückgabe Brille bei Unverträglichkeit?

Beitragvon optikgutachter » Samstag 15. April 2017, 08:02

A. Klagen kann man wegen Allem....

B. Rückgabe ohne Begründung ist nirgends möglich, es sei denn, der Optiker hat sich ausgerechnet,
dass die Kosten für die Brille die entstehenden Kosten bei Gericht niemals Wert ist. Egal wie es ausgeht.

C. Wenn der thread aus 2009 ist: Könnte ein Anwalt nicht was von Verjährung erzählen ?

:wink:
http://www.optikgutachter.de Die Wahrheit zu sagen ist nicht nur die Pflicht, sondern immer auch die schärfste Waffe des vereidigten Sachverständigen.


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], brillentieger und 17 Gäste