Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3711
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 4. Dezember 2018, 14:28

Gelöscht.

Man(n) hat schon manchmal mit XXX zu tun. :shock:

Korr. vom Mod.: Bitte an die Netiquette denken
Zuletzt geändert von optikgutachter am Dienstag 4. Dezember 2018, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
GodEmperor
Beiträge: 1632
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 18:24
Wohnort: Auf dem dritten Felsen von der Sonne aus gesehen

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon GodEmperor » Dienstag 4. Dezember 2018, 14:59

optikgutachter hat geschrieben:Blumenwiese, Einhörner

Traumhaft! :lol:
Zuletzt geändert von GodEmperor am Dienstag 4. Dezember 2018, 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
Rechtschreibung und Zeichensetzung sind frei erfunden, Ähnlichkeiten mit der Realität sind purer Zufall.

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3711
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon optikgutachter » Dienstag 4. Dezember 2018, 16:40

Wenn Du mich "zitierst", dann bitte nur mit dem, was ich auch geschrieben habe.
Blumenwiese, Einhörner? Was soll denn der Sch.... ?

Aber wir schweifen hier vom Thema "leicht" ab. :roll:
Zuletzt geändert von optikgutachter am Mittwoch 5. Dezember 2018, 01:06, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

missb
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 14:26

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon missb » Dienstag 4. Dezember 2018, 18:21

Interessant wohin das Thema hier hinführt :lol:

Also ich werde dafür keinen Gutachter bemühen. Zu Frage, die noch direkt an mich gestellt wurde.

Der Optiker ist sicher kein Subunternehmer einer Kette. Grundsätzlich schätze ich das individuelle und persönliche. Es ist im Grunde ein Einmannbetrieb. Aber wenn es dann statt individuell "speziell" wird hab ich ein Problem und werde mir zukünftig überlegen zu einem niedergelassen Optiker zu gehen.

Lg MissB

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6551
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein nahe NL

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Distel » Dienstag 4. Dezember 2018, 21:21

Robin hat geschrieben:Ich gehe mal davon aus, das du dich dann bei der zuständigen Handwerkskammer, also der, die ihn vereidigt hat, dann auch beschwert hast, oder???

Luigi Vercotti hat geschrieben:Nein, habe ich nicht. ich habe keine Zeit und Lust mich mit solchen Dingen rumzuschlagen. Mir genügt, dass Euer Kollege weiß, dass Einschüchterungsversuche bei mir nicht wirken.

Robin hat geschrieben:aha, also sizilianische Beschwerde - der Gutachter zählt die Radieschen jetzt von unten ......

Vielleicht erfreut sich der Gutachter noch immer bester Gesundheit....
.... die sizilianischen Verwandten hatten nur sich mal kurz vorgestellt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 532
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Luigi Vercotti » Mittwoch 5. Dezember 2018, 10:44

optikgutachter hat geschrieben:In Italien kann es halt was anderes sein..... :roll: 8)

Exakt,
manche Sachen sind Italien nicht nur anders sondern besser als in Deutschland. Als Gesundheitsberuf haben Augenoptiker das Gesundheitsministerium als Aufsicht. Betriebe ohne fachlich qualifizierte Leitung sind mir dort im Gegensatz zu Deutschland nicht bekannt. Dann steht einer vom Gesundheitsamt im Laden und macht die Bude dicht. Habe ich bei Kollegen erlebt. Die "Gutachter" stehen dort nicht im Interessenkonflikt ihrer eigenen Firma.
https://www.youtube.com/watch?v=rq68A07CDcM

Gruß Luigi
Zuletzt geändert von Luigi Vercotti am Mittwoch 5. Dezember 2018, 10:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 532
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Luigi Vercotti » Mittwoch 5. Dezember 2018, 10:50

Robin hat geschrieben:
Luigi Vercotti hat geschrieben:
Robin hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, das du dich dann bei der zuständigen Handwerkskammer, also der, die ihn vereidigt hat, dann auch beschwert hast, oder???


Nein, habe ich nicht. ich habe keine Zeit und Lust mich mit solchen Dingen rumzuschlagen. Mir genügt, dass Euer Kollege weiß, dass Einschüchterungsversuche bei mir nicht wirken.

aha, also sizilianische Beschwerde - der Gutachter zählt die Radieschen jetzt von unten ......

Lieber og, das sollten wir uns merken - das Leben als Gutachter ist sehr gefährlich und sehr, sehr kurz!


Wenn man keine Argumente mehr hat, versucht man denjenigen, der sich erlaubt anderer Meinung zu sein, mit Witzchen ins Lächerlich zu ziehen. Das lässt tief blicken.

Zu meinen Gutachtererlebnissen: Es gibt selbstverständlich keine schriftlichen Aufzeichnungen. Die Hinweise, was das Alles für mich kosten kann, erfolgten selbstverständlich mündlich oder telefonisch. Anschließend nach Hinweis auf Augenarzt oder Gegengutachten hatte man einfach gar nichts mehr von sich gegeben. Wo soll man denn da bitte ansetzen, wenn man sich an die Handwerkskammer wendet? Der Kunde trägt eine Brille von uns und eine vom Gutachter :?

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 532
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Luigi Vercotti » Mittwoch 5. Dezember 2018, 10:52

optikgutachter hat geschrieben:Gelöscht.

Man(n) hat schon manchmal mit XXX zu tun. :shock:


Was soll uns das sagen?
Mit XXX hat man manchmal zu tun, warum schreibt man das hier im Forum? Hat man keine Argumente?

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3711
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon optikgutachter » Mittwoch 5. Dezember 2018, 11:58

Man(n) hat Erfahrung. Zunächst einmal:

Die Augenoptiker-Branche hat -ZU RECHT!- das höchste Ansehen eines Berufes in der Bevölkerung.
99,9x% sind ehrlich.


Nur der Rest stört und fällt immer wieder negativ auf.

Er stelle sich vor, daß die Aussage des Herstellers eines Billigst-Gleitsichtglases lautet:

"Selbst wenn alles stimmt: Da braucht der Kunde aber noch ganz viel Glück, damit es einigermaßen funktioniert."


Der Verkäufer selbiger Gläser (von Optiker möchte ich da nicht reden):

"Uns wundert es selber, daß die Kunden mit dem Dreck, den wir verkaufen, überhaupt zurecht kommen.
Aber man muss den reklamierenden Kunden nur solange erzählen, daß die auftretenden Probleme normal wären,
dann geben sie irgendwann Ruhe."

(Der hat den Kunden also bewusst jahrelang was Tolles über minderwertige Produkte versprochen.
Hauptsache wir sind -scheinbar- billiger.)


Beide Aussagen wurden mir gegenüber nicht als Sachverständiger getätigt. Insofern darf ich das schreiben.
Der Herr hatte sich auf eine Stelle beworben, wollte 4 Monate bei mir kostenlos arbeiten,
nur damit das letzte Zeugnis von mir ist.
Mit dem (sehr guten) Zeugnis seiner bisherigen Firma braucht man sich nämlich gar nicht mehr irgendwo zu bewerben.
Da nimmt einen keiner mehr.

Gott sei Dank ist diese Firma seit einiger Zeit geschlossen (worden).
Andere machen weiter. Vertrauen wir also auch hier auf die "selbstreinigende Wirkung" der Branche.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Luigi Vercotti
Beiträge: 532
Registriert: Dienstag 7. September 2010, 15:54
Wohnort: Lontano d´Italia

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Luigi Vercotti » Mittwoch 5. Dezember 2018, 12:11

@Optikgutachter
was Du in Deinem letzten post schreibst, hast Du hier im Forum schon mehrfach kundgetan. Ist nichts neues. ich simme Dir zu bis auf die Zahl 99,9X% ist natürlich viel zu hoch. Dann hättest du nämlich sogut wie garnichts zu tun. Ich würde eher von 60-70% ausgehen.
Was sich mir nicht erschließt, was das mir dem bisher in diesem Thread geschriebenen auch nur ansatzweise zu tun hat.

missb
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 14:26

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon missb » Mittwoch 5. Dezember 2018, 12:18

Hallo!

@LuigiVercotti
@Optikergutacher
Bitte könntet Ihr diese Diskussion in einem eigenen Thread weiterführen. Ich bekomme immer Benachrichtigungen, weil das Thema von mir erstellt wurde. Ich glaube, es hat leider sehr wenig mit einer eigentlichen Frage oder meinem Anliegen zu tun. Auch wenn das Thema an sich sicher diskutable ist. Danke!


Lg

Benutzeravatar
Eberhard Luckas
Beiträge: 2564
Registriert: Sonntag 16. Mai 2004, 14:37
Wohnort: Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Überkorrektur und verzerrte Sicht mit neuer Brille

Beitragvon Eberhard Luckas » Mittwoch 5. Dezember 2018, 13:13

Da dieser Thread nichts mehr bringen wird, schließe ich ihn. Falls jemand anderer Meinung ist, bitte PN an mich
Viele Grüße
Eberhard
Augenoptikermeister


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste