Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Der Bebrillte
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2017, 11:03

Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Der Bebrillte » Mittwoch 5. Februar 2020, 11:32

Hallo, ich werde mir wohl mal wieder neue Brillen anfertigen lassen und habe da eine dumme Frage: Woran merke ich eigentlich als Träger das eine Brille gut ist? Also zum Beispiel: Jede Brille verzerrt ja an den Rändern, jedoch fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten wann es zu stark verzerrt. Daher diese generelle simple Frage nicht nur in Bezug auf Verzerrungen. Woran merke ich, dass die Brille dann letztendlich gut ist?

Benutzeravatar
Snipera
Beiträge: 2541
Registriert: Montag 6. Dezember 2010, 09:18
Wohnort: Niederösterreich / Weinviertel / Mistelbach
Kontaktdaten:

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Snipera » Mittwoch 5. Februar 2020, 11:51

Indem du nach kurzer Zeit vergisst, eine Brille auf zu haben

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1671
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Karoshi » Mittwoch 5. Februar 2020, 13:18

Wenn die Brille macht was du wolltest.
Also am besten VORHER klar formulieren und mit dem Optiker gemeinsam erarbeiten was möglich ist und was nicht, dann weisst du vorher was du bekommst.
Vermuten << Wissen 8)
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Palmarium
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Palmarium » Mittwoch 5. Februar 2020, 15:12

Wenn man alleine das Produkt betrachtet, kauft man in der Optik i.d.R. die sog. Katze im Sack.

Gut ist eine Brille, die auf die Bedürfnisse des Trägers angepasst wurde und für ein mindestmaß an Einschränkungen sorgt.
Darum ist der Kauf einer Brille eine Sache des Vertrauens zu deinem Optiker oder deiner Optikerin

Benutzeravatar
Roland A. Frank
Beiträge: 1454
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 10:48
Kontaktdaten:

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Roland A. Frank » Mittwoch 5. Februar 2020, 18:38

Palmarium hat geschrieben:Wenn man alleine das Produkt betrachtet, kauft man in der Optik i.d.R. die sog. Katze im Sack.

Gut ist eine Brille, die auf die Bedürfnisse des Trägers angepasst wurde und für ein mindestmaß an Einschränkungen sorgt.
Darum ist der Kauf einer Brille eine Sache des Vertrauens zu deinem Optiker oder deiner Optikerin


"Mindestmaß an Einschränkungen ?" -
ich hoffe doch, du meintest es anders....
Im Optimalfall gibt es doch keinerlei Einschränkungen....
Augenoptikermeister - Heilpraktiker - ö.b.u.v. Sachverständiger - miosan-Trainer

Palmarium
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Palmarium » Donnerstag 6. Februar 2020, 07:59

Roland A. Frank hat geschrieben:
Palmarium hat geschrieben:Wenn man alleine das Produkt betrachtet, kauft man in der Optik i.d.R. die sog. Katze im Sack.

Gut ist eine Brille, die auf die Bedürfnisse des Trägers angepasst wurde und für ein mindestmaß an Einschränkungen sorgt.
Darum ist der Kauf einer Brille eine Sache des Vertrauens zu deinem Optiker oder deiner Optikerin


"Mindestmaß an Einschränkungen ?" -
ich hoffe doch, du meintest es anders....
Im Optimalfall gibt es doch keinerlei Einschränkungen....

Das System Auge ist, wenn rechtsichtig, perfekt. Sobald man eine Korrektur benötigt, also ein Hilfsmittel, geht das meiner Meinung nach immer mit einer gewissen Einschränkung einher.

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6854
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Distel » Donnerstag 6. Februar 2020, 12:38

Palmarium hat geschrieben:Das System Auge ist, wenn rechtsichtig, perfekt.

Diesen Ausspruch hätte Joschi stark bezeifelt. :lol:
Prof. Dr. Reiner betonte oft, dass es ein Wunder ist, dass wir mit unseren Augen trotz der vielen Abbildungsfehler
letztlich so gut sehen können, gilt auch für emmetrope Augen. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Palmarium
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Palmarium » Donnerstag 6. Februar 2020, 22:03

Distel hat geschrieben:Prof. Dr. Reiner betonte oft, dass es ein Wunder ist, dass wir mit unseren Augen trotz der vielen Abbildungsfehler
letztlich so gut sehen können, gilt auch für emmetrope Augen. :wink:

Aber genau das ist es doch. Jedes am Sehen beteiligte System vom Tränenfilm bis zur Netzhaut ist so aufeinander abgestimmt, dass wir alles sehen und mit den Augen wahrnehmen können.
Denk alleine unsere Hornhaut, die mit Lichtbiegungen spielt etc.... wenn man sich nur ein Teil des Systems raus nimmt, klar, aber insgesamt doch ziemlich genial..

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1671
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Woran merke ich eigentlich das eine Brille gut ist?

Beitragvon Karoshi » Donnerstag 6. Februar 2020, 23:46

Palmarium hat geschrieben:
Distel hat geschrieben:Prof. Dr. Reiner betonte oft, dass es ein Wunder ist, dass wir mit unseren Augen trotz der vielen Abbildungsfehler
letztlich so gut sehen können, gilt auch für emmetrope Augen. :wink:

Aber genau das ist es doch. Jedes am Sehen beteiligte System vom Tränenfilm bis zur Netzhaut ist so aufeinander abgestimmt, dass wir alles sehen und mit den Augen wahrnehmen können.
Denk alleine unsere Hornhaut, die mit Lichtbiegungen spielt etc.... wenn man sich nur ein Teil des Systems raus nimmt, klar, aber insgesamt doch ziemlich genial..

dazu http://forum.optiker.de/viewtopic.php?f=28&t=18699
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste