Empfehlungen zum Index

Haben Sie eine Frage an den Augenoptiker zu Ihrer Brille. Stellen Sie hier Ihre Frage. (Hinweis: Wir haben hier keine Redaktion. Die Beantwortung Ihrer Fragen werden von Augenoptikern auf freiwilliger Basis durchgeführt. Es besteht kein Anspruch auf eine Beantwortung)
Horst
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 13:11

Empfehlungen zum Index

Beitragvon Horst » Freitag 5. Oktober 2018, 09:13

Hallo. Meine Kinder (beide 18 J.)
brauchen neue Gläser (sollen in die alte Brille eingesetzt werden).
Es wurde wenig besprochen. Ich dachte, bei diesen Stärken gibt es nicht soviel zu besprechen. Jetzt im Nachhinein ergeben sich doch zwei Fragen, die nirgendwo ohne Eigennutz zufriedenstellend beantwortet werden.
1. Welcher Brechungsindex wird bei welcher Stärke empfohlen?
2. (evt. eine dumme Frage- aber wenn ich einmal hier bin) Kann sich der Zyl..in 6 Monaten von -1.75 auf -2.75 erhöhen?

Die Werte 1.
Rechts -3.5 zyl. - 2.75 163 Achse
Links - 6.25 Typ- 2.5 172 Achse

Die Werte 2.
Rechts - 2.5 Typ- 0.5 165 Achse
Links - 4.0

Die Brillen sind leider nicht sehr klein. Da lassen sich beide auch derzeit nicht von abbringen.
Die Empfehlngen des Optiker zum Index waren sehr dünn. Könnt ihr da helfen?
Danke!

ronja
Beiträge: 2301
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon ronja » Freitag 5. Oktober 2018, 09:57

Hi,

Meine Meinung dazu: 1.6 reicht noch aus, ist aber lediglich meine Meinung als Träger.

Von wem stammen die Werte? Vom Optiker oder Augenarzt?

Also ich persönlich würde eine zweite Messung haben wollen, zumindest von den ersten werten. Die sind schon sehr unterschiedlich.

Bin gespannt was die Herren Optiker dazu sagen.

LG, Ronja

Horst
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 13:11

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Horst » Freitag 5. Oktober 2018, 10:16

Wert 1. Vor 6Monatem Arzt. Jetzt neue Werte beim Optiker vom Zyl. doch recht unterschiedlich.
Wert 2. Aktuell vom Augenarzt. Kein Zweifel.

Benutzeravatar
DI Michael Ponstein
Beiträge: 8026
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon DI Michael Ponstein » Freitag 5. Oktober 2018, 11:15

Die Frage ist ohne individuelle Angaben von Augenlage in der Fassung nicht beantwortbar.
Meine Empfehlung zurück zum Optiker ( vorher anrufen) und ausrechnen lassen, was welcher Index bei der biometrischen Daten für Randdicken liefert.
Refraktionieren mit Spaß!? moderne, mobile und individuelle Refraktions-Teste für´s Tablet von iPadMeikel - für Nah-, Fern-, LowVision, Arbeitsplatzprüfung.
Info hier! http://www.optik-freise.de/ipadmeikel.htm. OrCam zertifizierter Augenoptiker.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 389
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Qwerty » Freitag 5. Oktober 2018, 13:29

Kann aus der Ferne nicht beantwortet werden, muss man gesehen und gemessen haben.

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3668
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon optikgutachter » Freitag 5. Oktober 2018, 19:48

Eigentlich kann nur ein -qualifizierter Kollege- vor Ort kann diese Frage/n beantworten......
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Horst
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 13:11

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Horst » Samstag 6. Oktober 2018, 07:46

Also sind auch diese Tips auf zahlreichen Webseiten
Blödsinn oder wenigstens ein ganz grober Anhaltspunkt?
Z.B. so was wie: 1.5 bis 2 dpt, 1,6 bis 5 dpt, 1.67 bis 6dpt usw.
Die gibt es ja auf zahlreichen "Verkaufsseiten"...

Benutzeravatar
optikgutachter
Beiträge: 3668
Registriert: Montag 20. Juni 2011, 15:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon optikgutachter » Samstag 6. Oktober 2018, 08:07

Ein grober Anhaltspunkt.
"Je höher die Brechkraft für das Licht, desto weniger
Materialdicke ist zur notwendigen Lichtablenkung erforderlich =
Das Brillenglas fällt dünner aus."

Zur sinnvollen Bestimmung des Materials ist jedoch die genaue
Kenntnis der Fassung, der erforderlichen Zentrierdaten,
natürlich die Stärke etc. und vieles mehr erforderlich.
Jedes Material hat Vor- und Nachteile!

Deswegen der Tipp mit dem Kollegen vor Ort.
Nur er/sie kann abwägen welches Material "am besten" ist.
http://www.optikgutachter.de Der Wahrheit verpflichtet.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 389
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Qwerty » Samstag 6. Oktober 2018, 10:35

Horst hat geschrieben:Also sind auch diese Tips auf zahlreichen Webseiten
Blödsinn oder wenigstens ein ganz grober Anhaltspunkt?
Z.B. so was wie: 1.5 bis 2 dpt, 1,6 bis 5 dpt, 1.67 bis 6dpt usw.
Die gibt es ja auf zahlreichen "Verkaufsseiten"...

So einen richtigen grobem Anhaltspunkt gibt’s da wirklich nicht. 1 Regel gibt es dabei aber schon:
Index = so gering wie möglich - so hoch wie nötig
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

ronja
Beiträge: 2301
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon ronja » Samstag 6. Oktober 2018, 10:45

Von wem sind denn nun eigentlich die Werte?
Du schreibst von Töchtern, gibst uns aber nur einen Wert, der mehrmals kontrolliert wurde?
Sorry aber ich verstehe es echt nicht.

Wenn es tatsächlich ein Wert von einer Person ist - ich würde nochmals messen.
Warum gibt es bei der Messung von Augenarzt eigentlich keine Zweifel? Ein Augenarzt misst nicht besser nur weil er studiert hat. Denn er hat Medizin studiert. Keine Optik. Die hat der Optiker (-meister) von der pike auf gelernt.

LG, Ronja

Traumtänzerin
Beiträge: 3790
Registriert: Freitag 23. September 2011, 19:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Traumtänzerin » Samstag 6. Oktober 2018, 15:32

ronja hat geschrieben:Von wem sind denn nun eigentlich die Werte?
Du schreibst von Töchtern, gibst uns aber nur einen Wert, der mehrmals kontrolliert wurde?
Sorry aber ich verstehe es echt nicht.

Er gibt doch zwei Werte an - ich nehme mal an, "1." ist Kind 1 und "2." ist Kind 2. So habe zumindest ich es verstanden. Bei Kind 1 hat sich, nach dem, was ich verstanden habe, der Zylinder um 1 dpt erhöht.
"Nicht jeder der träumen und tanzen kann ist ein TRAUMTÄNZER :mrgreen:"... (c) by Klaus Nerlich

I want it all, I want it all, I want it all - and I want it NOW! (und wenn das nicht klappt: Time is on my side...)

Benutzeravatar
Distel
Beiträge: 6524
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 15:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Distel » Samstag 6. Oktober 2018, 15:59

ronja hat geschrieben:Sorry aber ich verstehe es echt nicht.

@ Horst
Alles gut und verständlich beschrieben. :wink:
Hier in dem Forum äußern sich auch Laien. Eine Laie oft hat nicht die Erfahrung, aus den Kundeninformationen die wesentlichen Fakten herauszulesen, die für die Beratung entscheidend sind.
Durch die blauen Nutzernamen sind die Laien von den Augenoptikern (schwarz und orange) leicht zu unterscheiden. :wink:


Horst hat geschrieben:Hallo. Meine Kinder (beide 18 J.)
brauchen neue Gläser (sollen in die alte Brille eingesetzt werden).
Es wurde wenig besprochen. Ich dachte, bei diesen Stärken gibt es nicht soviel zu besprechen. Jetzt im Nachhinein ergeben sich doch zwei Fragen, die nirgendwo ohne Eigennutz zufriedenstellend beantwortet werden.
1. Welcher Brechungsindex wird bei welcher Stärke empfohlen?
2. (evt. eine dumme Frage- aber wenn ich einmal hier bin) Kann sich der Zyl..in 6 Monaten von -1.75 auf -2.75 erhöhen?

Die Werte 1. Kind 1
Rechts -3.5 zyl. - 2.75 163 Achse
Links - 6.25 Typ- 2.5 172 Achse

Die Werte 2. Kind 2
Rechts - 2.5 Typ- 0.5 165 Achse
Links - 4.0

Die Brillen sind leider nicht sehr klein. Da lassen sich beide auch derzeit nicht von abbringen.
Die Empfehlngen des Optiker zum Index waren sehr dünn. Könnt ihr da helfen?
Danke!


Die sichtbare Randdicke der Gläser hängt von vielen Dingen ab u.a. Größe der Brillenfassung, Randdicke der Fassung, gewähltes Glasmaterial, Augenabstand.....
Gut ausgestattete Augenoptikfachgeschäfte arbeiten mit speziellen Beratungstools und können den Kunden, die zu erwartenden Randdicken bei div. Materialien vor der Bestellung mitteilen.
So eine präzise Vorabinformation kommt bei Kunden gut an, denn mit vorliegenden Fakten und können sie bewußt entscheiden.
Wenn der Augenoptiker mittels Mustergläser die Randdicken auch noch visualisiert hat, sollte es keine negativen Überraschungen bei der Brillenabholung geben. :D

Horst, mein Rat wäre, bei anderen Augeoptikern vor Ort nachzufragen, ob entsprechende Beratungstools eingesetzt werden.
Bei beiden Kindern unterscheidet sich der Wert R / L deutlich, daher macht eine Berechnung zuvor Sinn.

Ein Änderung des Zyl. um eine dpt. kann durchaus möglich sein.
Vielleicht wurde zuvor, aus welchen Gründen auch immer, nicht der volle Wert eingearbeitet. Wenn derjenige, der die neuen Werte ermittelt hat, keine schlüssige Antwort gegeben kann, würde eine erneute Messung sinnvoll sein, um das Resultat abzusichern. :wink:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft

ronja
Beiträge: 2301
Registriert: Montag 15. April 2013, 10:52

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon ronja » Samstag 6. Oktober 2018, 17:30

Horst hat geschrieben:Wert 1. Vor 6Monatem Arzt. Jetzt neue Werte beim Optiker vom Zyl. doch recht unterschiedlich.
Wert 2. Aktuell vom Augenarzt. Kein Zweifel.


Sorry wenn ich euch Optiker widerspreche, aber aufgrund dieser Aussage ist das nicht 100 % klar.
Man kann es auch als 1. Und 2. Messung lesen.

Benutzeravatar
Qwerty
Beiträge: 389
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 18:20

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Qwerty » Samstag 6. Oktober 2018, 19:29

ronja hat geschrieben:
Horst hat geschrieben:Wert 1. Vor 6Monatem Arzt. Jetzt neue Werte beim Optiker vom Zyl. doch recht unterschiedlich.
Wert 2. Aktuell vom Augenarzt. Kein Zweifel.


Sorry wenn ich euch Optiker widerspreche, aber aufgrund dieser Aussage ist das nicht 100 % klar.
Man kann es auch als 1. Und 2. Messung lesen.


... so habe ich es als Augenoptiker Anfangs auch interpretiert. Ganz schlau bin ich ja noch immer nicht. Was hat vorab nicht gepasst hat man schonmal gemessen beim AO?

Lg
Der Satz von Minkwitz, ob man‘s glaubt oder nicht, ist kein Witz :mrgreen:

Horst
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 13:11

Re: Empfehlungen zum Index

Beitragvon Horst » Samstag 6. Oktober 2018, 21:32

Nochmal eindeutig:
Wert 1 = Kind 1
Wert 2 = Kind 2
Es war nirgendwo von Töchtern die Rede, aber das nur nebenbei...

Ich bin jetzt aber wirklich schlauer: Es gibt keine pauschale Aussage zum Index (wie so oft im Netz zu finden). Und die Grundsätze waren für mich auch nachvollziehbar- danke dafür! Es hilft jetzt nur ein nochmaliger Besuch und/oder eine weitere Messung bei einem anderen Optiker.
Damit ist eigentlich auch alles gesagt. Danke für alle konstruktiven Beiträge!


Zurück zu „Fragen zur Brille“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste