Falsche Brille ?

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Robin
Beiträge: 2101
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Robin » Donnerstag 16. Januar 2020, 09:48

...

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3437
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Lutz » Donnerstag 16. Januar 2020, 10:09

Palmarium hat geschrieben:Leider nein. Leider garnicht. Das ist außerhalb der Toleranz für Ihre Stärken.

Es sei denn, man berücksichtigt die Konvergenz und zentriert auf die Durchblickpunkte "Bildschirmentfernung" - dann paßt's wahrscheinlich...

Aber anscheinend gibt es ja eine Lösung:

Brille aufsetzen und passt, war zumindest immer so bei mir bis auf eben die Fernbrille jetzt. Lasse mir nun bei dem Optiker auch die neue Fernbrille machen

Und was sind da nun für Stärken drin, in der Fernbrille?

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 2241
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon GodEmperor » Donnerstag 16. Januar 2020, 20:14

deephorst hat geschrieben:.. wieso "ironisch " ? versteh ich nicht ..
Neee, nicht du.
berlyn hat geschrieben:Wenn einer die Brillenglasstärke perfekt bestimmen kann und sich mit Brillen auskennt, dann ja wohl der Augenarzt!

Super Idee!!! Applaus!
Das da.
Als du schrubtest, schröbte ich gleichermaßen und denn erfolgte mein Schröbnis nach deinem Schrub.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.
...da hat ja einer meine Signatur gelesen... :P

Benutzeravatar
vidi
Beiträge: 8708
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 14:56
Wohnort: Hier ist das Ruhrgebiet!!!

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon vidi » Freitag 17. Januar 2020, 11:06

Chips1.gif
Chips1.gif (159.46 KiB) 908 mal betrachtet
Gruß
Vidi

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." (Francis Picaba)

wörterseh
Beiträge: 7048
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2012, 15:01
Wohnort: Kärnten♡Koroška

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon wörterseh » Freitag 17. Januar 2020, 14:56

...wird nix langweilig hier! 8)

Ich hab den schrägen Satz von GE übrigens verstanden, war für mich nicht so schwer.
Quallen leben seit 650 Millionen Jahren ohne Hirn - Das macht vielen Menschen Hoffnung!

deephorst
Beiträge: 650
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 23:17

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon deephorst » Samstag 18. Januar 2020, 00:20

wörterseh hat geschrieben:...wird nix langweilig hier! 8)

Ich hab den schrägen Satz von GE übrigens verstanden, war für mich nicht so schwer.


Ich auch...
wir australier sind die coolsten (ricola)

Palmarium
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Palmarium » Sonntag 19. Januar 2020, 10:36

Karoshi hat geschrieben:
Palmarium hat geschrieben:
elbrillito hat geschrieben:Meine Nah/Computerbrille hat Pupillendistanz 30,5 und 30,5, meine Fernbrille hat 30,5 und 32,0,
wie gravierend die Abweichung ist kann ich nicht beurteilen, in einigen Threads zuvor hieß es glaube ich ist im Rahmen der Toleranz.

Leider nein. Leider garnicht. Das ist außerhalb der Toleranz für Ihre Stärken.


Auf dem Papier und in der Theorie vielleicht. Aber niemand hier kann das sagen. Kann auch sein dass beide Brillen genau richtig sind. Es gibt unterschiedliche Verfahren die PD zu messen. Kann man nur überprüfen mit Brillen und Brillenträger gleichzeitig vor Fachperson. Also nicht verunsichern lassen.


Dann entschuldige ich mich. Zu meiner Schulzeit hatten wir, egal mit welcher Methode man gerne die PD ermittelt, keine 1,5mm Toleranz. Ich wusste nicht, dass das heutzutage anders gehandhabt wird.
Ich ziehe dann wohl meine Aussage zurück..

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3437
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Lutz » Sonntag 19. Januar 2020, 14:20

Palmarium hat geschrieben:Zu meiner Schulzeit hatten wir, egal mit welcher Methode man gerne die PD ermittelt, keine 1,5mm Toleranz.

Gibt also anscheinend auch bei Schulen Unterschiede, aber wir sind ja gerne behilflich:

"Unter den Herstellern besteht keine Einigkeit darüber, wie die Pupillenzentrierung vorgenommen werden soll. EinigeHersteller fordern, dass die Messmarke auf den Hornhautreflexeingestellt wird. Andere befürworten eine Zentrierung der Messmarke auf die Pupillenmitte. Insofern muss der deutsche Augenoptiker derzeit selbst entscheiden, welcher der beiden Methoden er den Vorzug gibt."

"Ein Beispiel: Bei der Versuchsperson Nr. 53 wurden mit den acht verschiedenen Zentriergeräten folgende Werte für die Gesamt-PD gemessen: 61,7 / 62,4 / 62,6 / 62,2 / 62,0 / 61,5 /61,0 und 60,5 mm. Wie groß die tatsächliche PD der Person ist, ist nicht bekannt."

"Auffällig ist die enorme Streuung der Messwerte. Unterschiede von 1,5 mm zwischen dem Gerät, das die größte PD angezeigt hat, und dem Gerät, das die kleinste PD angezeigte, sind eher die Regel als die Ausnahme. Die Hoffnung, dass man mit allen PD-Messgeräten nahezu den gleichen Wert misst, erfüllt sich offensichtlich nicht."


Quelle: http://www.wwesemann.de/wp-content/uplo ... te-DOZ.pdf

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1684
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Karoshi » Sonntag 19. Januar 2020, 16:23

Danke Lutz.

Reflex und Mitte können schon mal ein Eck auseinanderliegen. Am besten wär der Drehpunkt. Aber miss den mal ohne Blutvergießen.
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3437
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Lutz » Sonntag 19. Januar 2020, 17:48

Karoshi hat geschrieben:Am besten wär der Drehpunkt. Aber miss den mal ohne Blutvergießen.

Wobei sich dann schon wieder die Frage stellt, ob man den optischen oder mechanischen Drehpunkt nimmt, oder doch besser die Fixierlinie, die aber dummerweise wiederum deutlich neben den o.g. Drehpunkten liegen kann - sowohl nasal wie auch temporal. Aber das sprengt hier sicherlich den Rahmen...

Benutzeravatar
Karoshi
Beiträge: 1684
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 11:26
Wohnort: Oberbayern

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Karoshi » Sonntag 19. Januar 2020, 19:20

Eben drum ist die PD eher ein "educated guess".
Des Menschen Leben gleicht der Brille. Man macht viel durch. -- Heinz Erhardt
staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister FFA München 2011

Palmarium
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2019, 08:49

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Palmarium » Sonntag 19. Januar 2020, 22:03

Lutz hat geschrieben:Gibt also anscheinend auch bei Schulen Unterschiede, aber wir sind ja gerne behilflich:

Dann danke ich für den Exkurs.

Wenn man nun noch bedenkt, dass wir bei GS die unterschiedliche Konvergenz R/L nicht unterscheiden können, muss ich wieder an die Worte von Bernard Maitenaz denken, als er gefragt wurde, wieso diese Gläser mit derart schlechten Abbildungsqualitäten überhaupt funktionieren sollen.

Er sagte wohl: Auge ist Schwein. Schwein frisst alles.

elbrillito
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2019, 19:33

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon elbrillito » Montag 27. Januar 2020, 12:12

Hallo,

ich war nun beim Augenarzt, dieser meint die Fernbrille wäre zu sehr auskorrigiert und ich würde den Zylinder nicht annehmen.

Er würde auf -4.00 (beide Augen) gehen und den Zylinder weglassen.

Benutzeravatar
Lutz
Beiträge: 3437
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:28

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Lutz » Montag 27. Januar 2020, 12:29

elbrillito hat geschrieben:Gemessen wurde jetzt:
Fern R Sphäre -4,25 Cylinder +0,00 A 0
Fern L Sphäre -4,00 Cylinder +0,50 A 125°
Nun komme ich mit der Brille nicht klar, ich seh zwar alles gestochen Scharf

Als Fernbrille war die Brille also in Ordnung.
Lutz hat geschrieben:
elbrillito hat geschrieben:Lasse mir nun bei dem Optiker auch die neue Fernbrille machen

Und was sind da nun für Stärken drin, in der Fernbrille?

Diese Frage ist immer noch offen...
elbrillito hat geschrieben:ich war nun beim Augenarzt, dieser meint die Fernbrille wäre zu sehr auskorrigiert und ich würde den Zylinder nicht annehmen.
Er würde auf -4.00 (beide Augen) gehen und den Zylinder weglassen.

... und das sind die Stärken Deiner alten Brille.

Merke: Die Kundenzufriedenheit ist maximal, wenn der Fachmann sagt, was der Kunde hören will.

In diesem Sinne: Die neue Brille mit den alten Werten wird perfekt sein und allen Deinen Bedürfnissen entsprechen! Glückwunsch!

Robin
Beiträge: 2101
Registriert: Freitag 6. November 2009, 10:42

Re: Falsche Brille ?

Beitragvon Robin » Montag 27. Januar 2020, 13:20

eine Lösung, die auf den ersten Blick den Kunden/Patienten zufrieden stellt, aber leider das eigentlich Problem bestenfalls wenige Wochen vertuscht. Eine langfristige oder auch nur ansatzweise sinnvolle Lösung ist das wohl kaum!
oder auch: jedem Tierchen sein Placebo!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste